1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditationsverwirrung, kann das Gesund sein?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Philosophos, 6. Februar 2010.

  1. Philosophos

    Philosophos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    426
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Was also bei mir in der Meditation passiert is irgendwie nicht so schön wie man es von anderen hört das einziege was passiert ist etwa folgendes:
    Nachdem ich geraume Zeit die Gedankenstille aufrecht erhalten habe und meinen Leib und Umgebung nicht mehr wahrnehme, zieht es mich in soeine art Größerwerdendes Bewusstsein hinnein was zu Anfang unangenehm ist, halte ich das aufrecht, kommen als nächstes sehr Plastische Formen vor den Augen denen ich dann aber nicht folge sondern ich wende mich bewusst weiter der Gedankenstille zu und dann nach weiterer Zeit der konzentration kommt soeine art aufwachender Moment alles is Weiß ein weißes Nichts + Schockreaktion und sofortieger beendigung der Meditation sone art Implosion.. frage mich ob das gesund sein kann...

    Hat das schonmal wer erlebt? Und kann mir da weiterhelfen?
     
  2. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Grundsätzlich sind wir auf die Welt gerichtet. Ein Abwenden (falls das gelingt) führt in ein Bewusstsein Ich-bin, dann in ein Gewahrsein Bin, und schließlich in eine Art Raumgleicher Geist (wo du dich nichtmal mehr als wahrnehmend oder nicht wahrnehmend erfährst). An irgendeinem Punkt flasht du wieder raus.
    Jede dieser Phasen kann als angenehm oder unangenehm empfunden werden.
     
  3. SweetSmoke

    SweetSmoke Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    316
    hattest du starke Vibartionsgefühle am ganzen körper ?
    ein brummen ...
    wenn ja war das die vorstufe des loslösens deines bewußtseins vom körper.
    ich kenne diese blitzartigen explusionen sie schleudern dich in die astrale.
    dies ist schneller zu erreichen, wenn du ein zeichen visualisierst und es in sich rottieren läßt immer schneller und schneller bis es eben zur explusion kommt. sofern du darauf vorberreitet bist wirst du nicht aufwachen sondern dich inmitten einer anderen welt wiederfinden. sofern dies von dir erwünscht ist.
    alles liebe
    smoke
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ist ein völlig normaler Meditationsverlauf. Mach einfach weiter. Die Beschreibung ist doch sehr exakt?!

    Weißt Du ich glaube Du hast das Problem, daß Du noch immer etwas erwartest. Warum? Kannst Du nicht wenigstens wenn Du meditierst mal Ruhe geben und nicht laufend alles kommentieren und analysieren? Wer bewertet denn bitte da, daß Du einen Schock hast? Der Meditierende ja nun nicht, der sieht das Weiß (und wartet auf den Tunnel, den Übertritt und den Eintritt.) Aber Du? Du bist geschockt. Wozu denn bitte das?

    *kopfschüttel*

    lg,
    Trixi Maus

    P.s.: oben hinaus denken, gell, immer oben hinaus. Das Bild vor den Augen entsteht aber trotzdem. Es hat so gesehen keine Bedeutung, aber wenn man es annimmt als das eigene Bild, dann kann man im geeigneten Moment mit dem Geistkörper in dieses Bild einsteigen. Deshalb passiert das Alles, verstehste? Was Du erlebst sind die Schritte dahin und das Weiß ist die Grenze. Dahinter ist alles ziemlich klar, auf einmal. Kristallin. Und davon hältst Du dich noch selber ab. Unter Anderem mit Deiner Sucherei.
     
  5. Trixi Impossible :D

    Lass ihn doch erst mal selbst begreifen was da passiert !!!

    Verbietest du einem 3Jährigen Buben das Staunen darüber, dass er gerade
    eine Libelle gesehen hat? Es gibt nicht nur negativen, es gibt auch positiven Schock - auch wenn selbst erst geglaubt wird, der Schock sei negativ..... ;)

    Zeig ihm lieber, wie er sich das für sich nutzen kann, als so rumzuzetern...
    Denn dieses Zetern ist das, was diese Negation auslöst oder verstärkt, welche
    in Konsequenta zurückkehren kann.... :)
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    schuster bleib bei deinen leisten ...bleib philosoph:D
     
  7. Hätte ich wohl werden sollen :D ;)
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    machst das doch gut ...soweit ich das beurteilen kann...:)
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hm, also Lernen kann man effektiv oder ineffektiv. Ineffektiv ist sicherlich, ohne Antworten zu haben etwas selber begreifen zu müssen. Effektiver ist sicherlich, sich Tips zu holen und Erklärungen Anderer für das aufzunehmen, was man selber noch nicht erfassen kann.

    Es ist vollkommen unsinnig, Geheimnisse zu kreieren, wo keine Geheimnisse zu finden sind. Es ist doch sowieso alles bekannt, überall zu lesen. Warum dann also nicht auch hier, wo konkret von einer Person danach gefragt wird?

    Verstehste? Mir geht die Logik nicht hinein, die dahinter stecken soll, etwas, das man eh nur erfahren kann, nicht auch so erfahrbar zu machen, wie es erfahren werden wird. Es ist seit Jahr und Tag bei uns allen gleich und seit Jahr und Tag haben Menschen Antworten auf die Fragen wie die von Philosophos oben gegeben. Und ich bin da halt einer von.

    Ich halte das für natürlich, es gibt Menschen, die antworten, und Menschen, die fragen. Und diese beiden Gruppen tauschen je nach Themengebiet lustig die Rollen. Und DARAUS daraus (daraus!) entsteht Erfahrung, daß man diesen Prozeß des Fragens und Antwortens erlebt und dann erlebt, was Andere erfahren haben. Denn man ist Mensch. Man erfährt eh nur das Menschsein, und da ist kein Geheimnis mit verbunden, das man ergründen könnte.

    (meiner Meinung nach)

    Ne, aber er sagt daß er nicht weiter kommt und hat eine Antwort bekommen. Die Du ihm vorenthalten hättest, offensichtlich. Na Dein 3-Jähriger möchte ich nicht sein !

    :)

    Richtig, und er erlebt es als negativen Schock. Willst Du jetzt sein Erleben als falsch darstellen und ihm Deine Idee verkaufen, sein Schock sei positiv?

    Du weißt es also besser. Hm. (Ich für mich werde immer kritisch, wenn ich meine, daß ich etwas besser weiß als Andere. Ich weiß nicht, wie es Dir da geht. Ich stelle fest, daß ich immer nur etwas Anderes weiß, aber oft nichts Besseres.)

    Nein, das braucht er. :rolleyes:

    Und mir machte das mal grad Spaß. :D

    Ja, aber ER zetert doch. Lies doch bitte mal, was der so alles schreibt. Zeterzeterzter und Mordio. Das schreibt der.

    Ich dagegen, siehste, ich wähle Worte. ;) Ich bin quasi in mir drin moderiert - aber deshalb noch lange nicht moderat. :zauberer1

    Neinnein. Weißt Du, der Kerl muß lernen sich zu konzentrieren und sich zu fokussieren und gleichzeitig den Fokus bleiben zu lassen. Wo er ist. Und dann muß er dasjenige wahrnehmen (lernen), das da direkt vor ihm ist, und sich intensiv damit beschäftigen. Konzentration.

    Und dieses sprunghafte Fragen und geschockt sein und Denken und Fragen und Fragen und Fragen (zeterzeter), das muß er sein lassen lernen. Er muß lernen zu erleben, was er beobachtet und nicht zu beobachten.

    Und der Witz ist ja, daß er sowieso aus dem, was ich schreibe, kaum das verstehen wird, was ich aufschreibe. Sondern er wird es interpretieren. Gell? Es ist ja nicht so wichtig, was geschrieben steht, wichtiger ist ja, wer wie auf das Gelesene reagiert. Diese Identifikation des Reagierenden auf Gelesenes gilt es ja zu befreien, denn dieser "hängt" auch in der Meditation. Er interpretiert: Schock. Wow, was für ein Quatsch. Soll er sich lieber freuen. :)

    :kiss4:
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    meditation verwirt nicht- kann aber deine verwirrung sichtbar machen ...
    das ist ja auch der grund weshalb es sowas wie satsang gibt...über die meditationserfahrungen reden ...damit auch der verstand an der und in der meditation in eine neue klarheit wachsen kann...
    wenn ich hier antworte ist das immer auch zugleich ein kleiner satsang ...ich bin sehr dankbar für die fragen hier ...dann kann ich darauf reagieren und feststellen, inwieweit ich die dinge für mich selber begriffen habe...die antwort ...kommt spontan aus der klarheit ...ich weiss da imgrunde nichts und schreib es nieder ...:rolleyes:
    es sind meine erfahrungen komprimiert in den momentanen augenblick eines atemzuges...
    während des schreibens merke ich wie ich immer einfacher werde und habe auch nicht mehr den ehrgeiz ...besonders lehrreich wirken zu wollen...
    über meditation zu reden ...wenn es denn punkte bringen soll ...ist in jedem falle eine gute übung ...des sich ....öffnens ...der ehrlichkeit sich selbst und anderen gegenüber ...darin liegt schon der lohn ...ein- fach..sein ...lautet meist der leise hinweis ...auf den es dann immer wieder hinausläuft..:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen