1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meditation auf die Buddhanatur...

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von handwerker, 28. April 2006.

  1. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    Werbung:
    hallo,

    also ich habe da etwas für mich rausgefunden worin ich u.a. letzte woche in einen "erstaunlichen" zustand versetzt worden bin. ich nenne dieses erlebnis ein erlebnis mit der buddhanatur, weil aus dem was wir natur nennen eine welt aus ganzen welten entstanden und geworden war. ich befand mich nicht mehr in einer welt, sondern war zugleich mit und in ganzen welten...

    ich habe mich lange gefragt wie meditation eigentlich möglich sein soll. denn niemals konnte ich etwas finden, worauf ich meditieren könnte. denn es muss ja m.e. ein logisches meditationsobjekt geben(?), ansonsten habe ich die meditation nie verstanden (?).

    also das optimale objekt auf das ich jemals (nun) meditieren konnte ist/war auf ein steinchen. denn zu diesem steinchen kommt nun die eigentliche essenz worin der trick der meditation m.e. eigentlich liegt: dieses (das steinchen) muss ja auch irgendwoher gekommen sein. es ist ja einfach da. das optimale an so einem steinchen ist, dass es nicht so einfach nachzuvollziehen ist... insgesamt. denn es ist ja ganz ruhig... und so weiter. es sieht so aus als wenn es auch schaut und auf etwas wartet. dieses ist das geheimnis des steinchens.

    so bin ich vom steinchen in eine ganze welt gekommen. in eine welt jenseits dieser welt... die aber ebenso jenes als anlogie ist (darstellt), wie unsere welt hier. merkwürdigerweise beklemmt mich das gefühl... dass wenn die möglichkeit bestehen würde, ewig in jener (buddha-)natur verweilen zu können, ich wohlmöglich lieber dankend ablehnen würde. "denn das war zuviel".

    handwerker
     
  2. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    dieses ist also das steinchen.
     

    Anhänge:

  3. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Handwerker, du bist erleuchtet!
     
  4. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    nein martina ich bin ein steinchen. und dieses steinchen erschafft sich "selbst" mit einem langgezogenen hm...jaaaaa..... . dieses ist dann der moment wo das steinchen in das dasein tritt. danach kommt dann gleich ein langezogenes hm...neeee..... (für nein), weil dieses eben nur einmal geschieht. denn es wird dann nie wieder ein steinchen geben oder nie wieder wird jemals jemand von einem steinchen gehört haben :)

    cu
     
  5. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    also das war noch nicht vollständig. denn bevor das steinchen in erscheinung tritt... macht "es" vorher hm... hm... hm... . dann kommt erst das langezogene hm...jaaaaaaaa. dann kommt die behauptung aus sich selbst, dass es ist (als steinchen)... wieder mit hm... hm... hm... . und anschliessend kommt dann das hm...neeeeeee. denn ansonsten wäre ja für alle zeiten und für alle ewigkeiten nur noch das steinchen (oder auch: steinchen). das wäre so.... als wäre wortwörtlich dann gar nichts (nix). daher kommt immer die "grundüberlegung" (das meer).

    :)
     
  6. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    Werbung:
    ich möchte hier noch eine "warnung" diesbezüglich aussprechen.

    wer das einmal erlebt hat... der wird nie wieder etwas im leben tun. nie wieder. der (oder die) wird das leben vergessen.

    wer die möglichkeit hat, geld zu verdienen... dem würde ich raten, so oft wie möglich (davon) in den urlaub zu fliegen. gebt den leuten da dann das geld... damit tut man nicht nur sich sich selbst einen gefallen, sondern auch denen, die vom tourismus leben.

    cu
     
  7. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    das leben vergessen? wie meinst du dass genau???
     
  8. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    hallo shenpen,

    ich meine es so... selbst das was du vor dir (im leben) gesehen hast wirst du dann automatisch hinter dir lassen. so geht es mir zumindest. alles was gesehen und erlebt wird gerät sofort in vergessenheit. man lässt das ganze leben hinter sich.

    cu
     
  9. shenpen

    shenpen Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    631
    hallo handwerker

    ach so meinst du dass. ich habs erst im negativen sinne aufgefasst. ja da könnte ich dir eine story erzählen über dieses schöne gefühl...;)

    LG shenpen
     
  10. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    Werbung:
    hallo shenpen,

    dann leg doch mal los... :) denn diese vergessenheit ist m.e. wie ein gedanken-staubsauger.

    cu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen