1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Luzide Träume für Problembehandlung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von nimo, 22. Mai 2008.

  1. nimo

    nimo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hey,

    wie ihr bestimmt schon wisst, ist ein Traum das Tor zum Unterbewusst sein. In einem Traum kommt alles Unterbewusste zum Vorschein (z.B. Probleme oder Szenen aus der Vergangenheit). Im Traum verarbeitet man diese Situationen, Probleme oder Sonstiges auf eine instinktive Art, die von Unterbewusstsein gesteuert wird.
    Nun wollte ich wissen wie es mit der verarbeitung dieser "Probleme" durch ein luziden Traum aussieht? Ist es überhaupt ratsam das zu tun?
    Ich habe bissher eine Anleitung von http://www.traum-welt.org/ benutzt.

    Hoffe auf eure Hilfe!
     
  2. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo nimo
    Träume sind die Hüter unserer Gesundheit.
    Sie intensiv und mit dem Willen ins Bewußtsein zu holen ist gefährlich.
    Das kleine Bewußtsein, kann sich im großen Unbewußten verlieren.
    Es ist wichtig die Träume anzuschauen um daraus für sein Leben zu lernen.
    Sie als Wegweiser durch das Leben zu betrachten.
    Alles andere birgt die Gefahr der Persönlichkeitsspaltung, der Abspaltung vom realen Leben, das darf man nicht unterschätzen.
    L.G. catwomen
     
  3. Steinwolf

    Steinwolf Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    65
    Hallo catwoman,

    Wie genau meinst du das? Bzw. was muß ich machen um nicht meinen Verstand zu verlieren?
    Wenn ich einen luziden Traum hervorrufe, hab ich das nicht als "bedrohlich" empfunden. Eher die unbewussten Träume reissen mich in gewisser weise mit. Ich hatte ein sehr traumatisches Erlebnis vor knapp 2 Jahren und manchmal träume ich, daß dies nie passiert ist und alles so ist wie vorher. Wenn ich dann
    aufwache ist alles so, na irgendwie unreal. Ausserdem bin ich dann echt fix und fertig, wie erschlagen, und dann kommt die Erkenntnis, daß alles nur ein Traum war und ich das leider doch alles erleben mußte. Das macht mich dann zusätzlich fertig. Es ist auch irgendwie so, daß ich in einer anderen Realität bin als ich sein sollte. Mir kommt so vor, als sei ich durch das Ereignis in eine Richtung gestossen worden, die nicht für mich vorgesehen war.
    "...die Abspaltung vom realen Leben" - ich gehe arbeiten und lass mir auch nichts anmerken, aber gut gehen tut es mir nicht. Abspaltung ist es also nicht direkt. Dennoch kommt es mir manchmal so vor, als sei mein "Traumleben" eigentlich mein "reales Leben". Zumindest bis mich nach dem Aufwachen die Erkenntnis erschlägt.
    Grüße,
    Steinwolf
     
  4. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Steinwolf
    Träume kommen aus dem Unbewußten.
    Der Verstand ist ausgeschaltet.
    Nun hast Du versucht es bewußt herbei zu führen und erlebst das was ich schon beschrieben habe.
    Es bedarf einer starken Persönlichkeit um diese Träume die hervor gerufen werden zu verarbeiten.
    Z.B. Großträume in denen die Urkräfte des Lebens erscheinen, soll man nicht deuten, weil es schwer verständlich ist und auch faszinierend.
    Die Gefahr sich zu verlieren, das heißt sich magisch von diesen Träumen angezogen zu fühlen, entsteht wenn im realen Leben es nicht so richtig läuft.
    Wenn man keinen Sinn sieht, sich einsam fühlt ect.
    Wenn Du einen Rat annehmen willst, so kann ich dir nur empfehlen, dich ganz bewußt abzuwenden.
    Du bist dem nicht hilflos ausgeliefert, wenn Du dich bewußt vor allem abends vor dem Einschlafen dagegen wendest, mit den Worten ich lasse los.
    Bitte die Engel dir bei diesem Loslassungsprozess zu helfen.
     
  5. Steinwolf

    Steinwolf Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    65
    Hallo,
    Ja ich denke auch, daß ich schon längst hätte loslassen müssen.
    Aber das ist nicht so einfach. Es gab jetzt eine Zeit wo ich nichts mehr geträmt habe, aber nun ists wieder da.Ich
    Schreib später nochmal.
     
  6. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Du musst bedenken, alls was in deinem Leben geschah, ist in deinem Unterbewußtsein verankert.
    Im Verlauf des Lebens drängt es an die Oberfläche, will neu überdacht werden damit dein Selbst sich weiter entwickeln kann.
    Das Unterbewußtsein schickt uns aber nur ins Bewußtsein, was wir auch verkraften können.
    Willentlich hast Du nun den Prozess beschleunigt und das kleine Bewußtsein verkraftet nicht was aus dem großen Unbewußten in Erscheinung tritt.
    Die Gefahr sich zu verlieren, das heißt sich magisch von diesen Träumen angezogen zu fühlen, entsteht wenn im realen Leben es nicht so richtig läuft.
    Wenn man keinen Sinn sieht, sich einsam fühlt ect.
    Auch wenn Du nicht an Engel glaubst, die göttliche Energie ist um uns herum und hat sie Aufgabe uns zu helfen, aber nur wenn wir darum bitten.
    L.G. catwomen
     
  7. Steinwolf

    Steinwolf Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    65
    Hallo nochmal,

    Nun gehts wieder, keiner mehr da in der Firma.
    Also da hast du was missverstanden. Wenn ich bewusst luzide träume, dann kann ich sehr wohl steuern was passiert, und dann träum ich eben nicht von der Vergangenheit.
    Es ist eben genau so, daß ich gerade wenn ich so wegschlafe, ohne luzidem träumen, daß ich mich dann verliere.
    "...Das Unterbewußtsein schickt uns aber nur ins Bewußtsein, was wir auch verkraften können...." - dann wäre ich stärker als ich dachte.
    Gerade dies nimmt mich aber schon sehr stark mit.
    Ich versuche meine Vergangenheit hinter mir zu lassen. Es sind auch mittlerweile sehr positive Dinge passiert. Aber dennoch steh ich in gewisser Weise im Banne meiner (zugegeben sehr positiven) Vergangenheit.
    "...Wenn man keinen Sinn sieht, sich einsam fühlt ect...." - ja leider trifft das auch zu.
    Ich hatte eine wunderbare Freundin. Wir wollten heiraten. Tja sie hat mich betrogen mit meinem besten Freund. Dann als es aufkam hat sie herumerzählt ich hätte sie immer geschlagen und wollte sie auch umbringen, er sei dazwischen gegangen und da hat sie sich in ihn verliebt. Darauf hin hab ich natürlich auch meine Freunde verloren, wer will schon etwas mit einem Gewalttäter zu tun haben. Meine Wohnung hat sie auch ausgeräumt (wärend ich in einer Schulung saß) und meine Kohle ist auch weg, die ich für unser neues Schlafzimmer gespart hatte. Alles spielte sich innerhalb eines WE ab. Und es kam komplett überraschend und war echt das schlimmste was mir je passiert ist. Dann sind auch noch Verwande gestorben und es gab Scheidungen in der Familie, was alles ein halbes Jahr später war. Also diese Zeit werde ich lang nicht vergessen. Hilfe oder Halt gab es keinen. Ist einfach keiner mehr da.
    Seit einem halben Jahr bis Jahr hab ich aber endlich damit abgeschlossen, zumindest soviel, daß dich wieder halbwegs normal leben kann. Versuche wen neuen kennen zu lernen, etc. - macht mir aber nach allem doch auch Schwierigkeiten - vertrauen werd ich niemals mehr wen. Aber wie gesagt, es geht mir wieder halbwegs.
    Nun kommen aber die Träume wieder. Ausser ich versuche luzide zu träumen, dann bestimm ich und es ist OK. Bei einem normalen Traum kommt sie zurück.
    Ich wache nach dem Einschlafen (in meinem Traum) in meiner Wohnung auf. Sie liegt neben mir und ich bin plötzlich wieder "Ich"- mein damals ich halt. Ich erzähl ihr alles und sie meint nur, hey es ist nur ein Alptraum, ich bin da und war nie weg. Schlaf weiter. Dann bin ich irgendwie geborgen und glücklich. Nur wach ich dann wieder auf - diesmal im richitgen Leben und dann kommt es langsam aber bestimmt, daß es mich erschlägt.
    Sie hat übrigens so wie alle anderen keinen Kontakt mehr zu mir. Logisch nach all dem. Sie war auch schwanger von ihm. Was diesen 1 Wochenende Abgang bestimmt auch hervorgerufen hat. - Egal. Ich will das einfach alles nicht mehr.
    Ich hatte ein wenig ruhe. Nun kommt es wieder. Das nervt.
    Auch will ich nicht immer bewusst träumen, es ist mittlerweile auch ansträngend das immer bewusst herbei führen zu "müssen".
    Naja,
    Grüße,
    Steinwolf
     
  8. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Das ist eine schlimme Sache die Du durchstehen mußtest und die alles andere als vorbei ist.
    Da hilft es auch nicht zu sagen das wird schon wieder Andere haben es auch überstanden.
    Das Problem ist, Du musst wohl noch einige Zeit durch den Schmerz durch, der dir zugefügt wurde.
    Da Du versuchst alles zu vergessen, kommt es verstärkt immer wieder.
    Das schlimmste Gefühl ist wohl enttäuscht zu werden.
    Wie hilflos man sich fühlt, wenn die Unwahrheit gesagt wird und man sich nicht dagegen wehren kann, habe ich selbst auch einmal erlebt und kann es dir gut nachfühlen.
    Das löst auch Trauer und Wut aus, es ist wichtig es anzunehmen.
    Du brauchst wirklich eine lange Zeit um das alles zu verarbeiten.
    Es ist aber eine Entwicklung, die dir für dein Leben innere Freiheit und größere Wahrnehmung in Bezug auf Andere beschert.
    Auch wenn Du es jetzt sicher so noch nicht sehen kannst.
    Der Versuch es weg zu drücken beschert dir deine Träume.
    Was Du bei Tag nicht anschauen willst kommt bei Nacht zu dir.
    Er vergeht ganz sicher mit der Zeit, nur nicht so wie Du es versuchst.
    Wenn deine Ex im Traum zu dir sagt, es war nur ein Albtraum, meint deine Seele nicht etwa den Traum sondern das was im Zusammenhang mit Ihr geschah.
    Man darf die Träume nicht direkt sehen so wie sie erscheinen.
    Schicke deine Träume nicht mehr weg, sie sind der Schlüssel zu deiner inneren Heilung, ganz sicher!
    L.G.c.
     
  9. Steinwolf

    Steinwolf Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    65
    Werbung:
    Tja, leider leichter gesagt als getan.
    Aber ich danke dir für deine Antwort.

    LG,
    Steinwolf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen