1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation für richtige Berufs/studiumwahl

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von brahma, 30. Januar 2008.

  1. brahma

    brahma Guest

    Werbung:
    hallo an alle :),

    ich frage mich, ob man durch die meditation, den beruf finden kann, der am besten zu einem passt?
    ich erhoffe mir, dass mir bewusst wird, was ich mir im tiefsten inneren am meisten wünsche, was am meisten zu mir passen und mich am glücklichsten machen würde.

    ich denke sowas müsste möglich sein, da man ja ganz andere und viel anspruchsvollere sachen mit meditation erreichen kann, aber da ich noch ein anfänger in meditation bin ( leider schon länger :( ) und nicht ohne geführte meditationen bis jetzt richtig mediteirt habe, wäre ich euch für ein paar tipps und vorschläge sehr dankbar.

    vllt kann mir jemand eine geführte meditation aufschreiben :D...

    es gibt so viele gute berufe, auch so viele berufe wo man viel geld machen kann, aber ich will zu 100% sicher sein, dass ich den richtigen Weg wähle.

    es wäre wahrscheinlich auch dankbar, wenn ihr erzählt, wie ihr euch für euren beruf entschieden habt :).

    viele dank im vorraus und freue mich auf eure beiträge.

    mfg brahma
     
  2. Sharii

    Sharii Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    140
    Ort:
    bei Augsburg
    Hallo Brahma!

    Also als Medi fällt mir da jetzt nix ein, aber wie ich zu meinem Job gekommen bin, kann ich Dir erzählen. Ursprünglich wollte ich mal im Umweltschutz arbeiten und deshalb Umwelttechnische Assistentin lernen. Da, wo ich dafür angemeldet war, fiel die Ausbildung aber leider kurz vor Beginn wegen mangelnder Anmeldungen aus. Ich hatte die Wahl zwischen Biologisch- und Chemisch-technischer-Assistentin. Und da ich mit der Chemie auf Kriegsfuß steh, wählte ich ersteres. Das lernte ich, machte danach ein Freiwilliges ölologisches Jahr dann ein paar Jahre dies und das und dann hab ich ca. 5 Jahre in dem Job gearbeitet. so ca. 1/2 Jahr vor Ende der zweiten Arbeitsstelle (befristet) war ich mit 2 Freundinnen auf einer Esomesse. Da stellte sich auch Schule vor, die u.a. Shiatsutherapeuten und Heiler ausbildet. Ich hab mir da auf der Bühne, wo die Futons auslagen und Liegen standen Reiki und Shiatsu geben lassen. Das war schön. Aber ich wär nie auf die idee gekommen, das zu lernen! Von den beiden Freundinnen hatte eine dort als HP (nebenberuflich) einen Stand. Beide waren Laborkollegen von mir. Der 2. wurde mal gesagt, sie werde mal mit den Händen arbeiten und da sie sich auch hatte behandeln lassen, war sie fasziniert, sah da Zusammenhänge und wollte unbedingt die Ausbildung machen. Nun war sie aber etwas schüchtern und bat mich, erstmal mitzukommen. ich kam also mit - jedesmal und nach ein paar Mal wurde ich vom Sekretär (und Medilehrer) der Schule gefragt, ob ich mich nicht nun endlich mal ordentlich anmelden wolle. Na gut, nun war ich 'eh schon dabei... Es machte mir immer mehr Spaß. So machte ich gleich noch den 1. Reiki-Grad dort (die weiteren später) und meldete mich kurz danach auch noch für die Heilerausbildung an. Irgendwann schlich sich der Gedanke ein, das mal zu arbeiten, igendwann war der Gedanke einfach selbstverständlich. Und da bin ich nun...

    Liebe Grüße, Sharii
     
  3. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    "Meditation - praktische Wege zum Überselbst" von Paul Brunton" ist meiner bescheidenen Meinung nach das Buch für Meditation schlechthin.

    Hier wird man Nichts vermissen,was es woanders noch zu entdecken gibt,da alles enthalten ist,jede Art von Meditation zu meistern.

    Das Garantiere ich.
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Verlass dich nicht auf andere sondern auf dich - also mach eine Ausbildung zum Meditationslehrer, dann kannst du dir die Tipps selber geben!
    LGInti
     
  5. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
     
  6. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    tariel
    was meinst du damit?
    was meinst du damit?
    wie ich ihn verstand will er Tipps und Tricks am besten eine Führungs-CD
    hää kopfkratz - ist Rosenthal nicht ne Porzellanmanufaktur?

    LGInti
     
  7. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ob das für ein ganzes Leben überhaupt geht?
    Bist du ein Perfektionist? :liebe1:

    Wir könnten hier die Studienrichtungen und Berufsaussichten mit dir durchbesprechen - sind ja genügend bereits im Berufslebenstehende hier.
    Wenn du magst, dann leg mal los, was dich interessiert und was du gerne tust - jetzt nicht einen Beruf, sondern richtige Tätigkeiten und Interessen (bin gerne an der frischen Luft, mag Zahlen, bin kreativ ... so in der Art) :)
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    profi
    na das ist doch mal nen praktischer Tip - z.B. auch emotionale Wünsche wie: brauche viel Bestätigung - oder du kannst auch bestimmte Dinge ausschließen - wie z.B. will mich nicht schmutzig machen - kann nix heben - brauch viel Freizeit etc. - ......

    LGInti
     
  9. Orian

    Orian Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    5
    Denk was bringt dir Spaß, und warum das bringt dir Spaß. Denk auch was wurdest du machen, falls du Ewigkeit hattest. Von was träumst du, und was wird mit dir passieren, falls du deine Träume nicht erfüllst. Also denken, und nacher das alles analysieren.
     
  10. brahma

    brahma Guest

    Werbung:
    vielen dank für die ersten antworten :).

    ja das ist eine echt gute idee.
    ich schildere dann mal einige eigenschaften und was mir so liegt / nicht liegt.

    hmmmm alsooo :p :

    -wenn ein beruf zu trocken ist und es immer den selben alltagsablauf gibt, werde ich extrem schnell die motivation verlieren und immer fauler, bis ich das wahrscheinlich hinschmeißen würde ^^...
    hab mich grad noch so durch mein abitur gequält ^^.

    - ich mag viel abwechslung und würde gerne viel mit menschen zu tun haben.

    - ich helfe gerne leuten und mir wurde von einem medium gesagt, ich hätte heilende kräfte usw... ( aber die hat meiner meinung nach jeder )

    - ich kann sehr gut zu hören und gebe so gut wie immer sehr passende ratschläge, jedenfalls bin ich der lebens und beziehungsberater von freunden/innen

    - leute die ich sehr kurz kenne, erzählen mir immer ihre ganze lebensgeschichte und sagen ich sei so vertrauensvoll und sie wüssten nicht warum sie mir alles erzählen würden.

    - ich mache streetdancing also tanze gerne hiphop

    - ich zeichne und schaue sehr gerne japanische animes. allgemein liebe ich die japanische und chinesische kultur sehr :).

    - viele sagen ich zeichne sehr gut, was ich selbst nicht beurteilen möchte ^^

    - ich mag viel bewegung/ sport/ frische luft
    -> vllt würde was in richtung sporzmedizin in frage kommen

    - ich liebe die sonne und liebe gutes wetter, deswegen denke ich mir sogar, vllt im laufe der zeit irgendwo hinzuziehen, wo mehr sonnenschein als tristes wetter wie in deutschland herrscht ^^.
    also wäre ein international erfolgreicher job wohl auch erwähnens wert :p.

    - irgendwas mit finanzen usw wäre mir viel zu trocken und gar nicht mein interesse ^^.

    - geld ist natürlich wichtig, aber lieber will ich einen job der mich glücklich macht als einen job der mir net so liegt und wo ich geld ohne ende verdiene.
    naja ok kommt auf die geldsumme an hehe.

    - bin eigentlich ziemlich kreativ und habe schon immer eine verrückte fantasie und viele nennen mich krank ^^ wegen meinem charakter und humor, aber das ist natürlich positiv gemeint.
    aber bin kein quatschkopf, jedenfalls nicht immer :), also ich kann mich benehmen und diszipliniert sein, wenn ich möchte.
    hoffe ich doch :dontknow:

    doch das verrückte in mir, war in der schule immer sehr hilfreich und wurde gut benotet, wenn es um kreative arbeit ging ^^.

    - hmm schauspielen kann ich auch gut :), aber das habe ich bis jetzt nur in alltägliche situationen geübt. meine freunde die mich schon mein ganzes leben lang kennen, können nicht erkennen ob ich wütend/traurig/beleidigt/ängstlich etc. nur spiele oder ob ich mich grad wirklich so fühle.
    das nutze ich manchmal aus und mach mir einen juchs daraus, sie zu verarschen :weihna1 ( schuldigung )

    - ich mag herausforderungen und freue mich wenn ich sie meistern und mit ihnen wachsen kann.

    - ich bin ziemlich neugierig

    -ich kann mich ziemlich gut in menschen einfühlen und kann gut sachen erklären und erläutern ( sagen mir alle auf meiner momentanen zivistelle, wo ich mit flüchtlingskindern/jugendlichen zusammen arbeite )

    hmmm ich hab auch etwas in richtung massagen überlegt, aber was könnte ich machen wo so was wie massagen etc. mit drin sind?
    aber masseur allein kommt nicht so in frage, denn will ja meine zukünftige familie versorgen können :p.
    wie viele massage technike gibt es ungefähr und kann man erlernen?
    sagen wir man, wenn mal 10 stück beherrschen würde, könnte man damit auch einigermaßen gut geld verdienen und einen gut job finden?

    oder vllt etwas wie sozialpädagoge

    zur zeit habe ich mich bei lufthansa als pilot beworben und wurde zum einstellungstest eingeladen, falls das klappt bin ich natürlich über glücklick.
    meine das wird klappen und freue mich schon auf meinen ausbildunsbeginn :D.


    vllt könnt ihr ja eure meinung zur ausbildung oder studium im allgemeinen nennen.
    was findet ihr vorteilhafter und sinnvoller?

    und was könnt ihr mir zu dem beruf sozialpädagoge sagen.
    welche berufsmöglichkeiten und chancen hat man damit ?

    - also noch mal zusammenfassen, glauube ich, dass mir etwas in richtung medizin,sport,menschen helfen oder kreative arbeit in film/medien am meisten liegt.
    aber bringt bitte trotzdem so viele ideen wie möglich ein und beschränkt euch nicht nur darauf ^^.

    - ein beruf mit individuellen arbeitszeiten wäre natürlich ein zusätzlicher luxus dem ich nicht abgeneigt wäre :D.


    was ich mir gar nicht vorstellen könnte, wäre sowas wie jura, altenpflege...
    spontan fällt mir nicht mehr ein, ist ja auch schon bissi spät.

    ich glaube morgen füge ich vllt nochmal 1,2 sachen hinzu.

    noch mals vielen herzlichen dank für eure hilfe.
    ihr seid mir bestimmt eine riesen große hilfe :).

    danke schön,

    mfg brahma
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen