1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation und Enthaltsamkeit

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Lotusz, 12. August 2004.

  1. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Meditation ist eine Kraft, die euch von sämtlichen Leiden befreien kann, die euch ein inneres Wachstum bescheren kann, eine Glückseligkeit, ein angstfreies Leben, innere Ruhe, Frieden, Ausgeglichenheit, die euch topfit für das reale Leben machen kann, damit ihr erfolgreich in Schule und Beruf werdet.

    Die Meditation bezieht ihre Energie aus der kosmischen Energie, die im Basischakra (Muladhara), im Damm hinter den Geschlechtsorganen, gespeichert ist und Kundalini genannt wird. Es geht also darum, die Kundalini zu wecken und sie im wesentlichen über die Hauptenergiekanäle Ida, Pingale und Sushumna, die entlang der Wirbelsäule verlaufen, von Chakra zu Chakra, das sind Energiezentren mit unterschiedlicher Bedeutung, bis zum Kronenchakra, welches körperlich auf dem Kopf als Fontanelle angesiedelt ist, aufsteigen zu lassen.

    Was veranlasst die Kundalini aufzusteigen? Zum einen sind es spirituelle Praktiken wie Yogaübungen, Atemübungen, Meditation oder Autogenes Training und sicher noch einige andere spirituelle Übungen, die ich hier nicht erwähnt habe. Der Hauptenergieliferant für das Aufsteigen der Kundalini ist allerdings die sexuelle Energie. Aus diesem Grunde sollte man so wenig wie möglich seine sexuellen Energien vergeuden, am besten sogar vollkommen enthaltsam Leben, da es einem sonst nicht gelingen wird, tiefere Meditationszustände zu erreichen. Verschwendet man seine sexuellen Energien für kurze Momente der sinnlichen Lust, dann bleibt die Meditation immer nur oberflächlich und verliert ihre heilende Eigenschaft. Vielleicht reicht es noch für etwas Entspannung, aber mehr wird nicht passieren.

    Die meisten Menschen allerdings sind so auf den Sex fixiert, dass sie sich überhaupt nicht vorstellen können, sich davon zu lösen. Zudem besteht die falsche Vorstellung, dass der Sex überhaupt das Schönste im Leben sei, was der Mensch erleben könne. Fragt euch doch mal, warum die Junkies zur Nadel greifen. Es ist nicht der Kick auf Sex, der sie zu Drogenabhängigen macht. Es gibt hinter dem Sex etwas, das mit Frieden, Authentizität, Selbstbewusstsein, Seligkeit, Ekstase und Göttlichkeit zu tun hat, das viel schöner und stärker ist als jeder Sex, was so schön ist, dass sie es immer und immer wieder erleben wollen, wenigstens für einen kleinen Moment.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  2. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Lieber Gerrit, einmal mehr, es ist völlig Wurscht, ob die Kundalini erwacht oder nicht. Es ist völlig Wurscht, ob man erleuchtet ist oder nicht. Es ist völlig Wurscht, ob man gesund ist oder nicht (!), es ist völlig Wurscht, ob man Sex hat oder nicht, ob man meditiert oder nicht. Es ist egal, ob man klug ist oder dumm, reich oder arm, gebildet oder nicht, attraktiv oder nicht.
    Es geht EINZIG und alleine darum, dass man JA zu sich und dem eigenen Leben sagen kann. Und das ist beileibe nicht gerade immer einfach, oh nein, das ist sogar sauschwierig. ALLES andere ist zweitrangig. Alle Heilung liegt in der Selbstannahme, darin, dass man sich annehmen kann. Das ist der erste Schritt zu jeder Liebe. Man braucht sich nicht erst zu finden, man braucht überhaupt nichts zu tun, nichts zu unternehmen und keinen Weg zu beschreiben. Man braucht sich nur zu verzeihen und mit sich ins Reine zu kommen. Das kann allerdings schon mal ein Leben in Anspruch nehmen.
     
  3. Daniela

    Daniela Guest

    es ist anstrengend und sinnlos andere "überzeugen" zu wollen.

    es wäre doch toll wenn wir (=diejenigen die nicht auf Enthaltsamkeit stehen) Lotusz und seine Enthaltsamkeit akzeptieren. Und umgekehrt Lotusz akzeptiert dass wir nicht enthaltsam leben wollen.
    Es interessiert sich ja kaum jemand für dieses Thema ausser diejenigen die gegen Enthaltsamkeit sind und das Thema ist nun schon so fad und abgelutscht....
     
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Stimmt ja schon. Machen wir 'nen Abgang... :escape:
     
  5. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo fckw, hallo Placebo

    Ihr könnt euch drehen und wenden, wie ihr wollt. Das, was ich beschrieben habe, sind Naturgesetze. Auch wenn sie heute noch nicht öffentlich anerkannt sind.

    fckw, meditierst Du nicht auch? Ich prophezeie dir, dass Du nie die Tiefen der Meditation kennen lernen wirst, wenn Du dich gegen diese Naturgesetze stellst. Deine Entscheidung heisst nichts anderes, als weiter zu leiden.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  6. sam°

    sam° Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    500
    Werbung:
    Kann sein, muss nicht sein.

    Eckhart Tolle saß nach seinem Erwachen 2 Jahre lang auf einer Parkbank und hat seit dem nicht mehr in seinen alten Beruf, indem er erfolgreich war, gearbeitet.
     
  7. sam°

    sam° Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    500
    "Autogenes Training"

    tut gar nichts, manchmal nicht mal entspannen.
    Man suggeriert sich dabei irgendwelche Körperbefindlichkeiten oder Zustände, anstatt das zu betrachten, was gerade tatsächlich, wahrhaftig in einem Ist.

    Deshalb kann es einen, wie in diesem Forum schon mal diskutiert, sogar nervös und unentspannt machen.
     
  8. Daniela

    Daniela Guest

    diese Naturgesetzte existieren nur in Deiner Phantasie....

    und Du leidest nicht mehr?

    Du darfst das letzte Wort haben....denn ich machs wie fckw

    :escape:
     
  9. sam°

    sam° Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    500
    ad Osho

    Woher hast Du die Information, dass Osho enthaltsam lebte?

    Ich weiß, dass er Sex hatte und genoss - und zwar vor und nach seiner Erleuchtung.
     
  10. sam°

    sam° Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    500
    Werbung:
    Lotusz,

    Deine Verbissenheit spricht für sich - Du bist das Beispiel dafür, dass erzwungene Enthaltsamkeit kein Weg zur inneren Ruhe und Ausgeglichenheit ist.

    Und damit verabschiede ich mich auch gleich aus diesem thread.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen