1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

mal teuflisch gefragt...

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von serenia, 20. Januar 2005.

  1. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Werbung:
    guten abend allerseits! :firedevil:

    ein anderer thread hier hat mich auf den gedanken gebracht, mal dem teufel etwas "auf den zahn zu fühlen".

    ich fände es z.b. spannend zu wissen:
    was fällt euch zum teufel allgemein ein (je abseitiger der geläufigen "buchdeutungen", desto besser!)
    hat der teufel für euch eine schokoladenseite? und wenn ja, wo ist sie? wie habt ihr sie gefunden?
    welche erfahrungen habt ihr mit dem teufel in legungen gemacht?
    .....

    würde mich sehr über einen teuflisch guten gedankenaustausch dazu freuen!

    :schaukel:

    viele grüße
    serenia
     
  2. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallöchen,

    Vor einiger Zeit habe ich ein Buch gelesen, welches "Das Gute am Teufel" heisst.
    Auch hier wird klar gestellt, dass der Teufel lediglich für unsere Schattenseiten steht, welche wir mehr achten sollen.

    Ebenso arbeite ich auch mit der Tarotkarte. Ich sehe dabei nicht den Teufel als der, der mich 'fesselt' sondern als den, der mich befreit, weil ich mich traue, ihm in den Aspekten von mir selbst zu begegnen, die ich sonst verneine.

    Wenn ich dort lerne, ihn zu respektieren, birgt er viele gute Seiten.


    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  3. Paulina

    Paulina Guest

    Guten Morgen Serenia,

    generell sehe ich den Teufel nicht so gern im Kartenbild und überwiegend zeigt er halt keine positiven Aspekte an; aber er kann manches Mal aufrütteln und Transparenz geben.

    Da kann es z.B. bei geschäftlichen Angelegenheit die Fragestellung geben, ob das Angebot, das einem gemacht wird, "koscher" ist, oder ob andere Absichten dahinter stecken; oder der Teufel kann in einer solchen Legung auch anzeigen ob der Mensch, der hinter dem Angebot steckt, reinen Herzens handelt, oder halt Hintergedanken hegt die Vorsicht gebieten. Man kann da sehr viel heraus lesen.

    Manchmal hilft der Teufel auch in Legungen weiter, wenn man nicht weiß aus welchen Beweggründen heraus man tatsächlich ein Vorhaben verwirklichen möchte. Ob es aus vollem Bewusstsein heraus geschieht, oder man sozusagen verführt wird (..sei es vom inneren Schweinehund oder von anderen Banausen).

    Der Teufel kann insofern sehr tief blicken lassen und aufdecken......das ist für mich ein äußerst wertvoller Aspekt.

    Auf die negativen Aspekte (.......Sucht, Neigung zur Gewalt usw. ) brauch ich hier nicht eingehen. ich "unterstelle" Dir, dass Du die fachlich kennst..........

    Liebe Grüße :kiss3:

    Paulina
     
  4. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    hallo klangista!

    danke für deine gedanken! :danke:
    kannst du das buch empfehlen? und weisst du den autor noch?

    das ist ein interessanter ansatz - den ich nur leider noch nie verstanden habe :) vielleicht kannst du mir ja helfen, mein brett vor dem kopf loszuwerden:

    schattenseiten, die wir mehr achten sollten...
    warum soll ich meine schattenseiten achten? ich meine, dass es nicht sehr zielführend ist, die schattenseiten zu verdrängen (im sinne von: das darf nicht so sein, also kann es nicht so sein...und wenn es doch so wäre,wäre ich schuldig und muss mir gelegenheiten suchen, um diese schuld "abzuarbeiten") verstehe ich.
    aber sie zu achten, zu respektieren?
    geht es nicht viel eher darum, sich in richtung licht zu bewegen? einen lichtstrahl auf die schattenseiten zu werfen und sie damit zu erhellen, bis sie kein schatten mehr sind?
    und irgendwie geht mir auch immer dieser satz "energy follows attention" durch den kopf - wenn die meiste energie dort ist, wo meine aufmerksamkeit ist (und das ist eine aussage, an dich ich glaube) - hiesse dann nicht die auseinandersetzung mit dem teufel/schatten würde diesen nähren/stärken/energetisieren? will ich das?

    hmmmm...soweit meine gedanken hierzu - lasse mich gerne eines besseren belehren!
    :)

    alles liebe
    serenia!


    liebe paulina!

    schön, dass auch du hier deine ideen zum teufel postest - danke!

    hm, ja, ich stimme dir zu - im kartenbild kann der teufel als "warnung" recht nützlich sein. aber: dass er überhaupt auftritt, also dass die situation dermassen beschaffen ist, dass der teufel im blatt liegt - daran kann ich irgendwie nichts positives finden *abracker und bemüh aber erfolglos*.

    du schreibst von aufrütteln und transparent machen: das ist irgendwo genau das problem, das ich mit dieser karte habe - ich meine, es gibt einige andere karten, die aufrütteln, die dir vor augen führen, dass du irgendwo falsch abgezweigt bist und dass du dich jetzt am besten schleunigst auf die suche nach einem anderen weg machst...diese karten implizieren eben dieses "es gibt einen anderen weg". und den sehe ich gerade beim teufel nicht - wenn er im blatt liegt: lass die finger davon. ok, das kann ich noch als sinnvolle warnung akzeptieren. aber, was tun, wenn die position auf der er liegt eine ist, von der ich nicht die "finger davon lassen kann" , z.b. die zugrundeliegende thematik, z.b. eine karte, die mich selbst beschreibt, etc.
    was dann? welche lektion kann ich durch die erfahrung des teufels lernen?

    vielleicht hast du hierzu noch eine gute idee??

    alles liebe, bis bald! :kiss3:
    serenia
     
  5. Paulina

    Paulina Guest

    Guten Abend Serenia,

    ich denke mal ganz ausschlaggebend ist, was Du in der jeweiligen Legung in der betreffenden Karte siehst. Neue Wege oder Umkehr sehe ich nie in der Karte des Teufels, da kommend dann andere Karten zum tragen........jedenfalls bei mir. Du weißt ja auch, dass jeder einzelne Karten anders interpretiert....wobei auch die umliegenden Karten eine wichtige Rolle spielen können....aber das weißt Du ja.

    Wenn der Teufel die fragende Person verkörpert wirds brenzlig..........nicht immer ...aber......Da können negative Energien angezeigt werden, dass die Gelüste/ die Gier über den Verstand regieren (..was ja manchmal ganz nett sein kann, aber nicht in diesem Zusammenhang); dass man selber die negative, treibende Kraft ist. Die Karten zeigen durchweg an, wie sich die Situation entwickelt wenn man auf Kurs bleibt. Hier kann der Teufel durchaus nützlich sein. Dass man sich halt fragt, ob die Beweggründe koscher sind oder nicht..........

    Ich denke, über diese Karte kann man sehr viel schreiben.....

    Liebe Grüße :kiss4:

    Paulina
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo serenia :)

    der Teufel ist und bleibt teuflisch. Er zeigt immer Verstrickungen, egal, welcher Natur. Sei es, daß man in einem gedanklichen Teufelskreis steckt, in Abhängigkeiten, mit einer Sucht konfrontiert ist. Für mich hat er "Pattex-Qualitäten" - auch wenn du loskommen willst, du klebst fest.

    Das "Gute" ist, er zeigt auf, wo ich / der Leger ansetzen kann.

    Selbst auf Plätzen in einer Legung wie "Der nächste Schritt" ist er mir nicht geheuer. Ich hatte ihn kürzlich auf Position 3 - das ist der nächste Schritt bzw. die empfehlenswerte Handlungsweise - und wirklich gefallen hat es mir nicht, herumzuteufeln. Ich habe den einen Strick gelöst und mir gleich die zwei nächsten "eingefangen". Oder anders ausgedrückt: Ich schlug der Hydra einen Kopf ab und mindestens zwei neue wuchsen nach.

    Dem Teufel beizukommen - da sollte man / frau teuflisch auf der Hut sein. Die Fallstricke sind überall.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  7. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    Hi again, liebe paulina!

    3 goldene haare...*big fragezeichen* aber es klingt nett, so nach diesen mini- kleinen babies mit nur 3 haaren am kopf, die ihnen dann noch abstehen wie ein springbrunnen... :maus:

    ja, genauso geht es mir eben auch – die methode : „ auch wenn’s schlimm erscheint, es gibt eine möglichkeit, da rauszukommen und danach was gelernt zu haben“ funktioniert beim teufel (als einzige karte im tarot) nicht...zumindest krieg ich es nicht hin. Und deshalb kann sich die erfahrung des teufels auch nicht lohnen. Immer schon mein spruch...*g*

    ich stimme alldem was du schreibst voll zu.

    Meine erfahrung mit dem teufel in der zeit, in der er in fast jeder meiner legungen einen prominenten platz einnahm war die von „sich selbst verlieren“, hoffnungslosigkeit, erschöpfung, ausgebranntsein und „offenen auges ins eigene unglück rennen“... und da war auch noch mehr, stärkeres, aber irgendwie fällt mir im moment kein passendes wort ein (by the way...passendes wort einfallen – da bin ich dir letzens an anderer stelle was schuldig geblieben...pentagramm war was ich meinte *g*)

    ...und doch: der grund warum ich diesen thread aufgemacht habe ist, dass ich mir denke, ich hab vielleicht was übersehen, ich hab da wen/ etwas an die wand gemalt und ein wichtiges detail vergessen, das den sinn ergeben würde für diese karte...weil das ist irgendwie schon seltsam – der teufel ist teil der grossen arkana, damit (in der betrachtung der arkana, nicht im zusammenhang mit einer legung) eine erfahrung der seele auf ihrem weg durchs leben – und sollte es eine erfahrung geben, die gänzlich negativ, gänzlich ohne bereicherung, gänzlich ohne SINN ist ?

    vielleicht ja. Ich weiss es schlicht und einfach nicht.

    Danke für deinen beitrag, paulina! :kiss3:
    Alles liebe, serenia




    Hallo green tara! (cooler nick, gefällt mir ! :guru: :) )

    Jajajaja...jedes deiner worte spricht mir aus der seele...
    Vor allem gleich zu beginn der satz:
    Den kann ich unterschreiben, genauso wie deine aussage mit den pattex-qualitäten (wäh, ekliges, scheimiges, nicht mehr wegzukriegendes zeug).

    Ja, soweit bin ich auch bereit, dem teufel einen positiven aspekt zuzuschreiben – in legungen und in diesem sinn, wie du es hier beschreibst und paulina es oben beschrieben hat. Aber abseits von legungen, einfach in der reihe der trümpfe...*such und herumstirrl*...müsste da nicht auch noch was sein, was diese karte rechtfertigt?

    Hehe, das finde ich eine ausergewöhnlich treffende beschreibung – wie gesagt: du sprichst mir aus der seele...
    hmmm....die suche nach der schokoladenseite entpuppt sich tatsächlich als schwierig...war irgendwie zu erwarten...

    vielleicht ist es tatsächlich so, dass da eben nur teuflisches ist. *grübel*

    Danke auch dir für den interessanten input, rita! :kiss4:

    Alles liebe
    serenia
     
  8. serenia

    serenia Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2005
    Beiträge:
    194
    universal tarot:

    aus dem buch zum universal tarot von maxwell miller:

    "Die patriarchalische Religion gestattete es einigen der alten Gottheiten, ihren Status beizubehalten, doch viele wurden vertrieben und zu Dämonen. Jedoch hatten auch Dämonen ursprünglich eine positive Funktion – nämlich Individuen zu beschützen - , und hier beginnt sich die tatsächliche Bedeutung des Teufels zu entfalten. Er ist völlig mit dem kleinen Selbst identifiziert, dem Ego, dem kleinen Ich, im Gegensatz zu dem Teil von uns, der sich mit dem grossen Ganzen oder den anderen verbunden fühlt. Der Teufel beschützt das „kleine Ich“. (...) Der Teufel kettet uns an die Materie, indem er die Identifikation mit dem materiellen Körper verursacht. Dies geschieht buchstäblich durch „Inkarnation“ (Fleischwerdung, das lateinische Wort für Fleisch ist carne) oder Geburt, (...)“


    so, und jetzt geb ich ruhe :)

    liebe grüße!
    serenia
     
  9. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Hallo alle Zusammen,

    darf der Albi mit in den Club der Teufelinnen :D

    Ein Exkurs zu Schattenseiten:
    (an ein paar ganz banalen Beispielen)

    Schattenseiten erkennen .. und annehmen ...


    Schmerz:
    = Kommunikationsform des Körpers ihm einen "Werkstattbesuch" zu gönnen
    ... ein Display hat er ja nicht ....

    Im Detail zB Muskelkater =
    Bitte um eine Pause.

    etwas schleimiges ist übrigens sehr praktisch,
    weil es flüssig ist, aber dennoch nicht gleich wegfließt...
    (Sonst kriegt man doch keine Sauce auf den Knöddel, wenn diese zu dünnflüssig ist)

    auch im Detail zur Schleimigkit: Eiter ... na, wenn das kein super-postitives Etwas des menschlichen Körpers ist !! :)

    Eiter ist ekelig:
    Ekelig ist ekelig .. richtig ... aber es ist GUT, daß der Eiter ekelig ist, ... weil wir uns somit richtigerweise durch diese natürliche Kommunikationsweise von ihm fern halten (und ihn zum Beispiel nicht essen)
    -> genau so soll es sein ,.. so ist es gut!

    Angst:
    Angst ist toll, Angst warnt uns ..
    sie setzt zB Adrenalin frei, damit wir schneller reagieren können, falls wir aufgrund der aktuellen Gefahrensituation akut reagieren müssen.

    Gier: Gier ist Gut .. im Herbst, .. wenn der Winter naht müssen wir Vorrat anhäufen .. wer weiß, wie lange er dauert / wie hartz er wird

    Geiz ist in der gleichen Begründung ....


    Schuld.
    oh ja! ,.. Ich habe gerade "Schuld" gelesen ...
    Also los:
    Das positive in der Schuld:
    Wenn ich mich schuldig fühle
    ( .. so riiiiiiichtig mies beschissen schuldig .. so fräsig im Hirn .. so mies im Magen)
    ... dann bohrt sich dieses Gefühl soooooo tief in mich rein ...
    daß ich dadurch langfristig (und evtl sogar über dieses Leben hinaus)
    mich so entwickle, daß ich das nicht noch mal "falsch" machen möchte

    -> Würde ich mich niemals schuldig fühlen, wenn ich mit 180 km/h innerorts ein Kind überfahren, .... dann würde ich wohl immer so fahren ....
    (natürlich nur, wenn die Strasse gerade ist :lachen: )



    und jetzt dreh ich mal positive Sachen um, um die Schatten von den Sachen zu beleuchten, die ansich keine Schatten sind ... aber der Teufel soll uns helfen, unsere Schatten zu erkennen,
    und genauso wie es positives in Schatten gibt, .. so gibt es auch schattiges in Gutem.

    das Gegenteil von Geiz :. Barmherzigkeit
    Wenn ich also ZU Barmherzig bin, dann ... grob gesagt: ... erfriere ich, weil ich alles verschenkt und anderen gegeben habe .....
    -> Also auch ein Schatten . ein guter Schatten .. ein gute Eigenschaft, .. die aber ein Schatten werden kann ... und somit der Teufel warnt vor diesem Schatten



    Nun gut, .. es ging jetzt nicht immer konkret im Teufel .. es ging um Schattenseiten.
    bzw es geht darum, daß alles zu einem guten Zweck geplant ist ...

    und somit verdient eine Schattenseite einen Respekt!
    ---> weil sie ihren Sinn hat!
    Weil sie ihren Zweck erfüllt
    Und für diesen Sinn sollten wir ihr dankbar sein
    und sie respektieren ...

    -> ich habe nicht gesagt, daß wir uns deshalb unter unsere Schuld erdrücken lassen sollten,
    oder daß wir uns den Schmerz immer wieder zufügen sollten. ..
    oder daß wir den Ekel und den Schleim mit ins Bett nehmen sollte .. blabla
    aber die Hilfe dadurch und die Kommunikation dieses Schattens
    ... würdigen ..


    Was kommt dann nach dem Teufel:
    Der Turm : einstürzen ! :D

    -> sag ich doch .. DANN ist die Auflösung möglich .. dann kann ich loslassen ..
    dann hat der Schatten seine Schuldigkeit getan ..
    er hat seinen job gemacht
    UND
    er hat seine Lohn dafür erhalten
    (Respekt & Anerkenneng & Akzeptanz )
    jetzt kann er gehen

    nach dem Turm ?
    der Stern :banane:

    danach noch schnell die Angst besiegen und durch den Mond latschen
    und schon sind wir reif für Sonne, Mond und Sterne .. ***lach***

    Alles Liebe

    T Albi (G) A. GII zu K :morgen:
     
  10. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Ich habe gestern endlich den "Leuenberger" bekommen
    (der den 3-Bänder "Schule des Tarot" geschrieben hat)
    (seit Monaten bei ebay gewühlt, weil ausverkauft und relativ teuer gebraucht)

    Hab in diesem Fall hier natürlich gleich beim Teufel reingelesen und muß sagen:
    seeeeeeeeeeeeeehr begeistert !!!!

    Leider aber mit 15 Seiten zu lang zum tippen.
    Aber ich wollte den Tipp genannt haben !
    (und angeben, daß ich ihn endlich habe :D :lachen: )

    Liebe Grüße.

    T Albi (G) A. GII zu K :morgen:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen