1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Mann aus frueherem Leben war mein Freund in diesem Leben!

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von yelena234, 25. Januar 2007.

  1. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Werbung:
    Hallo an alle,

    Wegen meinen jahrelangen Schmerzen hat mir schon lange her eine Aerztin aus dem Kurbad gesagt, ich soll zu der Regression gehen. Sie hat das auch gemacht, da sie immer wieder die Kopfschmerzen hatte.

    Zwei Monate spaeter bin ich zu einer Regressotherapeutin gegangen, die das ohne Hypnose macht.

    Ich lag auf dem Bett, meine Augen mit dem Tuch zugedeckt, ueber mich die grosse Decke (von Fuss bis zum Kopf).
    Dann hat mich die Frau "gefuehrt". Hat mich gefragt, wo ich bin, was ich sehe, wie alt ich bin? Ich war wach, habe aber gleichzeitig die Bilder gesehen, die Menschen und wusste auch, in welchem Land ich war.

    Das erste Leben war in der Tuerkei, ich war eine von vielen Ehefrauen von dem Sultan. Da ich sehr eifersuechtig war, dass ich nicht die einzige war (bin Stier), hatte eines Tages Herzschlag, und starb mit 23 Jahren.

    Das zweite Leben habe in Nord England, mit meinem Mann, dem Prinz in dem Palast gelebt. Da er sehr viel gereist hat, ich war sehr einsam und eines Tages habe mich aufgehaengt (in dem Stall, unter mir die Pferde). Vor dem "Tod", kam mein Mann durch die Tuer, hat mich gefragt, warum das? Ich habe sein Gesicht genau gesehen. Es war mein ehemaliger Freund aus diesem Leben, wenn ich jung war. Waehrend diesem "Aufhaengen" hatte ich die schreckliche Schmerzen, genauso, wie ich sie sehr lange habe. Ich habe da laut geschrien! Wegen den Schmerzen. Dann hat mir die Frau gesagt, ich soll mich beruhigen, ich bin da auf dem Bett, und nichts kann mir passieren.

    Mit diesem Mann kam ich wieder in Kontakt, vor 5 Jahren. Da ich Schmerzen hatte, wollte ich keinen direkten Kontakt mit ihm (er lebt im Ausland). Wir hatten lange Telefongespraeche. Auch Briefe und Mails. Nach einem Jahr war Schluss.
    In seiner Geburtskarte habe ich neue Frau gesehen, im Ausland. Das ist auch passiert. Das letzte mal habe ich gehoert von der Frau, die ihn pflegt (er wollte mit mir nicht reden), er ist sehr krank. Das war im Oktober 2006.

    Letzlich habe ich von einer Frau gehoert (sie ist auf einmal spirituell geworden!), ich werde erst gesund, wenn er stirbt! Ich weiss, es ist die grosse Suende, so was zu schreiben! Aber ich, ich habe oft Selbstmord versucht, und trotzdem lebe immer noch (aber, immer krank!).

    Ich hoffe, dass jemand ein Kommentar schreibt.

    Yelena
     
  2. Sororcula

    Sororcula Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    147
    Hallo,

    ich kenne solche Art von Rückführungen und ich möchte hier ein wenig
    wachrütteln.


    In Esokreisen ist das ja durchaus gängig zu erzählen wer man alles war im letzten Leben und welches Leid einem eine bestimmte Person zugefügt hat, die einem in diesem Leben nun begegnet.

    Ich habe selbst solche Art von Rückführungen mitgemacht und allerhand erfahren wer ich angeblich war, und wo ich angeblich gewohnt hätte.

    Komisch ist, das sich viele Aussagen gleichen, der eine lebte im Palast, der andere im Harem, - ich soll eine chinesische Prinzessin gewesen sein, eine Freundin von mir Chleopatra, ein Freund von mir Chäsar (interessant das das auch tausende andere von sich behaupten). Oder aber Du wurdest in Ausschwitz gequält, irgendwo gefoltert, bist aus Liebe in den Tod gegangen usf.

    FAKT ist, das bringt dich heute kein bißchen weiter. All das beschreibt nur deine Interessenslage. Wenn Du einen Typ liebst, und eine Rückführung machst wette ich mit dir, ist er Dein Prinz gewesen, Dein Seelenpartner usf.
    Hast Du mit jemanden Probleme - hat er dir in vergangenen Leben furchtbar weh getan, dich seelisch verletzt usf.

    Im Namen der Reinkarnation wird soviel scheiß (entschuldige meine Wortwahl) gebaut, soviele Leute werden verurteilt (damals hast Du mir das und das angetan) oder auch gezwungen Liebesbeziehungen einzugehen (ich habs doch gesehen wir sind schon seit 3 Leben verbunden, du weißt das nur noch nicht - aber deine Seele weiß es), das ich es langsam aber sicher satt bin.

    Kümmer Dich um das was JETZT ist. Vergangenes ist vergangen. Mach JETZT das Beste aus Deinem Leben. Klammere Dich nicht an "Geschichten" selbst wenn Sie dir noch so wahr erscheinen. Du bindest Dich selbst an die Vergangenheit und läßt die Gegenwart ungenutzt verstreichen.

    TU etwas gegen Deine Schmerzen ohne einen Rückgriff in die Vergangenheit zu starten.

    Um es mal buddhistisch Auszudrücken:

    Lebe im Hier und Jetzt.

    Liebe Grüße
    Sororcula
     
  3. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Yelena,

    ob Du gesund bist oder nicht, liegt ganz alleine an DIR, das hat nichts mit diesem Mann zu tun. Du hast anscheinend eine Rückführung gemacht, das Problem aber nicht wirklich gelöst (was an der Art der Therapie liegen mag), sonst wären Deine Schmerzen heute weg. Du hast anscheinend das Wichtigste, das "Täterleben" nicht erlebt ?!

    Egal was Du jemals in welchem Leben auch immer erlebst, es ist hier und jetzt in Dir existent, d.h. es beeinflußt Dich unterbewußt und je mehr Du innerlich blockiert bist, diese Dinge nicht erkennen und annehmen willst, umso kränker kannst Du werden, denn auch Krankheit ist Blockade.

    Es geht darum, zu erkennen, warum Du diese Krankheit hast. Und die wahre Ursache liegt nicht in den "Opferleben", wo Dir etwas angetan wurde, sondern in einem "Täterleben", aufgrund dessen die "Opferleben" ja erst entstanden sind. Dieses gilt es hauptsächlich zu erkennen und anzunehmen, dann kann auch Deine Krankheit heilen. Ob der betreffende Mann noch lebt oder nicht, spielt dabei absolut keine Rolle.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  4. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Hallo Socorcula,

    Danke dir fuer die Antwort.

    Wenn man lange krank ist, und niemand kann die Ursache finden, dann versucht man alles moeglich.

    Ich bin zu der Regression gegangen, weil mir das eine Aerztin gesagt hat, nicht irgendjemand! Obwohl ich viele Aerzte besucht habe, und zwei Neurologen haben mir geholfen, einer aus Deutschland, der andere aus Russland, dieser Beruf und die Menschen sind fuer mich noch immer etwas besonderes, dass nicht jeder machen kann.

    Dass ich in dem Palast gelebt habe ist desswegen da, weil ich sein Gesicht gesehen habe. Also, ich kannte ihn zuerst, erst viel spaeter habe die Regression gemacht.

    Ich habe auch in Indien gelebt, das dritte Leben. Da war ich Zigeunerin, die Kartenlegerin und schlief in einem Park. Da bin ich im See ertrunken. Das von der Zigeunerin, ist in mir geblieben.

    Warum viele Menschen sagen, wenn ich jetzt wieder den Selbstmord mache, dann gehe ich noch einmal durch die gleiche Agonie, wie jetzt.
    Das habe ich nicht ausgedacht. Dazu kam ich durch die esoterische Zeitschriften, und wenn ich ueber Selbstmord gesprochen habe.

    Alles liebe,
    Yelena
     
  5. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Hallo Gabi,

    Dass meine Gesundheit an mir liegt, das stimmt nicht. Wer ist der, der die Dauerschmerzen haben moechte?
    Wir Leute sind ganz klein. Unser Schicksal ist im voraus bestimmt. Das sagen nur diejenige, die die grosse Krise hatten: Krankheiten, Verlust usw.
    Die anderen, denen es gut geht, die denken, wir sind alleine schuld fuer unsere Krankheit.

    In der Geburtskarte sieht man, wer krank werden will, wer frueh stirbt, auch Selbsmord. Von der anderen Seite, eine haben es so schoen, dass sie vor allem gesund sind, und alles andere geht leichter.

    Ich bin hier das erste mal, sonst bin bei der Astrologie. Gerade hier habe ich was anderes erwartet.

    Ich rede in der letzten Zeit viel mit einem jungem Mann, 21 Jahre alt, der vor Paar Jahren sehr krank wurde. Er ging in die Schule, aber musste verlassen. Ihm sind die Haare ausgefallen. Zwei Jahren musste er pausieren. Dann hatte und noch immer alle moegliche Traeume, auch Alptraeume gehabt, die wahr wurden. Hat auch den Geist gesehen und hatte Schreckensangst.

    Er geht jetzt in die Volkshochschule und ist der beste Schueler. Nach der Abitur will er Medizin studieren. Er versteht alles viel mehr, als zweimal oder mehr aeltere als er. Ich glaube, er hat Hellsehen Talent. Er lacht dabei.
    Es ist klar, weil er alles durchgemacht hat. Er ist auch ein sehr netter und sehr intelligenter junger Mann. Kann wieder lachen, die Haare wachsen wieder, aber sieht irgendwie mystisch aus.

    Ich bin auch so: ich muss etwas erleben, dann glaube daran (bin realistischer Stier).

    Alles liebe,
    Yelena
     
  6. Hekate

    Hekate Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Essen/Werlte
    Werbung:
    Hallo,

    es ist schon richtig, dass man eine Ursache für eine in diesem Leben nicht nachvollziehbare Erkrankungen finden "KANN", aber wirklich auf keinen Fall finden muss.

    Beispiel:

    Trauma -
    Eine liebe Dame, die ich mal zurückführen durfte, bat ganz lapidar darum, in ein früheres Leben zurückzureisen, welches ihr zeigt, ob es eine Belastung aus einem vergangenen Leben gäbe, die sie heute noch im Hier und Jetzt einschränkt und belastet.

    Sie reiste zurück in ein Leben, in dem sie so ca. 6 Jahre alt war, sie nahm sich wahr oben auf einem grossen grünen Wiesenhügel
    und schaute hinab auf die Strasse (wohl eher ein schlammiger ausgefahrener Weg).

    Plötzlich merkte sie, dass sie sich in Bewegung setzte, und begriff nicht sofort, worum es ging. Sie konnte dann erkennen, dass sie in einer Art altertümlichen Rollstuhl sass, dieser sich zuerst langsam holpernd und dann langsam schneller werdend den Hang hinunter in Richtung Strasse bewegte. Sie konnte nichts tun, konnte die Räder nicht festhalten, die Fahrt nicht kontrollieren.
    Sie fiel samt Rollstuhl auf die Strasse, was eigentlich nicht so schlimm war, weil die Geschwindigkeit nicht so hoch war und der Abhang nicht so steil. Doch es näherte sich von der Seite ein Pferdewagen, die Pferde scheuten und zertrampelten das Mädchen.

    Im Grunde genommen hat diese Rückführung der Dame geholfen, denn sie konnte nun eine bestimmte Angst ansehen und verstehen (hat dann mit 54 den Führerschein gemacht - hihi).

    Wenn ich jetzt Yelenas Meinung folgen würde, müsste es dann nicht so sein, dass das Mädchen in diesem Leben, wenn sie den Pferdewagenkutscher wieder trifft, mit ihm nicht zusammen sein kann, weil er sie sonst mit dem Trecker überfährt??
    Also für mich persönlich hört sich dassn bissl nach Mumpitz an.

    Rückführungen und Rückführungen, mannoman, ich mags echt nicht, wenn man hilfreiche Maßnahmen wie die Rückführung so was von mystifiziert, dass sich Ängste, Sorgen und Nöte danach noch verstärken. Hammer so was!!!!! Was bezweckt man damit, Menschen an sich zu binden oder was?

    Und wo liegt überhaupt hier die "Schuld" an einer Erkrankung??? Davon hat Gabi nicht gesprochen, im keinsten, doch trotzdem "Jeder trägt seinen Teil der Verantwortung für alles, was geschieht."

    LG
    Hekate
     
  7. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Hekate,

    nicht wenn sie das Erlebte wirklich als ihr Eigenes angenommen hat, die Verantwortung dafür übernommen hat und nicht in der Opferrolle verblieben ist.

    Eben, jeder ist für das was er erlebt selbst verantwortlich. Und deshalb mache ich nie eine Rückführung nur in ein sogenanntes Opferleben. Ich behandle das ganze Problem/Krankheit, denn kaum jemand kann so ein Leben wirklich als das Eigene annehmen, wenn er nicht weiß, warum er dieses Leben gelebt hat. ;)

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Yelena,

    Du willst diese Schmerzen bewußt natürlich nicht. Aber in Dir ist ein Teil, der unterbewußt diese Schmerzen will, weil er Dich, bzw. sich bestrafen will für etwas, was er irgendwann einmal getan hat. So geht es sehr vielen Menschen. Es geht darum, sich das Unbewußte bewußt zu machen und zu erkennen, WARUM diese Schmerzen wirklich da sind, dann kann man auch aus der Opferrolle aussteigen und die Ursache heilen.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  9. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.060
    Ort:
    burgenland.at
    sicher. es haben sich bei den so genannten rückführungen praktische methoden entfaltet, die in entspannter haltung mit den möglichkeiten der symbolsprache über das wohlbefinden, also über die verbesserung des lebens, zu berichten wissen. einfach eine körperhaltung mehr oder weniger beschreiben, nacherleben und auch den kriesenpunkt durchleben.

    oder kennt von uns jemand eine rückführung, die damit beginnt die arme vor dem brustkorb zu kreuzen oder die beine oberhalb der knie übereinander zu schlagen? blockade gewiss, aber auch der versuch die wärme im körper zu behalten - da sind wir unweigerlich wieder beim thema "energie".

    da haben es die russischen verhältnisse also wesentlich schwerer,
    den letzten "kick" zu erhalten,
    wenn es in einer solchen phase anderseits schon ein problem darstellt einfache rechnungen,
    wie 17 und 18 ist 35, eine lösung angedeihen zu lassen.

    und ein :baden:
     
  10. Werbung:
    ist es nich viel einfacher wenn
    alle Männer deine Freunde sind?:stickout2

    und alle Frauen auch...

    :welle: :welle: :welle:

    das erleichterts ungemein!!!
    aber ich bin einfach im Gemüt
    somit weiss ih dass ich nix weiss!:clown:




    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen