1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Macht Whlen Sinn?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SalixAlba, 17. April 2005.

?

Macht wählen Sinn?

  1. Ja, ich finde wählen wichtig und gebe grundsätzlich meine Stimme ab.

    14 Stimme(n)
    66,7%
  2. Ich wähle nur bei wichtigen Wahlen.

    2 Stimme(n)
    9,5%
  3. Ich weiß nicht, wem ich meine Stimme geben soll und bin unschlüssig.

    4 Stimme(n)
    19,0%
  4. Ich finde wählen absolut sinnlos und gebe meine Stimme nie ab.

    1 Stimme(n)
    4,8%
  1. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Werbung:
    Irgendwann stehen ja wieder Wahlen an, bzw. gibt es immer mal wieder zwischendurch welche. Ich würde gerne wissen, wie ihr damit umgeht?

    Geht ihr wählen? Oder denkt ihr eher, das hat ja eh keinen Sinn, also laß ich es lieber.

    Ich persönlich hatte dazu lange Zeit einen Kampf mit mir selbst. Zum einen lag ich im Klinsch mit mir, wen ich überhaupt wählen soll. Dann kam es mir immer so vor, als ob die Wahlergebnisse eh manipuliert werden und eine Weile interessierte mich Politik gar nicht.

    Aber ich finde jetzt, wir sollten da nicht vorbeigucken. Es muß nicht sein, daß Wahlen immer manipulativ beeinflußt werden. Ich denke eher, daß eine ganze Menge Menschen ihre Optionen nicht nutzen und einfach nicht zur Wahl gehen. Irgendwann vor einiger Zeit gab es eine kommunale Wahl und als die Ergebnisse bekannt gegeben wurden, wurde auch gesagt, daß gute 50 %!!!! der Wähler nicht gewählt hatten. Aber immer wieder heißt es, daß jede nichtgewählte Stimme eine Stimme für die Gegenpartei (wer auch immer das sein möge) bedeutet. Krass, oder?

    Inzwischen mache ich es so, daß ich eine kleine Partei wähle. Mag sein, daß sie es nicht in den Bundestag schafft. Aber jede kleine Partei, die ein paar Stimmen mehr hat, kurbelt die Konkurrenz und somit den Druck auf die großen Parteien an. Man sagt, Konkurrenz belebt das Geschäft. Also kann es im Grunde auch in der Politik sinnvoll sein.

    Wir sind Bürger eines Landes und wir haben Möglichkeiten. Wir sollten die auch nutzen und damit jede noch so kleine Chance ergreifen, Änderungen zu bewirken. Viele Menschen sind zurecht unzufrieden, aber warum lassen wir uns einfach alles gefallen?

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  2. Allegra83

    Allegra83 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    464
    Ort:
    Schwechat bei Wien
    Es gab so lange kein Wahlrecht für Frauen, dass es ein Privileg ist, dass man nutzen sollte.

    Grade bei uns in Österreich haben wir die Qual der Wahl, ob wir ungültig wählen oder das Kleinere Übel, das halt immer noch ein Übel ist.

    Ich bin mir oft auch nicht sicher, was ich wählen soll (auf Bundesebene meine ich - bei den Gemeinderatswahlen weiß ichs immer *gg*)

    Ich interessiere mich sehr für Politik, auch wenn ich von der unsrigen nicht besonders viel halte.
    Mich nerven diese ganzen Parteiinternen Streiterein, die mich weder interessieren, noch in die Öffentlichkeit gehören. Die sollten sich lieber um wichtigere Dinge kümmern, wie zum Beispiel die steigende Arbeitslosigkeit, anstatt uninteressante Bilder von Finanzminister Grasser und Fiona Swarovsky zu kommentieren.

    Dann noch der blaue, mit orangenen Punkten versehene Koalitionspartner - na vielen Dank.
    Bleibt nur zu hoffen, dass es bald Neuwahlen gibt.

    Allegra
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Moonrivercat,
    ich kann mich mit keiner Partei identifizieren.
    Eigentlich mag ich alle Parteien dem Namen nach.
    Sozial, konservativ, grün, liberal, das sind alles Eigenschaften denen ich Sympathie entgegenbringe.
    Leider habe ich den Eindruck, daß die Parteien ihren Namen nicht gerecht werden.
    Auch die destruktive Streiterei und der Gruppendruck frustriert mich.
    Trotzdem wähle ich, leider in dem Glauben, das kleinere Übel zu unterstützen.

    MfG

    Olga
     
  4. kerima

    kerima Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    105
    Ort:
    österreich
    hi allegra, ich finde das ist ein grundverkehrter ansatz zu sagen, dass das frauenwahlrecht ein *privileg* ist - wahlrecht ist menschenrecht für jedermann und jederfrau! kann niemals privileg sein!!
    lg kerima
     
  5. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    ich interessiere mich nicht unbedingt für politik.. inzwischen gab es 2 wahlen seit ich wahlberechtigt bin.. bin ja erst 10.. die 2. wahl war irgendwas für die gemeinde.. allerdings nachdem ich gesehen hab wer zur wahl steht wollt ich wirklich nicht mehr wählen.. ich hätte ungültig gewählt und dann hab ich verschlafen.. tja.. ich hab mir vorgenommen mich bei der nächsten wahl ordentlich zu informieren und dann zu wählen.. ich finde wenn ich schon wähle dann sollte ich auch wissen was und solange ich das nicht weiß wähl ich auch nicht..
     
  6. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Und was genau wird dann anders oder besser???
    Nicht dass ich mit der momentanen Situation zufrieden bin, aber mich würde schon interessieren, ob die Neuwahlen Gedanken auch zu Ende gedacht wurden (worauf hofft ihr?) Gusenbauer als Kanzler???
    Athena
     
  7. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    wenn einem die demokratie am herzen liegt, so wie mir, sollte man das recht seine vertreter zu waehlen auch nutzen. auch wenn man sich mit niemandem indendifizieren kann. dann sollte man sich die partei suchen, mit deren programm man sich am ehesten anfreunden koennte, oder wenigstens aus protest eine minderheit waehlen, was unter umstaenden aber auch gefaehrlich werden kann, wenn zu viele leute das gleiche denken. der fall ist aber eher unwahrscheinlich. es gibt ja auch viele unbekannte "ungefaehrliche" parteien.


    gruss -fingal-
     
  8. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Wahlen, das ist doch sowieso alles Humbug.
    Erst versrechen alle, dann halten sie nix.
    Ist doch ein A...loch größer, wie das andere.
    Alles dreht sich nur ums Geld und wirklich soziale Aspekte spielen eh keine Rolle.Zumimdest hier in Deutschland nicht.
    lg.Naivchen
     
  9. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501

    mag ja sein dass du recht hast. aber was wuerde denn passieren wenn keiner mehr waehlen geht?

    gruss -fingal-
     
  10. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Werbung:
    ähm, dann können ja würfeln... - obwohl, wäre mal der Spaß wert, mal sehen, was dann passieren würde...
    fingal, mal ehrlich, glaubst du, daß es irgentwann mal eine Regierung gibt, die allen, vorallem den sozialschwächeren, gerecht wird???
    Das war vielleicht vor Kain und Abel mal der Fall....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen