1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lügen ohne Ende

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von emze, 8. Januar 2012.

  1. emze

    emze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    :reden:

    Wer das menschliches Verhalten bewusst beobachtet kommt irgendwann dahinter, wie viele Arten der Lüge es gibt, vom Hintergehen und Erschleichen aus niederen Beweggründen, z.B. Habgier, bis hin zur Rücksichtnahme, um einen anderen nicht zu verletzen.
    Sicher weiß das jeder, aber es ist ja ein Unterschied, etwas zu wissen oder, es bewusst zu hinterfragen.

    Ich denke , dass alle Arten zu lügen demselben Antrieb folgen. Der Angst.
    Angst vor Verlust. Verlust materieller Art, Verlust von Sympathie oder Liebe etc.

    Ich möchte dies anhand eines einfachen Beispiels verdeutlichen, welches ich gewählt habe, weil die meisten von uns dieses vielleicht am ehesten nachvollziehen können, denn manchmal lügen wir auch, weil wir es ehrlich meinen.
    Ich spreche in dem Beispiel nun mal den Mann an, bitte dem aber keine besondere Bedeutung beizumessen, weil ich mich persönlich längst aus dem Geschlechterkampf ausgeklinkt habe. Ich sehe nur Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten.

    Also Mann

    Du verliebst dich in eine Frau. Warum?
    Anfangs sind es ja nur Äußerlichkeiten. Vielleicht sind es ihre Augen, ihre Haare, ihr Lachen, ihr Humor, eben ihre Art. Doch was weißt du von ihr. Du fühlst dich zu ihr hingezogen und möchtest sie erobern.
    Und nun beginnt die spannende Phase des gegenseitigen Erforschens.

    Sie sagt, ich liebe Hardrock. Du DENKST, ach du Schei*e ausgerechnet, diese unerträgliche Krachmusik, aber du SAGST, ey, voll geil, da steh ich total drauf.
    Ihre Lieblingsfarbe ist blau und du rennst hin und kauft dir blaue Autobezüge.
    Sie schwebt auf Wolken, er mag meine Musik, er liebt, meine Farbe und im Gegenzug ist ihr Lieblingsessen plötzlich auch Sauerkraut, weil es deins ist.
    Wunderbar, ihr seid wie füreinander geschaffen.

    Warum denken Verliebte sich all diese kleinen Lügen aus?
    Weil sie es wirklich ehrlich meinen und Angst haben den potenziellen Partner zu verlieren, wenn sie gleich die Wahrheit sagen.
    Und so glauben beide den gemeinsamen Nenner gefunden zu haben.
    Während der Rosaphase könnt ihr dieses Lügengebäude noch aufrechterhalten, doch wenn der Alltag euch wiederhat, wird ihm ihre Krachmusik immer unerträglicher und ihr hängt das Sauerkraut bald zum Halse raus. Und der vermeintliche gemeinsame Nenner ist zerplatzt. Und es passiert genau das, was ihr glaubtet mit euren kleinen Lügen vermeiden zu können. Ihr verliert einander, weil euch nicht wirklich was verbindet.
    Und nur wer diesen Mechanismus durchschaut und den Mut hat, von Anfang an wirklich ehrlich zu sein, und zu seinen Vorlieben und Abneigungen zu stehen, hat die Chance herauszufinden, ob es wirklich einen gemeinsamen Nenner gibt.
    Eben Dinge, die beide gleichermaßen interessieren und erfreuen. Denn nur dann wird aus der Verliebtheit eine alltagstaugliche Liebe.
    Ansonsten bleiben einem nur fruchtloses Herumgezanke, schweigendes Nebeneinander oder „konstruktives“ Ja sagen um des lieben Friedens Willen, bis zur Trennung .…

    Wie gesagt, nur eines von den eher harmloseren Beispielen der Vielfältigkeit von Lügen.
    Ich erinnere mich vage – habs mal gelesen-, dass einer aus der „Hitler-Gang“, wenn nicht gar er selbst, einmal sinngemäß gesagt hat,
    >wenn du einmal angefangen hast zu Lügen musst du dabei bleiben<

    Es gibt kaum eine härtere Gefangenschaft für das eigene Selbst, als die Verstrickung in den eigenen Lügen.
    Und ich denke, nur eines kann uns von der Angst vor der Wahrheit befreien und das ist die Wahrheit.
    Und jeder, dessen Lügen schon einmal aufgedeckt wurden, egal mit welchen Folgen und Konsequenzen, spürt dennoch wie ihm eine Zentnerlast von den Schultern fällt.

    Und trotzdem wird es die meisten nicht davon abhalten immer wieder zu Lügen, weil es auch oft Situationen gibt, in denen die Wahrheit einem Dolchstich gleichkommt und die Lüge einem Streicheln, zumindest für eine Weile.

    Wir sind eben nur Menschen ;)

    LG
    emze:)
     
  2. FlamingStar

    FlamingStar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    1.359
    Was soll´s....die ganze Welt ist eben ein Lügengebäude:)
     
  3. emze

    emze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2012
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    Tjs, is wohl so, auch dass Menschsein offenbar Feigheit vor der Wahrheit bedeutet.
    Was sind wir bloß für Weicheier:D

    :)
     
  4. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    George Orwell

    das mit der verlust angst hab ich schon oft erlebt und trifft sicher zu

    besonders auch auf gerichten (habs mehrmals erlebt in komplett versch. fällen) ... da wird dann gelogen was das zeug hält
    wobei man eigentlich aufstehen müsste und den saal verlassen ... weil keine schlichtung eines problems wirklich möglich sein kann wenn gelogen wird ...

    grüße liebe
    daway
     
  5. Caroline

    Caroline Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    1.366
    Ist mir noch nie passiert, ich ziehe Grundsätzlich solche Menschen an, die wie mein Spiegelbild sind. Sollte es doch Umstimmigkeiten geben, sag ich auch die Wahrheit. Bei mir is es eher umgekehrt. Eine Freundin von mir glaubt ich mag gewisse Dinge nur, weil sie diese auch mag. Dabei mag ich sie wirklich.
     
  6. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Ich denke nicht das Hitler irgendetwas geschichtlich oder rhetorisch wertvolles Beigetragen hat , oder etwas *sinngemäß* zum besten gegeben hat .

    Oder wie siehst du dein rhetorisches Missgeschick ?
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.896
    Ort:
    An der Nordsee
    Super, dann bist du der einzige (geistig gesunde) Mensch auf dieser Welt, der nicht lügt .... oder diese Antwort ist bereits eine deiner Lügen.:D

    Es gibt eine regelrechte "Lügenforschung", danach lügt jeder Mensch zwischen ca. 40 und ca. 200 Mal am Tag.
    Das Internet ist voll davon, falls sich jemand wirklich für dieses absolut menschliche Phänomen interessiert.

    Am meisten wird übrigens gelogen um sich Peinlichkeiten zu ersparen .......

    Diesen Satz finde ich recht aussagekräftig:
    R.
     
  8. Greenorange

    Greenorange Guest

    Angeblich lügen wir laut einer Untersuchung bis zu 200 mal am Tag (weiß nicht, ob die Nacht dazugerechnet ist:D) .

    http://www.justmag.net/article596.html
     
  9. Deifilium

    Deifilium Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    788
    Da bin ich lieber ein Weichei, als ein Depp.

    Wenn ich mal zu spät von der Arbeit heimkomme und mit einem Kumpel auf ein Getränk unterwegs war, ist eine sehr gute Ausrede oft besser als die halbe Nacht ein semperndes Weibchen neben sich zu haben. :D:D:D
     
  10. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:
    wenn ich bisweilen auf eine Hinfrage eine direkte, nicht gern gehörte, Antwort gebe, heißt es dann: du bist hart. Mit einer Verlegenheitslüge wäre ich lieb . Aber Lügen ist schlimm - nix kann man recht machen:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen