1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mediations Erlebnis

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von PanThau, 16. Januar 2009.

  1. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    Hi,

    Hatte gestern bei meiner Holosync Meditation ein eigenartiges Erlebnis.

    Nach wenigen Minuten haben sich meine Finger 10cm dick angefühlt und ich hab das Gefühl für den Raum verloren...es war so unangenehm das ich fast abgebrochen hab. Mit der Zeit hat sich dieses Gefühl umgewandelt in eine Schwere...ich hatte dann das Gefühl ein riesiger Stein liegt auf mir.

    Ich hab diesen Stein dann im Geiste auf die Seite gerollt. Dahinter hat sich ein Pfad aufgetan...ich bin ein paar Schritte gegangen, war aber zu schwach um weit zu kommen (wie jemand der monatelang ans Bett gefesselt ist und dann versucht aufzustehen).

    Nun frag ich mich, sollte ich an diesem Punkt irgendwann wieder weitermachen oder dorthin kommen, muss ich mir den Stein ansehen, oder reicht es einfach weiterzugehen?

    Hab Angst das mich der Stein irgendwann wieder einholt wenn ich ihn nicht "auflöse" :autsch:

    LG
    Pan
     
  2. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    ich nehm mal an du hast das im liegen gemacht?

    dann sind diese körperempfindungen warscheinlich darauf zurückzuführen, dass dein körper am einschlafen war, aber dein geist nicht.

    hemi-sync kann man eben auch benutzen um astralreisen zu starten.
    ist das denn deine intention?
     
  3. opti

    opti Guest

    Deine Erfahrung erinnert mich an die Schwereübung beim Autogenen Training. Ich kenne das Gefühl, dass der Körper sich schwer wie ein Stein anfühlt, sehr gut. Im Gegensatz zu dir, habe ich dieses Gefühl immer sehr genossen. Ich denke, du brauchst vor diesem Gefühl (vor der Schwere) keine Angst zu haben. Nimm es einfach an, wie einen Freund. Kultiviere es. Das Gefühl der Schwere zeigt den Grad der Entspannung an. Ich würde sogar behaupten, es sind Vorstufen zur Trance. Bei mir war es immer mit einem sehr angenehmen Kribbeln verbunden, welches sich im ganzen Körper ausbreitete. Vielleicht solltest du nach deiner Übung das "Zurücknehmen" üben, welches im Autogenen Training empfohlen wird. Dabei reckt und streckt man die Glieder, damit der Körper sich wieder auf den normalen Alltagstonus einstellt. Informationen über das Autogene Training findest du auf meiner Seite (siehe unten: Meditation).

    Wenn man das Gefühl für den Raum verliert, dann ist dies wahrscheinlich auf einen physiologischen Prozess zurückzuführen, der sich im Gehirn abspielt.

    Quelle: Gott spüren - ein Gefühl schöner als Glück
     
  4. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Hi und Danke für eure Antworten,

    Nein, in Sitzposition. Es handelt sich "nicht" um Hemi-Sync (welches ich auch schon benutzt habe und noch benutzen werde), und auch nicht um den Versuch Astralreisen zu unternehmen. Holosync ist nur für die Mediation gedacht, und das war es auch was ich getan hab.

    Ja ich kenn das was hier beschrieben wird sehr gut, wenn man in tiefe Mediation verfällt. Das fühlt sich um einiges angenehmer an, wie das von mir gemeinte...ich verlier nicht wirklich das Gefühl für den Raum sondern es ist verzerrt, meine Finger fühlen sich wie gesagt extrem dick an, mein ganzer Körper fühlt sich irgendwie fürchterlich angeschwollen an.
    Ein Gefühl das ich eben schon aus der Kindheit her kenne, wenn ich zb Fieber hatte.

    Es ist ja dann in ein Schweregefühl übergegangen, und nach dem wegrollen des imaginären Steins war es auch wieder normal. Das Schweregefühl selber war, denke ich, nicht so unangenehm wie das "dicke"-Gefühl. Von einer Tiefenentspannung war ich, rein subjektiv, relativ weit entfernt...ich war recht angespannt.

    Hab gestern wieder mit Holosync meditiert und es war alles wieder perfekt normal...einfach nur entspannend und erholsam. Man muss bei dem Zeug wohl auf alles gefasst sein. Steht aber auch in der Beschreibung, das Dinge hochkommen können...

    LG
    Pan
     
  5. opti

    opti Guest

    Als ich seinerzeit das Autogene Training perfekt beherrschte (ich verlor diese Fähigkeit irgendwann wieder und jetzt näher ich mich ihr langsam wieder an), gab es stets das Gefühl der Schwere und der Dicke. Ich fühlte mich einerseits schwer wie ein Stein und andererseits, wie ein aufgeblasener Ballon. Dazu gab es eben noch dieses Kribbeln im ganzen Körper und Energien, die besonders vom Nabelzentrum ausgingen. Es war so ein tranceähnlicher Zustand. Die Schwere und Dicke habe ich dabei sehr genossen. Ich würde vermuten, dass sich das Schweregefühl und das Gefühl der Dicke erst im fortgeschrittenen autogenen (meditativen) Zustand einstellen. Ich empfinde sie als einen großen Segen.
     
  6. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Werbung:
    Interessant...naja mir gings ja nicht primär um dieses Gefühl, sondern um den Stein, weil ich nicht weiss, ob ich mir den noch genauer ansehen soll...aber vermutlich ergibt sich das eh von selbst.

    Ich hab da halt andere Assozationen mit diesem Gefühl. Vor etwa 1,5 Jahren war ich beim Hypnotiseur, wollte mir meine Platzangst wegzaubern lassen (fürs Skifahren samt Gondel eher unpraktisch) und hatte genau dieses "Dicke"-Gefühl. Zwei Tage danach hatte ich einen Nervenzusammenbruch...wiegesagt, nur eine Assozation (die wirkliche Ursache für den Nervenzusammenbruch war wohl kaum der Hypnotiseur), die sich auch wieder auflösen wird. Aber deswegen das eher unangenehme Gefühl.

    Lg
    Pan
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ja dann holt Dich der Stein eben ein. Also Du hast Probleme.... sei doch mal Du selbst und nimm doch einfach daran teil, was Du erlebst. Ohne diese ständige Frage, ob es richtig ist, ob es besser geht und allen weiteren Gedankenaufwand!

    :kiss4:
     
  8. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    :nudelwalk: ........... :escape:

    Jaja eh hast ja recht...ich bin halt ständig am analysieren :kugel:
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    :megaphon: LASS DAS DOCH WENIGSTENS MAL FÜR DIE ZEIT DER MEDITATION SEIN ! :):):)

    :kuss1:



    [analyser out/]
     
  10. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Lieber PanThau,

    also, wenn ich deine Beiträge lese, dann habe ich das gleiche Gefühl wie Trixi das hier beschreibt:

    einfach mal loslassen in der Meditation, das unangenehme Gefühl zulassen, dich überfluten lassen: e i n t a u c h e n und l o s l a s s e n.
    Du scheinst hier eine Präferenz für geistige Distanznahme zu haben und sträubst dich ein wenig vor dem Eintauchen, Verschmelzen, Auflösen.

    Es kann dann immer sehr gut sein, dass in solchen Situation Assoziationen zu Erlebnissen auftauchen, in welchen sich ein ähnliches Leibgefühl einstellte, aber wenn du dann zu analysieren beginnst, dann reagierst du... ...anstatt es einfach loszulassen, das "Sankhara" (Buddhismus: geistigleibiches Reaktionsmuster) aufzulösen, reproduzierst du eine Gegenreaktion.

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen