1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein erstes Thema: Seelenverwandte ?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von blissful but not content, 4. Februar 2015.

  1. blissful but not content

    blissful but not content Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.362
    Ort:
    auf Zeitreisen mit dem Fluxkompensator
    Werbung:
    Hallo, das ist mein erster Beitrag, aber ich fühle mich mit dem Thema ansich vertraut, obwohl es für mich jahrelang eine Schwelle gab, mich dem Thema anzunehmen, habe ich nun interresante Erfahrungen gemacht, die ich euch gerne mitteilen möchte und das begann für mich im Grunde so. Als ich ungefähr im Alter von 19 oder 20 war, jedenfalls hab ich es so in Erinnerung, musste ich für etwa 1 Woche ins Krankenhaus, es war zum Glück nichts ernstes, untersucht wurden innere Organe und ob Erkrankungen jeglicher Art vorlagen. Dabei viel mir sofort dieses eine Mädchen auf, was sich allem anschein nach im gleichem Alter befand. Ich hab an ihrem Blick sofort eine tiefere Verbundenheit gespürt, bei der Aufnahme meiner persöhnlichen Daten, kam es zum absoluten Überraschungserlebniss. Es stellte sich heraus das wir am gleichen Tag geboren wurden.
    Leider war es so, dass ich damals zu feige war und auch von dem Stress im Krankenhaus, durch die Untersuchungen täglich, sie wirklich anzusprechen. Aber kurioser Weise hab ich sie auch nur am ersten Tag sehen können, weil ich kam auf eine Station und sie war in einer
    Patientenaufnahmestelle, am selben Tag hat sie mich noch gesucht, bzw. wollte wohl auch den Kontakt knüpfen, jedenfalls saß ich in einem Seitenwarteraum schon auf meiner Station und bemerkte wie sie mit einem Patienten vorbeifuhr, dabei konnte ich ein Gespräch verfolgen zwischen ihr und wohl einer Stationsschwester:
    "Der Patient gehört nicht auf unsere Station, du musst ein Stockwerk höher!" Zu dem Zeitpunkt war mir sofort klar was los war, ich war immer noch nicht bereit, aber überlegte mir die tollsten Gelegenheiten sie kennenzulernen, zb. sie auf ein Eis einladen am Kiosk usw; doch dazu kam es nie, ich hab sie von da an nie wieder gesehen. Ich ging am zweiten Tag spazieren und machte mich im Krankenhaus auf die Suche, aber ich kannte weder ihren Namen noch ihren jeweiligen Aufenthaltsort, dabei dachte ich mir auch, sie sei wohlmöglich von meinem anfänglichem Zögern irritiert, wollte sie mich überhaupt noch sehen ? Als ich dann schließlich noch die allerletzte Chance nicht nutzte jemanden aus ihrem Kollegen Team nach ihr zu fragen, weil mir die ganze Sache peinlich wurde, war ich sehr deprimiert.

    Es war eine sehr kurze Begegnung, aber die Energie, die ich dabei verpürte, hält bis heute an.
    Jahrelang, hab ich nicht mehr so häufig an sie gedacht, aber irgendwann hab ich mir bewusst gemacht sie einfach anzusprechen, das hätte wahrscheinlich etwas Glück und Ausdauer erfordert sie zu finden, aber dann verschwand der Gedanke auch irgendwann wieder.
    Bis heute, inzwischen sind so etwa 14 Jahre vergangen, allein das klingt für manche so unverständlich, das ich es kaum jemandem erzählen würde.

    Inzwischen habe ich eine nette Frau kennengelernt, von der ich glaube das wir wohl auch so eine Art Seelenverwandschaft haben. Ich bin ein halbes Jahr älter und habe mich in sie verliebt. Sie hat sich vor über einem Jahr aus einer achtjährigen Beziehung scheiden lassen. Der Exmann, hat sie verbal unter Druck gesetzt und wir sind das gleiche Sternzeichen, ihr Ex und ich, was ich unglücklicherweise zu spüren bekomme, mit teilweise Bindungsängsten und abweisendem Verhalten. Aber sie ist mir gegenüber sehr aufrichtig und zeigt mir das ich ein wertvoller Mensch bin, also um es klar zu umschreiben, sie will mir zeigen das sie nichts für ihr Verhalten kann und möchte mich nicht verletzen. Leider habe ich trotzdem wochenlang sehr darunter gelitten und wollte sie nicht loslassen, aber sie hat es so gut verstanden und mich wieder aufgebaut und mir eine Freundschaft angeboten, aber sie brauche erst Zeit um ihre Vergangenheit zu verarbeiten. So jetzt kommt aber, der Stein der schlussendlich alles ins Rollen brachte, also, nach einem Telefonat vor ca. zwei Wochen mit der erst kürzlich Geschiedenen, weil die Scheidung lief wohl über ein Jahr und war vor wenigen Wochen erst durch, hatten wir ein sehr inniges Gespräch, es ging um Verständniss füreinander, aber auch um Abstand, den ich ich gewähren solle usw; jedenfalls schrie sie plötzlich laut auf und hatte sich erschrocken und es befand sich wohl ganz plötzlich eine Spinne in ihrer Nähe, aber dann konnte sie sich nach der Schrecksenkunde wiederfangen und wohl dem armen Insekt kurzentschlossen mit wiederwillen und Ekel ein schnelles Ende bereiten. Eigentlich kann ich das nicht leiden, aber anscheinend war das wohl eine von der ekligsten Art, da drück ich mal ein Auge zu. Jedenfalls hab ich noch in der selben Nacht von einer Spinne geträumt, nur kurz, aber sehr intensiv, ich erwachte mit einem kurzen Erschrecken und musste kurz inne halten, danach schlief ich wieder ein. Bis heute ließ mich dieses Ereigniss nicht los und ich began nach Traumdeutungen zu suchen, fand dabei heraus, dass die Begegung mit der Spinne gleichwohl positive, wie auch negative Asspekte mitsichbringen kann. Naja jedenfalls, hat das mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun, scheinbar ! Jedoch, bin ich so erst durch diesen Impuls hierher gelangt und habe das Thema DS und SV sofort genauer unter die Lupe genommen und bin begeistert.
    Das aberwitzige ist aber, anscheinend hat sich mir ein tiefere Sinn dahinter erst heute eröffnet, jedenfalls, habe ich vor 2-3 Tagen mehrmals an die Begegnung von vor 14 Jahren gedacht vermutlich auch im Traum, kann es aber nicht bewusst sagen, ich spüre es nur irgendwie. Momentan habe ich auch eine starke Erkältung und leichte Depression, die wohl gerade abklingt, ich hatte auch starke Kopfschmerzen, die wie kleine Blitze im Kopf umhersausten, so schlimm hatte ich das noch nie, ich konnte daher auch Tage nicht richtig schlafen. Dagegen half dann etherisches Heilöl und Kältebeutel. Leider hab ich noch immer leichte Kopfschmerzen während ich diese Zeilen schreibe.

    Im Moment denke ich, es wäre so schön diese alte Begegnung neuaufleben zu lassen, aber mittlerweile, müsste sie wohl längst eine Familie haben und ich habe grosse Angst vor einer weiteren Enttäuschung, in all den Jahren war das übrigens nicht der einzigste Rückschlag, aber das würde zuviel an Thema werden. Ob es wohl Sinn macht im Krankenhaus nach einer Frau zu fragen, die vor einer halben Ewigkeit mal dort gearbeitet hat ? Mit Glück ist sie vielleicht noch dort, aber ich hab ja nichteinmal ihren Namen, das heisst die Sache wäre im Grunde oberpeinlich an der Information nur mit einem Geburtsdatum zu stehen und zu bitten die alten Mitarbeiterregister zu durchforsten ? Wer bitte macht so was ? Ich weiss nicht ob ich sie jemals wiederfinde. Die Chancen sind verschwindent gering.

    Jetzt hab ich auch gleich eine erste wichtige Frage, ist das schon eine Art Seelenverwandschaft und woran erkennt man diese ?
    Und bitte, wie schätzt ihr das ein ?
    Noch ein paar kurze Infos über mich, ich verhalte mich oftmals zu meiner eigenen Last Fremden gegenüber introvertiert, aber arbeite sehr daran das zu ändern. Mein Sternzeichen ist Krebs, was die meisten wohl schon erahnen konnten. Ich habe eine wohl künstlerische Ader und zeichne mit vorliebe und wurde schon auf meine Werke angesprochen, als hätte ich Kunst studiert oder ähnliches, was aber nicht der Fall ist. Weiterhin spiele ich seit meinem achten Lebensjahr Gitarre und kann fast jedes Instrument intuitiv spielen, welches sich in Rock, Blues, oder Jazz wiederfindet. Gerne höre ich auch Classic zum nachdenken. Beruf zählt leider noch zu meinen Pflichtfächern um es mal etwas amüsant auszudrücken, da ich dort diverse Mobbing Aktionen ertragen musste, habe ich meine Passion mehrmals neu erfinden müssen um nicht aufzugeben. Zum Glück hab ich momentan Urlaub und wirklich mal Zeit zum nachdenken gefunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2015
    Traumperle gefällt das.
  2. LynnCarme

    LynnCarme Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2014
    Beiträge:
    4.327
    Ort:
    deutschsprachig
    Hallo Blissful (ich kürze mal) ;)

    Wenn die junge Frau von damals mit dem gleichen Geburtsdatum wirklich eine bedeutende Rolle in Deinem Leben spielt, dann wirst Du ihr wieder begegnen, ohne nach ihr suchen zu müssen. Und sonst würde ich es einfach als einzigartige, bedeutsame Begegnung sehen, die Dir etwas aufzeigt. Wie ein Engel, der Dir den Weg weist. Vertraue der Führung von oben. :)
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    @blissfull but not content

    Vielleicht war die Verbindung bei dir damals telepathisch (Bewusstseinsverknüpfung). Nach dem was ich lese bin ich da aber nicht sicher.

    Ich glaube auch nicht an irgendeinen Sinn. Es ist eben so, dass man manche Fehler nur einmal oder zumindest nur für eine gewisse Zeit machen kann, was bedeutet, dass sich das Fenster danach für immer schließt. Natürlich hätte es auch sein können, dass es sowieso nicht geklappt hätte, auch das weiß man dann natürlich nicht.

    Klar, solche Gedanken mache ich mir auch, was Entscheidungen (oft schafft man es aufgrund von Ängsten und Blockaden schlicht nicht) für die weitere Zukunft bedeutet hätten.
    In dem Kontext wünscht man sich dann fast, dass die Viele-Welten-Theorie in der Quantenmechanik wahr wäre (ich glaube es aber nicht) und dass in anderen "Welten" diese Dinge passiert wären. Ja, da geht es durchaus auch (nicht nur) um das Thema Liebe.

    LG PsiSnake
     
  4. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Hallo Bliss! (ich kürz das gleich noch ne Spur ab) ;)

    Erstmal herzlich Willkommen im Forum!
    Normalerweise lese ich solche ellenlangen Beiträge schonmal garnicht, aber Deine Story
    hat mich irgendwie doch sehr berührt. (und sowas hört man vom alten Ischariot nicht oft)
    Zwei Meinungen hast Du ja schon bekommen, da will ich Dir gern eine dritte Option geben. :)

    Wenn Du der Meinung bist, du solltest nach ihr suchen, dann tu es!
    Was kann schon passieren, wenn Du Dich an das Personalbüro des
    Krankenhauses wendest? Im schlimmsten Fall gerätst Du an ein
    aufgeblasenes Ego, das bei bei Deiner Story in einem Lachanfall
    kollabiert. Na und? Wenn Du eine/n Sachbearbeiter/in erwischt,
    die nur ein klein wenig Einsicht zeigt, wird er/sie sich nach Einblick
    in die Personalakte (Du hast den Arbeitszeitraum und ein Geburtsdatum das
    sollte über die EDV nicht so schwer sein)
    möglicherweise schlagartig an
    den Namen der Person aus gaaanz eigenen Stücken erinnern.
    Weil den Datenschutz darf man ja nicht umgehen, gelle!
    Also was kann schon groß schief gehen ... ? o_O

    Sollte das nicht klappen, gibt es auch noch andere Wege ...

    Nuja, das sollte man natürlich schon einkalkulieren ...
    ... aber wenn Du nach einer Seelenverbindung suchst,
    sollte das doch kein Problem darstellen, nüsch? :whistle:

    Wenn ich böse wäre (was ich aber nicht bin) würde ich sagen, das es sich ebenso um eine "Fixe Idee" handeln könnte. :sneaky:
    Ist es nicht egal wie Du das Kind nennen möchtest? Wäre Deine Anziehung eine Andere, wenn es sich um eine
    Seelenverwandte handeln würde? Das sind nur Worte, die ändern an Gefühlen aber nichts.
    Wir versuchen Worte zu benutzen, um Emotionen zu kommunizieren, aber das ändert
    nichts an der Emotion ...

    ... wie auch immer Du Dich entscheiden wirst, ich wünsche Dir dafür alles Gute
    und auch eine baldige Befreiung von Deinen Kopfschmerzen! :(


    Lieben Gruß - Ischariot
     
  5. SoulCat

    SoulCat voll Licht und Liebe Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    7.004
    Ort:
    Tirol
    Ich schliesse mich Ischariot an. Wenn es dir irgendwie ein Bedürfnis ist, dann suche SIE und sprich SIE bitte dieses mal auch an!

    Klar, wenn es bedeutungsvoll ist, kommt es automatisch. So KANN man das sehen. Ist ja auch okay, so eine passive Haltung. Die funktioniert, wenn wenigstens EINER der beiden aktiv ist. ;)

    Ich sehe das liebe als ZECIHEN oder als CHANCE. Du kannst sie nutzen oder eben nicht, wir haben den freien Willen. Niemand wird gezwungen bedeutungsvolle Dinge anzunehmen. Wobei die ERSTE Begegnung mag ja geführt gewesen sein. Zu dem zeitpunkt kontest du ja gar nichts entscheiden. :)


    Und zu "inzwischen wird SIE wohl vergeben sein ...", - erstens und zweitens und drittens ... okay ich halte mich zurück obwohl es sehr gribbelt. :D

    Nee, ich halte mich nicht zurück: auch Freundschaft kann sehr bereichernd sein. Sie kann auch frei sein. oder wieder frei. Oder du bist die bessere Wahl. Wie auch immer, komm aus dem grübeln und bleib im JETZT. Befreie dich von Glaubenssätze. ;)



    Ich fände es schön wenn ihr euch wieder begegnen würdet in dieser Wirklichkeit.

    Alles Liebe und alles Gute
     
  6. MelodiaDesenca

    MelodiaDesenca Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich möchte noch eine vollkommen andere Perspektive hinzufügen. Lasse SIE los und zwar in Liebe, denn in dem Moment wo wir Emotionen aufbauen, gibt es in jedem Fall eine faktische Verbindung, aber sie kann eben auch einseitig sein und bleiben und dann ist es gut, um in einen heilsamen Zustand zu gelangen, wenn man sich von dem verabschiedet, was man aufgebaut hat.
    Es geht hier nicht um Mysterien, sondern deine Projektionen, deine Sehnsüchte, deine Hoffnungen und all das kannst du wunderbar auf einen Menschen abladen, der dich garantiert nie enttäuschen wird. Was du aus solchen Begegnungen machst, welche Bedeutsamkeit du ihnen gibst, das ist deine Sache, das verrät dir immens viel über dich, aber damit hat es sich auch schon wieder.

    Ich habe auch Jahre meines Lebens in einer absolut fruchtlosen Fixierung auf jemanden verbracht, wo ich mir dachte, es handle sich um eine Seelenverbindung (die Gründe dafür möchte ich nicht weiter ausführen, sind auch letztlich bedeutungslos), ich habe gelitten, ich konnte ihm sogar dann begegnen, wenn ich es mir wirklich gewünscht habe, so stark war meine aufgebaute Energie, aber irgendwann war ich der Einseitigkeit müde und habe mich von diesem Menschen mental und emotional getrennt. Das war ein immens schmerzhafter Prozess und funktionierte eher in Wellen, also nicht linear, mit einigen Rückschlägen, aber wie er dann abgeschlossen war, breitete sich ein unglaublicher Frieden in mir aus und erst danach war ich wirklich bereit und offen für eine reale und gelebte Liebe, der Mann dazu begegnete mir glücklicherweise noch während des Prozesses des Loslassens und hat wahrscheinlich auch einiges beschleunigt.
    Es hat jedoch einige weitere Zeit gebraucht, bis ich fähig war, mich auf die Gegenwart und das sich bietende Glück zu beschränken, nicht zu vergleichen, nicht mehr zurückzuschauen und mich zu fragen "was wäre wenn"...aber dann war es vollkommen.
    Ich habe dadurch zu einem grenzenlosen Vertrauen gefunden, schwer zu beschreiben, aber gut als Gefühl, es ist fortan meine einzige Orientierung.
    Ich rate dir darum, loszulassen und darauf zu vertrauen, dass das was gut und richtig für dich ist, passieren wird.
     
  7. blissful but not content

    blissful but not content Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.362
    Ort:
    auf Zeitreisen mit dem Fluxkompensator
    So viele Ansichten unterschiedlicher Art, dankeschön.

    Auch wenn es Verzweiflung gibt, oder geben kann, aber ich würde mich lieber auf eine Bindung jeglicher Art einlassen, als es garnicht erst zu versuchen, das ist mir jetzt klargeworden. Momentan befinde ich mich wohl gerade in einem Vorbereitungsprozess und mir wurde dank euch auch mehr Mut und Zuversicht gegeben.

    Dann habe ich noch eine fast fixe Idee, etwas umformuliert und find es ganz schön.

    Vergangenheit ist ein Engel
    Zukunft war ein Traum
    Glücklich steht im Raum
    Im Jetzt können wir sein
    im Traum nie allein


    LG
     
    Ischariot und LynnCarme gefällt das.
  8. Salome89

    Salome89 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2013
    Beiträge:
    31
    hey,
    Wie schon gesagt wurde, wenn da wirklich etwas gewesen war, wirst du sie wiedersehen ohne sie suchen zu müssen. Jedoch kann es sich auch um eine Person aus deinem letzten Leben handeln. Sie ist dir immer noch im Gedächtnis geblieben, da es für dich etwas besonderes war, bei Seelenverwandtschaft sind diese Gefühle auf beiden Seiten gleichermassen.
    Tipp: Klingt etwas blöde aber bete um eine Wiederbegegnung mit ihr.
     
    blissful but not content gefällt das.
  9. Siobhan

    Siobhan Guest

    Hallo und herzlich Willkommen,

    ich kann Lynn Card und Salome89 nur zustimmen: wenn Ihr Euch wiedersehen sollt, werdet Ihr das tun, auch ohne einander zu suchen! Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass Du dieses Erlebnis "nur" hattest, um auf den Weg der Erkenntnis zu kommen, was Du wiederum als großes Geschenk betrachten solltest, denn wie viele Menschen laufend suchend ihr ganzes Leben umher, ohne genau zu wissen, dass es eigentlich die verlorenen Seelengefährten sind, die sie im Grunde suchen. Sie werden von Rastlosigkeit getrieben, ohne je zu finden, was sie gesucht haben.

    Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass Du all Deine Wünsche und Sehnsüchte auf diese Person projezierst, aber das glaube ich eigentlich nicht, denn dazu hat sie bei Dir schon zu lange eine zu tiefe Spur hinterlassen. Die Tatsache, dass Ihr zusammen geboren seid, ist auch sehr interessant, denn vielleicht habt Ihr das im Vorleben so abgesprochen, wieder zusammen zu inkarnieren. Ich habe auch einen Seelengefährten, der einen Tag vor mir - im gleichen Krankenhaus - geboren wurde. Das haben wir allerdings erst mit 15 Jahren erfahren. Wir waren zweimal (fast) zusammen, aber ich habe die Sache beide Male beendet, bevor sie wirklich begonnen hat. Seit dem sind wir aber immer noch befreundet. Die Freundschaftsgefühle haben sich einfach als besser empfunden. Aber durch ihn, bin ich auch auf diesen Weg gekommen. Ich habe dann später noch einen viel engeren Seelengefährten gefunden, aber auch wir wurden nie ein Paar, was im Grunde aber auch besser (jedenfalls für mich) war. Auf alle Fälle bin ich dankbar dafür, dass diese Menschen nach so langer Zeit immer noch zu meinem Leben gehören.

    Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem Weg.
     
    blissful but not content gefällt das.
  10. blissful but not content

    blissful but not content Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2015
    Beiträge:
    1.362
    Ort:
    auf Zeitreisen mit dem Fluxkompensator
    Werbung:
    Lieber Ischariot,

    welche anderen Wege siehst du noch ? Es könnte sein, daß sich ihr näheres Umfeld durch meine Aktion stark verändert. Daher suche ich nach Alternativen. Ich möchte nicht das sie sich dabei schlecht fühlt, wenn wir uns wieder begegnen. Eventuell stresst sie das Umfeld dann später. Ich falle ungern mit der Tür ins Haus, wenn du verstehst was ich meine.

    Lieben Gruß - Blissfull
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen