1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditieren für Anfänger

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von xJoyx, 17. Oktober 2012.

  1. xJoyx

    xJoyx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2012
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Heilbronn
    Werbung:
    hallo

    ich wollte schon öfters mal meditieren und habe es auch schon oft versucht, aber dieser beschriebene Zustand von dem viele erzählen, erlebe ich nicht. Bislang habe ich mich immer hingesetzt, war entspannt und habe versucht mich auf ein Geräusch zu konzentrieren um abzuschalten. Letztend habe ich gelesen das dies allerdings falsch ist. das man sich auf garnichts konzentrieren darf/soll. Aber da stellt sich mir die Frage, wie stellt man dann seine Sinne ab!?
    Ich wollte mal fragen wie ihr das macht!?
    Immer wenn ich versuche abzuschalten kommt der nächste Gedanke etc. ... es ist irgendwie unmöglich , ist das normal?

    ja, ich bin da ziemlicher Neuling .

    Joy
     
  2. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Ja, das ist normal. Setze dich hin und konzentriere dich auf deine Körperwahrnehmung. Der Körper sollte dabei möglichst entspannt sein, der Geist sollte dabei möglichst entspannt sein. Der Atem ist dann automatisch ruhig.

    Das ist eine Übung und Übungen leben davon, dass man sie praktiziert.
     
  3. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Normalerweise legt man den Fokus auf ein Mantra oder den Atem.

    Das Mantra wiederholst du im Geiste in deinem eigenen Tempo die ganze Zeit, und bei der Atmung achtest du auf die Luft die in deine Nase ein- und ausströmt.

    Es ist ganz normal das deine Gedanken dich immer wieder abschweifen lassen, manchmal in traumartige Zustände. Sobald du das bemerkst, bring deinen Fokus wieder Sanft auf Mantra/Atmung. Versuch nicht Gedanken zu unterdrücken, das hat keinen Sinn... lass sie einfach kommen und gehen, ohne dich zuviel darauf zu konzentrieren. Bleib bei deinem Fokus.

    Anfangs würde ich 5 Minuten machen, das kannst du dann ja nach belieben steigern. Ich hab so ne innere Uhr, die mir sagt wanns genug ist. Manchmal 20, manchmal 40 Minuten.

    Wenn du das regelmässig machst, wirst du schnell feststellen wie du Abstand zu all deinen Sorgen & Problemen bekommst, und scheinbar völlig grundloses Glücklichsein macht sich breit. Aber man muss halt dranbleiben... wie beim Sport. :)
     
  4. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    Ich habe vor Jahren meditieren gelernt mit Hilfe der Bücher von Ayya Khema! Für mich waren ihre Erfahrungen und ihre wunderbare Art die Dinge zu erklären, genau das Richtige. Kann ich nur weiter empfehlen.

    lg
    Chiron
     
  5. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Das ist, mit Verlaub, Blödsinn. Es gibt zig Meditationen, die den Fokus eben da nicht drauf legen - von wegen normalerweise. Was nicht heißt, dass man es nicht so machen kann.
    Mir missfällt halt eine solche Aussage direkt unter meiner, die etwas anderes aussagt. Hat so auch bissel was von Stutenbissigkeit.
    Gute Übung ist auch 5 Minuten still - also wirklich still dasitzen - dann steigern.
     
  6. Dichterherz

    Dichterherz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.067
    Ort:
    da wo mein herz mich zieht
    Werbung:
    welcher zustand
    soll sich denn einstellen
    beim meditieren
    ausser den
    der meditation

    so setz dich hin
    und entspanne dich blos
    kümmer dich nicht
    was du denkst
    und was nicht

    konzentriere dich
    oder konsentriere dich nicht
    das alles ist unerheblich

    wenn du ein
    und aus
    und ein
    und aus

    atmest
    und dasitzt
    dich entspannst
    und meditierst
     
  7. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Wenn du meinst. :)
     
  8. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Nein, das ist unabhängig von dem, was ich meine.
     
  9. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    LOL ok

    Das was du unter all diesen Meditationsmethoden verstehst, ist halt im Endeffekt keine wirkliche Meditation, wenn der Fokus nicht darauf liegt Gedanken loszulassen. Aber du bist frei zu glauben was du willst, und es auch für richtig zu halten. Genauso wie ich... daher lassmas jetzt gut sein. Ich zumindest tu das jetzt.
     
  10. polarfuchs

    polarfuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    6.432
    Ort:
    Samsara
    Werbung:
    LOL...

    Auch die Atmung wird man irgendwann loslassen (müssen). Was du für "wirkliche Meditation" hälst ist da relativ unerheblich. Fakt ist, dass es bissel mehr gibt als die Atemmeditation und auch da ist wichtiger, dass man einen Zustand entspannter Konzentration erreicht. Der Fokus ist hier zunächst zweitrangig.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen