1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mediale Gewalt II

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von SammyJo, 10. Juli 2009.

  1. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:
    Nachdem ich mir aus gegebenem Anlaß diesen Thread hier

    http://www.esoterikforum.at/threads/84396&highlight=mediale+gewalt

    nochmal zu Gemüte geführt habe, hab ich ein bißchem im Netz gestöbert über die aktuelle Situation.





    http://lehrerfortbildung-bw.de/kompetenzen/medien/medgew/handy/risiken/content.htm


    Ich persönlich denke, das sagte ich bereits vor kurzem, daß das Internet was dies betrifft (ich liebe das Netz mit all seinen Recherche- und Wissensmöglichkeiten), aber was die mediale Gewalt betrifft, eine "Büchse der Pandora" ist, welche geöffnet wurde. Jugendliche sind in erster Linie stark gefährdet, aber auch Erwachsene, die sich so etwas regelmäßig reintun und als normal empfinden, haben sicher einige soziale zwischenmenschliche Schwierigkeiten und Kompetenzprobleme. Wer sich einiges davon einmal probehalber angeschaut hat, wird nachvollziehen können, wovon ich rede.


    Wie in der Sendung "Monitor" vom 13.03.2008 aufgezeigt wurde, konsumieren 37 % der 15-Jährigen Jugendlichen pornografische Inhalte, wie sie oben beschrieben wurden, also Extremst-Pornos. Die Auswirkungen sind u.a., daß diese Form des brutalen lieblosen und gewalttätigen Umgangs miteinander zunehmend als "Normalität" angesehen und - durch Lernen am Modell - nachgeahmt und umgesetzt wird.


    Snuff-Videos und Happy-Slapping - siehe oben beschrieben - kommen auch immer mehr in Mode.




    http://lehrerfortbildung-bw.de/kompetenzen/medien/medgew/handy/risiken/content.htm


    Somit stellt sich eigentlich nur noch eine der folgenden Fragen:


    Wieviel Gewalt verträgt unsere Gesellschaft?


    :confused:
     
  2. SammyJo

    SammyJo Guest

    @ Joey&Co:


    ich für meinen Teil bin über den Part, daß sexuell irgendwas "befreit" werden müsste, schon längst hinaus. Bei mir muß tatsächlich nichts mehr befreit werden, ich bin da ziemlich frei. Weder bin ich prüde oder verklemmt, noch spüre ich mich nur noch mit ausufernden Perversionen und Gewalt, die ich mir selbst zufüge oder zufügen lasse. Auch können mich "Moralapostel" wie ihr sie nennt, nicht aus der Reserve locken, geschweige denn mich einschränken.

    Wer also daran festhält, daß die "sexuelle Revolution" noch längst nicht abgeschlossen ist und weiterhin die Sexualität einer Befreiung bedarf, der sieht entweder die aktuellen Probleme nicht, die auf unsere Gesellschaft zukommen oder der hat wirklich noch mit seiner eigenen Verklemmtheit so stark zu tun, daß der Blick verständlicherweise darauf gerichtet wird.

    Wir müssen das hier nicht diskutieren, habe ohnehin jetzt keine Zeit mehr, wollts nur mal angeregt haben, über den Tellerrand der "sexuellen Revolution" in Richtung Gewaltverherrlichung zu blicken.

    Schönen Sonntag euch,

    :)
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Grüß dich SammyJo,

    ich hab momentan - sag ich dir ganz offen - ein Problem mit der Vorstellung, daß mehr als ein Drittel der Jugendlichen sowas lustig finden. ... Das will nicht so wirklich in meinen Kopf.

    Allerdings weiß ich, daß sogar an der Privatschule meines Sohnes Umgangsformen hingenommen werden (müssen? - weil sonst die Schule keine Schüler mehr hat???) - die eigentlich nicht gehn. Gewaltbereitschaft allgemein steigt. Isso. Und is nicht gut so.

    Ja waren mal so meine ersten Gedanken dazu. Wenn mir noch was Gescheiteres einfällt schreib ichs.
     
  4. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    So, in einem anderen Thread hast Du geschrieben:

    Dieser Aufforderung komme ich gerne nach. Denn, was Du in diesem Thread geschrieben hast, lässt mir schlicht die galle hochkommen. Es zeigt, dass Du Dir nicht einmal die Mühe gemacht hast zu schauen, wer die "gesunde Mitte" einnimmt und wer nicht. In allen bisherigen Themen, in denen Du aktiv warst.

    Du willst eine Stellungnahme? Gerne: Ich bin sehr für eine sinnvolle Kontrolle von Gewalt-Darstellung. Dabei ist allerdings genau zu definieren, was "sinnvoll" bedeutet. Gewaltpornos, Snuff-Videos etc. sind aber eindeutig weit jenseits der Grenze, die ich für vertretbar halte. Zufireden?

    Ich weiß jetzt nicht, warum Du mich da in dieser Klammer da direkt angesprochen hast. Wo habe ich jemals auch nur den Anschein erweckt, ich würde sowas gutheißen?

    Später weist Du sogar noch auf ein anderes Thema hier im Forum hin:

    Hast Du Dir überhaupt die Mühe gemacht, mal ganz genau zu lesen, was ich und andere da geschrieben haben? Niemand hat Ehrenmorde, Frauenbeschneidungen und andere Grausamkeiten geleugnet oder totgeschwiegen. Imme, wenn diese Themen genannt wurden, wurde von mehreren Leuten hier geantwortet, dass diese Dinge selbstverständlich geächtet gehören. Und richtig ist auch, dass sie im Namen des Islam geschehen. Es ist aber nicht der ganze Islam. Das einzige, was die ganze Zeit gefordert wurde, war hier richtig zu differenzieren... nicht nur von mir. Wenn Du dazu nicht in der Lage bist, und nur Deine Position als "die gesunde Mitte" bezeichnest, und jeden, der es wagt, dagegen etwas zu sagen, vorwirfst, nicht Stellung zu beziehen... da passt etweas, was Du geschrieben hast sehr gut:

    Kommen wir zum Beitrag hier in diesem Thread:

    Und? Hast Du auch meine ganzen Beiträge gelesen? Ich habe mehrfach geschrieben, dass es auch das Recht eines jeden Menschen ist, keinen Sex haben zu wollen, ohne deswegen irgendwie gesellschaftlich ausgestoßen zu werden. "Verklemmt" sollte kein Schimpfwort sein. Habe ich mehrfach gefordert. Aber Du scheinst auch nur zu lesen, dass ich auf biegen und brechen sexuelle Freizügigkeit auf Zwang für jeden fordere. Falscher kann man mich gar nicht verstehen. In fast allen meinen Beiträgen habe ich beide Extreme kritisiert, die, die enthaltsam lebende Menschen "verklemmt" schimpfen, und die "Moralapostel". Aber, damit Du eine Angriffsfläche hast, hast Du eine Hälfte dieser Kritik permanent überlesen.

    In einer Welt, in der es Reibungen zwischen diesen beide von mir beschriebennen Gruippen gibt (bei der Du Dich zu keiner zählst), ist nicht frei. Eine Welt, in der auf der einen Seite Menschen in Naturkatastrophen Gottes Strafe für sexuelle Freizügigkeit sehen, und auf der anderen Seite Menschen andere Menschen als "verklemmt" und "nicht zeitgemäß" abtun, wenn sie nicht mit ihnen ins Bett (oder sonst wohin) gehen... die haat ein Problem.

    Wie ich nochmal betone: Ich kritisiere beide Seiten., und dieser Beitrag von Dir und meine direkte Nennung zeigt, dass Du meine Texte dazu entweder nicht gelesen oder nicht verstanden hast.

    Welche der beiden Seitenn nimmst Du "billigend in Kauf"? Offensichtlich die der erzkonservativben Moralappostel, denn sonst würdest Du nicht gleeichzeitig Stellungmnahme fordern, bei solchen Missständen aber "billigend Schweigen". Oder? Überlege Dir mal, wo Du selbst so handelst, wie Du es anderen vorwirfst.

    Bist Du mutig genug, das einzugesetehen? Hier? Öffentlich?

    Wenn Du darin jetzt einen aggressiven Unterton wahrnimmst, dann liegt das daran, dass er tatsächlich da ist. Denn, was ich hier schreibe, habe ich an den betreffenden Stellen schon mehrfach auf entsprechende Einwürfe geschrieben... immer wieder. Wenn es einem immer wieder vorgehalten wird, was man schon längst widerlegt hat... dann werde ich schonmal etwas aggressiv.

    Nichts da. Ich verlange hier jetzt, dass Du auf diesen Beitrag antwortest. Entweder, dass endlich angekommen ist, was ich geschrieben habe, und Du zugibst, dass Du mich falsch verstanden hast, und dass Deine Vorwürfe gegen meine Einstellung, die ich hier geäußert habe, schlöicht falsch und unsouverän waren, oder, dass Du darlegst, wie meien Namensnennung in direktem Zusammenhang mit diesen Vorwürfen sonst zu verstehen ist.
     
  5. Xchen

    Xchen Guest

    Im Jugendgesetz ist der Radius des Möglichen in Frage z.B. der Sexualität geregelt, ab wann usw. Könnte mir vorstellen, im Internet Seitensperren anzuregen, oder Themenbereiche , die in einem Staat ohnehin gesetzlich geregelt sind (Wiederbetätigung, Kindermißbrauch, etc.) auszugliedern.
    Die Fülle an Gewalt, die für Jugendliche, Kinder auf Internetseiten frei zugänglich ist, ohne daß sie sich mit den Themen je auseinandergesetzt haben, führt doch kaum zum reflektierten (Über-)Denken, sondern wird meist kritiklos konsumiert und gespeichert, bildet somit die Basis für Handlungen im Realleben. Die Möglichkeit von vielen Leben in Spielen allein birgt Gefahr für Selbstmord, risikoreiche Versuche, Spielchen.
     
  6. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Werbung:

    Ich hatte vor, dazu etwas ähnliches zu schreiben, habe es mir aber verkniffen, um nicht wieder die leidige (und wie man gesehen hat ziemlich fruchtlose) Islam-Diskussion ins Leben zu rufen. Im Grunde hast aber du Recht, Joey. Es ist nicht einzusehen, das unkommentiert stehen zu lassen. Weil er eine völlige Verdrehung der Tatsachen ist.

    Danke, dass du nochmal Stellung dazu genommen hast.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen