1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Marktfahrer

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von LoneWolf, 10. Februar 2007.

  1. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Jeden Tag, früh in der Früh
    vom Federkern in die Höh mich müh
    Pack zusammen sieben Sachen
    im Leben, da gibts nicht viel zu lachen

    Hau den Krempel auf den Karren
    muss hinauf, zum Marktplatz fahren
    muss den Rummel mir da geben
    und schließlich auch von etwas leben

    So zieh ich, ach wie ist das schwer
    den Karr`n aus Eisen hinterher
    steil hinunter, dann hinauf
    oft denk ich mir: ich geb jetzt auf

    Ich weiß, es wird wie immer sein
    Leut werden schaun doch keiner kaufen
    und gegen Abend werd ich dann
    mit vollem Karr`n nach Hause laufen

    Die einzge Hoffnung die ich hab
    unterwegs was zu verliern
    Ja, das könnt die Lösung sein
    das wär gut, das soll passiern

    So stöhn ich manchmal, sage Uff
    denn wirklich schwer ist der Beruf
    und doch ists auch mein Lebenssinn
    weil ich ein Markt .... fahrer bin

    Und was ich auf dem Karren hab
    ist Krempel nur, den keiner mag
    Sieht nur schlimm aus, ist nicht so wild
    Was es ist zeigt euch das Bild
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Urgut.
     
  3. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Nenn ich auch das Ur - Gut mein
    so lieb ich doch den Sonnenschein
    Dank Ur - Gut seh ich erst ein Licht
    und verlauf im Schein mich nicht

    Hoffentlich

    So zieh ich gerne diesen Wagen
    An Sonnen wie an Regentagen

    Und kommt aus meinem Mund ein Jammern
    sollt man daran sich nicht sehr klammern
    ächzt auch die Achs und Speichen brechen
    will ich in See zu neuen Ufern stechen


    In einer Welt aus echtem Licht gemischt mit Schein
    darf auch ein wenig Ur - Gut sein


    *** Bild entfernt von der GIF-Seite ist das Direktverlinken (Hotlinking) aufgrund Trafficklau nicht erlaubt!***
     
  4. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.675
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    hodi kartharsix
    schön. auch deine wandlung mit zuverfolgen ist schön.
    aus der finsternis sich langsam zum lichte schwingen,
    und nicht nur mit den düsteren gedanken ringen, wird
    dir nach und nach mehr freude in dein herze bringen.
    mach auf die müden augen und das ohr, dann kommen klänge
    wie noch nie zuvor, wohl alt und doch vertraut, als ob
    es das herz zum ersten mal schaut.
    alice
     
  5. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    In dem Ur-Gut finden wir uns wieder
    hören alle unsre alten Lieder
    die uns einst so gut gefielen
    und wir lernen neu, zu spielen
    unbeschwert, wie wir als Kinder waren
    vor so vielen vielen Jahren
    *** Bild entfernt von der GIF-Seite ist das Direktverlinken (Hotlinking) aufgrund Trafficklau nicht erlaubt!***​
     
  6. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Urgut find ich auch dieses Gif
    fast hätt mein grimmigs Gsicht gelacht
    wollts vorhin nehmen, statt dem Schiff
    doch nun hast es ja du gemacht

    :clown:

    Hier liegt ein tiefrer Sinn vergraben!
    Muss gleich mal das Orakel fragen.

    Jaja.

    :kugel:

    Klares Wasser aus dem Esoclub
    schmeckt besser mir als Bier

    im Bahnhofs-Pub

    :mad2:
     
  7. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Was kümmer mich der frei Willen
    ich spür nur dieses Muss in mir
    was ich muss ...? Meinen Trübsinn killen
    aus diesem Grunde bin ich hier.

    An manchen Tagen wills nicht gelingen
    dann will zum Frohsinn ich mich zwingen.
    Ich will zwingen? Auweh, das klingt mir gar nicht gut,
    vertreibt doch glatt den Lebensmut.

    Zwingundzwanglos dingbelanglos
    geh ich durch mein Gruselschloss
    und zwischendurch, was soll ich machen
    muss grundlos etwas in mir lachen.

    Was kümmert mich der freie Willen
    ich muss das Trübe in mir killen
    doch kann auch nicht zur Klarsicht zwingen
    sonst wird am Ende nichts gelingen

    Ich hab das freie Muss erfunden
    jetzt darf der Wille sich frei entfalten
    "hätte" "wäre" sind gestrichen
    diese Umlaut machen Falten

    :morgen:


     
  8. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Verschnupfte Seele, kränklich, leicht bis schwer verkrümmt, schamlos entblößter Seelenbuckel, Karmakarren.

    Bleib zu Haus, du steckst uns an! Sieh die doch die grauen Wolken vor der Sonne meines Herzens an, die Blitze am Himmel, der Hagel, der hernieder stürzt. Das hast alles du getan.

    Kränkliche Seele, leicht bis schwer verkrümmt, schamlos entblößter Seelenbuckel, Karmakarren.

    Das entblößen das Seelenbuckels befreit vom ewigen Kreislauf zwischen Schuld und Sühne, Opfer und Täter. Dem ewigen Hin und Her zwischen Schwarz und Weiß, Gut und Böse.

    Aber was hat die kranke Seele für einen Sinn? Was bringt sie der gesunden Gemeinschaft? Außer Trübsinn?

    Gute Gelegenheit für Steinewerfer, sich zu offenbaren. Auch die gibt es noch, aber sie sterben aus.

    Gute Gelegenheit für hoffnungsvolle Retter ihre Gutherzigkeit zu leben, aber auch zu erkennen, dass wahre Heilung von wo anders kommt. All zu großes Engagement ist Energieverschwendung. Helfersyndrom.

    Gute Gelegenheit für einigermaßen Gesunde, das Kranke, Verkrümmte und auch das Schlechte, Verdorbene einfach anzunehmen, d.h. "sehen" wie und warum es ist. Nicht retten zu wollen und auch nicht zu treten, nicht in Licht und Liebe zu ertränken aber auch nicht zu hassen. Nur anzunehmen wie es ist und im besten Fall die Hände auflegen wenn die Kraft des Heilers reicht und er wissend darum ist, wo und wie diese aufzulegen sind. Dem Leben seinen Lauf lassen. Was verrotten will muss verrotten. Was übrig bleibt, steigt auf.

    Die Heilung geht durch diese Hände, Worte und Gedanken der Hinwendung, kommt aber aus anderen, aus himmlischen Gefilden.

    Sein dürfen, mitsamt dem unverhüllten Seelenbuckel. Das tut der etwas verschnupften, verkrümmten Seele gut, aktiviert Selbstheilungskräfte und macht Mut.

    Zum Weitergehen.

    *** Bild entfernt von der GIF-Seite ist das Direktverlinken (Hotlinking) aufgrund Trafficklau nicht erlaubt!***


     
  9. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    [​IMG]
    Und wir zwingen und klingen und singen
    zwingundzwanglos
    klingundklanglos
    singundsanglos

    und

    los!
     
  10. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Nachdem das Bild entwickelt war drückte die Foto-Gräfin den Alarmknopf. Sirenen sangen ihr nervzereissendes Lied und die Menschen flohen zu den Ausgängen, hinaus auf die Straße und suchten schleungist das Weite und Schutz in ihren Häusern.

    Nur die Foto-Gräfin und ich standen uns noch gegenüber, ansonsten waren alle Besucher der Esoterikmesse verschwunden. "Das Grauen aus dem Untergrund hat diese heiligen Hallen betreten" zitterten ihre Lippen kaum hörbar durch die eisige Stille die uns umgab. Sie bekreuzigte sich schnell, dann floh auch sie.

    Ich verschonte wie immer das Leben und die Gesundheit meiner Feinde und ich war froh das sie ging, denn nun konnte ich mich in aller Ruhe umsehen und verließ den Stand für Aurafotographie. Hier gab es nichts zu holen für mich. Viel besser gefielen mir die Stände mit den schönen Mineralien und auch die Urtontrommeln klangen mir wohl im Ohr und Gemüt. So pfiff ich nach meinen Untergebenen die kurz darauf mit LKWs anrückten. Das Geld ließen wir liegen, denn wir hatten keine Arbeitshandschuhe mit und wollten uns nicht verletzen. Um nicht zu sagen: staubig machen. Oder am Ende gar unsere Seelen zu verlieren.

    Ich war wohl etwas Rosa bis leicht Rot an diesem Tag und mein Grinsen ein wenig schelmisch, doch mein Herz, das lachte nicht, denn seine Sehnsucht galt dem Blau meiner Liebe. Doch das hatte ich ja verloren, verzockt in einer üblen Kneipe, ein paar Tage zuvor.

    Dieses Rot in mir wollt ich nie lieben. Würd mich echt interessieren, wie das heute aussehen tät. Schwarz in Schwarz vielleicht gar. Na danke schön. Nie wieder Aurafoto. Ich weiß eh wies mir geht und mach mir auch keine all zu großen Sorgen mehr um meine ritterliche Gestalt.

    p.s. falls jemand von der Polizei mitliest: Dieser Vorfall hat nie stattgefunden. Nur soeben eben, in meinem Kopf und die Arbeit an der Realisierung ist eingestellt. Ich bin Re-Sozialisiert.

    Naja, einigermaßen halt. :mad2:


     

Diese Seite empfehlen