1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Magersucht

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von tomsy, 13. Januar 2006.

  1. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:
    Wie kann man eine magersüchtigen Person helfen, das diese einsieht das sie magersüchtig ist?
     
  2. akhnaten

    akhnaten Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bonn
    So pauschal kann man das nicht beantworten, denn jede Magersucht hat ihren individuellen Hintergrund. Du kannst niemanden davon überzeugen, daß er krank ist wenn er es nicht von selbst erkennt. Alles was du tun kannst ist, der Person beistehen und ihr viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken. Das hilft immer :)

    Gruß akhnaten
     
  3. tomsy

    tomsy Guest

    danke für deine meinung.
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Bei dem Wort Magersucht, steckt ja auch das Wort Sucht drin, und das ist leider wie bei allen anderen Süchten auch, es ist erstens eine Krankheit und zweitens für den Nahestehenden immer sehr schwer, mit gebundenen Händen zusehen zu müssen, denn all der Zwang und gut Zureden bringt oft nichts, es muß im Kopf des Betroffenen "klingeln".
    Was man schon tun kann ist mit dem Betroffenen zu reden, bei ihm zu sein, und wenn er um Rat und Auskunft fragt ihm diverse Stellen zu zeigen.
     
  5. tomsy

    tomsy Guest

    das hast du gut gesagt!
     
  6. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    Werbung:
    Gibt sicher viele Leute, deren Magersucht auf schwachem Ego basiert.
    Dieses hin und wieder mal zu bestärken kann in einigen Fällen hilfreich sein.
    (Telling the obvious)
     
  7. tomsy

    tomsy Guest

    gut möglich
     
  8. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Erstmal ist es nicht so leicht Magersucht zu diagnostizieren, ein rundlicher Mensch empfindet sehr schlanke Menschen schon als mager. Sollte der BMI im kritischen Bereich zu sein und andere äußere Merkmale eindeutig darauf hinzuweisen dann wäre es sicher empehlenswert eine Beratung aufzusuchen. So manche Äusserung, vorallem wenn sie unter dem Aspekt: Ich will Dir helfen" gemacht wird, kann den Kranken nämlich eher noch tiefer in seine Krankheit stürzen als ihn stützen.
    Grundsätzlich bin ich der Auffassung, dass ich gut daran tue den Suchtkranken nicht vor seinem Leben zu verschonen, sondern ihn möglichst zu behandeln wie einen ganz normalen Mitmenschen, denjenigen aber schon darauf hinweisen, dass ich der Auffassung bin, dass sein Verhalten krankhaft ist und wenn es so ist ihm signalisieren, dass mich das nervt, belastet, ängstlich macht, etc..
    Da ein normaler intensiver Kontakt mit Magersüchtigen meist nicht möglich ist, leiden Freundschaften meistens extrem darunter und das muss auch angesprochen werden, bin ich der MEinung.
    LG
    Elke
     
    ogge gefällt das.
  9. ogge

    ogge Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Oberösterreich
    Lieber tomsy,

    wenn du dieser Person wirklich helfen möchtest, dan MUSST du dich damit auseinandersetzen. Mach dich schlau in gewissen Literaturen, um welche Art von Essstörung es sich handelt, deren Verlauf und das ENDE. Jede Form der Essstörung ist auf lange Sicht tödlich. Je früher diese Person zur Besinnung kommt, desto besser ist es. Wenn sich der Körper auf Jahre hinweg auf unterernährung eingestellt ist, wird man es ihr ein Leben lang ansehen.

    Den besten Rat, den ich dir geben kann ist:

    Bereite diese Person darauf vor (keine wird es von sich aus freiwillig machen) eine Klinik zu besuchen. Geh mit dieser Person einfach über die Station, und sie soll sich diese Menschen dort ganz genau anschauen. Frag sie, ob diese Personen hübsch anzuschauen sind, ob es ihr Wunsch ist, genau so auszusehen.
    Redet gemeinsam mit einem Arzt, der nimmt sich sicher Zeit für ein offenes Gespräch.

    Hat Diese Person schon Kinder, möchte sie später welche?
    Wie schwer und wie groß ist diese Person jetzt? Stellt euch reglmäßig gemeinsam auf die Waage.
    Ist die Person schon unter 30 Kilo, wird sie um Zwangsernährung nicht drum rum kommen.

    Gib der Person festen Halt, steh ihr zur Seite. Aleine wird sie es war scheinlich nicht schaffen. Du kannst ihr nur dann helfen, wenn du weißt, wovon du sprichst.

    Ihr könnt es gemeinsam schaffen
    Wie gut kennst du die Person eigentlich?
    Kennst du ihre Vergangenheit?
    Was war der Auslöser?
    Seid ehrlich zueinander!
     
  10. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:
    ich kenne die person durch meine freundin. 3-4 mal gesehen aber mehr von ihr gehört.
    es scheint jedoch sehr schwierig zu sein, da ihre mutter und ihre tante selbst auch eine art magersucht haben.


    thanks.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen