1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Männer + Österreicher lügen mehr

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Elli, 14. Juli 2009.

  1. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    ...

    So behauptet jedenfalls der studierte Soziologe, Lügenforscher und Autor Professor Peter Stiegnitz.

    Im Interview erzählt er, dass Männer 20% mehr lügen als Frauen, weil sie mit der Realität nicht so gut umgehen können. Bevorzugt lügen sie über Autos, technische Kenntnisse, ihren berufliche Position und erotische Abenteuer.
    Wenn Frauen lügen gehts um Gewicht, Alter und die eigenen Kinder oder auch darum den Betrug des eigenen Ehemanns zu ignorieren.

    Katholiken lügen wirklich viiiiiel (bis zu 33%) mehr als Protestanten, weil sie - dank Beichterleichterung - weniger drüber nachdenken müssen.

    Er meint, in Wien würde so viel unter den Teppich gekehrt, dass dieser Wellen schlage und dass in Wien - aufgrund der Kombination katholisch und Laisser-Faire - vermutlich europaweit am meisten gelogen würde *ggg*

    Auch interessant: Je mehr es zu verlieren gibt, desto mehr wird gelogen. Daher lügen zB Akademiker mehr als weniger Gebildete. Oder Ältere, die sich schon einiges erarbeiten haben, lügen mehr als junge Leute, die noch am Anfang stehen.


    Das klingt alles recht logisch. Ich kauf mir wohl mal eins seiner Bücher. Bin auch gespannt, wie er diese Aussagen belegt. Dazu steht im Interview leider nichts.

    Und bevor sich jetzt jemand auf den Schlips getreten fühlt oder in Panik ausbricht: Lügen gehört zum Menschen. Wer behauptet, er würde niemals lügen, lügt mit Sicherheit. Der erste Schritt zu mehr Eigenwahrheit wäre, das sich selbst gegenüber zuzugeben.

    Hier das Interview zum Thema:

    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/-Maenner-luegen-20-Prozent-mehr-als-Frauen--21660383

    Hier sein Wiki-Eintrag: http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Stiegnitz
    Und hier ein Buch von ihm online. "Die grossen Lügen der kleinen Politiker" http://books.google.ch/books?id=nfv...tp3jAQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=6

    :zauberer1
     
  2. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hehe, das Männer mehr lügen als Frauen und die katholische Kirche die verlogenste Vereinigung des Universums ist, ist ja wohl klar :D

    Nein, mal ganz ehrlich: ich denke das kann man nicht verallgemeinern. Es kommt immer auf den Menschen und dessen Erziehung und Lebensumstände an, wieviel er lügt oder nicht. Ich denke nicht dass es Gruppen gibt die mehr Lügen als andere, aber es gibt bestimmt solche (wie eben zb die Männer) bei denen es mehr auffälllt wenn sie es tun. :D
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Mhm.

    Wir hatten in der Schule eine sehr sehr gute Professorin, die uns einmal gezeigt hat, WIE man anhand einer statistischen Erhebung alles beweisen kann, was man will. Man muß nur die Art der Fragestellung sehr subtil überlegen - und nachher die Ergebnisse entsprechend präsentieren.

    Und ich liebe Pauschalisierungen. Binichn echter Fan von. Vor allem in einem Forum, in dems an sich ein Thema sein sollte, sich die Einzigartigkeit jedes Menschen bewußt zu machen.
     
  4. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Naja, Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel und solche Aussagen wie nun diejenigen von diesem Professor sind als Tendenzen zu werten und nicht als unveränderliche ultimative Wahrheit.

    Wie gesagt, würds mich interessieren, wie er zu seinen Ergebnissen kommt. Hat jemand schon eins seiner Bücher gelesen?

    :zauberer1
     
  5. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Ich hab mal Psychologie studiert und bin ausgestiegen, als wir lernen mussten, wie man eine Statistik so hinbiegt, dass das rauskommt, was man will! Nannte sich Test-Theorie, das Fach! Das ganze Semester hat sich fürchterlich aufgeregt, aber ich war die Einzige, die es nicht mehr ausgehalten hat! :rolleyes:
     
  6. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.718
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    shalom,

    .....................gähn, ja und????


    shimon1938
     
  7. SYS41952

    SYS41952 Guest

    *G* Ein Mann der nen Buch darüber schreibt, das Männer lügen..

    Was sagt uns das? :D
     
  8. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Nicht alles, was interessant ist, ist auch wichtig und nicht alles, was wichtig ist, ist auch interessant.

    Dieses Thema gehört zu Ersterem.... :D
     
  9. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Er hat Selbsterkenntnis gefunden.... :ironie:
     
  10. Belle

    Belle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    3.386
    Ort:
    Niflheim
    Werbung:
    Das er ein Verräter und Weichei ist? :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen