1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lungenkrebs-bitte um wunderheiler

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von inuminata, 10. November 2005.

  1. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    Werbung:
    ich mache mir schreckliche Sorgen um meinen Steifvater.er hat lungenkrebs im endstadium.er kriegt nur schlecht luft.ich habe angst dass er sterben wird.
    es muss doch jeamnden geben der ihn heilen kann.bitte um hilfe!
    er leidet schrecklich und ich wünsche dass er bald wieder gesund wird.ich kann es nicht beeinflussen aber es muss doch jemanden geben der ihn heilen kann
    Bitte! Inuminata
     
  2. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo zusammen! :)

    ***Beitrag von Sterben und Leben nach dem Tod nach Gesundheit Allgemein verschoben***

    Viel Erfolg! :)

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  3. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Hallo Inuminata,

    was möchte dein Stiefvater?
    Manchmal kann der Tod auch eine Erlösung sein :kiss4:
     
  4. carota

    carota Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Wien
    Hallo Inuminata,
    schau einmal unter den Seiten: www.haischberger.at oder www.teket.at rein. Dort geht es um Geistheilung - vielleicht hilft es dir und deinen Vater weiter.
    Alles Liebe
    Carota.
     
  5. Elisabetha

    Elisabetha Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    782
    Ort:
    Mühlviertel
    Wenn es deinem Stiefvater wirklich so schlecht geht, dann solltest du dich vielleicht langsam damit beschäftigen, das es eventuell keine Heilung im kurativen Sinn gibt. Für jeden Menschen kommt irgendwann die Zeit in der er "heim geht". Vielleicht ist es für deinen Vater viel wichtiger schmerzfrei zu sein und das du an seiner Seite bist, als geheilt zu werden. Vielleicht solltest du die Zeit die euch noch bleibt nutzen um bei ihm zu sein, seine Hand zu halten und mit ihm zu reden, als verzweifelt nach "Wunderheilung" zu suchen....

    Alles Gute für euch!
    Elisabetha
     
    Shanna1 gefällt das.
  6. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Werbung:
    Vertrau auf die Heilung!
    Herzlich
    SAMUZ
     
  7. Lara37

    Lara37 Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    61
    Nur für uns ist der Tod schlimm, in Wahrheit bedeutet er ein heimkommen in einen Zustand, der uns fremd ist. Wir können mit unserem beschränkten Geist nicht wahrnehmen, dass es ihm dort viel besser gehen wird, als hier und dass er nicht weg ist, sondern nur auf der anderen Seite des Schleiers.

    Er wird dich nicht verlassen, nur kannst du ihn nur mehr beschränkt wahrnehmen.

    Es wird alles gut, so wie es kommt ist es gut für euch beide! Auch wenn der Augenblick schrecklich und nicht vorstellbar ist!

    Lara
     
  8. Satyala

    Satyala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    398
    Ort:
    Auf dem blauen Planeten
    Du darfst deinen Siefvater gar nicht heilen, solange er es nicht selbst will! Frage dich lieber, warum du dir ständig Sorgen um Andere machen mußt. In Liebe, Satyala
     
  9. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    hallo imuniata!

    ungefähr vor einem jahr stand ich vor dem gleichen "problem" wie du....
    meine Mama erkrankte an dem nicht kleinz.lungenkarzenom.
    anfangs dachte ich auch, das wird wieder....
    im april 2004 wurde Mama operiert...
    der arzt meinte es wäre schlimmer gewesen als er angenommen hatte....

    ich machte mir sorgen um meine Mama,
    nahm Sie sofort zu mir nach hause,

    Mamas leidensweg begann.....

    ich keine ahnung von der krankheit,
    lies stundenlang in goggle,
    versuchte alles was mir in den sinn kam,
    suchte einen privatarzt,heiler,mediziner , sogar weihrauchkapseln besorgte ich.
    vitamine aller art,bis zur austronautenkost,

    Mama wurde "vorbereitet" für die chemo....
    bekam wieder flaschen/vitamine aller art....
    hätte ich gewusst wie aussichtslos es ist (das nicht kleinz.karzenom ist tödlich inerhalb 1 jahres sagte mir die ärztin als Mama schon verstorben war)
    hätte ich all das mit Mama gemacht was Sie sich immer wünschte.
    Mama wollte immer nach paris....london...städtereisen...,
    ging gerne in die therme,aß gerne gut.....

    danach kam Mama auf erholung,
    3 wochen lang....
    die erste woche ging es Ihr gut....
    den rest war Sie öfters auf der krankenstation.... :(

    als ich Mama abholte ging es Ihr sichtlich schlechter,
    ich rief den arzt an , der meinte es wäre wohl die freude/aufregung da Mama wieder nach hause kam.
    in der nacht ging es Mama immer schlechter....
    ich rief die rettung....

    einige tage darauf sagte man mir das Mama metastasen im kopf, rücken und tumore auf der luftröhre hat....
    ich dachte im ersten moment... ich werde wahnsinnig....
    schrie die ärzte an,benahm mich wie in trance....flippte aus, dann wieder ruhig.ich ging zu meiner Mutter zurück ins zimmer...Mama fragte mich was der arzt gesagt hat....ich brachte kein wort heraus....

    1 woche später begannen die ärzte mit der bestrahlung.
    das war eine solche quälerei für meine Mama,
    sie hatte unerträgliche schmerzen,
    man stopfte sie voll mit medikamente,
    kam ich zu Ihr, war Sie meist abwesend oder schlief.

    man sagte mir im krankenhaus man müsste meine Mama ins Hospiz überstellen....
    Mama wollte es nicht und ich auch nicht,
    Sie würde zu mir nach hause kommen....
    3 tage kam Mama ins Hospiz wo Ihre Morphium- schmerzpumbe eingestellt wurde,
    danach nach hause.

    eines abends sagte Mama zu mir , Sie glaube nicht mehr gesund zu werden...
    ich reagierte wie es nicht sein hätte sollen, ich weinte und weinte und weinte....

    genau 2 1/2 wochen konnte ich Mama noch halten, dann verstarb Sie bei mir zu hause.
    ich hab Ihr, Ihre letzte zeit unnötig schwer gemacht,
    könnte ich es rückgängig machen würde ich es tun.
    Sie hatte schmerzen die sich unsereins nicht vorstellen kann....

    mach nicht den gleichen fehler wie ich :(
    ich hab mich bis heute noch nicht abgefunden mit Mamas Tod,
    aber ich weiss sicher, käme ich nochmals in eine ähnliche lage würde ich
    mehr auf Mamas wünsche eingehen und meine gefühle viel weiter in den hintergrund stellen.
    ich würde Ihr,Ihre wünsche so gut wie möglich von den augen ablesen,
    und nicht ständig mit meiner verzweiflung kämpfen.
    lernen loszulassen....

    heute bereue ich das ich es nicht getan habe....

    lg Manuela
     
    east of the sun und Raphael 0022 gefällt das.
  10. inuminata

    inuminata Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2005
    Beiträge:
    247
    Werbung:
    danke für deine nachricht.habe mich sehr darüber gefreut dass du geantwortet hast.mein stiefvater ist letzten freitag gestorben.mach dir keine vorwürfe wegen deiner mutter.sie liebt dich doch!meine mutter ist jetzt ganz fertig und sie braucht mich.bin so froh dass ich sie noch habe auch wenn wir immer gestritten haben.es tut mir so leid für dich weil wenn ich meine mutter verlieren würde ich weiß nicht was ich machen würde.es ist verständlich dass du die ärzte angeschrien hast.mein stiefvater hatte ebenfalls ein bronchial karzinom.mir geht es jetzt sehr schlecht.die letzten tage habe ich es nicht so realisiert.aber jetzt fängt es an mit einem gewaltigen schock.
    du kannst mir jeder zeit schreiben wenn du willst.
    liebe grüße inuminata
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen