1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Leben ist sehr leer ohne dich!!!!!!!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Sari0107, 16. November 2006.

  1. Sari0107

    Sari0107 Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2006
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Kreis Böblingen
    Werbung:
    Hallo ich bin neu hier.

    Mein Papa ist vor 5 Monaten gestorben und ich habe so Tage wie heute wo isch vor Schmerz platzen könnte.

    Ich hoffe auf Hilfe oder liebe Worte von euch, vielleicht auch Erfahrungen die mir bisschen helfen können.

    Liebe Grüsse
    Sari0107:liebe1:
     
  2. nici

    nici Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Baden-Württemberg
    so einen tag hatte ich gestern !!

    aber ersteinmal herzlich willkommen hier im forum !!

    ich würde dir gerne helfen, aber es gibt keine tröstenden worte, oder irgendetwas, das den schmerz lindert !

    das weiß ich aus eigener erfahrung !!!

    ich drück dich ganz fest !

    nici
     
  3. Ruschka

    Ruschka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.276
    Hallo Sari,
    willkommen im Forum:liebe1:

    Möchtest Du von Deinem Dad erzählen?
    Es wird Dir bestimmt helfen und dann können wir Dir helfen.:liebe1:

    Liebe Grüsse
    Ruschka
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Sari,

    mein Vater ist auch vor ein paar Jahren gestorben. Mein "Vorteil" dabei war, dass ich wußte, dass er gehen wollte und das es für ihn so in Ordnung war.

    Es ist nicht schlimm für den, der gegangen ist, immer nur für die Zurückgebliebenen.

    Sei dir bewußt, dass es ihm jetzt besser geht und er bei dir ist. Er ist an deiner Seite und weint mit dir, weil du traurig bist.

    Was würde dein Vater sich jetzt von dir wünschen?

    Ich drücke dich ganz fest!

    Alles Liebe
    Indigomädchen
     
  5. Sari0107

    Sari0107 Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2006
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Kreis Böblingen
    Liebe Ruschka,
    danke für deine Worte. Ich möchte von meinem Vater erzählen, nur leider tut das noch sooooooooo weh.
    Mein Vater war der aller beste Vater auf der ganzen Welt und ich bin sehr glücklich darüber seine Tochter sein zu dürfen. Mein Papa war wohl der liebenswerteste Mann, den man sich vorstellen kann. Darum ist es auch nicht nachvollziebar das so ein herzensguter Mensch einfach aus dem Leben genommen wird. Ich liebe ihn und ich sage es ihm jeden Tag aufs neue. Ich hoffe nur er hört mich und verzeiht mir meine momentane Wut auf alle Menschen um mich herum. Ich bin nicht der Mensch der einfach andere Menschen hasst im Gegenteil ich bin immer sehr offen und liebevoll zu anderen Menschen. Doch es ist leider nur tiefste Wut zu spüren in mir. Ich habe das Gefühl ich bin tot innerlich, ich empfinde nur Liebe zu meinem Mann(der immer zu mir steht und mich auffängt) zu meiner Mutter und zu meiner Schwester und meine wunderbaren Nichten die ich alle sehr sehr liebe.
    Ich habe echtAngst vor mir selbst.

    Grüsse Sari
     
  6. Sari0107

    Sari0107 Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2006
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Kreis Böblingen
    Werbung:
    Hallo Indigomädchen,

    danke für deine Worte. Ich weiss mein Papa würde jetzt sagen "Kind Kopf hoch" und würde mich in den Arm nehmen und mich heben und mir Kraft geben. Und genau das ist es wo mir so fehlt.
    Ich will ihn nur noch einmal in den Arm nehmen und Ihm sagen wie stolz ich bin seine Tochter zu sein, und das ich ihn liebe. Ich eiss da ich das nie mehr erleben darf.

    Grüsse Sari
     
  7. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Auch wenn dich das im Moment erschreckt, es ist ein ganz normaler Vorgang. Dir ist etwas genommen worden. Und das Kind in dir versteht den Verlust nicht, das will das wiederhaben, was weg ist. Da das aber nicht geht, reagiert es mit Enttäuschung und Wut. Hör ihm zu, dem Kind, das du einst warst... und laß es erzählen. Laß ihm Zeit, dem Kind in dir, und hör ihm zu. Das ist wichtig, denn sonst verstummt es - und dann wird alles schwieriger.

    Auch für dich ist hier Platz zum Erzählen - und irgendwer wird dir immer zuhören...
     
  8. Ruschka

    Ruschka Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.276
    Liebe Sari,
    Du brauchst keine angst zu haben, denn Deine momentane Wut ist ganz normal, in ihr spiegelt sich Deine ganze Verzweiflung wieder.

    Ich glaube, ich kenne Deinen Dad, zwar nicht perönlich( obwohl ich ihn gerne kennengelernt hätte) aus den Beschreibungen Deiner Schwester.

    Sari, telefoniere mit Deiner Schwester, denn dann braucht sich keine von Euch mehr zu ängstigen - ihr seid reich, denn Ihr habt Euch.

    Wenn Du nicht weiter weißt, dann schreibe mir und ich werde Dir helfen.

    Ich umarme Dich:liebe1:
    Ruschka
     
  9. silberstern

    silberstern Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    146
    Liebe Sari,

    es tut gut, hier im Forum zu sein und seine Gedanken niederschreiben zu könnnen. Es sind immer liebe Menschen da, die einem tröstende Worte schreiben. Auch ich gehöre zu denen, die im vergangenen Jahr ihren geliebten Vater verloren haben. Diese Tage, an denen man denkt, zu platzen vor Schmerz und Traurigkeit kommen immer wieder. Vielleicht hilft es dir ja ein wenig, wenn du dir ein Ritual überlegst, dass du in solchen Situationen ausführst. Etwas, was dich an deinen Vater erinnert und euch verbindet.

    Ich habe mir einen kleinen Altar eingerichtet, mit meinem Lieblingsfoto meines Vaters, Kerzen, Räucherstäbchen und meinen buddhistischen Figuren. Wenn es mir ganz schlecht geht, dann schmück ich alles noch mit Blumen und zünde die Kerzen an. Ich war öfters in Asien unterwegs und bin fasziniert, wie dort Ahnen verehrt werden und man viel enger mit den Verstorbenen (Geistern) lebt.

    Alles liebe für dich!
    Silberstern
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Ja gell - ich war von Anfang an fasziniert von den (Ahnen)Geisterhäuschen in Thailand! Wir haben letztes Jahr für die Uroma meines Freundes eines mitgenommen und einen lieben kleinen Altar für sie eingerichtet. Es ist immer frisches Wasser davor und ein bißchen Reis, wo wie ichs bei meinen Thais gesehen hab.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen