1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mädchen aus früherem Jahrhundert?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Hanne, 8. Oktober 2007.

  1. Hanne

    Hanne Guest

    Werbung:
    Hallo an Alle,

    wer kann mir bei der Deutung des folgenden Traumes helfen?

    Ich gehe durch eine riesige Halle. Dort, an einem (kalten) Kamin, hängt in eine Decke/Teppich eingewickelt ein Mädchen. Ich weiß sofort, dass der Name dieses Mädchens Theresa ist und ich spreche sie an. Sie wacht auf und steht auf. Sie ist ca. 12 Jahre alt, trägt ein Nachthemd und hat hüftlange, braune Haare. Ich fühle, dass sie keine Mutter mehr hat und sich, Schutz und Geborgenheit suchend, aus diesem Grund in die Decke beim Kamin eingewickelt hat. Theresa gibt mir irgendwie telepathisch zu verstehen, dass sie eigentlich das vorherige Hausmädchen gerne zur Mutter gehabt hätte, dass dieses aber wegen ihres Verhältnisses mit dem Vater aus dem Haus gejagt worden ist.

    So, das war es schon. Aber das Ganze ist dermaßen komisch und fühlte sich so echt an, ich muß die ganze Zeit daran denken. Jemand namens Theresa ist übrigens nicht in meinem Bekanntenkreis und Bücher in der Richtung lese ich auch nicht. Scheidet also schon mal aus!

    Vielen lieben Dank im voraus für Eure Mühe!

    Liebe Grüße von
    Hanne!
     
  2. Hanne

    Hanne Guest

    Hat echt keiner eine Idee?

    Liebe Grüße,
    Hanne
     
  3. Fuchur

    Fuchur Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Chiemgau (Oberbayern)
    Hallo Hanne,

    Hier mal meine Interpretation:

    Du gehst durch die riesengroße Halle - alleine, also durch dein innerestes Selbst. Kann es sein, dass es in dir drin ziemlich leer ausschaut? Kommst du dir evtl etwas einsam vor?

    Der kalte Kamin deutet stark auf unterkühlte Gefühle / Emotionen in dir hin. Ist möglichwerweise deine innere Wärme erloschen?

    Das Mädchen aus dem früheren Jahrhundert - interessant:
    Einerseits kuschelt es sich in die warme Decke um sich warm zu halten, seine Gefühle nicht erfrieren zu lassen, da dein inneres Feuer nicht mehr genügend Wärme liefert.
    Das Mädchen kann hier möglicherweise deine zukünftigen Pläne / Aspekte des Lebens symbolisieren die schon manifestiert sind. Es schläft aber noch, somit ist dieser Teil in dir noch nicht erwacht. Es beschützt sich selbst vor der Kälte in dir um irgendwann etweckt zu werden und "aufzutauen".
    Mich fasziniert noch der Aspekt: "aus dem früheren Jahrhundert". Dies könnte uns einen Zeitaspekt liefern: Sooo lange wartet es schon in dir, dass du wieder das Feuer der inneren Wärme in dir zündest.

    Zu Theresa... *hmmm* Mir fällt spontan Mutter Theresa ein *grübel* Nu so eine Idee...

    Gut weiter: Du hast Theresa also aus ihrem langen Schlaf erweckt, d.h. es ist die Zeit gekommen dass dieser Teil in dir zu neuem Leben erwacht.

    >Theresa gibt mir irgendwie telepathisch zu verstehen, dass sie eigentlich >das vorherige Hausmädchen gerne zur Mutter gehabt hätte, dass dieses >aber wegen ihres Verhältnisses mit dem Vater aus dem Haus gejagt worden >ist.
    *Jetzt muss ich gerade schmunzeln* Sie hätte das Hausmädchen als Mutter haben wollen. Das Hausmädchen - also die Person die sich immer rührend um den inneren Zustand des Hauses kümmert. Den Teil von dir, der sich um die Pflege deines innersten Ichs bemüht.
    Das Hausmädchen wurde aber vom Vater aus dem Haus gejagt: Der Vater repräsentiert Autorität und die konventionellen Formen von Recht und Ordnung. Er ist auch das Symbol für die alten anerzogenen Normen die sich in dir selbst manifestiert haben. Hier möglicherweise sehr stark verstandorientiert und gefühlskalt. Dieser Teil von dir hat also den fürsorglichen emotionalen warmen Teil von dir aus dir selbst ausgesperrt so dass der Ofen ausgegangen ist. Verstehst du?

    All das hat aber das Mädchen überstanden und darauf gewartet dass wieder Wärme einzieht.

    Nun liegt es an dir! Du bist das neue (alte) Hausmädchen! Mache wieder Feuer und sorg dafür, dass es in dir wohlig warm wird. Du bist auf dem besten Weg dazu. Bring wieder Leben hinein...


    Liebe Grüße,
    Fuchur
     
  4. Hanne

    Hanne Guest

    Lieber Fuchur,

    ich habe Deine Antwort wieder und wieder gelesen und ich bin überrascht von Deiner unglaublichen Scharfsicht. Nie im Leben wäre ich auf diese Ideen gekommen. Dass die Lösung in einem selbst liegt, habe ich schon gehört, aber erleben tue ich dies nun zum ersten Mal!

    Aber ganz ehrlich, je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr fühle ich, Du hast Recht. Mein Leben ist in den letzten Monaten von einem gefühlsmäßigen Auf und Ab bestimmt worden, so dass ich vor Wochen beschlossen habe, keine Gefühle mehr zuzulassen.

    Dass ich diesen Traum nun von Dir so analysiert bekommen habe, gibt mir den Anstoß, wieder, "Feuer zu machen", damit es mir wieder warm wird. Ohne Dich hätte ich das Problem vielleicht nicht mehr angepackt. Aber ich gefalle mir "mit Feuer" doch auch wesentlich besser. Und ich fühle mich lebendiger!

    Soll ich Dir was sagen, lieber Fuchur?
    Du bist wahrhaftig ein Glücksdrache!:kiss3:

    Ich kann Dir nicht genug für Deine ausführliche, liebevolle, humorvolle und so wahre Antwort danken!
    Und die Mühe, die Du Dir gemacht hast. Bist ein :engel:
    Deine gute Tat für diese Woche hast Du damit abgeleistet.


    Ganz liebe Grüße,

    Hanne
     
  5. Fuchur

    Fuchur Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Chiemgau (Oberbayern)
    Liebe Hanne,

    Freut mich dass ich dir weiterhelfen konnte.
    Und soll ich dir was sagen: Ich empfinde es nicht als Mühe anderen zu helfen, soweit es mir möglich ist. Ganz im Gegenteil. Deine Antwort gibt mir wieder neue Kraft für die Zukunft. Nebenbei lerne ich selbst für mich weiter dazu.

    So nu muss ich aber weiter...

    Liebe Grüße, Fuchur
     
  6. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Grüß Dich Hanne,
    ich kann es immerhin versuchen.
    Ich schicke voraus, dass ich davon ausgehe, dass alles im Traum Vorkommende zu Dir gehört und Teil Deines Lebens ist.
    Alle Personen, die genannt werden sind in dieser Sichtweise Teile Deiner selbst.

    Du siehst damit, dass Du in diesem Traum zu allen wichtigen Bestandteilen Deines Bewusstseins Zugang hast.

    Dein Feuer ist erloschen
    aber hier im Speziellen scheinst Du sogar absichtlich Deine Attraktivität einzuhüllen und an die Wand über den Kamin zu hängen: Ein Schaustück zum Vorzeigen das nicht mehr in Betrieb ist, zum Schutz und weil Du eigentlich nach Wärme suchst, da deine eigene Wärmequelle zur Zeit nicht brennt.
    Aber andere umgarnen Dich offenbar wegen Deines Sexappeals.

    Du nimmst dieses Mädchenhafte an Dir sehr ernst, indem Du weißt wie es heißt. Es könnte sein, dass Mutter Theresa angedeutet wird damit, und das würde bedeuten, dass Deine ursprünglich starke Hilfsbereitschaft gemeinsam mit Deiner Bereitschaft, etwas Neues im Beziehungsbereich anzufangen an der Wand als Schaustück hängt, Du sie aber nicht mehr wirklich lebst.
    Du wolltest einmal Menschen helfen, Menschen haben sich um Hilfe an Dich gewandt und Dich dann ausgenutzt oder benutzt im Hinblick auf Deine erotischen Reize. Du bist gewissermassen missbraucht worden, vielleicht als Mädchen schon, vielleicht auch in übertragenem Sinne also nicht wirklich körperlich.
    (Gewisse Quellen, die ich nicht nennen kann, meinen, dass jemand, der z.B. Model gestanden hat für Bademode oder als Aktmodell es fühlen würde, wenn ein Mensch die Fotos als Vorlage benützt um zu onanieren. Ich denke nicht dass das so ist, aber die Behauptung steht so im Raum.)

    Dass Du sie ansprichst zeigt, dass Du jetzt bereit bist, Dich mit dem Thema auseinander zu setzen.
    Ja LOGISCH! Du hast Dich vom Thema erst mal distanziert, dadurch hast Du die Fähigkeit bekommen es anzusehen und darüber zu reden oder es selbst zu bearbeite, das Thema, warum Dein Feuer erloschen ist und Dein Mädchen an der Wand hängt!

    Das Ereignis, welches Dir den Eindruck machte, missbraucht worden zu sein geschah als Du 12 Jahre alt warst. Es gelingt Dir jetzt, wieder zu erwecken was der Missbrauch stillgelegt hat.
    und
    Du solltest also was tun, sagt Dir Dein Traum!

    Da steht abe noch sehr viel mehr zur Mutter.

    Das Geschwätz das vertrieben wurde weil es sich mit der Autorität einlassen wollte und da seine Lust kultivieren scheint eine Quelle der Sicherheit und Wärme für Dein inneres Kind gewesen zu sein.
    Du scheinst Dich zurückgezogen zu haben und unter Kontaktarmut zu leben.

    Der Traum sagt Dir: Wach auf aus Deinem Dornröschenschlaf und unternimm was, um Deine Weiblichkeit endlich richtig zu leben und vor allem das Ereignis auf zu arbeiten, welches Dich mit 12 Jahren sexuell stillgelegt hat. (sagt der Traum nach der Übersetzung wie ich sie verstehe).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen