1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Luft anhalten

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Calorine, 26. April 2009.

  1. Calorine

    Calorine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Alos in letzter Zeit träum ich immer wieder so seltsame Dinge, die immer wieder mit Luft-Anhalten zu tun haben. Aber das Komische dabei ist, dass ich es im Traum - parallel dazu in der Realität als Träumende - voll befreiend finde. Immerzu möchte ich den Zustand einer Bewusstlosen erreichen, da ich im Traum der Meinung bin, dies sei dabei mein höchstes Ziel (dann bin ich frei). :confused: :confused:

    Mein heutiger Traum war ungefähr so:
    Ich schwimme in einem Sportbecken mit mehreren Leuten. Unsere Aufgabe besteht darin, so lange wie möglich zu tauchen,. Eine Prüferin steht am Rande des Sportbeckens und notiert sich von jedem Teilnehmer genau die Daten. Anfangs müssen wir nur die Breite des Sportbeckens tauchen, dann die Länge, dann - wer`s schafft - 2 ganze Längen. Ich bin darin so gut - fühle mich total frei beim Tauchen, wie ein Meerestier, das solche Aufgaben natürlich im Handumdrehen schafft - dass ich die Diagonalen tauche. "Das ist der längste Weg", denke ich mir dabei und tauche die Diagonalen gleich 2x ohne dazwischen Luft zu holen. Dabei überkommt mich jedesmal ein unglaubliches Gefühl von Zufriedenheit und Freiheit, würde am liebsten sogar so lange tauchen, bis ich nicht mehr kann und von jemandem gerettet werden müsste.

    Interessannterweise halte ich in Wirklichkeit auch die Luft an - ich merke das imer so gegen Ende des Traumes, bevor ich im Traum wirklich bewusstlos werde.
    Was kann das bedeuten?

    MFG
    Calorine
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Calorine,

    der ganze Traum spielt sich in einem sportlichen Ambiente ab, das bedeutet, dass die Sache spielerisch aber auch mit Ergeiz und Leistungswille durchgeführt werden soll. Wie zu sehen ist, geht es hier um das Tauchen, das in diesem Zusammenhang als Bedürfnis zur Befreiung und einem Neuanfang verstanden wird. Diese Symbolik wird dann auch an verschiedenen Stellen des Traumes noch weiter ausgestaltet und verstärkt.

    Indem du den Atem anhälst, möchtest du diese Lebenskraft für dich behalten, um sie auszukosten. Da die Steuerung des Atmens eine grundlegende Lebensfunktion ist und über das Unterbewußtsein geregelt wird, gibt es da auch keinen Unterschied zwischen Traum und Wirklichkeit. Die Atemfrequenz wird also auch ganz real dem Traumgeschehen angepasst.

    Die Prüferin ist nur eine Satistin, die das Gefühl von Anerkennung vermitteln soll (sie steh ja auch nur am Rande des Beckens).

    Viel Spaß beim Tauchen
    Merlin :zauberer2
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen