1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meergeburt - die etwas andere art zu entbinden

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Hamied, 5. Dezember 2008.

  1. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Werbung:
    hallo :)

    mich würde mal interessieren was ihr von dieser art ein kind zur welt zu bringen haltet?
    ich persönlich finde die idee und allein den gedanken wunderbar.
    man gebärt das kind im grunde so natürlich wie möglich in einer umgebung die grenzenlos und friedlich ist.
    ich muss dazu sagen, dass ich erst die bilder sah und dann den bericht im anschluss las.
    jedoch hatten die bilder auf mich eine faszinierende wirkung.
    ich übertrug die frage auf mich selbst: könntest du dort in den weiten des ozeans dein kind zur welt bringen?
    zuerst kamen ängste hoch.
    was, wenn es komplikationen gibt?
    wie sieht es mit medizinischer versorgung aus?
    und und und.
    ä n g s t e
    vielleicht teils begründet, vielleicht aber auch nicht, da man einfach v e r t r a u e n haben sollte, ins leben und an die natur.

    naja, jedenfalls finde ich diese geschichte aussergewöhnlich und dass zwei menschen sich intensive gedanken machen, welchen ersten eindruck sie dem kind geben möchten und was dieser wiederum für eine bedeutung mit sich bringt - ich glaube das spricht für sich.

    seht selbst:

    bericht

    bilder




    liebe grüße
    hamied:kiss4:
     
  2. Aladdin

    Aladdin Guest

    weiß nicht ob ich soetwas könnte. :D
     
  3. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    ich finds an für sich eine sehr schöne sache, aber hm, ich denke auch eher no :D
     
  4. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Jeder Geburtsvorgang ist traumatisch, ob nun im Wasser oder im Kreißsaal. Für die Mutter ist die Geburt auch immer Streß, sonst wären die Schmerzen auch nicht auszuhalten. Und auch wenn es natürlich anmutet, weiß ich nicht, warum Landbewohner im Wasser gebären sollten.

    Ich habe bei solchen Sachen immer das Gefühl, dass sich da mehr die Eltern selbst verwirklichen wollen. Schön, dass es in diesem Fall eine unkomplizierte Geburt war. Kann auch anders kommen...
     
  5. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    huhu :)

    ja, der gedanke kam mir auch.
    dachte kurz ebenfalls, dass es in erster linie wohl eine art spleen der eltern ist.
    vielleicht ist es das ja auch tatsächlich , hmm.
    den gedanken so zu gebären finde ich sehr schön, aber im selben zuge auch wiederum (wie du schon sagtest) fraglich und bedenklich.
    was mir eben im anschluss dann zu denken gab, war diese einsame insel.
    ich sah zuerst ja nur die bilder und ging davon aus, das ne art hebamme oder so etwas anwesend gewesen wäre.
    nunja, in jenem falle zeugt es von einem überdiemsionalen potential an urvertrauen.
    ich bin zwiegespalten.
    persönlich würde ich wohl doch den kreissaal vorziehen, als krebslein bin´sch eenfach zu ängstlisch.
    lach.

    liebe grüße und einen schönen nikolausi
    hamied:umarmen:
     
  6. Syndra

    Syndra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    2.263
    Werbung:
    Hallo Hamied,

    ich kann nur für mich sprechen, aber von einem friedlichen Weg ins Leben kann nur eine schwangere Erstgebärende fantasieren. Ich empfand die Geburten meiner Kinder nicht friedlich oder sanft, das war Energie in Bewegung, echte Action... Dem Baby ist es schnurz, wo es auf die Welt kommt. Wieso soll eine Geburt im Krankenhaus nicht natürlich sein? Für wen? Bedeutet natürlich mitten in der Natur? Ich denke, es ist ein Spleen der Eltern, sonst nichts.

    Liebe Grüße,

    Syndra
     
  7. puenktchen

    puenktchen Guest

    Hallo Hamied
    das liest sich zwar alles ganz schön, aber irgendwie finde ich es der Mutter gegenüber unverantwortlich. Ich kenne mich zwar nicht aus mit Geburten, aber sie und auch ihr Kind hätten sterben können wenn es Komplikationen gegeben hätte. Da sind gebärende Mütter im Krankenhaus sicherlich besser aufgehoben. Gibt ja auch schön eingerichtete Kreißsäle mit Wasserbecken... (weiß ich aus dem TV).
    gruß puenktchen
     
  8. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Es hat bestimmt was, die Sterne um sich herum zu haben, die Bäume rauschen zu hören usw., wenn man sein Kind das erste mal in den Armen hält (statt rumrennende Ärzte und Schwestern, die Familie, die es nicht erwarten kann, den Neuankömmling zu sehen...). Ob es aber gleich eine einsame Insel sein muß? Und ganz ohne Hilfe/Unterstützung würde ich es mich sicher nicht trauen.

    Versuch mal das Buch "spirituelle Geburt" (ich glaube es hieß so) aufzutreiben. Da stehen ganz viele sehr schöne Berichte drin. Ich fand es zumindest interessant, da auch auf die Beziehung der Eltern eingegangen worden ist, während der Geburt (inwieweit diese die Geburt beeinflußt, ins Stocken oder Fließen bringt/bringen kann).

    (ist denn schon was unterwegs? :umarmen: )
     
  9. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    hallo syndra :)

    ja, ich denke auch dass eine geburt zuerst einmal alles andere als "friedlich" ist.
    aber wenn man mal hinter die schmerzen, die angst, die wehen, die vorfreude, ausschüttung von irgendwelchen hormonen und und und blickt, sehe ich eine geburt durchaus als ein symbol des friedens.
    die energie die frei gesetzt wird ist natürlich und berechtigt (wie es sich tatsächlich anfühlt weiß ich nicht darum kann und will ich auch nicht darüber urteilen), aber ich denke schon auch dass die umgebung einen teil dazu beiträgt wie man das kind empfängt.
    der grundgedanke mit dem meer bzw indischen ozean finde ich nach wie vor sehr schön, allerdings käme er für mich nicht in frage.
    abgesehen davon empfinde ich es selbst ja auch wiederum als sehr waghalsig und fraglich.
    ich kann nicht sagen so oder so, ich steh irgendwo dazwischen.
    tendiere jedoch ebenfalls dazu zu sagen, schutz der mutter und des kindes sollte im sinne einer optimalen versorgung (medizinisch) gewährleistet sein, denn probleme kann es immer geben.
    früher ging es auch, jedoch muss man heute ja nicht unnötig etwas riskieren, wenn die medizin schon so weit ist.
    mich fasziniert nach wie vor jedoch dieses ungeheure vertrauen.
    neutral gesehen...es verblüfft mich einfach, vorallem weil auch noch eine einsame insel vorhergesehen war.
    das wäre für mich unvorstellbar :D:rolleyes:

    liebe grüße und einen schönen nikolausabend
    hamied:kiss4:
     
  10. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Werbung:
    hallo pünktchen :)

    ja, das sehe ich genauso.
    klingt harmonisch, sieht wunderhüpsch harmonisch aus, aber dahinter steht auch ein hohes risko und wie du schon sagtest "verantwortungslosigkeit".
    ja, es gibt wassergeburten...denke das wäre durchaus die sinnvollere und sicherere alternative :)

    liebe grüße und auch dir nen schönen nikolaus
    hamied :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen