1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditationstechniken

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von xcalibur, 6. April 2012.

  1. xcalibur

    xcalibur Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Im Herzen Österreichs
    Werbung:
    Ich habe schon einiges über Meditationstechniken gelesen und natürlich ausprobiert. Angefangen mit den herkömmlichen Techniken, wie den Schneidersitz, Kopfstand oder im Liegen. Beim Schneidersitz sind mir die Füße eingeschlafen und der Kopfstand bescherte mir, außer einen feuerroten Kopf, nix besonderes. Somit erscheinen mir die Meditationen im Liegen am Angenehmsten, weil sich diese nach kurzer Zeit in einen Tiefschlaf transformieren.

    Es folgten darauf die verschiedensten Gedanken-, Mental- und Körperübungen auf afrikanisch, indianisch, tibetisch und was weiß ich noch alles. Mein gesamtes Repertoire aufzuzählen würde den Rahmen des Forums sprengen. Somit belasse ich es bei dieser kurzen Beschreibung. So weit so gut.

    Zum anderen hab ich Mediationen, mit Edelsteinen, Räucherzeugs, Trommeln und auch andere Utensilien getestet. Die Edelsteine wurden mir nach einiger Zeit zu schwer, bei den Räuchersachen gibt’s zwar Düfte die mich ansprechen, aber das war‘s auch schon. Bei den anderen Utensilien verspürte ich in den Stunden der Stille, außer einem ausgeprägten Harndrang, nichts außergewöhnliches. Super war und ist es nach wie vor beim Trommeln. Hier kann ich gut abschalten, die Gedanken kreisen und das Seelchen baumeln lassen. Dem persönlichen Rhythmus näher zu kommen und den musikalischen Tenor zu entdecken.

    Sämtliche Höhenflüge, Trancezustände und ähnliche Turbulenzen, gingen an mir vorüber, bis ich eines Tages wieder mit dem Sport begann.

    Ja - das Laufen und das Mountainbike - ja das ist es - Erlebnis pur.

    Hier kann ich entspannen, nebenbei meine Gedanken ziehen lassen, kontrollieren oder sonst was damit machen. Ich leiste für meine körperliche Fitness, Gesundheit, sowie Geist und Seele, einen erheblichen Beitrag und kann die ekstatischen Höhenflüge der Bewegung und der gleichzeitige Stille wunderbar genießen. Ist ein bisserl dem Sex ähnlich und für mich die beste Meditation.:thumbup:

    Welche Erfahrungen habt ihr mit den verschiedensten Meditationstechniken gemacht?
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    ich hab mir das knowledge von prem rawat geholt
    das sind 4 aufeinanderaufbauende techniken
    wer will kann sie zwar auf youtube finden
    doch ist anzuraten ,sie sich von ihm geben zu lassen
    das ist mein grundrüstzeug
    beleben muss man sie natürlich selber ...sonst bleiben es einfach eben nur techniken
    so wenns panisch wird ...in meinen forschungen komme ich immer wieder gerne auf sie zurück
    ja mit zen gings los
    buddhas inspirationen..
    okay trommeln ja klar:D
    texte von werner ablass und das agapecoaching habens für mich gebracht
    da lernte ich mich selbst zu lieben
    kabbala...als esoterisches christentum..verstanden...
    steiner...usw...
    egobrüstend kann ich sagen ...vieles lohnt sich
    der gute paulus hat es auf den punkt gebracht
    prüfet und behaltet das beste
    was immer das auch sein mag...
    und man scheue sich nicht ,seiner einzigartigkeit eben auch im ausdruck dessen was und wie man etwas sagt und vor allem fühlt...ausdruck zu verleihen
    einzigartigkeit nicht im sinne von etwas besonderem ...sondern ...einfach nur als tatsache...
    jeder hat andere gene und wege...der prägung ...also unterschiedlichste egos...:)
     
  3. Talin

    Talin Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    829
    Ich habe bis jetzt nur das Autogene Training ausprobiert.
    Bekomme am Anfang das Gefühl, als ob ich fliegen würde danach schlafe ich ein und habe oftmals luzide Träume.
    Beim Sport bin ich immer hoch konzentriert, da geht nichts.
    Und Trommeln.. dabei falle ich in Trance..
    Mehr habe ich noch nicht ausprobiert. Würde es aber sehr gerne erlernen.
    Habe mir sagen lassen, bei Meditation kommen zuerst die Gedanken, dann werden diese still und dann kommt pures Wissen. Ist das so korrekt?

    Vielleicht könnt ihr mir etwas für Anfänger empfehlen?
    Würde mich unglaublich freuen.
    Autogegenes Training ist für mich soweit unpoblematisch.

    Lieben Dank
    Talin
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    bei mir "entsteht"--ist--- zwischen den gedanken ...leere
    man kann seine aufmerksamkeit auf die zwischenräume der gedanken lenken lernen und es entsteht ein gefühl..der leere dr.kinslow...nennt dieses gefühl ein eu-gefühl
    es braucht keine äusseren anlässe um zu entstehen...
    ist einfach da und wirkt heilend und inspirierend
    dieser ansatz hat mich auch in den meditationen weitergebracht
    so können die techniken aufeinander aufbauen ...sich gegenseitig befruchten...:)
     
  5. Talin

    Talin Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    829
    Das ist für mich etwas neues.
    Damit habe ich noch keine Erfahrung gemacht.
    Lasse die Gedanken einfach an mir vorbei ziehen aber Stille empfand ich bewußt noch keine.

    Also probiere ich dieses im Schneidersitz und wie lange geht das, nach Gefühl dann oder?
    Kannst du mir bitte was empfehlen? Oder soll ich mich einfach im i-net umschauen?

    Lg
    Talin
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    du kannst dich ganz normal hinsetzen und es dir bequem machen
    dann frage dich ...was ist mein nächter gedanke
    mit dieser frage ...entsteht eine unterbrechung des gedankenstroms...also die leere zwischen den gedanken wird erfahrbar...
    denn der geist ist mit einer unbeantwortbaren frage konfrontiert...
    die leere ruft dann wie gesagt ...dieses positive klare gefühl hervor...
    aus dieser leere ist alles geworden
    und du beginnst zu ahnen ,dass aus dieser leere auch alle deine gedanken demnach kommen...
    du bist also deine gedanken und wenn deine gedanken manchmal nicht sind ...dann bist du quasi auch nicht:)
    obwohl du ja weiter existierst...
    ja der himmel ist quasi gleich einen raum weiter...näher dir als man so geahnt hatte...:D
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    hier mal eine videosequenz ,die für mich gut offenbart worum es geht...
     
  8. Talin

    Talin Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2011
    Beiträge:
    829
    Das hört sich schon mal sehr interessant an!
    Werde ich auf jeden Fall ausprobieren, bin schon richtig neugierig.
    Ich danke dir liebe Sternenatemzug. :thumbup:

    Lg
    Talin
     
  9. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Ich habe bisher nur eine Technik versucht , aber gestehe , nicht sehr intensiv, da mir zumeist die Konzentration fehlt, von Druide Merlin . Einmal hätte ich es doch fast ganz geschafft und da sozusagen auch einen spirituellen Führer im Traum gesehen ?? Aber war es das wirklich ? Ich weiß es nicht und ich habe es nicht wiederholt ,....hm,...vielleicht wenn ich mal wieder ein wenig mehr zur Ruhe komme. Ich fand jedenfalls die Beschreibung sehr gut und diese "Reise " den Versuch interessant.
    Ich denke einfach bei all diesem esoterischen sollte man für sich eben gut abwägen , was stimmig für einen ist oder nicht und wenn sich jemand mit Sport wohl fühlt , warum nicht , für mi wärs nix:D

    LG Asaliah:)
     
  10. andr

    andr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.284
    Werbung:
    Das mit den Meditationstechniken ist so ne Sache, deswegen ne kurze Einleitung.

    Es gibt unterschiedliche Menschen, Typen, z.B. in "Archetypen der Seele" Hasselmann/Schmolke als eine Art es zu formulieren ... da braucht jeder dieser Typen ne andere Art zu Meditieren. Meditieren ist ein Begriff, der nicht eindeutig benutzt wird. Meditation ist eng verwandt und doch nicht dasselbe wir Kontemplation, Konzentration, Zentrierung ..... Alle Tätigkeiten eignen sich zur Meditation, was eine Art der Selbstversenkung (nicht Schiffe versenken :rolleyes:), Verinnerlichung ist um sich (in allen Ebenen) zu synchronisieren. Meditation ist keine Reise, ausser zu sich selbst. Meditation ist keine Trance. Meditation ist nicht channeln. Meditation kann geführt sein.

    Ich kann gut meditativ Unkrautzupfen. Meine Oma hat beim stricken meditiert, obwohl sie das Wort nicht kannte. Ich selber bin eher der Typ der mit Bewegung zu sich kommt, kann aber auch immer wieder mal still sitzen, aber eben nur wenn ich zwischendrin öfter Bewegungsmeditationen (auch Sport) mache.

    Habe mal ne zeitlang Vipassana gemacht. Auch mich auf das 3.Auge konzentrieren. Sind aber nicht meine Art es zu tun.

    Ich mag sehr Menschen, die es beim tun tun, also der Koch der kochend meditiert und ich im Garten.

    Meditationstechnik muß jeder für sich finden, was seins ist.

    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen