1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Medien-Hetze bevorzugt,Information ist zweitrangig

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von ALINALUNA, 13. November 2009.

  1. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi,Leute!

    Ich bin irgendwie ratlos.

    Ich kann nich verstehen,dass es auf der einen Seite Menschen gibt die sich nach "richtiger" Berrichterstattung sehen und dass die Medien gerade dieses vehement verhindern.

    Nur mal vorweg...Mir war schon bewusst,dass Medien oft manipulativ unterwegs sind und eben immer auch eine gewisse Grundhaltung haben.
    Das nicht Alles wahr ist,was dort berrichtet wird,nun darüber brauchen wir ja nicht reden...

    Nun ist mir heute folgendes passiert...

    In einer Onlinezeitung mit Kommentarfunktion habe ich darauf aufmerksam gemacht,dass es wohl besser sei sich über grundlegende Dinge vorab zu informieren bevor man mit Verallgemeinerungen um sich schmeißt die schlichtweg haltlos sind..

    (Diejenigen die mich öfter mal lesen kennen mich und meinen Schreibstil,diejenigen unter euch die noch nicht das Vernügen hatten,sei gesagt ...Ich halt mich an meine Sig :D )

    Ich habe diesem Post auch eine Quelle hinzugefügt wo man sich informieren kann,wenn man das denn möchte.
    Kaum hatte ich das gepostet war es auch schon wieder gelöscht...
    Sonderbar...
    In einem daruffolgenden Post meinte ich,dass es nicht gerade von Professionalität zeugt Personen eine andere (nicht in Konkurrenz stehende) Quelle vorzuenthalten und hab mich von diesem Blatt verabschiedet.

    Auch dieser Post wurde gelöscht.

    Im Gegenzug dazu liessen es die Menschen, die meine Posts gelöscht haben allerdings zu ,dass sich andere User gegenseitig auf das primitivste beschimpfen und eine regelrechte Hetze gegeneinander führten..Eben die Pros gegen die Contras.....
    Echt heftig...

    Nun bin ich einmal mehr am Überlegen was sich die Betreiber dieser Seite dabei denken?

    Du darfst nicht kritisieren....
    Du darfst neben mir keine anderen Quellen haben....
    Ich alleine will dein denken kontrollieren....
    Wenn du mich nicht nimmst wie ich bin stirb du Wurm...:D
    Solange du schimpft und schreist hast auch du Recht???

    Woran erinnert mich das bloß?:rolleyes:

    Ist euch etwas ähnliches schon passiert?
    Mal abgesehen von den richtig "grossen" Medienlügen und Verschwörungstheorien...?

    Ich denke es fängt im kleinen an und wenn man sich dort "wehrt" dem ganzen also mit Nichtachtung entgegentritt wird sich doch irgenwie etwas ändern?

    Also ich denke nicht,dass man die Medien dazu bringen kann "fairer" und "sauberer" zu berrichten,doch ich denke wenn man weiß wo man sich besser informieren kann und Kritik übt,dort wo sie noch etwas bringen kann warum nicht?

    Ich weiß auch,dass sich mache Dinge eben nicht ändern lassen,doch lässt mich der Gedanke nicht los,was passiert wenn es einfach so hingenommen wird?!

    lieb grü
     
  2. Deckard66

    Deckard66 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Deutschland
    Was passiert wenn das so einfach hingenommen wird? Das was seit jeher passiert. Alle plappern nach was ihnen präsentiert wird. Wer denkt denn heute bitteschön noch selbst? Das könnte ja Kopfschmerzen verursachen. Schau dir die Leute auf der Strasse doch an. Bis hin zum über Politiker, Steuern und Abzüge moppern reichts grad noch. Wer denkt denn noch weiter?

    Namaste,

    Deckard
     
  3. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Die Wenigsten..um auf deine Frage zu antworten...

    Doch ich wünsche mir,dass es mehr wären...
    Ich kann diese Welt nicht verändern,nur die meine...

    Wo sind denn die Menschen die von sich behaupten doch noch zu denken und sich erst Recht so einem Quatsch hingeben?
    War mal wieder keiner....

    Warum geschieht nichts,wenn doch viele einen ähnlichen wunsch verspüren...?

    Langsam hab ich den Verdacht,dass selbst wenn man meine Meinung für "gut" befindet, dass auch nicht mehr wäre als "nachplappern" denn es geschieht nichts---

    Was mir heute alles durch den Kopf geht^^:D

    Also nur um das klarzustellen....Ich freue mich wenn man meine Meinung teilt,doch bin ich froh wenn mir EIN befürworter dieser Zustände mal erklären könnte warum es denn so wichtig ist Hass zu schüren (wie in dem betreffenden Artikel) und der Masse eine "zu habende" Meinung aufzudrücken ?!

    Namste
     
  4. Deckard66

    Deckard66 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Deutschland
    Oh ich nehme die Medien schon lange nicht mehr ernst. Nachdem mein Fernseher vor knapp 3 Jahren seinen Geist aufgab hab ich keinen Neuen mehr angeschafft. Ab und an les ich zur reinen Unterhaltung mal ne Zeitung wenn grad eine auf der Arbeit rumliegt (is billiger als sich nen Fantasyroman zu kaufen). Mehr aber auch nicht. Onlinemedien ... naja der gleiche Müll in Digital.

    Medien sind Propaganda die Schafe in Reih und Glied zu halten. Und jeder muss für sich die Entscheidung treffen da auszusteigen. Aber die Meisten wissen ja schon gar nicht wie sie sich abends ohne Fernseher beschäftigen sollen. Müsste man ja vielleicht sogar mal miteinander reden :D

    Hass zu schüren ist nicht wichtig. Aber es ist alles was wir gelernt haben. Konkurrenzdenken ist das Ah und Oh in unserer Gesellschaft. Teile und herrsche. Hat schon immer funktioniert. "Liebe" und "Verständnis" sind schöne Worte aber ey das macht man doch nicht in echt jetzt ;)

    Namaste,

    Deckard
     
  5. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Zum Teil sprichst du mir da ja richtig aus der Seele :D

    Allerdings erwische ich mich immer wieder dabei dem Drang mich über das Weltgeschehen "informieren zu müssen".

    Weniger weil es ja sooo interessant ist, was wo passiert,ändern kann man Geschehenes eh nicht mehr,sondern eher um bei den aktuellen Themen eben mitreden zu können.

    Obwohl...Wenn ich so darüber nachdenke,auch wenn ich die klassischen Medien meide bekomme ich ja früher oder später, die Geschehnisse ohnehin zu hören..

    Manchesmal hab ich auch schon gedacht,wenn ich die Gelegenheit hätte irgenwo öffentlich meine Meinung kundzutun (in einem großen Medium) dann würde und könnte ich...
    Doch ich weiß,dass soetwas nicht einfach ist.
    Selten sind sich die Verfasser der Artikel ihrer verantwortung bewusst oder werden dazu angehalten ihre "Ergüsse" abzuändern...

    Jedoch bin ich der Meinung,dass in einem freine Medium die Möglichkeit bestehen sollte die eigene zu vertreten.
    Denn dieses Blatt rühmt sich dafür auch Kritik zu drucken,doch anscheinend nur in "zensierter" Form.
    Das sowas streggenommen Betrug am Kunden ist,wird mal wieder unter den achsogroßen Teppich gekehrt...

    lg
     
  6. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Ich hab da auch schon einige Erfahrungen. Gerade, was die Berichterstattungen in den regulären Nachrichten wie Tagesschau etc. angeht, bin ich oft bestürzt über die verdrehung der Tatsachen und die Imagination, die da abgehalten wird.

    Ich schau mir auch mal live Sendungen an, die z.B. im Bundestag gedreht werden und über einige Stunden andauern. Wenn ich dann abends die Nachrichten gucke, sind die Darstellungen je nach Partei und Sachverhalt oft dann ganz anders.

    LG Nachtschwärmer
     
  7. ALINALUNA

    ALINALUNA Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    946
    Ort:
    Österreich
    Stimmt!

    Besonders in der Politik kann man das gut ersehen...
    Wir hatte vor gar nicht allzulanger Zeit einen Fall wo die Moderatorin dem "feindlichen" Politiker ununterbrochen ins Wort gefallen ist obwohl er kein "Schwafler" oder beleidigend gewesen wäre.
    Er wollte nur seinen Standpunkt darlegen und sie ließ das nicht zu.
    Ich bin kein Freund von diesem Politiker,aber so ein Verhalten der Moderatorin ist echt letztklassig.
    Mittlerweile hat sie sich aber ohnehin aus dieser Sparte "verabschiedet".
     
  8. panta rhei

    panta rhei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    1.645
    Wie der Spiegel (des)informiert:
    *Bitte keine Eigenwerbung(verlinkung) im Thread*



     
  9. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Die Pressefreiheit ist Schnee von gestern.
    Unsere “Freunde” stehen unter Denkmalschutz.
    Anders Denkenden wird ein Maulkorb verpasst.

    Über die “Achse des Bösen” darf sich jeder ungeniert äußern.
    So wird ein neues Feindbild geschaffen,
    gegen das man den nächsten Krieg mit des Volkes Zustimmung führt.
     
  10. Origenes

    Origenes Guest

    Werbung:
    Kopfschmerzen verursacht mir das Selbst-Denken wohl nie. Die Resultate des Selbst-Denkens jedoch verursachen mir oft genug Seelenschmerzen.

    Schaust du dir die "Leute auf der Strasse" wirklich an?

    ....

    Gewissensdinge, für mich.
     

Diese Seite empfehlen