1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Magie zum Nachdenken

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Monika, 3. Mai 2002.

  1. Silence

    Silence Guest

    Werbung:
    denkst Du wirklich,dass die Suche nach dem "ich" glücklich macht??? Manche werden es nie finden...weder das "ich" noch das Glück!!! Dabei wäre die Definition von Glück zu klären...

    Silence
     
  2. Mara

    Mara Guest

    Hallo Silence ...

    ich weiß nicht ...

    Ist Esoterik denn nichts anderes als "Selbstfindung" ?

    Und Du hast Recht:

    Was ist Glück überhaupt?

    Es ist ein Gefühl - ein Zustand -

    oder ?

    Und jeder empfindet es bei etwas anderem vielleicht ...

    Ich denke nicht, dass man Glück suchen und finden kann.

    Du machst morgens die Tür auf und schwups - es ist da ... lach

    Was denkst Du, silence ?

    mara
     
  3. delphinos

    delphinos Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Österreich Süd
    Liebe Mara,

    ich meinte mit meiner Antwort auf deine Aussage nicht die dunklen Seiten des Lebens. Ich bin der Meinung, du solltest positiver denken. Denn im Grunde ist es Angst: Wird es der Andere gut mit mir meinen? Kann ich ihm vertrauen? Kannst du dir vertrauen?

    Noch ein Punkt beschäftigt mich, diesmal betrifft es mich selbst. Nun hast du schon mehrmals an mich geschrieben, daß ich die Frau in mir finden soll. Darüber habe ich nachgedacht und auch meditiert. Warum schreibst du das, jetzt schon mehrmals. Da muß etwas sein, das ich nicht sehe. Etwas, was die weibliche Seite betrifft.

    Ich schätze mich selbst (leider) zu gefühlsmäßig ein - habe aber einen sehr guten "Draht" zu Frauen und komme gut mit ihnen aus. Viele davon liebe ich auch. Was könnte ich übersehen?

    Liebe grüße
    delphinos
     
  4. Mara

    Mara Guest

    Hallo delphinos ...

    ich trage Deine Frage jetzt schon ein paar Tage mit mir rum ...

    Ehrlich gesagt: Ich weiß es selber nicht ...

    Ich könnte mir vorstellen, dass "Gefühl" gar nicht die herausragendste "weibliche" Eigenschaft ist, sondern

    .............. Intuition ..........

    Intuition findest Du im Dunkeln (in der Finsternis) ... in Dir selbst ...

    Klar liebst Du Frauen - ich habe Männer geliebt ... aber Du weißt doch sicher auch, dass wir fehlende Teile auf das "geliebte" Wesen (außen) projezieren, oder ? Erst wenn Du alle Teile integrieren konntest, kannst Du wirklich lieben ... Dich und einen anderen Menschen - bis dahin liebst Du eigentlich immer nur

    Dich selbst ...


    Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah ?????




    Vielleicht war es auch dumm zu sagen: Such in Dir ... ?

    Es war einfach:

    Intuition - lach -

    ;) mara
     
  5. delphinos

    delphinos Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Österreich Süd
    Nicht schlecht. Hätte auch selber drauf kommen können. Klingt irgendwie logisch. Aber dennoch möchte ich noch ein Weilchen in dieser Ebene bleiben, etwas im AUSSEN zu sehen und zu erleben.

    Ich denke, die Gefahr dabei ist, daß man zum Schluß nur mehr sich selbst braucht, das genügt dann. Wahrscheinlich ist das dann doch ein wenig einsam.

    Ich bin eh schon weit in dieser Gefahrenzone drinnen, weil ich merke, daß ich gewisse Dinge (nicht nur Gegenstände auch die soziale Gleichschaltung, in einer Gruppe mit Gleichgesinnten gleichgeschaltet zu sein, Geltungsdran befriedigen etc) gar nicht mehr so brauch.

    Allerdings ist da immer noch das Thema Liebe. Und es hat auch einen Sinn, daß es Männer und Frauen gibt. Also sollen wir auch die Liebe miteinander leben, sont wären wir nicht solche wesen, wie wir nun mal sind. Wir sollen auch im Anderen, also im Außen Dinge finden, schätzen, lieben und erleben (man könnte auch schreiben: er-lieben).

    Danke jedenfalls für die Anregung, hat mit sehr gut gefallen.

    Liebe grüße
    delphinos
     
  6. Mara

    Mara Guest

    Werbung:
    Also ich weiß ja nicht ... bin auch noch weit davon entfernt nicht mehr zu projezieren, aber ...

    ... ich könnte mir vorstellen, dass erst wenn Du ALLE Teile zurückgenommen hast, so eine schöne, wahre Liebe überhaupt erst entstehen kann - weil Du eben nicht mehr projezierst ...

    hm ?

    Das würde bedeuten - raus aus der Einsamkeit - ins Eins-Sein mit einem anderen Menschen ...

    mara
     
  7. delphinos

    delphinos Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Österreich Süd
    Ich beschäftige mich laufend mit der Spiegel-Theorie. Ich bin überzeugt davon, daß mich Menschen aus meienr Umwelt spiegeln. Alles, was in meinem Bewußtsein existiert, kommt als Spiegel in Form von anderen Menschen auf mich zu.

    Ich selbst habe nun bemerkt, daß im Laufe meiner Entwicklung immer mehr fantastische Menschen in mein Umfeld treten - und immer weniger Kotzbrocken. Besonders bei den Frauen und Mädchen ist es so. Ich lerne wunderschöne und charmante Typen kennen und entdecke bei Ihnen Eigenschaften, auf die ich vorher nicht geachtet habe.

    Das freut mich natürlich, denn lt. Spiegeltechnik, sind dies alles Eigenschaften, die ich auch habe. So bewundere ich diese Eigenschaften, Chatakterzüge und das Aussehen auch. Im Grunde bewundere ich damit auch Eigenschaften in mir selber.

    Aber wie paßt nun das Bild mit dem Projizieren hier hinein? Das wäre ja eine konträre Aussage.

    Meist bewundert man das, was man selbst nicht hat - oder noch nicht ent-wickelt hat??? Man bewundert, was man gerne haben möchte. Ich glaube dieser Satz stimmt auch! Ja, jetzt spür ich es, daß er stimmt. Man bewundert, was man gerne haben möchte - und jetzt setze ich dazu: .... und wenn man im Inneren reif dafür ist, dann bekommt man es auch.

    Was sagst du dazu????
    Bin schon gespannt drauf.

    Liebe Grüße
    delphinos
     
  8. Mara

    Mara Guest

    Hi delphi ...

    nicht entweder/oder - sondern sowohl als auch ...

    Projektion ...

    Dinge auf jemanden projezieren bedeutet doch: Ich stülpe dem anderen Eigenschaften über, die er gar nicht hat ...

    weil ...

    ich sie sonst nicht verarbeiten kann ? Weil derjenige, dem sie eigentlich gehören - sich entzieht ? Hm ! Oder weil ich mich entziehe, weil es vielleicht nicht der richtige ist ... Ich mich nicht einlassen wollte - oder durfte - weil es dem anderen geschadet hätte - in seiner Entwicklung ??? Also - unverarbeitetes aus einer anderen Begegnung ? Projektion ist doooofff ... weil sie verfälscht und verletzt ... man ist der Projektion hilflos ausgeliefert ...

    Spiegel ...

    Ich spiegele mich in Eigenschaften des Anderen ... positiv - ist in mir - will erkannt - integriert werden => Liebe - Bewunderung

    negativ - ist auch in mir - will auch erkannt - integriert werden => Hass - Ablehnung

    Aber (mal wieder - aber)

    irgendwie lösen sich die erkannten negativen Spiegeleien auf - die positiven bleiben ...

    Komisch eigentlich - oder ?

    Ich benutze diese Spiegelfunktion, um mich selbst "messen" zu können ... verstehst Du ?
    Ich schaue, was begegnet mir im Außen und weiß, wie es um mein Innen bestellt ist ...

    weil ... es ist echt ...

    Meine Umwelt reagiert auf mein inneres Wesen - das kann man nicht "manipulieren". Wenn es im innen ausgeglichen ist - begegnen mir ausgeglichene Menschen - ist es freundlich - werde ich freundlich behandelt - usw.

    Manchmal bin ich ärgerlich - und man begegnet mir voller Wärme und ich weiß - der Ärger ist nur äußerlich - also lasse ich ihn los ...

    Sieht so aus, als wäre ich z.Zt. innerlich ziemlich gespalten und auf der Suche nach einem neuen "Ich" ? Weiß nich ...
    sollte vielleicht noch ein wenig Zeit verstreichen lassen ...

    Es begegnen mir viele - aber irgendwie doch immer nur einer ...

    Was da wohl in mir drin ist ?

    Was meinst Du ???

    ;) mara
     
  9. Mara

    Mara Guest

    Bewundern ? Lieben ?

    Wie wird man innerlich reif ?

    Ich sage: Ja - das hoffe ich auch ...

    Manchmal ist das, was man haben möchte, etwas ganz anderes als man glaubt ... oder ?

    Da fühle ich schon wieder dieses leise Flattern in meinem Inneren ...

    m.
     
  10. delphinos

    delphinos Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Österreich Süd
    Werbung:
    Mara, du hast geschrieben:

    "Ich benutze diese Spiegelfunktion, um mich selbst "messen" zu können ... verstehst Du ?
    Ich schaue, was begegnet mir im Außen und weiß, wie es um mein Innen bestellt ist ...

    weil ... es ist echt ... "

    Das verstehe ich sogar sehr gut, denn ich mache das Gleiche. Es ist immer sehr schön, wenn man sieht, welche "Spiegel" in mein Leben treten. Du hast dann weiter geschrieben:

    "Die negativen lösen sich auf ...und die positiven bleiben..."

    Das sehe ich auch so. Mir ist aber auch bewußt geworden, daß man weder die zu negativen, noch die zu positiven in seiner Nähe haben will. Es ist wie wenn man nur Teile seines Lebens ansieht, weil einem die anderen nicht angenehm sind. Auch die sehr positiven Spiegel traut man sich oft aus Angst nicht annehmen und schaut lieber weg.

    So nach dem Motto: Das kann ich ja sowieso nie erreichen, solche Fähigkeiten hab ich nicht, ja die/der hat es leicht, weil ............
    Dann kommt Neid oder Angst auf - und beide Gefühle gehören nicht in die Abteilung "Liebe".
    Mann kann das ja auch mit seinem Körper machen. Jene Stellen, die mir nicht gefallen, schaue ich einfach nicht an. Aber auch die wunderschönen Augen z.B: beachte ich nicht so sehr.

    Dein Satz: Entdecke die Frau in dir, hat mich zu folgendem Aktivitäten geführt. Nach dem Schema der Wunsch-Biographie hab ich mir einfach eine Traumfrau-Beschreibung erstellt. Und da bin ich draufgekommen, daß es da noch viele Unklarheiten gibt, was ich eigentlich will.
    Für mich ist wichtig, daß wir uns beide sehr gut ergänzen. Ich bin jetzt gerade dabei, diese Bereiche zu definieren. Was will ich eigentlich? Das Leben liefert mir ja soviele "Musterkataloge", ich muß mich jetzt festlegen, denke ich, was ich bestelle. Im Sinne von: Bestellungen beim Universum.

    So gesehen, war dein Satz sehr sinnvoll und wirksam. Vielen Dank.

    Jetzt zu dir, warum begegnest du immer dem gleichen Spiegelbild?
    Was denkst du, ist der Sinn??? Du kannst mir ja auch via mail antworten, wenn du möchtest.

    Liebe Grüße

    delphinos
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden