1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magische Richtungen Fragen - Antworten

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Mipa, 21. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    Hallo, liebe Magie-Interessierte

    Ich wünsche mir schon länger einen thread, wo man einfach fragen zu den magischen richtungen stellen kann, z.b. zu themen wie:

    -Chaosmagie
    - Magie der leeren hand
    - logen
    - rituale
    - Alchemie
    - Runenmagie
    - Energie
    - etc.

    Als grundlage für fragen und diskussionen kann durchaus - neben anderem - auch Istarioteps seite dienen:
    http://www.wegeinslicht.net/magie/


    Für persönliche erlebnisse und geschichten bitte einen eigenen thread eröffnen, danke:)
    Hier soll es nur um erklärungen gehen und darum, wissen zu erlangen und es auch zu reflektieren.

    Auf gehts....löchern wir die der materie kundigen und bringen auch selber gedanken dazu ein...!

    Alles liebe
    Mipa:)

    PS: Falls ein solcher thread schon existiert, dann bitte ich um verzeihung...ich gehe jetzt nicht auf die suche...
     
  2. Mipa

    Mipa Guest

    Meine erste frage:

    Kennt jemand die ritualmagische bedeutung von engeln und kann kurz darüber etwas erzählen?

    (War ja klar, dass mich das interessiert:D)

    :)
     
  3. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.677
    Ort:
    Berlin
    ich glaub von wegen engeln - das ist eher diese henochische magie.
    da gibts sicher hier wen, der sich auskennt, ansonsten hier nachlesen - henochische magie

    :)
     
  4. Istariotep

    Istariotep Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Ingelheim
    Hallo Mipa,

    Danke für diesen Thread und das zitieren der Site. Finde die Idee sehr gut.

    Engel sind in der Kultur der westlichen Welt sehr weit verbreitet. Angefangen hat die Darstellung von Engeln im Judentum und fand später über Christentum und Islam weltweite Verbreitung.

    Man sollte verstehen, dass das Bild eines Engels (Weiss, Flügel, Blond etc) nur eine symbolische Darstellung ist und kein Engel wirklich so aussieht. Wesenheiten aller Sphären zeigen sich entweder in symbolischer Form die ihre Eigenschaften darstellt, abhängig von der Kultur des Magiers (und damit den Symbolen die er kennt) oder in einer Form die der magier über seine Vorstellung zur Verfügung stellt.

    Ein christlicher Magier mag also ein hohes positives Wesen der Heilung als klassischen Engel sehen (Raphael), einem hinduistischen Yogi würde sich das selbe Wesen aber unter anderem Namen und etwa in der Gestalt der Gottheit Brahman erscheinen.

    Wie Wesen wirklich aussehen? Vermutlich Energiemuster verschiedenster Schwingung. So wie im Grunde auch Menschen aussehen würden, würde man ihre stoffliche Basis zeigen.

    Flügel stehen in der westlichen Symbolim für etwas erhabenes, über das irdische erhobene, dem Himmel / Gott nahem. Also perfekt für Engel. Hörner zeigen dagegen das tierische, bestialische, furchterregende im irdischen verhaftete - daher oft bei Dämonen zu finden.

    Die meisten Wesen zeigen sich aber in klarer Symbolik. Zur Ritualmagie:

    In der Ritualmagie werden Engel entweder direkt angerufen um einen Wunsch zu erfüllen (etwa Heilung) - damit sind die Engel bzw Anrufung ihrer Kräfte Endziel des Rituales.
    Sehr oft werden die Engel und ihre Kräfte auch vorbereitend gerufen um etwa negative Kräfte zu bannen und das Ritual zu unterstützen bzw zu überwachen - also als Helfer für das Ritual.
    Auch sehr weit verbreitet ist es, die Engel nach dem Ritual anzurufen um das Ritual abzuschliessen und eventuell negative Wirkungen due dadurch hervorgerufen wurden zu Bannen.

    Im Exorzismus spielt Michael eine grosse Rolle, als Kämpfer gegen das Böse und wird da oft angerufen.
    Raphael für alles was mit Gesundheit und Heilung zu tun hat
    Gabriel für Liebe und Symapthie
    Uriel für Gerechtigkeit

    Es gäbe natürlich eine Vielzahl weiterer Engel aber das sind die gebräuchlichsten die auch je einem Element zugeordnet werden:
    Michael - Feuer
    Gabriel - Wasser
    Raphael - Erde
    Uriel - Luft

    in vielen mir bekannten Ritualen treten die Engel als Vorsteher der Elemente ein während der Magier stellvertretend für Gott das 5. Element darstellt und die anderen 4 lenkt.

    Seltener in der Hermetik aber oft von Lichtarbeitern verwendet ist auch die Invokation von Engeln in Ritualen. Während man bei der Evokation ein Wesen ausserhalb von sich selbst ruft um mit ihm Zwiesprache zu halten, so ruft man bei der Invokation das Wesen in sich selbst hinein, übernimmt damit seine Eigenschaften und Befehlsgewalt - vorrausgesetzt man invoziert wirklich gut.
    Man wird also für die Dauer des Rituales selbst zu diesem Wesen, eine Art vorrübergehende, beabsichtigte und Kontrollierte Besessenheit, man erlaubt / zwingt das Wesen durch sich selbst zu wirken.

    Ein Heiler der einen patienten behandelt könnte Raphael invozieren und die Engel der Heilung oder direkt Raphaels Energie in den Patienten leiten um Heilung zu bewirken.
    Bei der Invokation versucht man auch alle Attribute des Wesens körperlich anzunehmen bei Michael etwa Haare blondieren, rote Kleidung tragen, ein Schwert halten etc. Erfinderische Magier haben auch schon das Schwert in Öl getaucht und angezunden um ein Flammenschwert a la Michael zu erhalten - ist aber mit vorsicht zu geniessen und keinesfalls anzuwenden wenn man in geschlossenen Räumen operiert.

    Ich denke damit wäre das gröbste gesagt - ich hoffe es hilft =)

    Edit:

    Wesen zeigen sich also generell gern in symbolischer Form ihrer Attribute sofern der Magier nicht durch seine Vorstellung schon ein Bild vorgibt das das Wesen annehmen "muss" (wer sich Engel mit Flügeln vorstellt und nicht glauben kann dass es sie ohne gibt wird sie immer mit Flügeln sehen selbst wenn es nicht den Eigenschaften entspräche - wer die selben Wesen als Kugeln sehen will dem erscheinen sie als Kugeln)

    In der Symbolik sieht ein Wesen, je mächtiger und reifer es ist, immer menschlicher aus. Elementarwesen sehen wie Menschen aus die dem jeweiligen Element zuneigen. Feuergeister etwa lange Hälse, dürr, langgestreckt, verzerrt (Salamander). Luftgeister zart, zerbrechlich elfengleich (Feen). Wassergeister erotisch, aufzreizend (Nixen). Erdgeister gedrungen, klein (Gnome)

    Engel und Dämonen auch ihren Attributen entsprechend. Hochrangige Dämonen sind von Menschen kaum zu unterscheiden, so wie niedrige Engel für unsere Begriffe sehr unsymmetrisch und "hässlich" aussehen. So wie der Mensch Gott zustrebt und ihn nachahmt, tun es Wesenheiten mit den Menschen - je reifer, desto menschlicher das Aussehen.

    Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel und manche hochrangigen Wesen tauchen in sehr vielschichtiger Symbolik aus, so dass nur einzelne Teile ihrer Gestalt menschlich sind.
     
  5. Shakti

    Shakti Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    679
    hm, soweit mir bekannt ist, steht Rafael für das Element Luft und Uriel für die Erde....
     
  6. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    Danke für eure antworten bis jetzt!

    Werde alles später nachlesen, bin gerade hier nur am durchfliegen.....:)
     
  7. Istariotep

    Istariotep Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Ingelheim
    Uriel steht für Gerechtigkeit, das erfordert ein klares Urteilsvermögen und das unersteht dem Luft Element. Raphael steht für Heilung, Fruchtbarkeit und das steht für das Erdelement. Auch wird Raphael oft in Grün (Farbe der Natur / Erde) dargestellt mit Blumen am kleid und Ähren in der Hand - auch Erde.

    So ist es jedenfalls mir bekannt und erscheint mir logisch. Ich kenne es auch anders herum das ist wahr, aber in mir bekannten Ritualen wird Raphael auch mesit mit Erde assoziiert. Ich kenne es aber auch, dass man Gabriel für Luft nimmt und Raphael für Wasser. Die obige Deutung erscheint mir am klarsten. Das Einzige wo sich alle Traditionen einig scheinen ist Michael für Feuer wobei manche auch das Schwert - Hauptattribut des Michael der Luft zuordnen...da scheiden sich die Geister. Ich orientiere mich da an der Hermetik die für mich die wirksamste und logischste Tradition ist.
     
  8. zwiIIing

    zwiIIing Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    4.767
    Hi,

    kenne mich ja nicht so aus, habe aber schon den Eindruck, dass die Fragestellung etwas, naja vllt. unorganisiert ist. :)

    Ich denke z.B. das "leere Hand" ehr eine Art der Ausübung beschreibt, als eine generelle Richtung, wie eben etwa die oben genannte Chaosmagie der Fall. Obgleich Chaosmagie bestimmt freihändig ausgeführt werden kann, wobei die Klassifizierung dann eben doch auch wieder fraglich wird.

    Ich hatte es immer so verstanden, dass Magie bedeutet Prinzipien zu erkennen und sich nutzbar zu machen.

    Aus den Prinzipien kann sich ergeben, dass man Engel benutzt zwecks "Zugang", diese aber austauschbar sind, wie die magischen Richtungen im Prinzip auch. Ich denke die Chaosmagie, die einzige gängige Lehre, mit der ich mich etwas mehr auseinandergesetzt habe, zeigt das auch deutlich, indem alles mögliche aus anderen Richtungen prinzipiell verwurstet werden kann.

    Für mich ist das Ideal einer magischen Richtung diese nicht zu brauchen...

    Also sind, aus meiner Sicht, die Richtungen sekundär, wie die Engel im magischen Sinne auch. Primär ist das Individuum.

    Die ritualmagische Bedeutung von Engeln ist die Projektion von eigentlich eigenem nach außen, wenn es gemeint ist wie das Beten zu Gott dem Vater im Himmel (da oben).
     
  9. Mipa

    Mipa Guest

    Naja, lieber Zwilling...lieber eine unorganisierte fragestellung als gar keine, nicht wahr?
    (Bin zugegebenermassen ziemlich chaotisch...:rolleyes:)

    :)

    Danke für deinen interessanten beitrag....:)
     
  10. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:


    ich sehe das (zur zeit) so:
    kontakt mit einem engel, im kontext der ritualmagie, ist eine kommunikation mit einem bestimmten* aspekt des systems
    (*also, beabsichtigte kommunikation), auf dessen basis das ritual ausgeführt wird.

    dadurch wird eine bestimmte intelligenz erweckt, oder, zum "glühen" gebracht.
    man könnte aber auch sagen, dass der engel mir die botschaft gottes überbringt.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen