1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magie für Gerechtigkeit

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von cera, 14. Juni 2008.

  1. cera

    cera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    habe ein Problem mit meinem Vermieter, der mir gerade auf ziemlich unlautere Weise das letzte Geld aus der Tasche zieht.

    Ich habe diesem schon Menschen sehr viel geholfen und wirklich aus der Sch.. geholfen. Er hat mich belogen, nach Strich und Faden, wie schlecht es ihm finanziell ginge und was für ein armes Opfer er doch sei. Er hat wirklich Mitleid in mir erweckt, so dass ich ihm sämtliche finanziellen Angelegenheiten bei Ämtern und Gläubigern und Unterhaltssachen geregelt habe. Und offensichtlich habe ich auch noch für ihn - unwissentlich - gelogen und auch noch eine Kindesmutter um ihren Unterhalt gebracht. Seit ich alles geregelt habe, lebt er nämlich in Saus und Braus und verzichtet auf keinen Luxus. Das beste ist, dass er nichts mehr davon wissen möchte, dass ich ihm geholfen habe. Ich mache arbeiten für ihn, die er mir nicht bezahlen möchte. Er hat einiges bei mir offen. Trotzdem besteht er drauf, dass ich ihm seine Miete bezahle, obwohl er bei mir viel mehr offen hat. Mir geht es finanziell sehr schlecht und er "geilt" sich mit seiner Gefährtin regelrecht daran auf. Als auch noch das Auto kaputt ging, machten sie blöde Späße und machten sich mit ihren Autos und Motorräder wichtig. Damit wollen sie mich ganz primitiv "neidisch machen". Ich bin nicht neidisch. Aber was die besitzen beruht meiner Meinung nach, auf Kosten anderer.
    Ich möchte jetzt magisch zur ausgleichenden Gerechtigkeit dazuhelfen.

    Ich möchte, dass es denen genauso mal geht. Dass sie Angst um ihre Existenz haben müssen, wie ich, wenn ich dem das Geld nicht gebe. Angst seine Wohnung zu verlieren. Das Paradoxe daran ist, ich habe ihm geholfen, seine Immos zu behalten, da sonst alles gepfändet worden wäre. Irgendwie habe ich es mit der übelsten Sorte Mensch zu tun.

    Könnt ihr mir eine magische Praktik nennen, damit ich von ihm das Geld erstmal bekomme, dass mir zusteht? Oder vielleicht habt ihr ne idee was ich sonst noch machen könnte oder sollte. Ich bin nämlich im mom ein wenig durcheinander und ein wenig zu wütend und auch fassungslos.

    LG
    Cera
     
  2. Verblendung

    Verblendung Guest

    Hallo Cera
    Mein Rat hat nichts mit Magie zu tun. Verschwende einfach keine Gedanken an deinen Vermieter und hilf ihm nicht mehr. Sei auch nicht zornig - Bedenke was er doch nur für ein armes Würstchen sein muss, wenn er es nötig hat sich so zu verhalten (also lass dich bloß nicht provozieren). Versuche lieber erstmal dafür zu sorgen, dass die Mutter seines Kindes wieder Unterhalt bekommt.
    Ich weiß nicht wie schlecht es dir finanziell ergeht und wie viel er dir noch schuldig ist, daher kann ich dir nicht sagen was ich an deiner Stelle tun würde im Bezug darauf.
    Aber 'Gerechtigkeit' (=Rache) bringt dir nichts.. Du wirst nichts davon haben, wenn es ihm auch so geht wie dir. Gerechtigkeit ist, wenn er wieder vernünftig wird und dir dein Geld zurück gibt und alle glücklich sind und nicht wenn es allen sch**** geht.

    Vielleicht wollte er dich nur schnell abziehn und jetzt aus der Wohnung raus haben, damit er das mit dem nächsten machen kann (mit der gleichen Masche). - Das ist aber nur eine Vermutung.

    Ich rate dir Geduld.
    Gruß
     
  3. cera

    cera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    6
    hallo verblendung,

    vielen Dank für deinen Rat. Aber meine Gedanken haben nicht unbedingt etwas mit "Rache" zu tun. :nono: Vernünftig werden solche Menschen glaube ich nur, wenn sie wirklich solche existenziellen Sorgen an sich selbst erleben. Und wer weiß, vielleicht denken die dann sogar noch über "geistige Entwicklung" nach. Das hätte ja nur was Gutes, für die und für andere Menschen auch. Schließlich hat er mir ja so etwas vorgemacht, weil er genau weiß, dass ich so ne Art "Helfersyndrom" habe (hatte). Und deswegen geht es mir finanziell auch so schlecht. Weil so viele meine Leistungen in Anspruch nehmen, und dann kann oder möchte keiner bezahlen. Auch wenn sie es könnten, machen sie es nicht.

    Am meisten quält mich, dass sie sich an meiner Doofheit (so wird ja von solchen Zombies "Gutmütigkeit" gesehen) laben. Ich komme mir nicht nur aufs übelste ausgenutzt vor, ich fühle mich schlichtweg wie ein Doofie. Ich denke, dass es nur gerecht wäre, wenn ich die Hilfe, die ich ihm gewährt habe, wieder rückgängig machen könnte. Und alles wieder aufgerollt würde. Und dann soll er seine Schulden bezahlen, anstatt sich auf Kosten anderer einen schönen Lenz zu machen und noch mehr Menschen übers Ohr zu hauen und auszunutzen. Und genau das tut er jetzt.

    Ich bin quasi genötigt, weiterhin seine Arbeit zu machen, da ich sonst gemoppt oder gar gekündigt werde. Ich möchte ja umziehen. Aber das ich mir im Mom nicht mal leisten. Es ist bei mir in den letzten Monate alles rapide abwärts gegangen, weil ich zuviel Zeit verschwendet habe, anderen Menschen aus ihrer Not zu helfen, nur damit ich jetzt selber in großer Not bin, und die Erfahrung gemacht habe, dass ich eigentlich niemanden habe, der mir aus meiner Not hilft.
     
  4. Verblendung

    Verblendung Guest

    Wie würdest du dann Rache definieren?

    Gruß
     
  5. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Aus Ärger, der Wut über Ungerechtigkeit, gekoppelt mit dem Glauben an kausale Lernerfolge...

    ...willst du Richter über das Wohl andere Menschen spielen? Natürlich NUR im GUTEN für DIE...???

    Vielleicht ist DEIN Leiden schon die ausgleichende Gerechtigkeit für diese herrische Sichtweise.

    LG Loge333
     
  6. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.317
    Ort:
    -
    Werbung:
    Was Loge 33 schreibt hat natürlich was Wahres...vieles gleicht sich irgendwann aus.

    Dennoch:

    @cera: Ich kann keine Versprechungen bezüglich Erfolg machen, aber falls du Interesse hast, daß ich etwas für dich tue (magisch versteht sich), schick mir einfach ne PN.
     
  7. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764
    Werbung:
    Auf magischem Wege Rache üben würde ich da lieber nicht. Man weiß ja nie, ob was schiefläuft.
    Besser, du schaust, dass er wieder Unterhalt zahlen muss (Wenn du unwissentlich gelogen hast kann dir das ja keiner vorwerfen)

    Und wenn du ausgezogen bist solltest du mit dem Nachmieter sprechen...damit dem nicht dasselbe passiert.

    Angeblich kann man mit verfaulenden Fischresten in der Vorhangstange übrigens für einen interessanten Geruch in einer Wohnung sorgen... :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen