1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lymphdrüsenkrebs

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Fridolin, 12. März 2007.

  1. Fridolin

    Fridolin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Ort:
    In der Schweiz.
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Jemand, den ich seht gut kenne, ist an Lymphdrüsenkrebs in der Nackengegend und Schulter erkrankt. Man konnte leider nicht alles bösartige entfernen, sonst wäre ein Arm gelähmt gewesen. Die Ärzte sprechen von einer relativ guten Heilungsschance, obwohl sie nochmal zusätzlich 4 befallene Drüsen diagnostiziert haben. Jetzt muss er eine Chemotherapie machen. Kenn sich jemand damit aus? Welche alternativen Heilmöglichkeiten gibt es noch bei einer derart schwerwiegenden Erkrankung. Gibt es gute begleitende Massnahmen, hat jemand Erfahrungen damit gesammelt?

    Liebe Grüsse

    Fridolin
     
  2. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Hallo Fridolin,

    Vorweg : es gibt völlig verschiedene Formen von "Lymphdrüsenkrebs" (Hodgin, Non-Hodgin, hoch-maligne, niedrig-maligne, Haarzell-Leukämie etc.).

    Aus schulmedizinischer Sicht ist da Chemotherapie ohnehin DIE Standard-Behandlung. Operationen finden in der Regel statt, um größere Lymphpakete zu entfernen (weil deren Abbau während der Chemo zu massiven Problemen führen könnte). Ob da noch ein paar Lymphknoten befallen sind, ist nicht so wichtig - da Lymphkrebs ohnehin meistens als systemische Erkrankung gesehen wird (Erkrankung des gesamten Körpers - nicht nur eine lokale Erscheinung).

    Ansonsten ist es wichtig, dass Dein Bekannter sich selbst sachkundig macht (falls er zusätzliche alternative Behandlungen überhaupt wünscht). Das ist eine Entscheidung, zu der man sich SEHR GUT informieren muss.

    Liebe Grüße, Reinhard

    PS.: Es gibt etliche Foren, die sich ausschließlich mit Krebs beschäftigen und wo Du Erfahrungsberichte finden kannst.
     
  3. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Hallo Fridolin,
    die Behandlung mit frisch gepressten Obst- und Gemüsesäften + Entgiftung und Ausleitung (in den letzten Tagen hier irgendwo im Thread "Krebs und Rohkost" erwähnt) ist so eine Möglichkeit. Ob Alternative oder begleitend wage ich aus der Ferne und unbeteiligt nicht zu entscheiden... Ich vermute, daß das die Chemo nicht stören würde.

    Man schränkt für die Zeitdauer der Behandlung den Kochsalz-, sowie Eiweiß- und Fettverzehr weitestgehend ein. Dadurch wird der gesamte Zellstoffwechsel, Leber und Bauchspeicheldrüse entlastet. Bei Bedarf wird entsäuert (mit Bullrich's Salz) und zusätzlich Niacin (bzw. Nicotinsäureamid - ein B-Vitamin) gegeben. Damit es nicht zu Eiweißmangelzuständen kommt, sollte das vom Arzt betreut werden. (vgl. www.gerson.com und Max Gerson: "Eine Krebs-Therapie - Fünfzig geheilte Fälle", Waldthausen-Verlag)

    Zusätzlich könnte er sich eine Psychotherapie gönnen (Visualisierung, Imagination nach Simonton)

    Alles Gute!
    Otto
     
  4. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Dazu ist hier noch etwas - bei Amazon gefunden.
    "Psychotherapie gegen den Krebs" (Gebundene Ausgabe)
    von Lawrence LeShan (Autor)
    Die Bedeutung emotionaler Faktoren bei der Entstehung und Heilung von Krebs, Stuttgart, Klett-Cotta 1989
    Preis: EUR 22,50, Verfügbarkeit: Auf Lager. Verkauf und Versand durch Amazon.de.

    Schönen Gruß
    Otto
     
  5. Fridolin

    Fridolin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    28
    Ort:
    In der Schweiz.
    Hallo zusammen

    Vielen Dank für eure Tips, ich werde schauen, was sich machen lässt.

    Liebe Grüsse

    Fridolin
     
  6. Medizinmann99

    Medizinmann99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    133
    Werbung:
    Hallo,

    hier steht auch einiges:
    www.krebsforum-lazarus.ch

    Liebe Grüße

    Medizinmann99
     
  7. Iliona

    Iliona Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    37
    Hallo!

    Weißt du, welchen Krebs er genau hat? Ich habe selbst Erfahrung mit Lymphknotenkrebs gemacht.

    Falls Alternativmedizin gewünscht ist - ich kann Hyperthermie empfehlen! Das ist eine Fiebertherapie wobei der Körper auf über 40°C gebracht wird. Die Krebszellen vertragen nicht soviel "Wärme" und sterben ab. Es gibt zwei Orte, wo diese Art der Therapie gemacht wird. Sinnvoll ist vor allem der Einsatz während einer Chemo oder Bestrahlung! Das verstärkt die Wirkung bzw. sie wird optimiert!


    Auch ist es wichtig, den Körper optimal bei der Entgiftung zu unterstützen (vor allem die Leber). Da gibt es sehr gute, natürliche Präparate.

    Ukrain (Lösung die i.v. gespritzt wird) ist auch eine Möglichkeit - da braucht man aber einen Arzt des Vertrauens der das verabreicht.

    Gute Erfolge erzielt man auch mit einer speziellen Lösung, die auf der Uni Graz entwickelt wurde! Nennt sich Sanopal - nähere Infos auf www.cyl.at oder per PN!

    Weiters wäre eine energetische Begleitung sehr von Vorteil!

    Auch Autosuggestion hilft sehr bei "positiven Programmierung des Unterbewusstseins".

    Ev. kann man auch bei Dr.Kroiss in Wien anfragen. Er behandelt auch alternativ.

    Ich weiß nicht wie weit dein Freund bereit ist etwas für sich zu tun...das muß er dann selbst für sich entscheiden.
     
  8. Hypatia

    Hypatia Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    30
    Hallo Fridolin...

    ... der Link zu Dr. Kroiss:

    http://www.gesundwerden.at/gesundwerden/

    Zur allgemeinen Stärkung sind vielleicht Cellagon-Produkte zu empfehlen (neben einer allgemein möglichst gesunden und lustvollen Ernährung und viel Bewegung, kein Rauchen, Seelenhygiene, Sauna, u.s.w. ) http://www.cellagon.de/

    Gruß,
    Hypatia
     
  9. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    hallo, Fridolin

    ich finde es gut, dass Du Dir Sorgen um Deinen Freund machst!

    Dein Freund (oder ein Bekannter), wird nun eine schwere Zeit vor sich haben, hier habe ich eine Diskussion gefunden, die Dich vielleicht interessieren könnte:

    http://www.med1.de/Forum/Krebs/Betroffene/163985/1/


    Hoffe, dass er wieder ganz gesund wird.....

    LG
    Fee
     
  10. Fee

    Fee Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    100 km um Aachen
    Werbung:
    @Fridolin,

    was wird denn eigentlich im Moment unternommen bei Deinem Bekannten, damit er wieder gesund werden kann?

    Habe den ganzen Nachmittag daran denken müssen, dass wieder ein junger Mensch gegen eine bösartige Krankheit kämpfen muss....

    Er darf auf keinen Fall den Lebenswillen verlieren!

    Hat er Geschwister?

    Wie geht es Deinem Bekannten und wie hat er die Nachricht von seiner Krankheit bewältigt? Er muss jetzt sehr stark sein und bleiben.

    LG
    Fee
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Mila
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.399

Diese Seite empfehlen