1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mag jemand deuten?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von lunaengel, 6. Juni 2011.

  1. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Ich habe heute Nacht geträumt, daß ich in einem Keller bin zum Wäsche waschen. Der Keller war in keinster Weise beängstigend für mich, war sehr angenehm und es war auch helligter Tag. Ich hatte in dem Keller mein Brautkleid an, plötzlich kam ein Mann (den ich im Wachleben auch sehr mag) in den Keller und hat sich sehr freundlich mit mir unterhalten, belangloses und immer wieder ein herzliches Grinsen dabei. Dann habe ich plötzlich aus dem Wäschekorb eine Jeans genommen und habe diese Jeans unter mein Kleid gezogen.
    Wir unterhielten uns weiter und ich sagte, mir wurde gesagt das meine Hand so blaß rosa aussehen würde, ich wünschte sie wäre lieber leicht gebräunt und hielt ihm die Hand hin, ob er es denn auch so finden würde. Er grinste wieder, nahm meine Hand und gab mir ohne Worte zu verstehen das er glücklich ist meine Hand halten zu dürfen. In dem Moment dachte ich im Traum das ich keinen Ring trug und ihm meine "nackte Hand" gab... :rolleyes:

    Hat jemand ein paar Deutungsmöglichkeiten?
    Vielen Dank
     
  2. Shepard

    Shepard Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    228
    Da gibt es nicht viel zu deuten :D
     
  3. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Nur ein paar Ideenfetzen dazu:

    Keller ist unsere Tiefe unser Unterbewußtsein, dort gehst du hinab um deine Kleider dass, was DU DIR anziehst, (Selbstbild?) zu reinigen.

    Du willst die Hosen anhaben, sogar unter deinem Brautkleid (Einung mit ihm) *lach das ist ja lustiges Bild.

    Hand (Aktivität, Fähigkeit, Handeln usw.) Er mag dich halt so wie du bist, du brauchst dich nicht bräunen/verändern :)

    Nackte Hand ohne Ring?
    Handeln ohne sich eins/einig zu sein?
    Handlungsfreiheit?

    Wie gesagt, sind nur ein paar Ideenfetzen und muß nicht stimmen.
    Meisst ist der Traum vom Vortag/Tagen nur ein Spiegel nochmal.

    Lieben Gruß
     
  4. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Also ich hab mich mal im Internet schlau gemacht :

    Keller:

    (europ.) :
    Ein ungünstiges Omen! Verkündet Unannehmlichkeiten infolge Hochmut und Dünkel,- auch: kann eine Reise anzeigen oder die Erweiterung von beruflichen Interessen,-
    in einen gehen: man wird in den nächsten Wochen sehr viel Geduld und Ausdauer benötigen,-
    mit reichlich Kohle darin: gute Geschäfte mit einem entfernten Partner, möglicherweise im Ausland,- man wird in naher Zukunft gute Neuigkeiten erwarten können,-
    sich in einem kalten, feuchten befinden: man wird von Zweifeln geplagt,- man verliert die Zuversicht und hegt düstere Gedanken, die einen nicht mehr loslassen, wenn man seinen Willen nicht durchsetzt,- auch: deutet auf Besitzverlust hin,-
    einen Weinkeller sehen: es wird einem ein Gewinnanteil aus zweifelhaften Geschäften angeboten,- auch: eine nahestehende Person bereitet einen Betrug vor,-
    in einem wohnen: man sollte einen bescheidenen Lebensstil führen und die Ausgaben drastisch einschränken, da eine Notlage droht,-
    einen einstürzen sehen: Vorsicht, ein Unglück bricht herein,-
    Träumt eine junge Frau von einem Weinkeller, bekommt sie ein Heiratsangebot von einem Spieler oder Schwindler.


    Wäsche waschen signalisiert, daß man mit sich oder anderen nicht 'im Reinen' ist. Große Mengen schmutziger Wäsche verweisen auf Ungerechtigkeiten, die andere einem zufügen. Saubere Wäsche und zum Trocknen aufgehängte Wäsche verheißen Glück und eine positive Lebenseinstellung, die oftmals Probleme zum Guten zu wenden vermag.


    Brautkleid mag manchmal trivial gleichfalls als Heiratswunsch zu verstehen sein,- andernfalls soll es allgemein Glück und Erfolg im Leben verheißen.

    Wenn man sich im Traum die Hosen anzieht, läßt das darauf schließen, daß man im Wachleben leicht beleidigt ist. Manchmal deutet es auch auf übermäßiges Machtstreben hin (man hat ja schließlich die Hosen an!).
     
  5. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Vielen Dank für die bisherigen Deutungen. Das mit der Hand ist eine gute Deutung, das fühlt sich sehr stimmig für mich an. Keller hatte ich beim Aufwachen auch gedacht das es kein so gutes Zeichen ist, jedoch habe ich mich dort sehr wohl gefühlt und mit ihm sogar da unten recht geborgen.
    Ja klar, das mit der Hose kapiere ich jetzt auch, wie einfach doch manchmal und man kommt nicht drauf :rolleyes: Ich hatte sogar erst noch an Keuschheit oder ähnliches gedacht.

    Eine Seite über Traumdeutung sagte mir auch, das Hände reichen eine gute Freundschaft ankündigen kann...

    Ulkig ich habe schon vor kurzem etwas mit Brautkleidern und ihm geträumt. Da hatte ich geträumt, das von mir aus bis zu seinem zu Hause eine ganze Strecke Brautkleider ausgelegt waren, so als Wegweiser quasi....
     
  6. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Hat jemand noch eine Idee was das bedeuten könnte?
     
  7. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    du musst dir dazu mal deine derzeitige Lebenssituation anschauen.
    Der Traum ist ja meisst ( zwar nicht immer) ein Spiegel nur vom Vortag bzw. letzter Zeit, was dich so beschäftigt. Dann wirst du auch selbst drauf kommen.

    Für mich sieht das so aus, wie ich bereits oben schon schrieb, du stiegst in dein Unterbewusstsein in deine Tiefen hinab um dort einiges mit dir zu klären (o. bereinigen) bzw. um dir über etwas klar zu werden und offensichtlich gibt es einen Mann, der dich so liebt wie du bist. Aber du denkst, wenn du dich mit ihm vereinigst und hingibst, dass du darunter unbedingt die Hosen anhaben musst.

    Hosen unterm Brautkleid passt doch aber nicht, entweder Brautkleid oder deine Hosen!
    Das Leben will meisst völlige Hingabe, wenn du deine Hosen anbehälst ist das nix halbes und nix ganzes mit ihm. Darum auch dein Bemerken, dass du ja nicht einig bist - keinen Ring trägst.
    So oder ganz ähnlich schätze ich.
     
  8. Azura

    Azura Guest

    Hallo lunaengel,

    mal meine Meinung dazu:

    Der Keller kommt dir nicht bedrohlich vor, er steht in diesem Zusammenhang für das Unbewusste, das Weibliche.
    Du befindest dich sozusagen im weiblichen Element, übernimmst auch weibliche Tätigkeiten (Wäsche waschen) und trägst zudem auch noch das Symbol für Weiblichkeit und Reinheit schlechthin: ein Brautkleid. Du fühlst sich in dieser Situation auch wohl (und es ist hell).
    In diese deine Idylle spaziert ein Mann, der dich in deinem Element so durcheinander bringt, dass du versuchst, deine Weiblichkeit ein klein wenig im Zaum zu halten indem du dir eine Hose anziehst. Du möchtest dass dein Handeln von dem Herren gutgeheißen wird (= er soll dir bestätigen, dass sie blass aussieht) [ab hier kommt meine Deutung etwas ins Straucheln :D] Deine Hand kommt dir in dem Moment "nackt" vor, ebenso "nackt" wie du dir im Brautkleid (also als Frau) vorkamst. Hättest du also in diesem Moment einen Ring an der Hand, wäst du für den Herren ebesowenig verfügbar wie in Jeanshose. Das eine Mal also weniger weiblich, das andere Mal durch den Ring vergeben, an einen anderen gebunden und "sicher" vor diesem Herren, der dir im Keller, in deiner weiblichen Idylle "auflauert".

    Diese Deutung muss natürlich nicht stimmen, aber es erklärt die Symbolik für mich am besten.

    Grüße,
    Diana
     
  9. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Du bist mit dir so im reinen,das du dich richtig wohl und sicher fühlst,doch ist etwas da,was dich noch unzufrieden stellt,es kann sich um die liebe,Liebe handeln.Hier wirst du noch von eine Art Prüfung gestellt und das recht bald,so wie das aussieht wird sich auch hier,dein Wunsch erfüllen.;)
     
  10. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    also der Grund Träume zu deuten hat ein übergeordnetes Objektiv, und es gilt die Seele zu bilden. Fast alle sagen ich hab doch schon eine Seele, und Spezialisten sagen in der Bibel steht auch Fasse deine Seele in Geduld.

    Es sind genau unsere geistigen Gewänder die wir für unsere Seele halten, aber die geistigen Gewänder sind nicht die Seele.

    In der Urfassung der Bibel steht auch nicht; Fasse deine Seele in Geduld; sondern; mit Geduld wirst du deine Seele erwerben.

    Wenn man sich Zeit nimmt die Bibel intensiv zu studieren, dann lernt man so einiges.

    Es gibt den inneren Vater Atman, er ist im Verborgenen, und die weibliche (spirituelle Seele) Buddhi
    und die männliche Seele (menschliche) Manas.

    Da diese drei Aspekte in Ihrem Traum vorkommen, ist es ein sehr wichtiger Traum.

    Wenn sie ihre inneren Eltern bitten, indem sie in der letzten Stunde vor dem Enschlafen
    medtieren oder heilige Bücher lesen, werden Ihnen ihre inneren Eltern beim Seelenbau
    weiterhelfen.

    Der Seelenbau ist die eigentliche Taufe.

    Friede Inverencial
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen