1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lymphknoten und Mykobakterien

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von fliegende wurze, 10. Mai 2008.

  1. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Werbung:
    hallo,
    meine kleine tochter hat stark angeschwollene Lymphknoten auf der rechten oberen Halsseite...
    atypische Mykobakterien.. sie hat schon antibiotika bekommen,
    aber keine wirkung, wir waren schon bei mehreren ärzten, und die meinen
    da hilft nur mehr rausoperieren...
    hat jemand irgend eine ahnung was man sonst machen könnte...
    lg
     
  2. Tierenergetik

    Tierenergetik Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    497
    sprichst du von den mandeln oder von lymphknoten ??
    wie auch immer, unser leben basiert auf mikroorganismen (MO), die auf und in uns in einem sensiblen gleichgewicht leben.
    wenn wir dieses gleichgewicht stören, fangen die probleme, was man daran erkennt, dass gewisse stämme sich übermässig vermehren.
    naturheilkundlich legt man also das augenmerk auf das immunsystem, ist es geschwächt, so dass gewisse MO überhand gewinnen konnten.
    die darmflora, denn diese ist der beginn des immunsystems und für ein gesundes immunsystem sehr wichtig.
    die beeinflussenden faktoren - also wodurch störe ich das gleichgwicht ? (ernährung, belastungen, chemie etc.)
    ziel ist die wiederherstellung des natürlichen gleichgewichtes, nicht die bekämpfung des vermeintlichen feindes.
    allerdings muss man manchmal die MO, wenn sie bereits zu sehr überhand genommen haben, erst "bekämpfen", bevor man sich an die sanierung macht.
    sehr gut und ohne schädliche nebenwirkungen geht das mit zappen und entgiften und mit kolloidalem silber.
    danach wie oben........
    das beste mittel, das ich kenne, um gekippte systeme wieder ins gleichgewicht zu bringen sind EM (effektive mikroorganismen), und unterstützung mit homöopathie und energiearbeit.
    man kann auch energetisch MO "entprogrammieren" und das immunsystem stärken etc.
    alles gute wünsch ich euch.......

    :)
     
  3. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Pass gut auf Deine Tochter auf!

    Hast Du ihr Blut untersuchen lassen auf weisse und rote Blutkörperchen??

    Wenn die weissen vermehrt sind, ist das ein Zeichen von Anschwellen der Lympfknoten, kann auch auf Leukämie hindeuten, darum musst du das schnellstens 100%ig abklären lassen, denn gerade Kinder und Jugendliche können an Leukämie erkranken.

    Ich hoffe, bei Deiner Tochter ist es nicht der Fall, und wünsche ihr alles Gute und Besserung.

    Gruss
    Fee
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    bevor ich meine Tochter aufschneiden lassen würde, würde ich das Immunsystem aufbauen. Matricell ist zwar sauteuer aber wirkt (nicht nur bei mir) besser wie Antibiotika. Einen Homöopathen würde ich auch auf jeden Fall vor einer OP konsultieren.

    Wünsche euch gute Besserung!
     
  5. ajnat22

    ajnat22 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    312
    bitte aufpassen, auf keinen fall zu schnell reagieren und operieren. hol dir eine 2. meinung ein; ich schließe mich den vorschreibern an: Immunsystem stärken!
     
  6. Werbung:
    HAllo fliegende wurze,

    An deiner Stelle würde ich mit dem Kind zu einem Heilprakiker gehen.
    Dort kann man mit Sicherheit mehr tun als x mal Antibiotika geben, denn das schwächt das Immunsystem noch mehr.

    Wenn die Lymphknoten extrem angeschwollen sind und kein Antibiotika dagegen hilft, könnte das auch eine Kinderkrankheit oder ein anderer Virusinfekt sein.
    Um das raus zu bekommen muss ein Blutbild gemacht werden!


    L.G.
    Elvira
     
  7. Lumen

    Lumen Guest

    Hallo Handwerksprofi,

    was ist Matricell?

    Es wirkt auf jeden Fall gegen Mycobakterien.



    LG
    Lumen
     
  8. Lumen

    Lumen Guest

    Hallo fliegende wurze,

    war ein bisschen voreilig.

    Ich möchte natürlich keine Verantwortung übernehmen, und sagen dass was auf jeden Fall eintreten wird....
    :)

    Würd mich aber echt schlau machen...


    LG
    Lumen
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
  10. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Werbung:
    Dankeschön für eure Antworten,
    Lumen, hast du erfahrungen das matricell bei mykobakt. wirkt...
    oder sonst irgendjemand...
    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen