1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Medi-Probleme+Fragen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von unsicher, 12. Mai 2005.

  1. unsicher

    unsicher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    berlin
    Werbung:
    hi ihr,

    ich bin frisch hier im forum gelandet. und würde erstens gerne ein paar vertrauenwürdige ("professionelle" oder gelernte) meditationslehrer kennenlernen.
    auch wenn ich zur zeit die dynamische meditation mache, reichen mir die hinweise wie "die suche ist individuel" usw nicht aus um meinen verstand zu beruhigen.
    also hier meine ersten fragen:

    seit dem ich began zu versuchen meditation zu erlangen greift mein verstand nach allem was zu diesem thema zu hohlen ist. d.h. ich will zen, vipassana, reike, und alle anderen formen können...mache zur zeit die dynamische, yoga und achtsamkeitsübungen...
    das problem ist das ich nicht meiner intuition(zu unklar zu dem "rest") traue und mir eine "technik" aussuche und sie praktiziere
    ich mache mal die übung mal die, und auch nicht zu festen zeiten, ausser die dynamische.

    mein grösstes problem ist die dualität, "ausserhalb" der medi. das heisst die bösen und guten gedanken, nicht meine aufmerksamkeit klauen zu lassen.
    ich kämpfe noch sehr stark gegen die "hölle" wie Krieg, missbrauch, ungerechtigkeit, mord etc.
    meine grösste angst gilt zur zeit meinen gedanken. man weiss ja, oder glaubt zu wissen, das diese die realität formen und somit anziehen, was nach meinem derzeitigen schemata, tod durch strassenkampf oder einbrecher wäre.
    tja, und genau das hält mich ab ein geregelten plan für den tag aufzustellen
    um regelmässig zu meditieren.
    beim meditieren, auch wenn man es ja eigentlich für sich behalten soll, habe ich meistens weder bilder noch ständige gedanken, sondern mehr ein lichtspiel.
    wobei der schmerz im knie und rücken die grösste ablenkung ist.
    bei medis mit anderen, sind meine "schlechten" gedanken, meist angst und :schaukel: schamgedanken, die grösste ablenkung.

    so fals einer den ganzen müll gelesen hat und tipps für mich hat würde ich riesig freuen.
    :danke:


    liebe grüsse an alle fröhlich-liebenden-lichter
     
  2. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo unsicher

    Du musst schon selber herausfinden, welchen Weg Du gehen möchtest. Mein Weg ist der achtstufige Pfad des Raja-Yoga. Vielleicht noch als Hilfe, der Weg des Buddha.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  3. unsicher

    unsicher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    berlin
    ...aber ich mag diesen "eine" weg-weg nicht, ich fühle mich zu eingeschränkt, und ja ich mache auch raja yoga, bin aber im ersten schritt, 1.selbstbeschränkung usw stehen geblieben, da ich es einfach nicht schaffe, menschen als das anzunehmen was sie sind, als buddah natur. und zwar kann ich es nachdem ich mir und ihnen vergeben habe, jedoch nicht sofort, beim ersten gedanken fals du weisst, was ich meine.

    ich will meinen weg zusammen stellen aus verschiedenen "stilen", vielleicht bin ich daher so unsicher... :escape:

    ich habe das gefühl wenn ich mich für einen entscheide das ich etwas spirituelles, wichtiges, verpasse...soviel zu meinen ego-sabotagen

    glaubst du, mir würde satsang, weiterheflen, jemand der mich etwas durchleuchted, und mir vielleicht! hinweise oder wegweiser gibt...

    ???

    danke das du geantwortet hast
     
  4. unsicher

    unsicher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    berlin
    was mir schon lange auf dem herzen liegt ist die geschichte mit dem guru, oder meister...ich weiss um mein potenzial...und wurde sehr gerne in die lehre gehen, meinst du das vielleicht meine unentschlossenheit oder unreife der grund ist warum "er" mich noch nicht gerufen hat????
    ehrlich gesagt ich habe diese ganzen bücher satt, ich würde lieber einen lehrer haben, kein vaterersatz, einen meister...
    es heisst ja, das der meister den schüler findet und nicht umgekehrt...kann ich auf diese weisheit vertrauen???

    fohes wochenende
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    unsicher
    Ich denke daß beide offen sein müssen um sich zu finden, vielleicht hatte er dich gefunden, aber du hast ihn nicht erkannt? denn deine Erwartungshaltung vernebelt dir vielleicht den Blick:
    Du brauchst jemanden, der dich auf deinem Weg weiterbringt und nicht jemanden der irgenwas mit "Diplom" gelernt hat, was er dir dann "weitervermitteln" will. Ein Lehrer, der weiterhilft ist nicht unbedingt in allen Lebenslagen ein Meister, sondern in denen in denen er mehr weiß oder kann als du, kann er dir weiterhelfen, er muss dafür gar nicht erleuchtet sein, vielleicht ist es dein Nachbar?
    liebe Grüße Inti
     
  6. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Werbung:
    Hallo unsicher

    Wenn Du keinen wirklichen Meister findest, dann sei dein eigener Meister. Letzten Endes musst Du den Weg ohnehin ganz allein gehen.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  7. unsicher

    unsicher Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    11
    Ort:
    berlin
    vielen dank für eure hilfe und die links :maus: hmmm,

    tja, das mit dem allein gehen bereited mir viel schwere stunden,da ich es nur sehr selten geschafft hab mich all-ein zu fühlen, und sonst eher einsam meine wege gehe...
    ich werde versuchen geduldig zu sein, und solange das leben, also mich einbezogen,als meister zu sehen....

    vielen dank

    love&peace out
     
  8. Snefli

    Snefli Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    550
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo unsicher,

    was willst du denn mit der Meditation für dich erreichen? Denk mal darüber nach, dann wird dir sicher auch bald klar in welche Richtung du dich bewegen wirst.
    Wenn man viele Arten der Mediation gleichzeitig macht, dann schlägt man in viele Kerben um einen Baum zu fällen. Mit einer, mit der du quasi immer in die gleiche Kerbe schlägst wirst du wahrscheinlich schneller Resultate haben.
    Dein Geist ist ein tiefer Ozean, die Gedanken sind nur die Wellen darauf.
    Die verwirklichten Meister nennen die Meditation müheloses Verweilen. Sie lassen Gedanken kommen und vorbeiziehen, ohne daran zu haften. Gedanken sind normal, und je mehr du meditierst desto länger wird die Pause zwischen den Gedanken.
    Ich habe schon einen Lehrer, gehen kann man gut alleine, wenn man fliegen will ist ein Fluglehrer nicht schlecht!!!
    Wenn du mehr wissen willst gib mir Bescheid. Kannst gerne eine PN schicken.
    lg
    Snefli
     

Diese Seite empfehlen