1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation und innen und außen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von maiila, 2. Dezember 2012.

  1. maiila

    maiila Guest

    Werbung:
    Hallo, ich dachte ich eröffne mal dazu ein Thema, vielleicht kennt sich damit ja hier jemand aus. :)
    Wenn ich meditiere, geschieht es so, dass ich einen sehr schnellen Zugang zu meinem Inneren finde, und zu meinem Selbst. Gehe dann meist zum Solarplexus... fühl mich vor allem eben einfach präsent, bei mir angekommen. Der Kopf wird ruhig, das ganze System beruhigt sich. Oft lösen sich Blockaden, Erleichterung und Entspannung tritt ein.
    In diesem Zustand ist dann aber vor allem in letzter Zeit kein Platz mehr für Gedanken, d.h...... wenn ich innerhalb dieses Zustands versuche eine Lösung für ein Problem zu finden, dann geht das nicht! Mein Gehirn macht da nicht mit-weils auf dieser Stufe auch gar keine Probleme gibt!
    :rolleyes:

    Ich will nun aber auch nicht alle Probleme und Entscheidungen verleugnen. Sondern mich denen eben ganz bewusst stellen....nicht nur vom Kopf her... oder aus einer Emotion. Sondern wirklich komplett als ganzes Wesen.
    Wie schafft man das?
    Also bei welcher Meditation verliere ich mich nicht nur im >Sein< sondern kann auch noch normal denken?

    Hoffe ich hab mich hier gut genug ausgedrückt...

    Freu mich über Antworten.

    LG maiila
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    im grunde besteht meditation aus drei ...teilen ...meditieren ...satsang und service
    service ist der teil...des tuns...
    also meditation ist quasi nicht nur mal ebnen ne technik sondern auch ne lebenseinstellung #du richtest dein leben durch und nach der meditation aus #
    wobei unter meditation eben nicht nur ne technik zu verstehen ist ...sondern ...ne neuorientierung

    also wer meditation als weltflucht versucht zu missbrauchen macht in der tat was falsch...und sollte sie einfach nicht machen sondern seine alte lebensweise weiterführen...
     
  3. maiila

    maiila Guest

    ich denk, er sollte dann erstrecht weiter meditieren und voll die verantwortung übernehmen! ;) die alte lebensweise führt ja offensichtlich zu nix außer stress...: )

    das gehirn muss wohl erstma umschalten!
    nicht so einfach.
    aber ich versuchs weiter.
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    doch einfach nur eben auch ein wenig übungssache...:)
     
  5. maiila

    maiila Guest

    ja :)
    man muss erstma wissen wie's geht .)
    aber ich komm langsam dahinter :)
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    hm, also ich versuche eher während der Meditation dem Sein Platz zu geben und mein übliches problem(-lösungs-)orientiertes Denken mal zu vergessen. Und Probleme versuche ich zu lösen, wenn ich nicht meditiere.

    ....also mit anderen Worten empfinde ich den Vorsatz "jetzt setze ich mich mal hin und löse denkend meine Probleme" als nicht zum Vorsatz der Meditation passend. Du erlebst es wohl ähnlich, denn wenn Du meditierst, will Dein Geist einfach sein und nicht das Komplizierte denken, was Deine Psyche denken will.

    lg
     
  7. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Vertraue darauf, dass die Antwort, Entscheidung bereits da ist und genieße die Zeit im Sein. :)
     
  8. Lagerfeuer

    Lagerfeuer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2012
    Beiträge:
    470
    Hallo maiila

    Ich glaub ja,dass im Westen eine sehr verkrampfte Einstellung zur Meditation und den entsprechenden Techniken besteht.

    Haben die Leute vor hundert Jahren in unseren Breitengraden meditiert ?
    Nein,sie sind durch das Leben selbst in diese speziellen Zustände gekommen,ob nun durch Hunger,Krankheit oder eintönige Feldarbeit.

    Frage dich welche Art von Erfahrungen dich am ehesten in die von dir gewünschten Zustände führen .
    Das kann durch Musik,Tanz,Sport geschehen ,durch Fasten oder auch das Beobachten eines Feuers,spezielle Massagen,Yoga-Techniken et cetera.

    Ich hab für mich z.B.festgestellt,dass es für mich schwieriger ist in einen meditativen Zustand zu geraten,wenn ich mich in spezielle Meditationsstellung bringe ,auf meinen Atem achte und so weiter.
    Wenn ich aber einer gleichmässigen körperlichen Bewegung/Beschäftigung nachgehe: ob nun Haushalt,Garten,Wand anstreichen,Fahradfahren vertieft sich meine Atmung automatisch,mein Kopf wird freier ,da ein Teil der nervösen Energie kanalisiert wird und es wird einfacher in Ruhe meine Gedanken und Gefühle zu beobachten und sie fliessen zu lassen .

    Es stellt sich dabei vielleicht kein so tiefer meditativer Zustand ein ,aber der Vorteil ist,dass man diese Form von Meditation immer und überall zwischendurch praktizieren kann und ist für Anfänger auch einfach machbar.

    Ich find in diesem Zustand auf jeden Fall auch jede Menge Problemlösungen und sofort umsetzbare Inspirationen,die ich kreativ verarbeiten kann.

    Liebe Grüsse
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    wenn sie zu wirken beginnt ...haben sich alle mühen gelohnt...
    :)
    und sie hat bei mir nicht locker gelassen ...:)
     
  10. Ayatala

    Ayatala Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    586
    Werbung:
    Hi,

    solche problembewätigungen macht man in der gehenden meditation, durch das gehen bleibt soviel hirnaktivität vorhanden dass man etwas weltliches lösen kann. Um in den ruhezustand beim gehen zu kommen hat man den vorher beim stillsitzen geübt, erfahren. Man versucht also beim gehen in den zustand zu kommen den man vom stillsitzen her " kennt ". Das gehen ist dann so eine art offener übergang zwischen zwei welten, gehirnaktivitäten.

    Grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen