1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation und Kampfsport

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Buda, 29. Oktober 2010.

  1. Buda

    Buda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    623
    Werbung:
    Hy Leute

    Ich Meditiere ja schon seit längerem und hab neulich darüber nachgedacht
    Kampfsport auszuüben Boxen würde mich interesieren .

    Ich würde jetzt von euch gerne wißen ob ihr wißt wie man die in der Meditation erlangte Konzentration in einem Kampf einsetzten kan.

    In der Meditation nimt man ja eine bestimte Körperhaltung (Asana) ein und
    braucht eine bestimte Zeit um Konzentration aufzubauen beides dinge wofür man im Kampf keine Zeit hat.

    Oder gehört Meditation und Konzentration zur Forbereitung for dem Kampf ?

    Schreibt mir eure meinung die Ürsprünge des Kampfsports sind imerhin Budistische Mönche (zumindest die einer bestimten Kampfsportart:) )

    Fals ihr Meditations Techniken kennt die für einen Kampfsport ausübenden forteilhaft wären wär ich euch natürlich auch dankbar.

    Danke schon mal für eure Antworten.
     
  2. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    asiatische Kampfkünste: im Außen ist Bewegung; im Innen Stille
     
  3. lovely

    lovely Guest

    Intuition heist das Zauberwort.

    Kannst ja drüber meditieren, oder was tun, oder drüber lesen.

    Gute Idee, was zu tun, finde ich.
     
  4. Buda

    Buda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    623
    Intuition vind ich schon mal gans gut doch wie soll ich darauf Meditieren ?

    Als Meditations Objekt benutzt man normalerweise Bilder Gefühle oder Töne.

    Ich weiß nicht ob man Intuition in eine diser Kategorien einteilen kann.
     
  5. lovely

    lovely Guest

    Frag nicht - wie soll ich

    Mach einfach was.

    Meditieren ist doch schön

    Du kannst boxen,kung-fu, angeln gehn oder spazieren gehn

    Deine Frage hat mich inspiriert.
    :danke:
     
  6. kashiraja

    kashiraja Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2009
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Kreis Eichstätt
    Werbung:
    Hallo Buda, bist du vielleicht der Wiedererstandene Philosophos,

    denn deine Frage ist eine richtige Philosophosfrage....

    Ich empfehle asiatische Kampfsportarten, bei denen gibt es Bezüge zur Meditation.

    Im übrigen ist aber der Sinn von Meditation, dass sie weiterwirkt auf den ganzen Alltag und damit auch auf deine sportlichen Aktivitäten. Die beiden Sachen brauchst du also nicht zu vermischen. Nur regelmäßig deine Meditationsübungen machen und damit wird auch deinen anderen Aktivitäten geholfen.

    Weiteres kannst du dazu bei www.fyue.de nachlesen.

    LG
     
  7. Buda

    Buda Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2010
    Beiträge:
    623
    Interesante seite kashiraja ich bin nur irgendwie mehr der Thay Qy Fan.

    Auserdem find ichs halt irgendwie interessant das friedliebende Budistische Mönche
    (Deren grund Einstelung wohl tu keinem Schmeterling was zu Leide ist :) )
    als die Erfinder einer der Efektivsten Kampfsportarten gelten.

    Oder hat Budha neben meditation seine Schülern auch Schatenboxen beigebracht grins
     
  8. Ayatala

    Ayatala Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    594
    Hi,

    die kampfsport meditation nistet sich um unterbewustsein ein, das oberbewusstsein wird für den eigentlichen kampf nicht mehr benötigt, man muss nicht mehr überlegen welche reaktion oder aktion man ausübt. das spart zeit und macht überlegen, man ist immer schneller als der geistig untrainierte gegner.

    Mönche haben dies in der meditation erkannt weil sie sicht bekamen auf ober und unterbewusstsein, diese sicht erreicht nur wer eine tiefe der meditation erlangt, die ausserhalb von ober und unterbewusstsein existiert.

    Bei einem wesen das unterbewusstsein " fördern " ist grundsätzlich zerstörerisch gegen dieses wesen, weil es ungleich schwerer ist etwas aus dem unterbewusstsein zu löschen als aus dem oberbewusstsein. Damit wird dem wesen dann der weg zum ursprünglichen umso schwerer. So wie es eine philosophie des immer währenden hinzulernens gibt, gibt es auch eine philosophie des verlernens, um ans eigentliche innere zu gelangen.

    Im sinne des verlernens erscheint das ins unterbewusste hineinprogrammierte wie eine Mauer von der niemand sagen kann ob dieses wesen jemals in der lage ist diese mauer auch zu überwinden um die sicht zu erhalten, welche die entwickler dieses psycho - spiels hatten.

    lerne nichts wenn du nicht weisst wie du es auch wieder verlernen kannst:)

    Grüsse
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    wenn mir jemand aggressiv kommt
    dann bibbern die andern ,die sich um mich sorgen mehr als ich selbst
    mensch kannst dir doch nicht alles bieten lassen usw.
    doch wenn du meditierst ...dann hälste einfach die andere backe hin ...nicht weill du so nett bist ...sondern weil dich diese wellen einfach nicht mehr erreichen
    man hat seine ohren auf durchzug gestellt ohne es eigentlich zu wollen
    so jetzt musste dich aber mal drüber aufregen ...kannst dir doch nicht alles gefallen lassen
    ne lass ich ja auch nicht ...nur ich erleb da dann sonen wüterich ...der palawert seinen text runter wird dann ganz irrietiert ...weil der typ da gegenüber sich nicht zu wehren scheint ...wird dann immer leiser und verschwindet einfach wieder
    ist mir schon oft so ergangen ...gerade in letzter zeit
    man bist ja kein mann ..kein richtiger ohne aggro
    ne bin mensch
    was soll ich mich über jemanden aufregen ,der augenscheinlich schlecht drauf ist und nur ein wenig angst hat ...wenn er mich sieht:D
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    so das zur grundhaltung ,die sich mit der zeit breit macht
    es kann also passieren ,dass du das boxen einfach sein lässt und wenn nicht ,dass du den gegner nicht mehr als feind siehst ...sondern mehr als jemand ,der probleme mit seine unruhe hat
    wenn du dann willst ...so stelle ich es mir vor...kannst du deine hiebe dann viel gezielter setzen ..ja fast schon philosophisch
    denn du bekämpfst ihn nicht mehr als deinen gegner ..sondern mehr seine schlechten gedanken die könntest du aus ihm rausprügeln:)
    ich bin kein kampfsportler
    aber mich wundert es und es erfreut mich auch zugleich wenn ich beim zuschauen des boxens nach dem kampf sich beide in den armen liegen sehe und das geschieht soweit ich das beurteilen kann ...voller respekt
    da haben jetzt mal die fäuste gesprochen ...sagt man ja auch so
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen