1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Machtmissbrauch

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Annie, 17. Mai 2013.

  1. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Holla,

    ich bin jetzt schon zweimal insgesamt auf ein Thema hingewiesen worden, was, wie ich annehme, mit Machtmissbrauch von meiner Seite aus zu tun hat.

    Und zwar sagte mir vorhin ein Freund, dass ich ihn gar nicht "gesehen" hätte, als er bei mir war, und nur durch den Filter seines Geburtshoroskops geschaut hätte, davon wäre ich geblendet gewesen.
    Ähnliches hab ich neulich auch schon von einer Freundin gehört.

    Das hat mich grad eben zum Nachdenken gebracht, und es ist wohl so, dass ich niemanden wirklich "seh" und deshalb immer die Leute nach den Geburtsdaten frag, um zu wissen, mit wem ichs da zu tun hab. Ich seh mich quasi nicht sofort in der Lage dazu, jemanden gleich zu "sehen" und benutze das wie als Krücke... aus Angst vor Machtlosigkeit oder so... und im Grunde ist das ja Machtmissbrauch. Ich fühl mich dann denen überlegen und kann damit meine eigene Gefühllosigkeit überdecken. Aber diese Selbstschutzstrategie funzt in Wirklichkeit überhaupt nicht, weil ich mich ja doch leibhaftig mit dem Menschen dann auseinandersetzen muss, ohne Hilfskonstrukt.

    Hab das grad halbwegs klar gesehen, und mir erklärt das auch so einiges.

    Kennt das noch jemand, von sich selbst oder aus Beobachtungen anderer, oder hat jemand noch weiter Gedanken dazu?

    LG Annie
     
  2. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.465

    Hi :)

    Das 'hört' sich für mich so an, als ob es ihm an Nähe, Verbindung, Verständins gemangelt hat und dass er darauf vertrauen möchte, dass Du (an)erkennst (also ohne Vorurteile), was tatsächlich in ihm 'lebendig ist'.

    'Die Sterne' geben, so, wie ich es verstanden habe, lediglich Tendenzen an - Eventualitäten, wie sich jemand/etwas entwickeln könnte (?). :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2013
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zitat:ich bin jetzt schon zweimal insgesamt auf ein Thema hingewiesen worden, was, wie ich annehme, mit Machtmissbrauch von meiner Seite aus zu tun hat.

    Weiß nicht, ob man es Machtmissbrauch nennen soll, aber würde schon sagen, dass es wohl nicht so gut ankommt, wenn du nur (noch) das Horoskop siehst und nicht dein Gegenüber.

    Ich und andere hatten dich auch letztes Jahr hier im Forum darauf hingewiesen, und davor gewarnt, als es um Dates ging bei denen du quasi direkt das komplette Geburtshoroskop haben wolltest.

    Es ist jedenfalls gut, einen Fehler zu entdecken. Schlimmer kann es dann nicht mehr werden, wenn man das eigene Problem erkannt hat.

    LG PsiSnake
     
  4. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Tany,

    ja, das Lebendigsein, darum gehts wohl letztenendes. Weiss ja auch, dass das so ein Problemthema bei mir ist, und wenn ich mich selber so gut wie nie durchgängig lebendig fühle, kann ich ja auch die Lebendigkeit in anderen nicht erkennen. Und wenn doch, dann fühl ich mich in dem Moment unwohl und irgendwie minderwertig, weil ich nicht angemessen drauf reagieren kann.

    Naja, es ist schon so, dass das Horoskop die Persönlichkeit desjenigen abbildet, daran hab ich keinen Zweifel.
     
  5. Azurkind

    Azurkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    334
    Ja, kenn ich auch. (Geht ja hier speziell um Astrologie)
    Macht- und Machtmissbrauch erscheinen mir aber komische Begriffe in dem Zusammenhang, wie kommst du darauf? Das mit der Gefühllosigkeit kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen.
    Jedenfalls kenn ich es so, dass wenn ich die kompletten Daten von jemandem habe, nur noch nach Verhaltensweisen suche, die entsprechender Konstellationen im Horoskop entsprechen. Auch wenn ich nicht die Daten habe, versuche ich dann das Horoskop vor meinem inneren Auge aufzubauen, was allerdings eigentlich unmöglich ist, wenn nicht wenigstens der Geburtstag vorliegt. (Also ohne Geburtszeit)
    Mich interessiert warscheinlich der Mensch an sich da nicht genug,
    weil er ist ja eh nur ein Computerprogramm quasi, das Astrologie aufdeckt.
    Aber ich kann's teilweise nachvollziehen was du sagst, ich fühle mich auch "mächtiger" mit diesem Astrologiekram als bevor, also wo ich mich noch garnicht mit Astrologie beschäftigt habe (>17), vielleicht ist es auch nur ne Kompensationsstrategie, mich dem Leben und wahrhaftiger Interaktion mit anderen Menschen an sich zu entziehen?:rolleyes:
     
  6. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hi Psi,

    ich war mir auch nicht so sicher bei dem Begriff Machtmissbrauch... aber es hat schon mit der Angst vor Machtlosigkeit zu tun (das ist auch in meinem Horoskop angelegt, seh ich jetzt :D), davor, dass der andere mit mir machen kann, was er will, und ich bin im psychischen Sinne dann wie Wachs in seinen Händen. Also Angst vor dem Manipuliertwerden und dem totalen Ausgeliefertsein. Ist auch grad aktuell bzw. diese Angst macht sich langsam breit angesichts einer konkreten Situation.
     
  7. Tany

    Tany Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    17.465
    Wie fühlst Du Dich denn jetzt gerade? :)



    Was verstehst Du unter dem Begriff Persönlichkeit?

    Ich denke, dass es ihm darum gar nicht ging...(ich denke, dass er keine Persönlichkeitsanalyse wollte sondern Annahme.)

    Magst Du mal näher beschreiben, in welchem Kontext er das gesagt hat?


    Und zu 'Machtmissbrauch': wo siehst Du ihn? Ich kann das nicht darin erkennen, wenn Du Dich im Umgang mit bestimmten (?) Mitmenschen nach deren Horoskop richtest; sehe es eher als eine Mittel, mit dem Du Dir Dein Bedürfnis nach Sicherheit erfüllst. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2013
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Widersprichst du dir da nicht gerade?
    Das Machtproblem ist astrologisch übersetzt bei mir Mars-Saturn in Skorpion.
    Daher die Angst, von anderen manipuliert zu werden, woraus sich dann bei mir so ein Bestreben entwickelt, dem Beherrschtwerden dadurch zu entgehen, seelische Macht über andere zu gewinnen.

    Würde sagen, das ist genau der Punkt an der Sache.
    Astrologie sollte ja ein Werkzeug zur Selbsterkenntnis sein, und kein Fluchtwerkzeug, was man in den Dienst der Ängste stellt.
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Bisschen schockiert gerade, aber auch froh irgendwie, und dankbar den beiden Freunden gegenüber... die muss wohl Gott geschickt haben...

    Keine Ahnung, hab da jetzt auch noch nicht so drüber nachgedacht...

    Ja, höchstwahrscheinlich. Er sagte, ich wäre sehr stark "im Kopf" und wäre nur am analysieren.

    Das war, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass er gar nicht so oberflächlich ist, wie ich anfangs dachte (auf folgende Aussage von ihm hin: "Die Hoffnung ist ein Trugbild. Sie verzerrt nur unsere Unzulänglichkeit."), und mir tat das in dem Moment Leid, dass ich nicht genau hingeguckt hab. Dadurch hat er sich, seiner Aussage nach, von mir gesehen gefühlt.
    Danach hat er das gesagt, worum es hier geht, dass ihm das aufgefallen ist usw....

    Wie gesagt, ist vielleicht ungünstig gewählt, der Ausdruck, in dem Kontext....

    Hauptsache der Sinn ist klar.
     
  10. Azurkind

    Azurkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2013
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    Das war mehr ein Gedankenspinnen (weiter unten hab ich dann halt widersprüchliche Gedanken weil weitergespinnt),hatte keine Lust mehr den zitierten Teil wegzueditieren.
    Hm - Mars/Saturn Konjunktion in Skorpion? Hab leider nicht den Band von Adler in dem er diese Konstellation beschreibt.
    Aber die Angst, manipuliert zu werden, ist mir auch nicht fremd.
    Mit dem fettmarkierten Teil kann ich aber nicht so wirklich was anfangen.

    Ja, ich weiß was du meinst.
    Das Problem ist denke ich wenn man nur von der theoretischen Warte aus mit Astrologie rumgurkt. Die konstruktive(-re) Art wäre wohl, sein Leben zu leben, und dann die Astrologie herbeizuziehen, bei mir ist es eher umgekehrt, die Astrologie steht an erster Stelle, und ich versuche mittels ihr, mein Leben und die Geschehnisse entsprechend zu lenken. Das ist wohl die destruktive(-re) Form. Auch wohl das was du mit Macht(-missbrauch) meinst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2013

Diese Seite empfehlen