1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Macht/Pluto opposition Mars

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Mozart, 10. Mai 2009.

  1. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    Hi :)
    nun eine ganz seriöse Frage:

    Ich bin ja Widder,und das Thema Macht,war für mich,seit ein paar Jahren eigentlich nie ein Thema.Hab mir darüber nie Gedanken gemacht.Mein Ex konfrontierte mich irgendwann damit,und warf mir vor ich würde Machtspielchen spielen.Was ich jetzt sage ist wirklich so wie ichs sage,so naiv bin und war ich ( kommt durch meine Vergangenheit,ich habe nur Neptun gelebt,in seiner destruktiven Art.( war nicht in dieser Welt,und bin geflüchtet in Drogen)
    in dieser meiner Welt gings nur um Heroin beschaffen.Hab so zu sagen in einer Art Schlafzustand gelebt.(aus heutiger Sicht)
    Dann,wie ichs geschafft hatte,damit auf zu hören,fing ein neues Leben an.Ich erfuhr es so,als wenn ich mit ganz neuen Lebensqualitäten zu tun bekam.Fremd und neu.Ich hatte den Ehrgeiz mich damit auseinander zu setzen.
    So und nun kam das Thema Macht........:confused:

    absolutes Neuland!

    in meiner Radix ist eine Opposition mit Pluto in 2 zu Mars in 8 (orb 6 gr)

    In meinen Partnerschaften,wurde ich viel mit Gewalt konfrontiert,sowohl auf verbaler,wie auf körperlicher Ebene.

    Nun las ich letztens über diesen Aspekt,dass man sich seiner eigenen Macht bewusst werden soll,und Sie positiv gebrauchen soll.

    Ich empfinde Macht nicht als positiv,und weiss somit auch nicht,wie Sie positiv anzuwenden ist.

    Wer weiss Rat?

    Lg Mozart ;)
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Macht ist, was du machst. Schlicht gesagt.

    Loge33
     
  3. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is

    :confused:
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    :confused::confused:
     
  5. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is

    :confused::confused::confused:


    wie was ich mach?
     
  6. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    erklär doch mal mit mehr Worten,bitte?
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Macht kommt von machen, tun. Wobei ich meine, dass auch ein Nicht-explizites Werkeln ein Tun/Machen ist. Wir stehen ja nie still. So meinte ich das.

    Loge33
     
  8. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    echt? Macht kommt von machen?

    nach dem Motto: Mach mal?

    oder dem Lied : Er ist ein Macher?

    hm...kann ich grad nix mit anfangen.

    oder? thats all? weitere Erklärungen erwünscht :)

    lG Mozart
     
  9. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ist das jetzt ernst gemeint, dass du Mach[t]en grad immer mit anderen Menschen zusammenhängend .... definierst?

    :confused:

    Da GeMachtes => GeÄussertes ist, also formbildend, ist es positiv (im Gegensatz zum Negativ). Da gibts weniger zu empfinden, das sieht man, denke ich.

    Aber ich will hier nicht zu philosophisch werden. Nur, über den Sprachgebrauch lässt sich einiges an Gewohnheiten aussagen und Bedingungen verstehen. Aber das ist nur meine Methode - und hier ist das Astrologie-U-Forum. *:buch:*

    Loge33
     
  10. Lilith12

    Lilith12 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    5.872
    Werbung:
    Wenigstens traust du dich aus der Höhle der Magiers raus und schnupperst in fremden Ländlen.:hamster:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen