1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Männliche und Weibliche Energie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Milenia, 6. September 2017.

  1. Milenia

    Milenia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2017
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Paderborn
    Werbung:
    Hallo liebe Foris.
    Ich beobachte schon seit einiger Zeit dieses Forum und habe daher beschlossen mich euch anzuschließen. :) Leider habe ich nicht soviele Kenntnisse was Astrologie angeht, aber durch mein großes Interesse konnte ich mir einiges an Wissen aneignen.
    Meine Frage wäre jetzt , dass jeder entweder mehr männliche oder weibliche Energien im Radix besitzt und wie es sich im Alltag , Beziehung und Beruf auswirkt? z.B. ein Mann mit einer hohen Anzahl von weiblicher Energien, was im Radix errechnet werden kann wirkt er automatisch weiblicher übt er dementsprechend eher Berufe aus, wo die Männer Domäne nicht so stark vertreten ist? Das selbe natürlich umgekehrt bei Frauen? Würde mich über eure Antworten freuen. (y)

    LG
     
  2. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.581
    Hallo,

    ich bin mir nicht ganz sicher was du unter weiblicher/männlicher Energie verstehst bzw. wie sich das im Geburtshoroskop zeigen würde (bin aber auch kein Astrologe).

    Dazu müsste man doch erst die Frage klären, was einen Mann bzw. eine Frau ausmacht? Es ist ja nicht bloß die Rolle in der Gesellschaft oder der Beruf z.B. und jeder "normale" Mensch hat sowohl weibliche als auch männliche Anteile in sich.
     
  3. Milenia

    Milenia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2017
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Paderborn
     
  4. Milenia

    Milenia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2017
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Paderborn
    Eine gute Frage.

    Rein optisch sieht man ja schon einen Unterschied :) dann geht es weiter nach innen, dort spiegelt sich das meiner Meinung nach wieder. Planeten und Tierkreiszeichen werden doch auch in männliche und weibliche Energie eingeteilt. Ich nehme mich mal als Beispiel. Auf einer Internetseite las ich, dass ich mehr männliche Seelen energie in mir hätte. Ich könnte mir das dann auch erklären, warum ich gut mit Männern immer schon klar kam früher oft unter Männern war ( kumpelhaft) was sich so ergeben hatte. Dazu bis vor kurzem nur mit Männern gearbeitet habe , was ich mir jetzt nicht bewusst ausgesucht hatte. Das zieht sich doch irgendwie automatisch an. Das heißt nicht, dass ich mit Frauen nicht klar komme.Im Gegenteil ich habe auch noch Freundinnen :)
     
  5. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.941
    Ort:
    Kassel
    Dann rechne doch mal durch bzw. stelle fest, wie viele "männliche", weibliche" und "neutrale" Planeten es gibt (je nach Zurodnungsmodell). Da bleibt in den meisten Systemen für "weiblich" nicht viel übrig.

    Persönlich halte ich die Unterteilung in männlich und weiblich für einen Schmarrn. Aber wie es scheint, hängen viele sehr nachdrücklich an dieser Klassifizierung / Schubladisierung - was auch immer die aussagen mag.

    Schöne Grüße
    Rita
     
    Steph hani und Onca gefällt das.
  6. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    8.733
    Ort:
    Hab keine Angst, aber heute laufe ich frei herum.
    Werbung:
    Ich halte eine Vermischung des Themas Astrologie mit dem Thema polarer Energien für fast schon schädlich insofern, dass es ein Pol großer Verwirrung ist.
    Polare Energien sind nicht astrologisch zu betrachten, wenn man sie verstehen möchte und umgekehrt findet sich astrologisch kein Nutzen darin.
     
  7. Milenia

    Milenia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2017
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Paderborn

    Ok, ich als Laie weiß natürlich nicht so viel.Es war mal ein Gedanke gewesen was für mich selbst im ersten Moment plausibel klang. Bedeutet nicht, dass ich mich daran gleich festbeißen muss.

    LG
     
  8. Milenia

    Milenia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2017
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Paderborn
     
  9. Milenia

    Milenia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2017
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Paderborn
    Wie soll ich es dann beschreiben? Was hat denn z. B.ein typischer Plutonier oder jemand mit einer starken Neptun Betonung?Sind das nicht die Energien die der oder diejenige in sich hat??

    LG
     
  10. Arcturin

    Arcturin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    8.733
    Ort:
    Hab keine Angst, aber heute laufe ich frei herum.
    Werbung:
    Um polare Energien (m/f) handelt es sich dabei nicht. Das sind archetypisierte Muster, die auf geschlechtslos klassifizierte Tafeln geschrieben werden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen