1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magie und Wirklichkeit (bescheidene Frage eines Querulanten)

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Hellequin, 20. Juni 2015.

  1. Hellequin

    Hellequin Guest

    Werbung:
    Nur mal angenommen, da wäre ein erfahrener Magier, der über die Macht verfügt, seine Realität selbst zu bestimmen, ein Magier, der bedingungslos liebt, nicht getriggert werden kann und grundsätzlich über emotionalen Kleinscheiß erhaben ist, ein Magier wohlgemerkt, der es versteht, unangenehme Empfindungen zu reiten und gegebenenfalls durch angenehme zu ersetzen, und der selbst bestimmt, wer und was ihm wann begegnet und wer und was nicht: Unter welchen Umständen könnte es so ein mächtiger Magier für sinnvoll halten, ein monatelanges Theater zu inszenieren, in dem er selbst die Rolle des hilflosen Opfers eines Plots einnimmt, wie ihn sonst nur das Privatfernsehen schreibt?

    Oder ist es allmählich mal an der Zeit, sich der Tatsache zu stellen, dass Fortschritte, die sich nicht äußern, keine Fortschritte sind?
     
  2. SYS41952

    SYS41952 Guest

    *chrchr
     
  3. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.943
    Vielleicht Erfahrungen sammeln?
    Ich hab keine Ahnung von Magie, aber das kommt mir so in den Sinn.

    LG
    Grauer Wolf
     
    ApercuCure, Anevay und Bukowski gefällt das.
  4. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Hast du den absoluten durchblick oder sind das einfach mal so annahmen, die sich dir als zuschauer ohne weitere kenntnisse präsentieren?

    Wie sich fortschritte äussern kann ganz verschieden sein. Manchmal hält man vielleicht die andere wange hin, um ein gegenüber auszupowern oder tritt einen schritt zurück. Fortschritt ist nicht besser oder weiter sein, als der andere, sondern eben fort-schreiten, weitermachen.
     
    ApercuCure, Mrs. Jones und ralrene gefällt das.
  5. Hellequin

    Hellequin Guest

    Oder Erfahrungen auffrischen. Der tiefere Sinn mag sich gewöhnlichen Sterblichen nicht erschließen, aber die sind halt noch nicht so weit. Ja, das ist eine mögliche Antwort.
     
  6. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.565
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Werbung:
    Ich denke das sich die Wirklichkeit ändert.
    Ein Schritt zurück mag 5 Schritte nach vorne bedeuten.
    Wie innen so außen.
    Wie oben so unten.

    Das Wort mag ein hilfreicher Bote sein, letztendlich birgt es den Diabolos. Die Wahrheit ist dir selbst eigen, es ist deine Wahrheit.
    Ich arbeite hierzu gern mit den Feng Shui Baquas
    als Hilfe meines inneren Potentials, welches sich außen verwirklichen soll.
    Den Individualzauber mag ich nicht mehr, eher das Polieren meines Lebens um es im Außen zu erleben.
    Da kommt es dann auch manchmal etwas anders als gedacht, aber das Zuckerl gibt es immer.

    Gut bleibt gut, schlecht bleibt schlecht, das kannst an den Leuten nicht verändern. Ich schätz die eigentliche Pein ist das nicht so wie sein.
    Ist aber nicht nötig, du trinkst aus größeren Krügen, jene der Ewigkeit.
     
  7. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.287
    Ort:
    Kassel, Berlin
    nach "erhaben über emotionalen Kleinscheiß" klingt mir das nicht und nach lieben und verstehen schon garnet.
    schätze der "Fehler" liegt in der Grundmotivation, denn die klingt mir eher nach "ich will, daß es soundso sein soll",
    statt nach "es ist wie es ist, und das ist gut so; ich staune und erkenne".
     
    Anevay gefällt das.
  8. Hellequin

    Hellequin Guest

    Selbstverständlich letzteres. Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung und versprühe nur Gift, um einen winzigen Blick auf all die vorzüglichen Kenntnisse zu erhaschen, die mir fern sind. Habe ich einen anderen Eindruck erweckt? :eek: Bitte verzeih.

    Klar doch. Einfach weitermachen, das ist Fortschritt. Fortschritt hat nichts mit Verbesserung zu tun und wer etwas anderes behauptet, ist doof.
     
    Palo und Kallisto gefällt das.
  9. Hellequin

    Hellequin Guest

    Ok, dann habe ich schlecht formuliert. Ausgangslage ist die Fähigkeit, seine eigene Wirklichkeit zu gestalten und mit allem, was geschieht, problemlos zurechtzukommen. Diese schneidet sich im Beispiel scheinbar mit der Faktenlage, denn da zieht sich ein fruchtloses, unangenehmes Gehacke über Monate hin, ohne Aussicht auf ein Ende, ohne jegliche Entwicklung. Da der Magier über die o.g. außerordentlichen Fähigkeiten verfügt, ist ausschließlich er selbst für seine Lage verantwortlich. Also muss er, insofern diese Voraussetzungen zutreffen, einen Grund dafür haben.
     
  10. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    Gibt es messbare/ persönliche "Erfolge"?
    Gibt es in der Magie nicht so etwas wie "besser"/ schlechter"/ "noch nicht so erfolgreich"/ "sehr erfolgreich"?
    In der chinesischen Magie gibt es ganz eindeutige "Prüfungen", "Ränge", ist klar, wer was machen darf und wer nicht.
     
    Hellequin gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen