1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mehr Pragmatiker hier?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Klartext, 8. November 2005.

  1. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Werbung:
    Wenn ich hier lese und stöbere, stosse ich auf heisse Diskussionen, ob der Führungs- oder der Schutzengel für die Suche nach der Dualseele zuständig ist, wie denn das Leben in der 5. Dimension aussehen mag und ob man eine Welt im Frieden ertragen könnte. Vermutlich haben mich diese Fragen auch interessiert, als ich mich noch intensiv mit Esoterik beschäftigte. Mittlerweile gehe ich das Leben pragmatischer an und stelle fest, dass es sehr viel einfacher ist als gedacht:

    1. Wenn die Jungs und Mädels da oben (Engel, Geistwesen, nicht-inkarnierte Seelen - however) clever und uneitel sind, werden sie wissen, wer gemeint und wer für den zu erledigenden Job zuständig ist. Da kann ich sie auch als kosmisches Gummibärchen titulieren, meiner Erfahrung nach haben sie Humor und kümmern sich schon um die Angelegenheit.

    2. So lange mir in Deutschland nicht mal jemand sagen kann, wie es hier im nächsten Jahr aussieht, halte ich jede Aussage über die Welt in der 5. Dimension für ... nun ja ... gewagt... Außerdem schient es mir spiritueller, mich um die Probleme zu kpmmern wenn sie anstehen. War da nicht mal was mit "Leben im Hier und Jetzt"???

    3. Da zumindest Deutsche nicht mal in ihrer Nachbarschaft Frieden halten können, sondern ihre Gerichte mit Stacheldrahtzaun-Kleinkriegen so überlasten, dass die keine Zeit mehr für Schwerverbecher haben, wird auch die Frage, ob wir denn echten Frieden aushalten können, heute und morgen nicht wirklich relevant werden.

    Als verkopfte Spirituelle habe ich meinen größten Lehrer in einem exzentrischen, komplett unesoterieschen, weinliebenden Engländer gefunden. Seine FI- (= Fuck it) und GSD- (= Getting Shit Done) Prinzipien haben dafür gesorgt, dass wieder Genuss, Gelassenheit und viel Lachen in mein Leben Einzug gehalten haben.

    Fuck it: Die optimale Grundhaltung des Achselzuckens und der stoischen Ruhe gegenüber allen kleinen und großen Unbillen des Alltags, die wir nicht ändern können und über die sich aufzuregen oder nachzudenken Energieverschwendung wäre.

    Getting Shit Done: Grüble nicht ewig, analysiere es nicht bis in die 5. Dimension, man bewegt die Dinge nur, wenn man sie anpackt und erledigt. Danach kann man wieder mit einem Glas Wein auf dem Balkon sitzen und den Sonnenuntergang geniessen. Oder einen Müsliriegel essen und meditieren...

    Erst hat mich diese Geisteshaltung aufgeregt, mittlerweile find ich sie göttlich und sie macht mich glücklich.

    Und nun dürft ihr mich teeren und federn. :escape:
     
    Shanna1 gefällt das.
  2. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Huhu,

    FI & GSD gefallen mir sehr gut, werde ich wohl zukünftig auch umsetzen. :)

    Lg Shanna
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    FI und GSD sind doch zutiefst meditative Haltungen.

    Sich Gedanken über die Phänomene zu machen ist eine Sache für sich. Das ist zum einen der philosophische Aspekt, das ist zum andren Erfahrungsaustausch und auch einfach der menschliche Drang nach Analyse.

    Aber alle diese Wege führen nicht zur meditativen Erfahrung. Diese geschieht nur im Tun beziehungsweise Geschehenlassen.
     
  4. Lillian

    Lillian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Linz
    Natürlich mag es vielleicht nichts bringen, sich mit dem Weltuntergang oder dem Eintritt in die 5. Dimension etc. zu beschäftigen. Aber nur, wenn man das alles zu ernst nimmt und für die absolut sicher eintreffende Wahrheit hält, also sich keine anderen Möglichkeiten offen lässt.
    Aber ehrlich gesagt denke ich, dass so viele Dinge im Leben nicht wirklich etwas "bringen", außer das Interesse eines Einzelnen zu befriedigen. Warum sich also nicht mit dem Wechsel in die 5. Dimension beschäftigen, wenn man sich stattdessen auch regelmäßig einmal in der Woche besaufen oder Bungee Jumpen gehen könnte.... (wobei ich bitte eines mit dem anderen in keinster Weise gleichsetzen oder auch nur "vergleichen" will)...
    Jeder sollte alleine entscheiden, was für einen selbst Sinn macht...:)
     
  5. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Wenn du in eine Fantasiewelt flüchtest. Solange du lieber hier und jetzt lebst, besteht kein Grund. :D
     
  6. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Werbung:
    Hallo Klartext!
    Ich teere und federe dich auch nicht fuer deine klaren Worte!
    Ich unterstreiche alles, auch die Philosophie des Englaenders.
    Aber trotz und alledem bin ich gleichzeitig zutiefst spirituell, fuer mich gibt es gar keine Widersprueche!
    Auch dich sehe ich durchaus als spirituell, denn wenn du schon die Jungs da oben erwaehnst, glaubst du ja, dass sie da sind oder dass da sonstwas nicht Greifbares ist, gelle?
    Ansonsten wuerde ich auch oft gern einigen hier folgenden Spruch unter die Nase reiben:

    "Der Himmel hilft niemals solchen, die nicht handeln wollen" von Sophokles
    dem ich hinzufuegen moechte: "...sondern nur quasseln ;)".

    Bijoux
     
  7. Camajan

    Camajan Guest

    Hallo Klartext,

    ja, diesen angelsächsischen Pragmatismus schätze ich sehr auf der Arbeit.
    Da ich selbst überzeugter Pragmatiker bin, klappt die Zusammenarbeit mit Briten
    optimal.

    Ich möchte aber leise davor warnen, konsequenten Pragmatismus als einzige
    Lebensmaxime zu erklären.

    Denn im Kern ist Pragmatismus zutiefst unmoralisch und egoistisch, genau wie
    esoterischer Irrationalismus.

    Gruss
    Camajan
     
  8. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Stimmt, Religo ist seit 20 Jahren unverzichtbarer Bestandteil meines Lebens. Sie gibt mir Inspiration, Unterstützung und die Kraft um in meinem privaten und beruflichen Umfeld für Frieden, Glück und Entwicklung zu sorgen.

    Interessante Aussage. Magst Du mir die näher erläutern?
     
  9. Camajan

    Camajan Guest

    Hallo Klartext,

    ja, so kennt man mich.

    Das kann Wikipedia viel schöner.
    Da hab ich meine Aussage ja auch geklaut.

    Gruss
    Camajan
     
  10. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Werbung:
    Hallo Cajaman,

    ich mag Deine bescheidene Art. :kiss3:

    Deine Wikipedia-Aussage möchte ich noch "optimieren". Ich würde Pragmatiker (und auch mich selbst) nicht als "unmoralisch" bezeichnen wollen, sondern lieber als "amoralisch". Gemäß Wikis Definition:

    "Die Beziehung zur Moral des Handelns stellt sich den Pragmatisten nicht, denn der Pragmatismus lehnt jede Moral als überkommene Vorurteile ab. Für die Menschen gibt es keine moralischen Probleme, denn der Pragmatismus erkennt keine für den Menschen verbindliche und allgemeine Normen der Moral an."

    Vergnügt-amoralische Grüße
    Klartext
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen