1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mars/Saturn Konjunktion in Opposition zu Uranus/Pluto im Komposit UND Combin

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Zarin, 11. Dezember 2013.

  1. Zarin

    Zarin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Guten Tag miteinander

    Was meint Ihr dazu?

    Komposit: MA/SA Konjunktion (7) in Opposition zu UR/PL (1)
    Combin: MA/SA Konjunktion (1) in Opposition zu UR/PL (7)

    Sind das (destruktive?) Kräfte, die eher von innen oder eher von aussen auf die beiden einwirken?
    Oder hat ihre Beziehung selbst eine machtvolle Wirkung auf ihr soziales Umfeld? Was könnten das für Auswirkungen sein?

    Daten:
    Sie: 17.12.65 in CH-Thun (03:58)
    Er: 22.04.66 in CH-Zürich (08:45)

    Sonnige Grüsse
    Zarin
     
  2. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Ich meine, dass beide Horoskoparten Unsinn sind- sie besagen gar nichts.
    Für einen Partnerschaftsvergleich nimmt man die Synastrie.

    Wer ist denn das? Du ja nicht.
     
  3. Zarin

    Zarin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Schweiz
    Ja, ganz offensichtlich gehen hierzu die Meinungen auseinander. Ich bin selber auch unschlüssig. Ich finde aber z.B. Liz Greene's Äusserungen bzw. Literatur zu Composites dennoch eindrücklich.

    Nein, ich bin es nicht. Ich bin mit einem der beiden HE verschwägert.
     
  4. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    .... wenn sie morgen ein Buch über "Compotry" schreibt, kaufst Du es dann auch? ;)

    Die Synastrie ist die einzig nützliche Methode!

    lg
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo,

    Combin und Composit bringen meiner Erfahrung nach nichts. Da werden jeweils die Halbsummen zwischen zwei Menschen berechnet. Heraus kommt ein fragwürdiger Mix. Die Synastrie ist da schon verlässlich. Ich kenne sie als Zeichenvergleich. Das Horoskop B wird ins Radix von A eingezeichnet. Wenn man dieser Methode traut, sollte man auch das Bild von A bei B als erstgenannte Person einzeichnen.

    Ich arbeite ebenso mit dem Häuserhoroskopvergleich. Da bleibt jedes Radix so wie es ist, und nun legt man beide übereinander. Jeder Planet steht so wie im Radix in Zeichen und Häusern an gleicher Stelle. Nur werden hier beide Bilder übereinander gelegt. Dies bringt auch stimmige Aussagen, weil es hier im besonderen um die Häuser, um die jeweiligen Lebensbereiche geht. Und so sieht man rasch, ob sich eine Beziehung ergänzt, oder ob zum Beispiel beide Partner zusammen ein Haus besetzt haben. Bei diesem Vergleich zeichnet man nur die Primäraspekte beider Partner ein, also Konjunktion oder Opposition.

    Der dritte Vergleich bezieht sich auf die jeweiligen Mondknotenhoroskope. Sie sagen sehr viel aus und bringen ebenso viel bei der Deutung!

    Alles liebe!

    Arnold
     
  6. Ouranos

    Ouranos Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Salzburg in Österreich
    Werbung:
    Hallo Arnold,

    Ich bin der Meinung, dass man ohnehin nur das Combine verwenden kann, denn wie Roscher gut begründet hat, liefert das Composit nur Halbsummen - und davon gibt es ja bekanntlich immer zwei.

    Beim Combine verhält es sich so, dass es sich um ein Mittelwerthoroskop handelt, welchem zwei Radices zugrunde liegen. Dabei können jedoch mehrere Radices das selbe Combine erzeugen. So wie (5+5)/2=5 und (7+3)/2=5 beide 5 ergeben.

    Daher kann das Combine nur mit den Radices gedeutet werden, da es nur ein Hilfshoroskop ist. Man muss in den Radices nachsehen, welches Thema aus dem Combine welcher Partner übernimmt und welche Interaktionen zu welchen Themen führen.

    Dabei ist dann im Sinne der Synastrie nachzuschauen, wie die Verbindung grundsätzlich beschaffen ist.

    Man könnte es so sehen, dass die Synastrie die Qualität der Telefonleitung angibt und das Combine das gemeinsame Thema, welches beide auf kleinstem gemeinsamen Nenner anstreben.

    Kann bei Interesse auch hier nachgelesen werden:

    http://www.astrodeutung.at/2013/11/partnerschaftsastrologie/

    @Kayamea

    Und wieso?

    Jedem Direktionsverfahren liegt Symbolik zugrunde, die keinem natürlichen Rhythmus entsprechen (sekundäre Progrssionen ausgenommen). Denn was ist daran "natürlich", alles nach dem Sonnen-/Mond-/Merkurbogen usw. zu dirigieren?

    Die Synastrie ist sicher naheligend und ich stimme insofern überein, als das eine Synastrie einem Combine immer übergeordnet ist. Keine "schlechte" Synastrie kann durch ein "gutes" Combine wettgemacht werden, und auch kann ein "schlechtes" Combine bei einer guten Synastrie weniger Schaden anrichten.

    Aber wenn ich deinen Natürlichkeitsgedanken richtig verstanden habe, dann dürftest du nur mit Transiten, maximal noch den Sekundärprogressionen arbeiten. Und auch hier entstehen Aspekte wie Sonne/Merkur-Trigone, die es in der Natur aber nicht gibt, da sich Sonne und Merkur maximal ca. 28° voneinander entfernen.

    LG Ouranos
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen