1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation = Meditation?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Joshua, 13. Juni 2009.

  1. Joshua

    Joshua Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Servus,
    ich habe unzählige Menschen getroffen die versucht haben mir etwas über Meditation zu erzählen und mir die Meditation zu lehren.
    Nunja was diese Menschen voneinander unterschied war, dass jeder behauptete er bzw. sie hätten die universelle Meditation. Nicht die einzig richtige sondern die die am effektivsten sei. Diese Menschen oder auch gerne genannten Lehrer, Meister, Gurus etc. verglichen deren Meditationen oftmals auch so "Warum mit einem Fahrrad fahren, wenn du auch ein Ferrari haben kannst?" Hmm klingt logisch, nur was ist jetzt was ;)? Es war für mich natürlich klar, dass für jeden Lehrer seine Meditation der Ferrari war, aber stimmte das wirklich für jeden Schüler?
    Nun ich fing an mich zu fragen:
    "Braucht es nur eine Technik und die innere Einstellung ist unwichtig?"
    "Kann eine Technik so stark sein, dass die innere Einstellung dadurch "positiv" beeinflusst wird?"
    Wieso fragte ich mich dies? Nunja, weil die Lehrer - zumindest kam es mir so vor - nur auf die Technik gerichtet waren. Also dachte ich "Hmm du kannst ein Schwein sein mit der richtigen Technik oder wie oder was?"
    Nun dann entdeckte ich in einem Buch, welches dafür bekannt ist alle Fragen beantworten zu können auch die Antwort auf meine Frage ;) Dieses Buch ist auch als Buch der Bücher bekannt und gilt bis heute für viele als das Wort Gottes, nunja also die Bibel. Ich suchte und suchte, eher intuitiv als nach einem Register. Aber ich fand auch was ich suchte. Da sagte Jesus - zumindest laut Bibel - dass es nicht auf die äußerlichkeiten ankäme sondern aufdass was in den Herzen ist. Bingo! Also doch nicht nur die Technik sondern die innere Einstellung.

    Aber nun zu der Diskussion die ich hiermit eröffnen möchte:
    Ist jede Meditation wirklich eine Meditation oder sind einige Meditationen in Wahrheit nur das hören von "weißen" Worten eines "Meisters"?
    Was ist genau Meditation?
    Wer entscheidet wann etwas Meditation ist und wann es keine ist?

    Ich hoffe doch sehr auf diese Fragen eine Antwort in dieser Diskussion zu erhalten. Aber manchmal ist es ja so, dass in einer Diskussion völlig andere Fragen beantwortet werden, was soll man dazu sagen? Hmm hauptsache es wird etwas beantwortet!

    Tschöpidö
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hinsetzen oder legen und ruhig sein :D mehr gehört nicht dazu.
    Na du selbst. Wenn du dich dabei unwohl fühlst, wirst du es ungern tun und demnach nicht sehr weit kommen...
    Gönau :)
    Noch Fragen?

    Grüße,
    Diana
     
  3. SnonenKeoing

    SnonenKeoing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    2
    Ich glaube heute nicht mehr dass man z.b. Meditation lernen kann. Anfangs glaubte ich auch den "jeder"-kram. Durch die 60ger und 70ger Jahre Bewegungen und die TV-Serie "Unser Walter" waren wir in so einen "Jeder ist und kann alles"-Mythos verfallen. Heute weiss man dass fast alles verebt wird und nicht jeder alles wird und kann, und ich glaube auch die Fähigkeit zur sogenannten Spiritualität ist eine vererbte Eigenschaft!
     
  4. Joshua

    Joshua Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    74
    Servus,
    deine Meinung wird auch von vielen anderen Kulturen vertreten. Man glaubt, dass es ganz bestimmte Seelen gäbe die hier inkarnieren und nur sie es schaffen eine wirklich hohe Stufe zu erlangen. Die Aufgabe des Lehrers ist es den Schüler zu erinnern wer er war. Gut möglich, denn diese Idee ist wie bereits gesagt bei vielen Kulturen, Religionen und Völkern zu finden.
    Und zum Teil glaub ich auch daran, denn ich vergleiche es mit dem folgenden Beispiel: Jeder kann theoretisch an eine Uni gehen und Medizin studieren. Nicht alle Medizin-Studenten werden aber Ärzte oder wirklich gute Ärzte.
    Was ich damit sagen will ist, dass die Ausbildung alleine nicht ausreicht und gute Noten in der Ausbildung sondern vielmehr die Begabung dazu.
    In der heutigen Esoterik Welt wird aber gerne erzählt, jeder könne ein Jesus Christus, Buddha, Dalai Lama etc. werden. Nun warum könnte das so sein?
    Wenn ich mir die Preise für diese großartigen Seminare anschaue, kann ich es mir langsam denken. Wenn ich mir anschaue, was für ein Leben diese versprechenden Gurus leben, dann kann ich es mir auch bissl vorstellen.
    Sicherlich wird es zum Teil stimmen, dass auch jemand mit wenig "Potenzial" der meditiert und spirituelle Übungen macht eine Bewusstseinsänderung spürt, aber ich glaube auch nicht, dass sie so groß sein kann wie sie dann glauben.
    Ich habe diese Beispiele erlebt. Ohne loben oder mich hervorheben zu wollen aber ich habe sowas erlebt, wo wir meinetwegen durch hellsichtige Fragen gesehen haben, dass der eine es nur wollte Hellsichtig zu sein und der andere es war. Dass der angeblich hoch entwickelte Spirituelle zu unruhe anstiftete und rache Gedanken als etwas gerechtes fand und ich der nichts von seiner spirituellen Entwicklung sprach, sondern sagte "seit einfache Menschen, aber seit gute Menschen" dem nicht folgen konnte.
    Wer nun das Potenzial kann ich nicht sagen und ist vielleicht auch nicht so wichtig. Wichtig ist für mich nur eines, dass die Menschen endlich anfangen zu sehen und zu begreifen, dass es auch Menschen gibt die nix mit Spiritualität am Hut haben aber in der Lage sind ein paar schöne Worte loszuwerden. Schaut euch den Meister in seiner Ganzheit an ;)
     
  5. Azura

    Azura Guest

    Jepp, absolut.....................
     
  6. dalai

    dalai Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2007
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Vorteil des Ferraris:
    1. Er ist schneller.

    Vorteile des Fahrrads
    1. Das Fahrrad hat keine CO2-Emissionen und beeinflusst damit nicht das Weltklima.
    2. Anstatt nur faul im Auto zu sitzen tust du was für deine Gesundheit.
    3. Das Fahrrad ist um einiges billiger in der Anschaffung.
    4. Das Fahrrad ist um einiges billiger in der Instandhaltung.
    5. => Du sparst Geld und musst weniger arbeiten..
    6. => ...und hast somit mehr Zeit für andere Dinge.
    7. Das Fahrrad lässt sich viel leichter in der Innenstadt parken.
    8. Unfälle mit dem Fahrrad sind weniger gefährlich.

    8:1 Für das Fahrrad!

    Und die Moral der Geschicht: Es gibt nicht DIE beste Meditationstechnik!

    Natürlich jeder für sich selbst. Mehr ist dazu nicht zu sagen. :zauberer1
     
  7. Rodriguez

    Rodriguez Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2009
    Beiträge:
    34
    Grüss Dich !
    Auf Seine Frage:Es ist Selbstentscheidung und
    darüber entscheidet Niemand nur Du selber.
    Es werden sogar Kurse angeboten um zu lernen.
    Doch die Entscheidung liegt bei Dir.Meditationen
    weden über verschiedene Ebenen praktiziert,wo
    Dir ein guter Lama mit Rat zur Seite sreht.
    Lass Dich über Deine schlummernden Fähigkeiten
    überraschen es wird Dich begeistern. A-Ma-Ja-Sa
    Rfell
     
  8. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Du bist Meditation und nichts anderes.
    Das was du denkst was Meditation ist
    ist es für dich.

    Übungen und son kram ist nur fürn einstieg um überhaupt mal zu lernen was man so machen kann.

    Nur du selbst kannst mit deiner ganz eigenen Methode Meditieren.
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    meditation bedeutet heimreise...ins vaterhaus...ins licht ...heim zur seele
    jede fahrt ist anders ...und doch sollten wir uns irgendwann an derselben technik treffen ....
    wie lange der einzelne da rumprobieren muss und will ...bleibt ihm überlassen ...hat auch wohl mit seinem karma zu tun...ist sein herz dann rein ...ist er...sie für das innere licht vorbereitet...dann ist er bereit und der meister erscheint ,um ihn sie ...ein stück zu begleiten ....solange wie er ...sie es braucht ..
    so und wenn das kind nun alleine laufen kann ...kann es selbst zum meister werden ...den es potentiell schon immer in sich getragen hat...
     
  10. bluebody

    bluebody Guest

    Werbung:
    Ja - und Du kannst weiterfragen und Du wirst noch mehr Antworten erhalten....

    Meditation ist ein seeeehr weiter Begriff.
    Hier habe ich bei Wiki etwas gefunden, was es wohl am ehesten trifft:


    ...und aus dem Grund tue ich mich auch immer sehr schwer mit dem Wort - Meditation, weil es oft zu Mißverständnissen führt.
    Die meisten gehen davon aus, daß Meditation etwas stilles sein muß....

    muß es aber nicht.

    Daher spreche ich persönlich lieber von Disziplinen....
    Dieser Begriff schränkt nicht so sehr ein - in unserem Verständnis.

    Gruß blue
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen