1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mein Bruder - Wunschvorstellung oder wirklich möglich?

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von sWichtal, 21. Januar 2008.

  1. sWichtal

    sWichtal Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    Gleich mal vorweg:
    Dieses Posting habe ich auch in die Ruprik "Sterben, Leben nach dem Tod" geschrieben, weil ich mir gedacht habe, dass es eben angebrachter ist dort als hier zu schreiben.
    Dennoch habe ich das Bedürfnis auch Euch danach zu fragen, weil hier ja auch andere Mitglieder sind und umso mehr ich frage umso mehr könnte ich eine Antwort bekommen.
    NEIN! - Keine Angst, ich werde das jetzt sicher nicht in jede Ruprik posten :)
    Ich schwankte nur zwischen "Engel" und "Sterben, Leben nach dem Tod".

    Vielen Dank trotzdem fürs Lesen und Euer Verständis des Doppelpostings.

    Los gehts:
    Ich bin mit dem Thema, Sterben und Leben nach dem Tod nicht wirklich vertraut, glaube aber an ein Leben nach dem Tod. Und wie das so ist - wenn man sich für etwas interessiert - von überall hört man etwas anderes. Bislang hab ich trotz mehrfachen unterschiedlichen Antworten alles irgendwie versucht aufzunehmen, aber nicht weiter drüber nachgedacht. Jetzt hat sich aber die Situtation geändert und ich würde gerne wissen in welche Richtung ich meinen Glauben oder mein Denken richten kann/darf/soll.

    Es ist so:
    Bevor meine Mutter mit mir schwanger war, war sie mit einem Jungen schwanger der im 6. Schwangerschaftsmonat tot zur Welt kam.
    Ich kann Euch nicht sagen warum, wie und wann es war aber in einem Gespräch mit meinem Vater habe ich erfahren, dass es vor mir noch jemanden gab und ich diesem Jungen eigentlich zu verdanken habe, dass ich lebe, denn wenn es zu keiner Totgeburt gekommen wäre, wäre es sich zeitlich mit mir nicht ausgegangen. Ich kann Euch auch nicht genau sagen warum, aber ich hab angefangen mit meinem "Bruder" eine gedankliche Beziehung aufzubauen.
    Ich wußte, dass er wenn er zur Welt gekommen wäre Georg geheißen hätte, somit ist er seit dem mein Bruder - Ende aus.
    Wenn ich Probleme habe, dann rede ich mit Georg und wenn es mir gut geht, dann rede ich auch mit ihm.
    Am Himmel gibt es einen besonders starken, eher kleinen Stern, den ich von überall auf der Welt (hatte noch nicht oft die Gelegenheit) bereits gesehen habe, und den Ihr alle sicher auch schon gesehen habt. Das ist das zu Hause, was ich meinem Bruder gegeben habe - oder vielleicht ist er es selbst sogar - das weiß ich nicht. Ich habe auch keine wirkliche Vorstellung von ihm, denn es ist mir völlig egal - er ist ja mein Bruder.

    Und jetzt meine eigentliche Frage:

    Viele Menschen sagen mir, dass wenn man stirbt bleibt man in diesem Zustand stehen, sprich man entwickelt sich körperlich nicht weiter oder geistig - wie auch immer man das jetzt sehen möchte.
    Wenn mein Bruder also im 6. Schwangerschaftsmonat, sprich ca. 3 Monate vor der Zeit, wo sein eigentliches Leben anfängt, schon geendet hat, wie ist er heute? Ist er immer noch ein Baby? Hat er sich weiterentwickelt - ist er so zu sagen erwachsen geworden?

    Existiert er überhaupt? Oder sind das nur meine Gedanken und Wunschvorstellungen?

    Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn Ihr mir diese möglicherweise verwirrenden Fragen beantworten könntet so gut es Euch selbst möglich ist, denn jetzt hat es einen intensiveren Hintergrund als "nur" Interesse.

    Vielen lieben Dank
     
  2. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    hallo wichtal,

    also, erstmal möchte ich dir sagen, dass ich es wunderbar und sehr schön finde, dass du georg in dein leben miteinbeziehst! das ist gut so, und das freut auch deinen bruder!

    ich kann dir nur von meinem wissenstand und dem, was ich in büchern las und auf seminaren hörte, berichten:

    meines wissens nach ist die seele DA, um dich, um EUCH, die stammfamilie eben. keine sorge, georg ist nicht im baby-alter, seine seele selbst hat ja in dem sinne kein "alter", das in jahren zu berechnen wäre.
    er hat es sich in diesem leben (und das ist oft die letzte inkarnation) so ausgesucht, dass er im mutterleib "verstirbt"; um eben diese erfahrung zu machen, wie es ist, einige monate existent zu sein.
    diese seelen sind dann nicht traurig oder so, denn sie haben es sich ja als erfahrung so ausgesucht !!!!!!!!!!!

    ich glaube wohl an ein leben nach dem tod; bzw an reinkarnation;
    ich hoffe ich habe das so erklärt, dass es verständlich rüberkommt für dich;

    sprich du weiter mit deinem großen bruder !!!!!!!!!!!!!!!
    es tut dir gut, und ihm sicherlich auch! :liebe1:

    in liebe
    die lilaengel
     
  3. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich möchte mich Lilaengel voll anschließen und ergänzen:
    Erst der Körper schrenkt uns ein :)
     
  4. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    JA !!! danke für den zusatz !!!
    :liebe1: die lilaengel
     
  5. sWichtal

    sWichtal Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    Vielen lieben Dank für Eure aufbauenden Antworten.

    @lilaengel: Deine Erklärungen waren toll und gut verständlich. Außerdem bringen sie mich ein Stückchen Näher zu Georg. Oder zu dem Bewußtsein, dass er da ist.
    Also ich weiß nicht wie ich das sagen soll. Ich hab immer schon mit ihm eine gewisse Verbindung, aber im Klaren darüber war ich mir nie, es war eben immer so. Aber so wie du das sagst, wird mir das erst klar, dass er da ist.

    @Handwerksprofi: Dass der Körper uns eigentlich mehr einschränkt als "hilft" ist eine sehr eindrucksvolle Antwort. Ich hab das noch nie so gesehen.

    Ich hoffe, ich hab meine Gedanken rüber bringen konnte, aber momentan bin ich echt nachdenklich - das schöne ist, dass es bewußt positive Gedanken sind.
     
  6. lilaengel1965

    lilaengel1965 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    3.606
    Ort:
    Wien
    Werbung:


    .... bleib einfach in deinen positiven gedanken, zeig deinem georg deine welt, denk in liebe an ihn, schick ihm deine liebe, er spürt das !!!!!

    in liebe
    die lila

    ps.: DIR danke ich von herzen für deinen thread, der nun völlig neue perspektiven in mir aufwirft, auch ich habe (hab immer gesagt hätte ..) einen großen bruder, der nie zur welt kam ... / auch bei mir war es so, wäre arvid geboren worden, gäbe es mich nicht. bloß habe ich all die jahre (er wäre 1962 geboren worden) nicht an ihn gedacht; nur immer gesagt "ach, ich hätt so gerne einen großen bruder ... "

    DANKE wichtal - nun HABE ich endlich meinen großen bruder !!!!:liebe1:
     
  7. sWichtal

    sWichtal Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Lilaengel!

    Maa, das hat mich jetzt aber richtig gerührt!! Es freut mich, dass Du Deinen Weg zu Arvid gefunden hast.

    Ich hab leider einen großen Fehler gemacht. :dontknow:
    Nachdem mich mein Mann beobachtet hat, wie ich dein Posting gerührt gelesen habe, haben wir darüber geredet :doof:
    Mein Mann glaubt nicht dran. Er ist für alle Religionen und alle Glaubensformen offen aber er glaubt nicht an das was wir hier austauschen, denn er meint, dass das alles ein Mischmasch zwischen Buddhisten, Christen und erfunden Glauben ist. Er hat mich aufgemacht wie eine Zitrone. Nicht böse aber er ist da immer sehr emotional.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, was Du gesagt hast, dann leben die Seelen ja öfter in verschienen Körpern die sie sich ausgesucht haben, solange bis sie ihre Aufgabe erledigt haben oder genug Erfahrungen gesammelt haben...
    Mein Mann sagt, dass das Schwachsinn ist. Er glaubt zwar an ein Leben nach dem Tod aber seine Seele gehört ihm und niemanden anderen. Er will sie nicht teilen. Wenn er tot ist dann steigt seine Seele zu Gott in den Himmel und dort wartet er bis ich dann nachkomme (sehr lieb von ihm aber irgendwie einfältig oder?)
    Er sieht das nicht ein, dass seine Seele wieder in einem anderen Körper "neu starten" muß.
    Er meint, es kommt ihm vor als wäre seine Seele wie ein "Hilfsarbeiter".
    Er sagt, dass er es unfair finden würde, wenn zB ein altes Ehepaar dass schon jahrzehntelang zusammen war und gemeinsam sterben nicht gemeinsam im Himmel weiterleben dürfen sondern plötzlich beide getrennt wieder von Neuem anfangen müssen.

    Durch dieses ganze hin und her Diskutieren mit meinem Mann bin ich echt müde geworden ....:mad2:

    Also ich bin froh, dass ich an Georg glaube, werde auch nie aufhören, das zu tun. Ich weiß schon sehr lange, dass es ihn gibt und ich bin froh darüber. Nur wußte ich nicht in welcher Form - siehe meine Frage.
    Ich liebe meinen Mann und er mich aber nach diesem Gespräch wird er nie erfahren was meine intensiven Gründe sind warum ich die Frage über Georg an Euch gestellt habe. Da würde ich ihm eine Angriffsfläche von meiner ganzen Körpergröße überlassen, so fühle ich mich momentan eben ... nein sicher net.

    @ Lilaengel, ich wünsche Dir und Arvid einen wunderschönen ersten Abend in die gemeinsame Zukunft. :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen