1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditationserfahrungen Von der Vison bis zur Extase

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von bebe, 29. März 2006.

?

Welche Erfahrungen habt ihr in Meditationen gemacht

  1. Keine. Ich entspanne mich nur.

    6 Stimme(n)
    13,6%
  2. Ich begegne anderen Wesen. (Menschen, Tieren, ...)

    2 Stimme(n)
    4,5%
  3. Ich erlebe körperliche Phänomene (Klang, Vibration, Berührung ...)

    9 Stimme(n)
    20,5%
  4. Ich werde sehr müde und schlafe ein.

    2 Stimme(n)
    4,5%
  5. Ich kann mit anderen Wesen sprechen.

    3 Stimme(n)
    6,8%
  6. Ich erlebe, dass alles zur Ruhe kommt.

    11 Stimme(n)
    25,0%
  7. Keine der Antworten trifft zu ich schreibe unten eine eigene Erfahrung.

    11 Stimme(n)
    25,0%
  1. bebe

    bebe Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Welt
    Werbung:
    Hallo liebe Mitschreiber,

    mich würde mal interessieren Meditationserfahrungen zu tauschen.

    Also welche persönlichen Erfahrungen ihr zum Beispiel mit Extase
    und Glückseeligkeit hattet. Wie lange solche Erfahrungen dauern
    und wie sie sich anfühlen.

    Oder ob ihr Visionen hattet und wenn wie sie sich darstellten und
    welchen Bezug sie zur gegebenen Realität hatten oder bekamen.

    Man kann das Ganze ja auch etwas anonymisieren wer befürchtet
    das es zu privat sein könnte.

    Ich schreibe gleich mal ein paar eigene Erlebnisse. Koch mir aber
    erst mal einen Kaffee.

    Liebe Grüße
    Bebe
     
  2. bebe

    bebe Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Welt
    Visuelle Erfahrungen:

    Wenn ich mit geöffneten Augen meditiere oder die Augen in der
    Meditation öffne sehe ich oft nur Licht oder durch die Luft flirrende
    Lichtpünktchen.

    Ich sehe Bilder und Szenen von Orten und Menschen.


    Körperliche Erfahrungen:

    Ich empfinde Schwingung im ganzen Körper oder an den Stellen
    auf die ich mich konzentriere. Die Schwingungen können so intensiv
    sein, dass sich sogar mein Körper zu bewegen beginnt oder dass ein
    anderer Mensch der mich berührt diese Schwingungen auch fühlen
    kann.


    Mentale Erfahrungen:

    Ich »spreche« mit der Seele anderer und die Anderen wissen das
    dann auch bzw. antworten manchmal im »realen« Leben.

    Ich habe kein Zeitgefühl mehr. Es ist als wenn sich alles in einen
    Augenblick zusammenzieht und auch gleichzeitig auszudehnen
    scheint.


    Ich setze das dann später fort. Nur so als Anstoss :).


    Leider habe ich die Umfrage falsch eingestellt. Man kann nur eine
    Antwort geben. Sorry dafür.


    Liebe Grüße
    Bebe
     
  3. bebe

    bebe Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Welt
    Es soll nicht um die Bewertung irgendwelcher Erfahrungen gehen.

    :)

    Liebe Grüße
    Bernd
     
  4. Sharon

    Sharon Guest

    Hallo Bernd,

    hui, das sind sehr persönliche Fragen, über die Du hier reden möchtest. Man wagt sich damit in diesem Forum ziemlich aufs Glatteis, und dazu ist verständlicherweise nicht jeder bereit. Na was soll's, im Schlittschuhlaufen bin ich inzwischen einigermassen fit [​IMG]

    Meine Erfahrungen beim Meditieren sind einerseits immer die selben, andererseits vom gefühlsmässigen Erleben der Energien her sehr unterschiedlich. Wenn ich mich zum Meditieren hinsetze, dringt ein Energiestrahl von oben durch mein Kronenchakra und durchfliest den gesamten Körper. Ein paar Augenblicke später fühle und sehe ich (durch die geschlossenen Augenlider hindurch) Lichtwesen in mein Aurafeld eindringen. Diese Wesen arbeiten an meinen Energiekörpern, auf sämtlichen Ebenen, auch auf der körperlichen. Das fühlt sich so an, als würde wer mit Laserstrahlen in meinen Eingeweiden herumstochern. ;) Sehr extatisch...

    Nein, mal ohne Sarkasmus, dies ist einerseits natürlich ein sehr intensives Erleben, das man durchaus als extatisch beschreiben könnte, manchmal ist es aber zugleich auch unangenehm und bereitet sogar körperliche Schmerzen. Diese Wesen drücken beim Eindringen in den Körper meinen Kopf in den Nacken zurück, und nach einer Stunde kann man sich vorstellen, fühlt sich das so an als würde mir nächstens der Kopf von den Schultern kugeln.

    Aus irgendeinem Grund muss ich jeden Tag diese energetische Prozedur über mich ergehen lassen, weil ich mich sonst ziemlich schnell ziemlich mies fühle. Körperlich und mental. Eigentlich wäre ich ja nicht so der disziplinierte Typ, der sich jeden Tag hinsetzen würde, wenn ich nicht müsste ;). Ich nehme an, dass mein energetisches System inzwischen an die kosmischen Energien "angedockt" ist und ich deswegen nicht mehr ohne auskomme. Es ist buchstäblich so, als müsste ich meine Batterien aufladen.

    Mir werden dabei normalerweise keine telepatischen Mitteilungen oder Botschaften übermittelt. Keine Erklärungen, rein gar nichts. Wenn ich wieder mal nachfrage und Erklärungen haben möchte, kommt meistens dies hier: hab Geduld und Vertrauen [​IMG]

    Tja, und darin übe ich mich jetzt halt :)

    Liebe Grüsse, Sharon
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    och da kann ich bei vielen Dingen mithalten. Der Teufel, Gott, Buddha, Ekstase, Leid, Visionen, fremde Zungen, Kämpfe, Wohlbefinden, Entspannung, Strahlen, Glück, Tod, Leben. Hm, ein weites Feld, worauf will man sich da fokussieren. Aber das tust Du ja für mich mit Deinen Fragen. Zum Beispiel nach Ekstase und Glückseligkeit. Aber weißt du was, ich bin jetzt ganz entgegen meiner sonstigen Meditationspraxis auf einmal gaaanz müde und da muß ich zu Bett gehen. Also bis morgen, nehme ich an. Es geht ja um persönliche Erfahrungen und die finde ich ganz unverfänglich mitzuteilen.

    Liebe Grüße, RegNiDoen
     
  6. bebe

    bebe Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Welt
    Werbung:
    Nun um das etwas einzukreisen habe ich ja in meinem Posting versucht
    die persönlichen Eindrücke in Gruppen zu sortieren:

    körperliche Erfahrungen
    visuelle Erfahrungen
    akustische Erfahrungen (hab ich weggelassen)
    mentale Erfahrungen

    Sicher könnte man jetzt die persönliche Kiste aufmachen und ganz
    viele Geschichten erzählen. Ich für meinen Teil denke jedoch dass
    man sich auch relativ unpersönlich äußern kann.

    Also sowohl persönlich als auch sachlich. Je nachdem was man will.

    Liebe Grüße
    Bebe
     
  7. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    ich bin Meditations-Anfänger, deshalb war ich irritiert, dass bei mir "Filme" ablaufen. Gestern habe ich mir gedacht: Egal, was ich jetzt höre oder sehe, ich schaue es mir an. Tja, und dann habe ich Szenen aus einem Tempel gesehen, mit Sprache, mit Gefühlen und .... ich habe mir gesagt: Das ist jetzt nicht Hier und Jetzt, schau`Dir das an.
    Für mich war das eindeutig etwas aus einem Vorleben und wahrscheinlich sollte ich das wissen. Danach habe ich mich entspannen können und ein Lichtermeer gesehen.

    Viele liebe Grüße
    Ingrid
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ja genau und jetzt bin ich wieder wach. Die Einteilung, die Du machst, finde ich gut und sinnvoll, denn wenn man beobachtet: wo bin ich eigentlich gerade mit meiner Aufmerksamkeit, bin ich beim Gehör, beim Sehsinn, sehe ich innerlich oder äußerlich, höre ich innerlich Gedanken oder ist mein Hören nach außen auf die Geräusche gerichtet, was spüre ich von meinen Körper etc.- naja, wenn man sich so zuguckt, dann merkt man ja was man gerade tut und ich denke darum geht es bei der Meditation.
    Was ich früher immer hatte das war Denken, also ein Wortfluß in meinem Geist und der war eigentlich ununterbrochen da. Der Wortfluß hat sich wirklich mit allem möglichen beschäftigt, z.B. mit Krankheiten, Suizid etc. Gepaart mit den Gedanken habe ich dann irgendwann auch die Emotionen wahrgenommen, die mit dem inneren Wortfluß in mich einströmen. Das war dann eine Zeit, in der ich ständig Gedanken und Emotionen wahrgenommen habe- sehr anstrengend. Dann ist da auch heute noch der Aspekt der Körperbeobachtung, da gibt es bei mir immer viele Sensationen von Knacken bis Schmerzen, da bin ich heute mit beschäftigt.
    Was mir ein bißchen fehlt, obwohl das natürlich in allen Bereichen (Körper, Geist, Seele) eingewoben ist, das ist die feinstoffliche Wahrnehmung. Die kommt ja mit der Zeit, wenn die Gedanken sich beruhigen, dann merkt man, daß man von selber immer in einer natürlichen Bewegung ist und daß dieser Moment des Ziels, das man irgendwie lange sucht, gerade vergangen ist, ohne daß man es bemerkt hat:) Die Aufmerksamkeit für meine Energie ist mir irgendwie heute näher als die Aufmerksamkeit für Gedanken, Emotionen oder für mein Fleisch und meine Knochen.

    Aber bei all diesen Aufmerksamkeitszielen findet für mich eines nicht statt: Ekstase und Glückseligkeit. Das erlebe ich nicht, wenn meine Aufmerksamkeit auf etwas gerichtet ist, das mit meinem eigenen Leben zu tun hat. Buddha, die Verbindung mit ihm, die verschafft mir z.B. Glückseligkeit. Ich entwickle irgendwie die Absicht, mich mit Buddha zu vereinen (obwohl ich mich nicht als Buddhist bezeichnen würde aber B. ist ja für alle da) und schon sitzt er mir strahlend gegenüber. Und dann schaue ich ihn an und dann strahlen wir in Glückseligkeit, ja, so ist das. Hört sich jetzt komisch an und ist eine persönliche Erfahrung, aber es passiert einfach.

    Aber in dieser Zweisamkeit liegt für mich noch immer nicht die Qualität, die ich am meisten mag- ganz in mir sein mit meinem Geist, nicht irgendwo gedanklich unterwegs sein und Worte und Emotionen produzieren. Einfach nur im Moment sein, bescheiden, demütig und doch strahlend, verbunden im Hier und Jetzt- alles wieder nur Worte, die einen Zustand beschreiben, den man nicht nachvollziehen kann, wenn man ihn nicht erlebt. Für mich liegt diese Form des Seins auch jenseits der menschlichen Wahrnehmung mit ihren 5-7 Sinnen, hier und jetzt gibt es nur einen Sinn und der ist jederzeit ersichtlich, so daß keine Fragen mehr nach Sinn entstehen. Sinn ist einfach.

    Liebe grüße, RegNiDoen
     
  9. Schattenreich

    Schattenreich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    3
    Ich meditiere seit einigen Monaten regelmäßig.
    Als ich damit begonnen habe habe ich leuchtende Farben gesehen und einige Visionen gehabt.
    Ich nahm äußere Gerüche viel stärker wahr als vorher. Es dauerte recht lange bis ich einen Energiefluß verspürte.
    Jetzt habe ích keine Visionen mehr, spüre die Energie wesentlich schneller, merke die Strahlung, die aus meinen Augen und vorallem Händen ausströmt. beruhige mein Gehirn und gerate sehr schnell in Trance (veränderter Bewußtseinszustand) die einige Stunden anhält.
     
  10. Sharon

    Sharon Guest

    Werbung:
    Hallo Bebe,

    diese Erwartungshaltung von Dir kann ich nicht erfüllen, mir liegen Einteilungen einfach nicht besonders, ich mag es lieber in Geschichtsform. Wenn Du an persönlichen Erfahrungen interessiert bist, werden auch unweigerlich persönliche Kisten aufgemacht ;). Das eine lässt sich vom anderen nicht trennen, aber ich denke Dir ging es mehr um meine Ausdrucksweise gell?;) Nun, die hab ich nun mal, ganz lebendig und frisch und frei von der Leber, wenn Dir die nicht gefällt, hat das nix mit mir zu tun. Yes, das war jetzt eine wichtige Erkenntnis für mich, eine ganz ganz persönliche und völlig unsachliche obendrein*gg*.

    Liebe Grüsse, Sharon
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Sternenatemzug
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    679

Diese Seite empfehlen