1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

medium? sinnvoll oder nicht....zur trauerbewältigung???

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Audiabel, 14. Juli 2009.

  1. Audiabel

    Audiabel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    2
    Ort:
    nrw
    Werbung:
    erst einmal hallo:)

    ich habe hier mal ein wenig rumgestöbert da ich, glaube ich, echt hilfe brauche um nicht komplett verrückt zu werden oder selbstmord zu begehen.

    ich möchte mich aber erstmal kurz vorstellen und mein problem schildern :

    ich komme aus nrw und bin 36 jahre alt.
    mein lebensgefährte ist vor knapp vier monaten tödlich verunglückt - es sieht zumindest wie ein unfall aus......... leider bin ich mir sehr sicher das es keiner war sondern er es drauf angelegt hat.
    er hat sowas vorher angekündigt....
    und ich habe schuldgefühle ohne ende.... ich hätte reagieren müssen......

    das ist alles in allem ne ellenlange geschichte die ich euch gerne erstmal an dieser stelle ersparen möchte - kann sie aber gerne später mal ein wenig tiefgehender erzählen.

    nun hab ich sooft das gefühl das er neben mir steht, ich träume ständig von ihm (die unterschiedlichsten sachen - ich kann nichts davon einordnen) und ich weiß eben nicht mehr was hier real passiert und was der phantasie entspringt. einmal (das war glaube ich das erste mal das ich von ihm träumte seit er nicht mehr da ist) hab ich ihn im traum gefragt ob das absicht war und er hat es mir bestätigt.... ein andermal träume ich das er mich bittet ich soll aufhören freunden zu erzählen das das aller wahrscheinlichkeit absicht war......

    ich hab mich nie mit solchen themen befasst, konnte nie was damit anfangen.... nun lese ich sehr viele bücher und als gast in foren..... bringt mich aber nicht weiter...... und mein problem ist das ich schleunigst nen weg finden muss um (wenn das überhaupt machbar ist!) gewissheit zu erlangen ob es suizid war oder nicht (und ob ich mir vorwürfe machen muss) denn mein akku ist schon so lange vorher leer gewesen - und ich kann bald nicht mehr und ich WILL vor allem nicht mehr....

    kann mir jemand eine empfehlung geben wie ich in der situation weiter verfahren soll?
    würde es sinn machen sich mit einem medium in verbindung zu setzen?
    für jeden rat bin ich erstmal dankbar!
     
  2. Aleya

    Aleya Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    346
    aloa

    das tut mir leid -deine geschichte klingt sehr traurig.mach dir keine vorwürfe- selbst wenn er es darauf angelegt hat, dü hättest ihn nur retten können wenn er es zugelassen hätte. ich denke dass ein gutes medium dir wirklich helfen könnte. betonung liegt auf "gut". es gibt genug scharlatane in dem bereich aber auch menschen die sehr gut sind und echte botschaften übermitteln. und man spürt wenn die botschaft echt ist,ich würde es versuchen, denn wenn du dir selbst nicht vergibst dann machst du dein eigenes leben noch schwerer.
    ich kenne ein wirklich tolles medium die meiner mutter schon botschaften gegeben hat, sie wusste unglaubliche dinge über die personen. nicht so standard zeug das auf jeden passt. wenn du magst schick ich dir den namen per PN

    ich wünsche dir alles liebe

    aleya
     
  3. Audiabel

    Audiabel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    2
    Ort:
    nrw
    ich möchte mich erstmal bedanken bei den leuten die mir (teilweise auch per pn) geantwortet haben!!!!!

    ich bin leider nicht weitergekommen bisher.............

    aber ich habe nun noch mal ganz allgemein ein frage an euch alle:

    gibt es wirklich zufälle oder hat eurer meinung nach alles einen sinn und ist lange vorherbestimmt???

    ich habe erst 36 jahre meines lebens hinter mir und mit sicherheit hab ich reichlich lernen müssen/dürfen.... aber die frage stelle ich mir schon soooooooooo lange .....

    im falle meines lebensgefährten weiß ich echt nicht mehr was ich überhaupt noch glauben/denken soll.....

    es kann doch kein zufall sein das er mir sagte, als ich das erste mal in sein auto stieg und die fotos seiner söhne sah, das die bilder nicht umsonst da wären......... die sollten ihn in negativen situationen davon abhalten den wagen gegen einen baum zu setzen!!!!
    wenn er je auf den gedanken käme sich was anzutun würde er immer das auto nehmen........

    und exakt eine woche vor seinem unfall hat er ja angekündigt sich was anzutun!!!
    ich hab es für eine billige erpressung gehalten - er hatte lange eine affäre und nach 6 monaten hin und her konnte ich einfach nicht mehr um uns kämpfen und hab die beziehung beendet (allerdings sehr halbherzig - hatte immer noch soviel hoffnung das wir die kurve noch bekommen!) um mich selbst zu schützen und nicht kaputt zu gehen (ich war kurz davor- hab irgendwann bei 172 cm größe nur noch 40 kilo gewogen).........

    aber kann es zufall sein das er sowas ankündigt und exakt eine woche später hat er dann ausgerechnet einen "autounfall"????????
    (er kannte die witterungsverhältnisse in der eifel gut, es hatte geschneit und er ist trotzdem "gerast".... passt nicht zu ihm!!!!)

    dieses ständige grübeln darüber frisst mich auf!!!
    vielleicht sollte die ganze sch**** vorher nur dem einen zweck dienen :
    das ich an dem verhängnissvollen abend nicht bei ihm zuhause sitze und auf ihn warte.... und demnach nicht von der polizei an den "unfallort" gebracht werde.... (die ehre hatte dann seine affäre) ....
    war es ein "schutz" für mich das ich das nicht mehr mit ansehen muss und ihn so in erinnerung behalten kann wie er war????

    hat er ernst gemacht und es drauf angelegt oder hatte er vielleicht (unbewußt) eine "vorahnung".......und diese ankündigung vielleicht gar nicht so ernst gemeint... oder vielleicht doch????
    fragen über fragen - und keine plausible antwort dazu..........

    das kann doch nicht alles "zufällig" passieren.....
    ich werd wahnsinnig.... dieses gedankenkarussell tag und nacht bringt mich um den verstand!!!!

    aber um zur eigentlichen frage zurückzukommen:
    gibt es eurer meinung nach zufälle- ja oder nein?????

    freue mich auf eure antworten!!!!
     
  4. ufuba

    ufuba Guest

    Hallo Audiabel,

    erstmal es gibt keine Zufälle. Dann - jeder Mensch entscheidet sich dafür wann er gehen will d.h. ob nun durch Krankheit, Unfall unbewußt oder Selbstmord bewußt.
    Du hättest es nicht verhindern können, egal ob Selbstmord oder Unfall! Es ist nicht Deine Verantwortung was passiert ist!
    Hör mit dem Grübeln auf! Dieses Grübeln könnte auch die Funktion für Dich haben Dich von Deinem Schmerz anzulenken.

    Alles Gute!

    Ufuba
     
  5. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Die Antwort darauf ob es Absicht war hast du schon bekommen..er zeigt dir,das es ihm gut geht..höre ihm zu...mache dir keine Vorwürfe dafür, für was er sich entschieden hat..Ob alles geschieht weil es vorgesehen ist? Ich werde dafür ein klares JA geben..unsere Leben ist uns vorbestimmt,wir Leben es mehr oder weniger schlechter oder besser..es liegt an uns was wir draus machen..doch bestimmte Sachen stehen fest,Tod,Krankheit,Geburt und so weiter...
    LG
    Eisfee62
     
  6. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Werbung:
    Hallo Audiabel;

    :) Ich denke ich muss hier einmal eine schlichte Tatsache offen aussprechen die dir wahrscheinlich noch nicht so deutlich geworden ist. Wenn du beginnst dich mit dem Leben nach dem Tod zu beschäftigen ist das ähnlich wie der Beginn eines Studiums eines für dich völlig neuen Fachgebiets. Es stürmen Informationen und Zusammenhänge auf dich ein denen du zu Beginn auf Grund der reinen Menge nicht folgen kannst. Das sollte dich nicht abschrecken, denn das ist Normal im Sinne des Wortes, das erleben wirklich alle.

    :trost: Gewissheit in diesem Punkt zu erlangen ist nur dann möglich wenn DU die Entscheidung triffst was du anerkennen willst und was nicht. Damit meine ich das du alleine die Informationen bewertest die du erhältst. Egal welche Infos du bekommst musst du für dich entscheiden ob du dem Glauben schenkst oder nicht. Niemand von Aussen kann das für dich tun, auch wenn viele das versuchen werden.

    Für eine Gewissheit kann ich aber sorgen, nämlich in der Frage ob du Schuld bist. Meine Antwort darauf lautet genauso wie bei den anderen hier ein klares Nein! Warum? Weil jeder Mensch für sich verantwortlich ist was passiert und diese Verantwortung auch nicht übertragbar ist. Wenn dein Freund mit dem Gedanken des Suizid gespielt hat dann hast du alleine die Möglichkeit sein Umfeld ein ganz klein wenig netter zu gestalten, aber die Entscheidung selbst kannst du für ihn nicht treffen, denn es ist ja seine eigene gewesen. Und wenn du keinen echten Einfluss auf diese Entscheidung hast dann trägst du auch keine Schuld. Sollte es diesen Entschluß gegeben haben hattest du nie eine Chance dies zu verhindern weil Selbstmörder immer einen Weg finden.

    Dein Gefühl wird dir jetzt gerne sagen das du doch Einfluss hattest. Da aber spricht die Trauer und der Verlust aus dir. Die Emotionen schwappen hoch und du hast nicht den Abstand gewonnen um das zu erkennen. Auch das ist Normal. Lebe es aus und deine Trauerarbeit wird voran kommen. Es wird bald die Zeit kommen in der dein Verstand wieder die Oberhand bekommt und du wieder erkennen kannst wie gering dein Einfluss auf elementare Entscheidungen anderer Menschen ist.

    LG
    Trekker

    :umarmen:


    .
     
  7. Mantodea

    Mantodea Guest

    Hi Du,
    ich denke Du suchst nach Erklährungen um den Schmerz hinzuhalten und nicht ganz spüren zu müssen.....
    Was Dir passiert ist, ist tragisch, aber wenn Du jetzt noch nachträglich eine Geschichte daraus machst, wird es noch tragischer....
    Du hast keinen Einfluss auf Leben und Tod,jeder geht wenn er an der Reihe ist und ich denke, dass Du loslassen musst, ob es suizid war oder nicht ist seine Sache, es ist Einmischung die Dir nicht gut tut....
    Und ein Medium...?...erstmal müsstest Du ein seriöses finden,was eh schon selten genug ist und wenn Du ein seriöses gefunden hast, wird sie Dir höchstens helfen Deine Fragen loszulassen und den Schmerz zu verarbeiten,mehr kannst Du nicht tun....
     
  8. Syrius

    Syrius Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    5.159
    Ort:
    Schweizer Mittelland
    Wenn er Suizid begannen hat, dann ist das seine Entscheidung. Dich trifft auf gar keinen Fall etwelche Schuld.
    Immer wenn Du ihn spürst, schick ihn weg. Sag ihm er könne dann und dann kommen, dann hättest Du Zeit. Sag ihm er soll seinen Weg gehen.

    Besprich die Angelegenheit mit Deinem Schutzengel und bitte ihn um Schutz, immer wieder. Und Bete. Das baut einen Schutzring von Schwingungen um Dich auf, der von Deinem Mann immer schwerer durchdrungen werden kann.

    Mehr kann ich zur Zeit nicht sagen.

    liebe Grüsse und viel Kraft
     
  9. joastro

    joastro Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Hamburg
    Trauerbewältigung is timmer ein rießen Thema. Erinnere dich an das Schöne. Ein medium würde dir nur die Nachteile mit berichten können, der Schmerz den du hast vergeht auch dadurch nicht. Was willst du von ihm wissen, obe er es jetzt bereut, wenn er es mit Absicht machte? Oder ob er jetzt zeit für dich hat? Jetzt ist ja wohl bissle spät. Ich bin froh zu hören, daß du nicht auch noch am Unfallort warst, behalte ihn lebendig in erinnerung, so kannst du die Liebe die du ihm entgegengebracht hast auch noch jez annehmen, die er dir schickt, indem du von ihm "träumen" darfst. Laß los. sich reinsteigern bringt echt nichts. Ich hab leider auch erfahrung mit Todesfällen. Und es ist immer traurig. Lenke dich lieber mit anderen Themen ab. Auch ein Medium arbeitet lieber mit lebenden Energien.
    Alles Liebe und viel Kraft wünsche ich Dir.
    joastro
     
  10. Ashra

    Ashra Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo ...

    ich las mir deine *geschichte* durch und würde gerne auf deine frage antworten... ob ein medium sinnvoll ist oder nicht, um trauer zu bewältigen...

    laut meinen erfahrungen, kommt zuerst die frage,warum geht ein trauernder zu einem medium?

    weil... oft derjenige alleine nicht mehr klar kommt... und nach antworten sucht.

    ob ein medium sinnvoll ist... liegt an demjenigen, der eines aufsucht.

    und jeder der zu mir kam... ging anderst nach hause,meist positiver und erleichtert.

    ich glaube nicht,das der schmerz durch den verlust leichter wurde,nur er wurde anderst betrachtet danach und sie leideten nicht mehr ..sondern nahmen den schmerz an und gingen durch ihn durch ...

    das wünsche ich auch dir ...und deinem verlust.

    in liebe

    Ashra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen