1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lungenkrebs

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Fächer, 16. März 2009.

  1. Fächer

    Fächer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo,

    es ist im Grunde das selbe Thema, aber man weiss bei mir nicht genau ob es bösartige Rundherde sind oder nicht. Mein Krankheitsbild: ich hatte im Jahr 2003 Brustkrebs - 30 Bestrahlungen, Antiöstrogenhormon. Bis jetzt jährliche Untersuchungen der Brust, Lunge, Leber, Knochen. Das können Folgekrebsarten von Brustkrebs sein. Im Jahr 2005 stellte man fest, daß ich nachweislich kleinere Rundherde im re. Untergeschoß - so nennen die das, habe. Kontrolle hätte nach 6 Wo. sein sollen, bin aber erst im Jahr 2009 wieder zu einem Lungen CT gegangen. Befundung jetzt: Mehrere Rundherde im Bereich der re. Lunge und, man beachte, im Ober- und UNTERlappen.
    Im KH St. Pölten wollten sie mir eine Bipsie machen, habe eine 2. Meinung eingeholt, der Lungenfacharzt sagte wieder, "nicht reinstechen" wäre besser.
    So nun bin ich ziemlich verunsichert, denn wenn diese Herde wachsen? Was dann? Hätte ich mir in St.Pölten, hatte schon einen Termin den ich aber absagte, die Biopsie doch machen lassen sollen, wüsste ich jetzt was los ist, oder ist es besser man lässt diese Herde in Ruhe?
    Vielleicht kann mir irgend jemand einen Rat geben. Danke!!
     
  2. Spagyria

    Spagyria Guest

    Hallo Fächer!
    Ich habe mal gelesen, dass es bildgebende Verfahren gibt (eine bestimmte Art CT), die schon recht genaue Aussagen über Gut- und Bösartigkeit zulassen.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, so ist entscheidend, ob sich der Herd mit Kontrastmittel anreichert oder nicht und ob eine zwei- oder dreidimensionale Aufnahme betrachtet wird.
    Vielleicht kannst Du nochmal mit einem Facharzt darüber sprechen.
    Jedes "Reinstechen" führt natürlich zu einer Irritation und auch zu einer möglichen Verschleppung von Tumorzellen über den Blut- und Lymphweg.
    Ich kann gut verstehen, dass Dich die Ungewissheit unruhig macht - ginge mir genau so.
    Deshalb würde ich an Deiner Stelle nochmal bei der bildgebenden risikolosen Diagnostik nachhaken.
    Liebe Grüsse
    Spagyria
     
  3. Fächer

    Fächer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Danke Spagyria für dein Antwort, der Lungenspezialist hat gemeint in 3 Monaten wieder ein CT, bis dahin bleib ich jetzt mal so ruhig wie es eben geht, wenn dann diese Herde gewachsen sind, muss man sowieso was machen.
    Dabei kann ich mir nicht einmal einen Vorwurf machen, daß ich keine Untersuchungen machte, denn Mammografie und Sonografie, CT des Oberbauches, Knochenscanning, alles habe ich einmal im Jahr gemacht, aber leider von der Lunge von 2005 bis 2009 nur ein Röntgen, da siehr man natürlich nichts.
    Noch dazu kommt, daß ich schon seit Monaten an der Schulter operiert werden sollte (Kalkschulter), tut ziemlich weh, und ich nocht immer keinen Termin habe, einmal war ich krank, jetzt muss ich wieder warten.
    Also seit meinem 50. Lebensjahr kommt mir vor ich bin nur mehr krank.
    So ich will dich jetzt nicht mehr "ansudern" und hoffe auf noch ein paar Meinungen.
    Danke! Dir einen schönen Abend noch
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen