1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Herz wurde zerrissen...

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Schwarzerle, 19. November 2007.

  1. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich weiß nicht genau, weshalb ich hier poste... dennoch sagt mir etwas, dass ich vielleicht Rat finden könnte... von jemanden, der mich verstehen kann.

    Meine Dualseele, in diesem Leben ebenfalls als Frau inkarniert, starb vor zwei Wochen an Krebs. Seit mehr als einem Jahr habe ich sie durch diese Krankheit begleitet.... seit 20 Jahren waren wir unzertrennliche Busenfreundinnen... sie ist und war mein Augenstern. Nun ist sie tot und ich habe das Gefühl, als ob man mir mein Herz herausgerissen hätte.... ich "blute" unaufhörlich.... Auch wenn ich versuche mich abzulenken, sie ist immer da... und immer noch glaube ich, dass dies alles ein schrecklicher Albtraum ist... aus dem mich bald jemand weckt.
    Wie kann ich meine "Blutung" am Herzen wieder stoppen? Wird diese Wunde je heilen?

    Wer kennt einen Rat?

    Verzweifelte

    Schwarzerle
     
  2. Youngie

    Youngie Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    53
    Hallo !

    Es tut mir schrecklich leid, ich kann mir deinen Schmerz vorstellen.

    Ich habe nach acht Monaten Gefühlschaos erkannt, dass diese intensive Liebe, die ich zu meiner DS verspüre und dich ich umgekehrt bekomme, die Liebe Gottes ist. Gott ist Liebe -steht ganz gross in unserer Kirche geschrieben. Also liebt Gott mich auch und schließlich hatte ich diese Liebe Gottes in mir gespürt und diese ist unbeschreiblich schön. Und ich konnte mich das erste Mal so lieben wie ich bin, mich so annehmen. Gott gibt uns die Möglichkeit durch das Kennenlernen der Liebe zur DS die Möglichkeit uns selbst besser kennenzulernen und uns anzunehmen.
    Wenn du dir nun vorstellst, dass diese Liebe, die du zu deiner DS verspürst Gottes Liebe zu dir ist, dann schaffst du es bestimmt eines Tages diese Liebe wieder in dir zu spüren und du wirst glücklich dabei sein. Wahrscheinlich kannst du es dir jetzt, da dein Schmerz so akut ist, nicht vorstellen, aber es wird eines Tages so sein.
    Mein Papa starb letztes Jahr an Krebs. Ich bin erst kürzlich dahintergekommen, warum ich diese acht Monate Gefühlschaos durchleben mußte. Dadurch habe ich gelernt loszulassen und ich weiß nun, dass es Papa gut geht, dort wo er nun ist. Gott ist Liebe. Kann es einen schöneren Ort als die Liebe geben ? Es geht deiner DS nun gut. Sie hat sicher Schmerzen gehabt und ist nun erlöst. Und lieben heißt auch loslassen. (Ich bin Mutter und als Mutter lernt man diesen Prozeß des Loslassens auch). Und dieser Prozeß steht nun vor dir. Und mit Gottes Hilfe wirst du es schaffen.

    Ich hoffe ich konnte dir dadurch vielleicht etwas helfen.
     
  3. Maud

    Maud Guest


    Liebe Schwarzerle

    Dein Herz blutet da wo du dich freuen soltest, für deine Dualseele, das sie es geschafft hatt ihre Lehrzeit hier in dieser Inkarnation zu beenden. Für sie ist es eine Große Freude nach Hause in die Astrale Welt zu kommen, ja liebevoll von eueren Seelen Familie erwartet zu verden.

    Diese Freude ist aber durch dein Leit getrübt, wen du leidest solltest du wissen das sie dan nicht ins Licht geht. Weil sie dich nicht verlassen will. Während du noch einen Fysieschen Körper hast, hat sie Ihren Astralen Körper den sie hier in der Materie nicht nutzen kann. Lasse sie ins Licht gehen und nicht hier weiter herumirren.

    Sie wartet voller Sehnsucht auf dich, wen deine Zeit um ist, werdet ihr euch wieder in die Arme schließen und sehr glücklich sein. Wir kommen alle aus der Ewigkeit und gehen wieder in die Ewigkeit.

    Alles liebe Maud









     
  4. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Danke euch beiden!

    @Yoyngie:
    Danke für deine tröstlichen Worte. Ja, die Liebe zu erfahren ist das Wunderbarste... wenn sie dir wieder entrissen wird, tut es umso mehr weh. Manchmal denke ich, dass Menschen, die dieses Gefühl nie kennen gelernt haben, weniger Probleme haben... sie wissen nicht, was sie nicht haben.
    Gott und ich stehen derzeit nicht gut miteinander... ich habe keine Ahnung, was er im Schilde führt... ich weiß nur, dass ich vor Schmerz fast krepiere... Spüre seine Liebe nicht mehr... oder zumindest nicht so wie einst.

    @Maud:
    Ich bin sicher, du meinst, was du schreibst. Ich bin sicher, du willst mich trösten. Doch mir scheint auch, du weißt nicht, was es bedeutet einen Menschen, den du mehr liebst, als dein eigenes Leben, auf diese Art zu verlieren... jemandem, der alles für dich ist, beim krepieren zuzusehen... Sie war 39, hat zwei Kinder, unendlich viele Träume... und nun ist sie tot.
    Hast du jemals jemanden so geliebt, dass du für ihn/ sie gestorben wärst und hast diesen Menschen dann sterben sehen?

    Ich kann nicht einfach zum "Alltag" übergehen... als ob nicht passiert wäre... so nach dem Motto: "Sind ja eh nur noch 50 Jahre bis wir uns wiedersehen..."

    Dennoch Danke für die liebe Absicht

    Schwarzerle
     
  5. cornwallsusan

    cornwallsusan Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2007
    Beiträge:
    115
    Liebste Schwarzerle,

    mir sind gerade ganz furchtbar die Tränen runter gekullert, als ich Deine Zeilen las. Ich kann Deinen Schmerz spüren.
    Doch muss ich mich Maud anschließen. Sie hat recht. Du tust ihr nichts Gutes, wenn Du nicht los lässt. Mei ich weiss, das klingt ja sowas von oberflächlich und gescheit von mir. Ich kann mir vorstellen, wie schwer das für Dich ist. Als meine heiß geliebte Oma starb, der ich so viel zu verdanken habe, die auch in einem früheren Leben mal meine Mutter war, ich dachte, die Welt würde zusammen brechen. Ich habe über 5 Jahre gebraucht, bis ich halbwegs drüber hinweg kam. Wobei ich eigentlich noch immer nicht über sie reden kann, ohne daß mir gleich die Tränen runter kullern.
    Liebe Schwarzerle, ich bin ein Medium, ich geleite immer wieder Seelen rüber "ins Licht". Deswegen muß ich Maud recht geben. Ich sehe immer wieder, wie arm die Seelen sind, die von uns oder von was auch immer (hat auch noch andere Ursachen) runtergezogen oder festgehalten werden. Ich seh auch, wie glücklich sie sind, wenn sie ins Licht gehen können.
    Ja, das ist die eine Seite und die andere ist halt auch meine bzw. Deine menschliche, die einfach nur den Schmerz spürt.
    Du kannst davon überzeugt sein, glaub mir, Du wirst sich 100pro wieder sehen. Ich habe mit meiner DS schon soooo viele Leben miteinander verbracht. Wir kennen uns nun auch schon seit über 20 Jahren, wohnen gegenüber, also eine Straßenbreite getrennt. Er ist zwar männlich, ich weiblich, aber das ist egal. Uns verbindet so viel. Wie gesagt, in Rückführungen haben wir bei, ich in meiner Rückführung, er in seiner, Leben gesehen, die wir miteinander geführt haben. Wir wissen genau, daß wir uns auch in einem nächsten Leben wieder begegnen werden.

    Denke bitte daran, daß Deine Freundin auch jetzt bei Dir ist. Sie sieht Dich, sie kann ja sogar mit Dir kommunizieren. Sie ist nur nicht mehr auf unserer Ebene, sondern auf einer anderen.

    Ich wünsch Dir so, so, so sehr, daß Du halbwegs damit klar kommst. Denn zu erwarten, daß es Dir von heut auf morgen besser geht mit Deiner Trauer, ist eine Ilussion. Ich wünsch es Dir nur von ganzem Herzen. Auch ihrem Mann und den Kindern, die sie hinterlassen hat.

    Alles, alles erdenklich Liebe
    :kuesse:
     
  6. gbolahan

    gbolahan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo!

    Was du hier beschreibst kann ich in gewisser Weise mit meinen Empfindungen vielleicht nicht VERgleichen, denn ich kenne dich nicht, aber es nähert sich diesen an. Mein Herz ist auch zerrissen. Diese Person ist ebenfalls an Krebs gestorben. Ich habe meine Verbindung jedoch erst nach dem Tod erkannt. Das ist jetzt ca 5Monate her, und "akut" ist es besser geworden, jedoch sehe ich ein Bild oder sonst etwas ist das Gefühl wie eh u je da. Ich weiß nicht wie ich es stillen kann. Ich liege da und will nur neben im liegen und manchmal (aber da kann auch meine Phantasie mit mir durchgehn) ist es als waere er da. Ich kann leider keinen Rat geben wie es aufhört, aber ich kann dich verstehen in gewisser Weise zumindest.
     
  7. gbolahan

    gbolahan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    8
    Was Maud schreibt ist mir geistig auch klar und ich wundere mich selbst warum ich trotzdem diesen tiefen Schmerz verspüre obwohl ich "weiß" dass er seine Aufgabe für dieses Leben erfüllt hat und deshalb gestorben ist. Aber ich empfinde es trotzdem.
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Was euch hilft, hilft nicht den anderen. Sorry, ich kann solch Gequatsche gegenüber Trauernden nicht mit ansehen bzw. lesen. Lasst eure Vorstellung doch für euch und stülpt sie nicht anderen über und macht anderen doch kein schlechtes Gewissen.

    Schwarzerle, lass deine Gedanken und Gefühle einfach zu. Versuch nicht den Schmerz gewaltsam zu beenden, sondern lass dir einfach Zeit. Du hast eine hohe emotionale Bindung aufgebaut und dies Bindung lässt dein Herz bluten. Das ist völlig normal und absolut in Ordnung. Versuch deinen eigenen Weg der Trauer zu gehen. Es gibt nur einen der dich wirklich trösten kann und das bist du selber :)
     
  9. Maud

    Maud Guest

    Wo bist du jetz gerade mal!

    L.G. Maud
     
  10. Schwarzerle

    Schwarzerle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    444
    Werbung:
    Danke für eure Antworten!

    Ich habe gestern bereits eure Antworten gelesen, musste sie aber erst mal setzen lassen... um mir eine Meinung dazu zu bilden... bzw. sie zu formulieren.

    @ Cornwallsusan,

    Mir ist bewusst, dass es ihr nicht leicht fällt, mich, uns, trauern zu sehen. Doch es geht nicht von einen Tag auf den anderen... Einen Menschen, mit dem du ewige Zeiten so eng verbunden gelebt hast... mit dem du alles gemacht... alles besprochen hast... einfach loszulassen. Und das schon nach 3 Wochen(!).

    @ gbolahan,

    Danke für dein Verständnis.. deine Worte. Ja, du weißt was ich meine.... es ist ein Schmerz... eine Wunde, die ständig wieder aufbricht... Wie soll man eine "Lawine" stoppen, die einen überrollt... Ich bete auch für dich.

    @ Jimmy the voice,

    Lass dich küssen :) für deine lieben Worte. Ja, ich kann diese Trauer nicht einfach beiseite schieben... sogar, wenn ich wollte. Und ich habe auch keinen Bock darauf, mir ein schlechtes Gewissen machen zu lassen, weil sich mein Herz so unendlich nach ihr sehnt... Es ist wie es ist... doch es ist noch lange nicht gut. Danke dir für die moralische Unterstützung! winken5:

    @ maud,

    ich bin hier.

    @ alle:

    Ich höre ständig von rundherum :"Das Leben geht weiter. Ihr geht es jetzt gut." Und ich frage mich, was mir das wohl helfen soll... inwieweit, das meine Blutung stoppen kann... meine Wunde wieder schließen soll... Welches Leben geht weiter? Ich habe mein Leben praktisch mit ihr gelebt... jeden Tag... wir gaben einander Halt und Kraft... egal was auch passierte.... Unsere Herzen waren eins. Immer.
    Nun geht ein "Leben" weiter, das sich für mich fremd, und leer anfühlt... dass mein Herz vor Schmerz zerreißt...
    ich bitte all jene, die mir erneut solche Dinge sagen möchten, sich damit zurück zu halten... ich habe davon echt schon mehr als genug gehört. Zudem bin ich selbst sehr medial veranlagt, kann auch mit Seelen sprechen, wenn ich das will... wenn sie das wollen... ich brauche niemand, der mir erklärt, dass dies nicht das Ende aller Zeit ist. Es ist eine Trennung.....wie auch immer man es auslegt. Es ist nie mehr so wie es mal war... als sie noch da war. Nie werde ich sie wieder in den Arm nehmen können... so wie zuvor. Solange ich hier "lebe".... werde ich sie vermissen.

    Traurige

    Schwarzerle

    LG

    Schwarzerle
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen