1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Maritime Impressionen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Travalyan, 16. Juli 2007.

  1. Travalyan

    Travalyan Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Spanien/Jalon - Costa Blanca
    Werbung:
    HALLO LIEBE TRAUMTÄNZER,
    heute nacht wieder einmal 3 etwas wirre Kurzträume - bei diesen Temperaturen träumt's sich schlecht - vielleicht fällt dem einen oder anderen von euch etwas dazu ein.
    LG
    Travalyan

    16.Juli 07
    (7)

    Mediterrane Impressionen - 3 Episoden.

    Ich befinde mich in einer Hafenstadt irgendwo am Mittelmeer. Im Hafenviertel verfolge ich durch das Gewirr enger Gassen einen weiblichen (?) Matrosen sie ist in gelbschwarzes Ölzeug gekleidet und hat einen Südwester oder eine Kapuze auf/über dem Kopf so dass ich nicht erkennen kann ob ich die Person kenne. Um mich herum höre ich Musik – aber an eine bestimmte Melodie kann ich mich nicht erinnern. Dann verliere ich die Person aus den Augen..............

    Szenenwechsel..........
    Ich bin in einer überfüllten Hafenkneipe – in der Rolle eines unbeteiligten Beobachters - und treffe auch hier auf einen Seemann – diesmal ist eindeutig ein Mann, ein muskulöser, herkulischer Typ der mit Brutalität alles beherrscht. Die Kneipe hat zwei Nebenräume, zum einen Küche und Wirtschaftsräume, der andere Raum ist die Toilette die der gewalttätige Typ als seinen persönlichen Aufenthaltsraum erwählt hat. Dorthin verschleppt er seine Dirnen mit denen er sich vergnügt um sie nach kurzer Zeit wieder in den Kneipenraum zurückzustoßen. Er sticht jeden nieder der es wagt sich der Toilette auch nur zu nähern, selbst der Wirt der Kneipe sieht sich außer Stande dagegen vorzugehen. Es herrscht ein Zustand ständiger Angst..........

    Erneuter Szenenwechsel..........
    Ich stehe dicht am Rande einer Steilküste (oder einer Felsnadel mitten im Meer) ich schaue tief unter mir auf den total glatten tiefblauen Meeresspiegel, der allerdings von sehr hellen smaragdgrünen Flächen unterbrochen wird und den Blick auf den Meeresboden freigeben.
    Plötzlich ist die Luft erfüllt von dem weit entfernten Tosen eines überfüllten Fußballstadions, ich kann von dem Spiel nichts sehen, aber um mich herum tauchen aus dem Nichts eine große Anzahl schwarz-weißer Fußbälle auf, die dicht an mir vorbeischießen um dann auf den Meersspiegel aufzuprallen. Einer der Bälle hätte streift sehr dicht an meinem Kopf vorbei und hätte mich beinahe mit in die Tiefe gerissen. :baden: Im letzten Moment gelingt es mir festen Fuß zu fassen und mich in Sicherheit zu bringen.
    (Zu erwähnen bleibt noch dass ich mit Fußball noch nie etwas „am Hut“ hatte.)
     
  2. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Hallo Travalyan,

    Ganz kurz:

    Dem Leben auf dem Grund zu sehen spiegelt sich bei dir im Blick auf dem Meeresgrund.

    Das weibliche und das männliche Prinzip im Leben: Das wird in der 1ten und 2ten Episode deutlich. Da die Musik und dort die Gewalt.
    Wenn du diese eindeutig trennen wirst kommst du schnell zu einen schwarz/weiß denken, das dem Yin und Yang im Leben nicht gerecht wird.

    Das Leben ist ein Spiel,das wird dir in diesen Traum nahegelegt es so zu sehen. Hier auch das schwarz/weiß des Fußballs: Alles hat 2 Seiten und wir
    können diese nicht trennen in weiß oder schwarz.
    Sondern die Wechselbeziehung untereinander der beiden Seiten erkennen.
    Der Kopfstreifschuß: Irgenwann erwischt es jeden.
    Diesmal noch mal Glück gehabt?


    Alles Liebe
     
  3. Landana

    Landana Guest

    Hallo,

    ich glaube Träume, die mit Wasser zu tun haben, enthalten Botschaften über das Gefühlsleben.

    Du verfolgst eine Frau, rennst ihr also hinterher, dann beobachtest du wie sich der Kerl auf "seinem" Klo mit den Dirnen vergnügt (der Akt an sich dauerte scheinbar nie besonders lange), um zu guter letzt irgentwo in der Einsamkeit aufs Meer zu starren.

    Für mich hört sich das so an, als wenn du dich Gefühlstechnisch fragst, ob das was du bis jetzt erlebt hast wirklich schon alles gewesen sein sollte.

    Liebe Grüße

    Landana
     
  4. Travalyan

    Travalyan Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Spanien/Jalon - Costa Blanca
    HALLO LANDANA -
    so gesehen sollte man sich immer diese Frage stellen - wenn man sich das nicht tut lebt man nicht mehr - insofern OK

    LG
    Travalyan
     
  5. Landana

    Landana Guest

    Ich mag mit meiner Meinung jetzt alleine darstehen, aber ich denke nicht, dass man sich diese Frage immer stellen sollte. Ich denke man stellt sich diese Frage nur, wenn man unausgefüllt ist.

    Liebe Grüße

    Landana
     
  6. Travalyan

    Travalyan Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Spanien/Jalon - Costa Blanca
    Werbung:
    Hallo MaTrixx,
    deine Auslegung erscheint mir durchaus schlüssig - unser Leben spielt sich in seinen Höhen und Tiefen in einer Wechselbeziehung - also YIN - YANG ab und das zu akzeptieren mag wohl auch die Botschaft meines Traums zu sein.
    Apropo "Kopfstreifschuss" - da habe ich ja noch mal Glück gehabt:autsch: -
    in den letzten 2 Jahren sind es zumeist echte Volltreffer gewesen - aber das gehört halt mal zu jedem Spiel!

    LG Travalyan
     
  7. MaTrixx

    MaTrixx Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    2.139
    Ort:
    Ganznah
    Werbung:
    Den Kopfstreifschluß und das das noch mal Glück gehabt habe ich ja nicht umsonst mit Fragezeichen versehen..

    Du spieltest nicht mit auf dem Feld des Lebens mit. Du hast eine andere Art für dich gefunden dieses Spiel des Lebens nach deiner Melodie
    zu spielen nicht nach den Regeln eines umfangreichen Reglement eines Spiels wo ziemlich rüpelhaft um den schwarz/weißen Ball und um Erfolg gekämpft wird.
    Das war nie deine Sache.

    Was wäre geschehen wenn du in die Tiefe gerissen würdest?

    Du hättest den Urgrund berührt und das Urblut das Meer das immer noch durch deine Adern fliesst, (der Körper besteht zu 70-90 % aus Wasser, je nach Alter).
    Die Farben des Meeres tiefblau für Hoffnung und Schutz, smaragdgrün für Erneuerung und Heilung hätte dir eine neue Erfahrung gegeben, die von sich fallen zu lassen und von den Wellen tragen zu lassen wo immer du möchtest.

    Falls du wirklich von einen Volltreffer in die Tiefe gerissen wurdest so ist das O.K. für dich, das Spiel um Macht gemeinsam gegeneinander ist nie dein Spiel gewesen. Du bist ein Einzelkämpfer.


    Alles Liebe
     

Diese Seite empfehlen