1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mal gefragt

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von cuckma, 13. Mai 2003.

  1. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Hallo zusammen,


    Ich bin erst seit gestern hier eingestiegen,beschäftige mich seit meiner Kindheit mit Esoterik-mal mehr mal weniger.


    Vor nicht allzu langer Zeit hat eine Freundin mir gesagt das Geister Familien und deren Karmen beeinflussen können.Hat da jemand von Euch was erfahren?Wenn ja,kann man dies sprengen?


    Gruss Beate :reden:
     
  2. Kuku

    Kuku Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Hallo Cuckma!

    Also - so wie ich es erfahren habe - hängen Familien IMMER karmisch zusammen!
    Ganz einfach zu verstehen: Je größer die Aufgabe die zwei Seelen aneinander haben desto enger die Bande, wie das Leben sie zusammenschweißt! (Damit sie es auch ja auf die Reihe kriegen!)

    Man sagt nicht umsonst - seine Freunde kann man sich aussuchen - ;)

    Was genau aber meinst du mit beeinflußen???

    UND - sprengen...klingt nicht gerade positiv! Da liegt ziemlich viel Gewalt in dem Wort und seiner Energie...meinst du nicht?

    Wer sagt, daß 'Geister' immer automatisch negativ eingreifen? (Außer 2.klassige Horrorfilme?) - es ist in vielen Fällen ehender so, daß sie Schutzfunktionen übernehmen!

    Liebe Grüße
    Kuku
     
  3. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kuku,


    Eine WAhrsagerin sagte mal zu mir das in meiner Familie seit Jahrhunderten in der Familie liegt und das ich und mein Bruder dies sprengen könnte....es hätte etwas mit einem Knoten zu tun.


    Meine Frage zielte aber auch dahin,ob es etwas gibt was über Generationen oder innerhalb einer Familie an Gefühlen ausschlaggebend sein kann und so unbewusst und bewusst beeinflusst??? Ich meine,können Gefühle wie Wut überleben und uns versuchen an unserer Entwicklung zu bremsen?Kann sich etwas über Generationen innerhalb einer Familie so manifestieren das es schwer ist dort etwas Positives hineinzubringen?Ja,mit sprengen verbinde ich so auch in etwa wie Du denkst....etwas loswerden,lösen oder aber auch aufwachen.


    Liebe Grüsse Beate:winken5:
     
  4. Luna

    Luna Guest

    Hallo cuckma und Kuku
    diese Fragen beschaeftigen mich derzeit auch ganz stark. Gibt es eine sippenbezogene ueber Generationen hinweggetragene Aufgabe?
    Antworten habe ich keine - ausser, dass ich in meiner Familie eben dieses Gefuehl habe, dass wir da eine Problemstellung loesen muessen.
    Drum bin ich sehr an Antworten zu diesem Thema interessiert. Nur schade, dass der von cuckma gewaehlte Titel nichts aussagt. Kann man das noch aendern? So in Richtung "Familienkarma", um nicht zu sagen "Sippenhaftung":D ? Nur damit ich wieder reinfinde, wenn ich nach laengerer Zeit wieder hier blaettere....
    :winken5:
     
  5. Kuku

    Kuku Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Hallo Ihr Beiden!

    Jeap - muß überlegen wie ich das am Besten formuliere - ohne, daß sich wieder jemand bemüßigt fühlt es in alle Einzelteile zu zerfransen - ;)

    Sagen wir mal so - Familien sind immer Seelengruppen, die aneinader gewisse Aufgaben zu lernen und zu lösen haben! Das heißt - sie jappeln zumeist in mehreren Inkarnationen gemeinsam durch die Geschichte!

    Die Konstelation kann dabei wechseln - das heißt die Beziehung kann mal Vater-Sohn, Frau - Mann. Mutter - Tochter, Mutter- Enkel, etc. sein!
    Wir sagen die FORM wechselt - der INHALT aber nie!!

    Das heißt DAS THEMA um das es geht - nimmt man mit!

    DAS THEMA erkennt man IMMER an den Vorwürfen und den Diskussionen die sich innerhalb einer Familie ergeben!

    Hat ein Vater in einem Leben vielleicht seine Familie verlassen und ein Kind ist dewegen z.B. vestorben, weil sich die Mutter keinen Arzt mehr leisten konnte....
    wird die FORM Vater-Kind in einem anderen Leben wahrscheinlich eine andere werden -z.B. Mann - Frau ...
    DAS THEMA allerdings wird in allen Streiterein und Vorwürfen IMMER dasselbe sein: Unzuverlässigkeit, Alleinsein, im Stich lassen,...

    Die Vorwürfe werden da lauten: Du bist nie da, wenn ich dich brauche! Du läßt mich immer alleine! Auf dich kann man sich nie verlassen! Du läßt mich immer im Stich!...etc.etc.

    Selbst wenn die Anlässe für den Streit im Heutigen Leben als nichtig erscheinen werden - vielleicht bloß weil er mal mit Kumpels auf ein Bier gehen will...DAS THEMA steht IMMER dahinter..und wird bei jedem Anlaß wieder und wieder zur Sprache gebracht!

    Es ist also nicht wirklich schwer wahr-zu-sagen, daß ein Thema sich über Jahrhunderte durch eine Familie zieht!

    Ich hoffe ich hab's verständlcih erklärt!
    Liebe Grüße
    Kuku - :tongue:
     
  6. Kuku

    Kuku Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Werbung:
    ...ich bin's noch einmal!

    Ich erklär es euch an einem komischen Beispiel!

    Meine Tochter (14) und meinereiner haben ständig Probleme zwegen indifferenter Ansicht bezüglich Ordnung!

    Vor einigen Jahren hatte sie ehöhte Temperatur (37°) - kugelte 3 Tage im Bett herum und ihr Zimmer glich einer Mülldeponie.

    Ich: Würdest du endlich mal für Ordnung sorgen?
    Sie dreht sich um und faucht mich zornig an: Bei dir muß ich IMMER arbeiten wenn ich krank bin!! - DAS ist Karma!

    Der Vorwurf steht in keiner Relation zu meiner Bitte - wenn auch leicht genervt vorgetragen! - :D

    Unlängst - ich räum wieder einmal hinter ihr nach - reißt mir die Hutschnur - und ich schrei: "Ich muß in einem früheren Leben dein Haus- und Hoftrottel gewesen sein, der dir alles nachzutragen hatte!"
    Sie daruf hin - zieht verächtlich eine Augenbraue hoch und sagt herablassend: "Na du hast aber auch gesagt - die Sachen verändern sich! Also werd ich wahrscheinlich DEIN Haus- und Hoftrottel gewesen sein - und DU kannst DAS jetzt ausbaden!!"

    :D :D - Bleibt ja wohl nur unschwer zu erkennen, daß UNSER THEMA irgendwo im Bereich der 'Leibeneigenschaft' angesiedelt ist!!!!

    Liebe Grüße
    Kuku
     
  7. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kuku,


    Ich verstehe schon was Du sagen willst.Als KInd habe ich immer auch gedacht das ich Sklavin bin und was ich wohl in meinen früheren Leben gemacht habe.
    Auch habe ich schon mal überlebt ob eine Art Familienstellung helfen würde,um vielleicht das Muster besser zu erkennen.
    Wenn es denn Alles so lösbar wäre,woran kann das hapern und wieso habe ich das Gefühl,das es auch wichtig ist loszulassen?
    Ich meine,kann ich z. B. das Karma beeinflussen indem ich vergebe oder für Andere sühne?
    Alles hat doch irgendwie mit eigener Verantwortung zu tun.Oft und wohl viel zu oft wiederholen sich Muster über Generationen.
    Wie ist es dann,wenn ich einen Menschen den ich liebe an meiner Seite hole?Holt man sich vielleicht wirklich immer unbewusst Jemanden in sein Leben,der auf unserer Entwicklung unterstützend sein könnte?
    Liebe Grüsse Beate :reden:
     
  8. Kuku

    Kuku Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Wien - Umgebung
    :confused: - Hallöchen Cuckma!

    Viiiiiiiele Fragen...;) !!!

    Das mit dem 'in Liebe Licht und Sonne loszulassen' - ist ja zwar eine recht nette Geschichte - sie hat - MEINER PERSÖNLICHEN Meinung nach nur einen Haken!

    EHRLICH Loslassen kann ich nur was ich wirklich erfassen kann - also mit Kopf UND Bauch (Gefühl) verstanden habe und völlig wertfrei, neutral und sogar liebevoll betrachten kann!

    Im esoterischen Bereich scheint es allerdings schon fast ein MUSS zu sein - zu lächeln und zu lispeln 'Ich lasse alles los!' - oder 'Alle meine Probleme schicke ich ins Licht!'

    Ich habe einige Klienten auf meiner Couch sitzen gehabt die das SO zu praktizieren versuchten - oder geglaubt haben sich alles 'positv denken' zu können...und kläglich gescheitert sind!
    Im Gegenteil - es wurde vieles noch schlimmer weil DAS WOLLEN und der WUNSCH - im krassen Gegensatz zum IST - DER REALITÄT gestanden sind!

    Ich kann IMMER vergeben und verzeihen - denn so löse ich karmische Ketten...aber völlig reinen Herzens...weil ich verstanden habe was mich mit dem anderen verbindet - oder verbunden hat!
    Praktiziert wird allerdings gerne das 'Ich vergebe dir - und jetzt will ich mit dir eigentlich nichts mehr zu tun haben!'

    DAS ist das Fatale an dem ganzem Larifari-Liebe-Sonne-Licht-Gedusel! Wirklich loslassen und frei geben kann ich erst wenn ich dem Menschen emotions-los und wert-frei gegenübertreten kann!

    Wir sagen 'Das Kriegsbeil ist erst dann begraben, wenn man nicht mehr weiß, wo es liegt!'

    Und wieso solltest du FÜR ANDERE sühnen wollen - ich persönlich glaube, daß jeder mit seinem eigenen Karma ausreichend beschäftigt ist!! - ;)

    JEDER - wirklich absolut JEDER Mensch an deiner Seite dient deiner Entwicklung - denn auch ein Feind ist nur ein 'falsch verstandener Freund' - zu dem du eine INNERE Entsprechung hast!

    Liebe Grüße
    Kuku
     
  9. cuckma

    cuckma Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ja Kuku,
    vielen Dank für Deinen Beitrag.
    ES ist schwierig zwischen Verstand und Herz die Wahrheit zu erkennen.
    Als kind schon habe ich das Gefühl gehabt das ich schon mal gelebt habe-in alten Ägypten als Sklavin.Das ist natürlich dahingestellt aber heisst das auch-die Aufgabe geht nun weiter und ich muss nur erkennen welchen Fehler ich anders gehen könnte?Kannst Du mir dann vielleicht sagen woher meine Urangst und Hilflosigkeit kommt-nur spekuilativ natürlich?
    Was ist mit unseren Liebsten,in die wir eine Art Seelengefährten sehen?

    :reden: Gruss Beate
     
  10. Kuku

    Kuku Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    207
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Werbung:
    Liebe Cuckma!

    Die Frage ist worauf sich deine Urangst und deine Hilflosigkeit bezieht!? Denn auch die ist bei bei jedem Menschen unterschiedlich - und was den einen geradezu in Panik versetzen kann, entlockt dem anderen vielleicht gerade mal ein müdes Lächeln!? - ;)

    Wenn du das GEFÜHL hast, daß es so gewesen ist - dann wird es auch so gewesen sein! Denn im Gefühl liegt immer die Erinnerung!! - Es ist der Kopf der dann meistens dagegenschreit.

    Und die Aufgaben gehen immer weiter - aber auch die sind so vielfältig wie unsere Erfahrungen die wir machen und gemacht haben!

    Was soll mit unseren Liebsten - unseren Seelengefährten sein?
    (Worauf bezieht sich deine Frage?)

    Liebe Grüße
    Kuku :winken5:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen