1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lust

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von VeRrUEcKTa, 13. März 2007.

  1. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    Werbung:
    Hi, ich hab mir heut mal über die Themathik "Lust" Gedanken gemacht und bin dabei über ein kleines Paradox gestoßen. Wie viel Lust empfindet ein Mensch, empfindet ein Mensch mehr Lust als der andere? Wenn ja warum? Vor allem inwieweit sich Lust in einer Tabelle zu anderen verhält? Weiss dass jemand? Ich weiss, eine unpassende Frage, die unbedingt eine Antwort braucht.
     
  2. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Salve,

    man kann sich bei allem fallen lassen (hingeben), so auch bei Lust.
    Über Tabellen und Wettbewerbe habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.

    LG
    v
    Himmelblau
     
  3. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Wieviel Lust jemand empfindet hängt von seinem Gehirn ab.
    Dort wird entschieden, ob eine Berührung an den Brustwarzen, ein Klaps auf den Po, ein eindringlicher Blick, ... sexuell gewertet wird oder nicht.

    Lustempfinden ist kopfbedingt.
     
  4. rosenrot

    rosenrot Guest

    ich denke es hängt von der persönlichen hormonproduktion ab und von der psyche und vom partner!
    neben der eigenen offenheit neuem gegenüber und der fähigkeit, sich in den anderen hineinzufühlen, und vorallem ZU SAGEN, WAS MAN WILL spielt der partner meiner meinung nach keine geringe rolle. stichworte: liebe/verliebtsein, attraktivität, offenheit des partners etc.

    lust kann man nur von sich persönlich mit anderen vergleichen (leider kann ich dir deshalb kein diagramm dazu aufmalen ;) ), ein allgemeiner vergleich wäre weder subjektiv noch sinnvoll.
    dass man lust keinem der einem nicht sympathisch ist, gegenüber empfindet dürfte logisch sein. man könnte dies jetzt oberflächlich betrachten oder tiefgründiger - schlussendlich bleibt es wohl von so vielen faktoren beeinflusst, dass kaum alle ernennbar sind, und ich bezweifle auch, dass man alle direkt in bezug zueinander bringen kann.
     
  5. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    Und genau da ist das Paradox, warum hängt das nicht zusammen :confused: Aber vielleicht male ich ja nur den Belzebub an die Wand :wut2:

    Nachdenkend,

    Verrueckta
     
  6. su78944

    su78944 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    1.915
    Ort:
    Deutschland/BW
    Werbung:
    sollte man LUST nicht einfach geniessen?

    sie kommt und geht - es gibt Auslöser für Lust - wenn die da sind,
    freue dich, laß dich fallen, sei glücklich.

    su
     
  7. Astroharry

    Astroharry Guest

    Soweit ich dem Buch "Sexuelle Kraft und Yoga" von E. Haich entnehmen konnte ist Lust abhängig vom Bewußseinsgrad des Menschen.
    Ein Genie kann mehr Lust empfinden als ein primitiver Mensch.

    Ich denke aber, dass sich Lust zw. Mann und Frau als eine Funktion des Gleichklanges dynamisch entfaltet.
    D.h. mit einer Frau, mit der ich psychisch-seelisch nicht harmoniere, klappts auch im Bett nicht bzw. es wird weder mich, noch die Frau besonders beeindrucken.
    Wenn man aber jemand findet, mit dem man optimal harmoniert und wenn beide auf dem selben Level sind, dann ist Lust ein Ausdruck dieses Gleichklanges. Dann ist die Liebe, d.h. der Gleichklang beider der Grundmodus für beglückende Lust.

    Wieviel Lust oder Glück jemand erleben kann ist m.E. davon abhängig, wie stark sein Nervenkostüm ist. Ich glaube, dass Verzweiflung und Schmerz eine Art Training darstellen, die unsere Nerven stählen, so dass wir dann auch mehr Freude erleben können.
    M.E. sind Lust und Schmerz abhängig vom Umfang des Bewußtseins-Kreises, den wir ausfüllen können.
    Für mich ist Lust etwas mystisches, denn wenn man die Biographien der Heiligen studiert, dann sind deren religiöse Extasen eine Art transzendenter Lust. Es müssen unglaublich beglückende Zustände sein, die Stunden, ja Tage andauern und nicht wie in der sexualität mit den Orgasmus enden.
    Wenn das Herzchackra aktiv ist beginnt man Lust nicht mehr nur im Unterleib zu empfinden, sondern im Herzen. Es ist ein Zustand intensivem Erfüllt seins von reinem intensivem Liebesempfinden, das sich auch organisch im Herzen wahrnehmen läßt und uns dem Alltäglichen enthebt. Ein beglückender süßer Zustand des Entrückt seins...


    Gruß Willibald:)
     
  8. althea

    althea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    4.985
    Ort:
    Baden-Württemberg
    ich schließe mich der aussage von su an :)

    althea
     
  9. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.697
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    wenn ich das wort lust höre, verbinde ich das nicht mit sex. auch, beim vögeln schon......
    aber ansonsten, lust ist was ganz grosses im körper, im gefühl.
    das fühlt sich auch ganz und gesund an. lebenslust, es gibt menschen
    die empfinden im leiden eine lust.
    als kind war ich ein lustiges kind, alles...............................
    war mir lust, ausser wenn ich dresche bekam, da ist mir die lust vergangen.:stickout2 aber sonst.
    mich überkam eine lust, am meer spazieren zu gehen, die wellen rauschten,
    und sagen ihre ur-alte melodie, die sonne brannte auf meiner haut, und in alten fetzen viel sie ab, der wind schmeckte salzig, er nahm meine hand. ich
    hatte so lust daran, ein mensch zu sein.
    alice
     
  10. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Werbung:
    hat lust nicht etwas mit resonanz und agapé zu tun!?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen