1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Männer mit Mars in Fische

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von annabel, 23. Juli 2008.

  1. annabel

    annabel Guest

    Werbung:
    hallo

    ich würde gern wissen was ihr über männer denkt die mars in fische haben. hab schon oft gehört das es für einen mann oder allgemein für den mars eine ungünstige stellung ist, weil er sich da nicht richtig ausdrücken kann. aber ja ich weiß es gibt eigentlich keine ungünstigen und schlechte zeichen und häuser es kommt immer drauf an was man draus macht :) aber dennnoch..könnt ihr mir vll etwas zu mars in fische sagen?

    sind männer mit mars in fische , also eher ruhig und zurückhaltend? und inwiefern wirkt sich mars in fische auf die partnerschaft aus? bei männern ist ja eher die venus ausschlaggebend was er für ne frau anziehend findet. aber welche rolle spielt der mars noch bei männern in einer beziehung?

    lg
     
  2. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hm, Annabel, also mein Mann hat Mars in Fische und er kann sich gut ausdrücken, obwohl er das selbst nicht glaubt.
    Der Mars steht auch nicht für den Ausdruck, sondern für die Tatkraft, Handlungsfähigkeit. Und wenn er in Fische steht, kann ein Mensch eigentlich nur dann sinnvoll handeln, wenn er das für einen "höheren" Zweck tut. Handeln für egoistische Zwecke funzt da einfach nicht!


    LG

    believe :)
     
  3. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Forum.

    Niemand mit einen Fischemars ist genau gleich wie ein anderer mit einen Fischemars. Man kann die nicht alle über einen Kamm scheren.

    Klar, irgendwie kann ich antworten, das ich jemanden mit einen Fische Mars kenne, und dieser eigentlich ganz nett ist. Ein späterer sagt dann, das er mit dem Fische Mars garnicht auskommt.

    Aber was sagt mir das ? Gar nichts. Entschuldingung, wenn ich etwas biestig klinge.

    Aber das kann man sich doch mit ein wenig nachdenken zusammenreimen, das man aus einer einzelnen Konstellationen nicht schon den ganzen Menschen kennen kann. Und selbst nur über das studieren der Radix geht das nicht vollständig. Es ist auch wichtig, überhaupt den Menschen kennen zu lernen. Und zwar ganz unbekümmert, ohne sich dabei eine astrologische Schablone aufzubauen.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  4. annabel

    annabel Guest

    jonas das ist mir auch klar das es keine anleitung für einen fischemarsmann gibt:rolleyes:

    ich wollte lediglich ein paar meinungen hören...

    das jeder mensch anders ist und auch jeder mensch mit fische mars und das es nicht nur auf diese konstellation ankommt ist mir übrigens auch klar, also unterstell mir nichts.
     
  5. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Entschuldigung Annabel.

    Ich sehe das auch eher allgemein so, das hier mit vielen Allgemeinerungen rumhandiert wird. Oder das man schon vorher wissen möchte, wie jemand tickt. Das finde ich ein bisschen schade. Warum sich nicht einfach mal selber ein Bild machen und die Augen offen lassen.Ich stelle mir gerade vor, da kommt jetzt jemand mit einen astrologischen Handbuch bei mir vorbei, und bescheinigt mir, das ich mich garnicht so verhalte, wie es im schlauen Büchlein steht. Oder wie es ihm der Astrologe vorher gesagt hat. Dabei hatte diese Person nur vergessen, mal die Augen aus den vorgeschriebenen Zeilen zu nehmen. Wie sich die Zeichen in der jeweiligen Person zeigen, das bemerkt man dann schon mit der Zeit. Aber es zeigt sich natürlich in einer ganz individuellen Färbung.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  6. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hi Annabel

    so wie believe das ausgedrückt hat passt es meinem Empfinden nach wirklich gut.
    Ich denke ein Mars in Fische orientiert (Neptun/Fische) sich an gewissen umfassenden (Neptun/Fische) Gesichtspunkten, die irgendwie immer ausserhalb des Eigenen liegen. Das Eigene ist glaub ich beim Fische-Prinzip irgendwie "verkehrt" , also es ist erst was eigenes, wenn man nach aussen schaut oder weitere Gesichtspunkte heranzieht.
    Da gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten und es kann auch jemand damit hinterhältig werden, weil er möglichen Widerstände (Mars) in sozialen Kontexten nicht DIREKT angeht (Widerstand weil = das Handeln-Wollen des Mars benötigt einen Freiraum für die Tat aber auch für den Ausdruck des eigenen Selbst, und wenn es diesen Freiraum nicht gibt, ist ein Widerstand erzeugt sei es eingebildet oder real; das Selbst drückt sich über Manifestierungen und Realisierungen des Mars aus ). Fische bringt diese umfassende Orientierung mit sich, auch die Wahrnehmung umfassender Kontexte, und damit auch ein Prinzip der Indirektheit.

    Mars steht in Kontext mit der Sonne und ich sehe es durchaus so, dass sich mit dem Mars auch ein Stück "Selbst" ausdrückt, das wäre jedenfalls die erlöste Variante, wenn man das tut (Mars), was man für richtig hält, und nicht das, was einem Widerstände verleiten zu RE-agieren (daraus ergibt sich die Aggression). Und was für jemanden richtig scheint, das ist angetrieben durch den Lebenskern Sonne.
    Mars ist Ausführender der Absichten (Sonne). Wenn er das nicht ist, dann handelt es sich meist um unerlöste Varianten, zB Aggression. Die Absichten sind dann triebhaft. Die Hemmung , eine andere unerlöste Variante in der man im Gegensatz zur Aggression nicht aktiv wird, sieht vielleicht so aus, dass man Mitleid erregen will oder in Süchte flüchtet, oder ähnliches.

    Folgendes als versuchsweise Beschreibung : Die Aggression ist beim Fische hinterhältig, listig oder umfassend, wuchtig allerdings wohl nur in dem Sinne, dass man einen Rundumschlag macht und nichts aber auch gar nichts unberührt lässt (was man meint, das mit dem Thema oder Ursache der Aggression zusammenhängt). Da muss es aber wirklich schon hoch kommen. Eher drückt der Fische-Mars wohl seine Aggressionen über Umwege aus, zB durch Nichtbeachtung, oder Tratsch.

    LG
    Stefan
     
  7. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Hi :)

    Ich versuch's auch mal.
    Mars an sich ist die Handlungs- und Entschlusskraft, er ist das Schwert der Sonne. Wie schon geschrieben.
    Fische ist das Zeichen des Leidenden, des Schauspielers und dem Berauschten.
    Geradlinige, martialische Entscheidungsfindung ist hier also verzwickt. Direkte Durchsetzung ist normalerweise Fehlanzeige. Aber mit ruhig hat das weniger zu tun.
    Fische fühlen sich grundsätzlich als Opfer, weil sie die volle Ladung abkriegen. Und um diesem Opfer-Sein zu entflüchten, sah ich schon, wie als Schmerztilgung übermäßig zu Rauschmitteln gegriffen wurde um so in einen Zustand zu verfallen, der es ihnen ermöglicht, in die Rolle des Rächers, der den erlittenen Schmerz in berauschte, unberechenbare Wut um zu kehren vermag, schlüpfen zu können.
    Oder auch nur das subtile "sich zu Boden werfen und Opfer spielen". Klingt witzig, wird aber mit der Zeit richtig übel.
    Die Art und Weise, wie ein Fische-Mars seine Entscheidungen trifft, ist auch zuerst schwammig; er ist hin- und her gerissen zwischen seinen Gefühlen und Wünschen. Soll er jetzt dieser Sehnsucht nachgeben oder der anderen? Zum Schluss kommt es dann meistens zu einer intuitiven Entscheidung, die sich zaghaft aus den restlichen Wünschen hervor tut und so manch anderem unbegreiflich erscheint.

    Dem Prinzip Mars ist Partnerschaft grundsätzlich ein Fremdwort. Zu Mars passt die pure Sexualität. Beziehung und Bindung ist da Venus-Sache.
     
  8. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Schauen wir doch einmal, wer Mars in den Fischen hat... ich hab die Suche erst einmal auf Schauspieler eingegrenzt:

    Jaques Dutronc, auch und vor allem Chansonnier ... im Film z.B. der etwas weltfremde Pianist ("Merci pur le chocolat", Chabrol). Mars und die Musik (Fische)... der impulsive Anschlag auf die Tasten eines Klaviers, die Saiten einer Gitarre...

    Anthony Hopkins ... Schauspieler "spielen" oft ihre Horoskope in den Rollen, die sie übernehmen - eine faszinierende Möglichkeit, jemand/etwas zu sein, der man von der Anlage her sein könnte, mit dem man sich aber nicht identifizieren muss. Hopkins ... der "Quasimodo" im "Glöckner von Notre Dame", bei dem das Marsische fischig sublimiert gel(i)ebt wird; der Kapitän William Bligh, der vergeblich versucht, die Meuterei auf der Bounty zu verhindern, dessen Mars in der Welt des Faktischen nicht greift; der Serienmörder Hannibal Lecter, dessen Mars völlig außerhalb jeder Moral tickt und Maß und Grenzen übersteigt...

    Stacy Keach ("Mike Hammer", Hardy Krüger sr., Steve McQueen und Burt Reynolds ... vier Schauspieler, die primär durch Action-Rollen bekannt wurden, zugleich aber alle auch eine Dimension wie das Klischee "harte Schale, weicher Kern" aufweisen. Da dürfte der Mars kompensierend inszeniert sein (und vor allem: die Action findet in der Scheinwelt des Films statt, nicht im Alltagsleben). Und der sensible, spürende, instinktiv handelnde, verletzliche Mann verbindet sich mit dem Rauhbeinigen durchaus.

    Ziemliche Bandbreiten, wie Mars in den Fischen umgesetzt werden kann...

    Alles Liebe,
    Jake
     
  9. annabel

    annabel Guest

    wenn ein mann nun mars in fische hat...passt das dann eher zu einer frau die mars in fische hat oder eher zu einer die fische sonne hat?
    und wenn ein mann venus in skorpion hat, was findet er denn dann anziehend. eher eine frau mit skorpion sonne, oder eher eine mitskorpi az oder mond in skorpion? oder machen das andere aspekte aus, als einfach nur ein az oder sonne in skorpion? also findet er zb eine frau anziehend die weder das eine noch das andere hat?...

    also jetzt mal oberflächlich betrachtet:)
     
  10. Dilbert

    Dilbert Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    D-Südpfalz
    Werbung:
    Ich selbst habe Mars in Fische. Meine Erfahrung damit könnte ich ungefähr so beschreiben. Im entscheidenden Moment weich wie Butter. Das ist, wie wenn man voll motiviert Anlauf nimmt zum Bockspringen und auf dem Sprungbrett bekommt man weiche Kniee. Wie ein Karate-Schlag, der kurz vorm Ziel abgebremst ist. Oder, man geht auf jemanden zu und im letzten Moment kratzt man die Kurve.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen