1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Macht allgemeine Traumdeutung überhaupt Sinn?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Komorik, 21. Januar 2011.

  1. Komorik

    Komorik Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier, also als erstes mal hallo an alle :)

    Ich beschäftige mich schon sehr lange mit allen möglichen esoterischen Themen, unter anderem auch mit Traumdeutung und habe jetzt schon sehr oft selbst die Erfahrung gemacht und auch gelesen, dass Traumdeutung zwar mit "allgemeinen Metaphern und Symbolen" arbeitet, aber in erster Linie *immer* die persönlichen Erfahrungen diese allgemeinen Symbole überlagern.

    Insofern heißt es zudem ja auch, dass die eigene Interpretation immer die richtige ist, da der eigene Geist ja nur selbst weiß, was im eigenen Verständnis wofür steht. Also auch, wenn einem zu einem Traum etwas Seltsames einfällt, dann ist es vermutlich richtig, wenn man sich dabei einfach auf seine Intuition verlässt.

    Was meint ihr dazu?
     
  2. Pauwau

    Pauwau Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Komorik und herzlich willkommen,

    allgemeine Traumdeutung kann schon einen Sinn machen, weil man dem Träumenden ja durch die Metaphern oder Erklärung der Symbole Denkanstösse gibt, die ihn möglicherweise weiterbringen.

    Hier gebe ich dir vollkommen recht. Wenn man sich mit der Symbolik aber nicht auskennt, ist es schwer, dahinter zu kommen, was ein bestimmter Traum einem sagen will, da unser UBW die Träume oft stark verschlüsselt.


    Noch viel Spaß in diesem Forum wünscht dir
    Pauwau
     
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Soviel wie die Einigung über Sprache was Sehen, Riechen, Schmecken, Tasten und Ausscheiden betrifft.
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Es kommt immer drauf an,ob der Deuter auch Lesen kann,was dich im Traum beschäftigt,es sollte schon richtig zugeordnet werden,es ist auch wichtig,wenn der Fragender etwas zum Traum erzählt..Ähnlich wie beim Kartenlegen,nur das man über/durch Traum mehr erfahren kann,sichere deuten kann..
     
  5. Komorik

    Komorik Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wien
    Geb euch recht.
    Das was Eisfee gesagt hat, mein ich ja auch.
    Man muss halt selbst in sich gehen und sehen, was für einen selbst wofür steht, denke ich, deshalb sind diese ganzen Lexika, die Symbole deuten, ja eigentlich immer nur bestenfalls Denkanstöße ...
     
  6. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Werbung:
    Das würde ich jetzt so nicht sagen. Die Symbole haben schon ihre Berechtigung. Allerdings sind sie "eingefärbt". Und zwar von den Lebenserfahrungen und Erlebnissen des Träumers.

    Die Grundsymbolik wird schon seit ewiger Zeit von Generation zur Genation weitergegeben und ist fest verankert im Menschen. Ein Tier z.B. steht symbolisch für die Instinkte, da ein Tier instinktgetrieben ist. Das ist die Hauptaussage des Symbols Tier. Nun muss man eben noch sehen, was das für ein Tier ist und welche Erfahrung der Träumer mit diesem Tier gemacht hat bzw was der Träumer mit diesem Tier verbindet.

    Ein ganz wichtiger Faktor im Traum ist auch... Was hat der Träumer im Traum gefühlt, war er eher fröhlich, oder gleichgültig. Fühlte er sich wohl oder war er eher ängstlich.

    Wenn man seinen Traum deuten will, sollte man sich die Hauptwörter rausschreiben und sich dann fragen... "was bedeutet dieses Wort für mich? Was verbinde ich damit?" Es ist im Grunde wie ein Puzzlespiel... den Traum in seine Einzelteile zerlegen, sich Gedanken über die einzelnen Hauptwörter machen und dann wieder Stück für Stück zusammensetzen.

    Was ich manchmal etwas schade finde ist die fehlende Mitarbeit des Träumers, wenn man seinen Traum deutet, denn um die Lösung zu finden ist die Kommunikation sehr wichtig. Der Traumdeuter kann ansonsten nur mit der Grundsymbolik deuten.

    Und immer auf das eigene Gefühl achten, wenn man seinen Traum deutet oder wenn er von anderen gedeutet wird. Das innere Stimmchen sagt einen, ob man auf der richtigen Spur ist. :)

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen