1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Lügen im Buch-dürfen die das?- brauch eure hilfe

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von xnotalonex, 28. März 2008.

  1. xnotalonex

    xnotalonex Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    41
    Werbung:
    sorry leute bin grad ziemlich aufgewühlt...
    in unsrer familie verschwand 1975 ein 11 jähriges mädchen spurlos (ich nenn jetzt mal keine namen). sie wurde nie gefunden.
    grad eben googel ich aus neugierde und finde das buch: River of Blood: Serial Killers and Their Victims.Muss neu sein und ein bestseller.
    und finde darin den namen den mädels (vor und nachname, datum , ort ..alles). Nur die Geschichte ist total falsch! es wurde geschrieben das mädel wurde blutbeschmiert am strassenrand gefunden, sogar der name ihres killers stand dabei (hallo kann ich einen menschen als killer einer person beschuldigen wenn diese person niemals gefunden wurde und es nicht mal ein beweis gibt dass sie tot ist?!!).
    klar es ist lange her aber es tut mir weh wenn ich sowas in einem buch lesen muss.machen sich die verfasser des buches nicht strafbar eine solche geschichte reinzusetzen wo hinten und vorne nichts stimmt?
    die familie hat so lange darunter gelitten, die ungewissheit und alles.

    was meint ihr? sollte ich ihrer familie (eltern) sagen was ich gefunden habe oder einfach den geist ruhen lassen und nichts mehr aufwühlen. fühl mich irgendwie hin und hergerissen....

    liebe grüsse
     
  2. xnotalonex

    xnotalonex Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    41
    hab es gerade meiner oma erzählt...die ist erschüttert. sie meint aber ich sollte niemandem was sagen, das thema nicht mehr aufwühlen sondern es so lassen wie es ist..würde nur noch mehr wehtun...
    vielleicht hat sie recht. hab mich nur so aufgeregt.ausserdem steht da sie wär von einem hammer erschlagen worden-auch lüge
     
  3. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hallo xnotalonex!

    Die dürfen das NICHT! Da kann man gerichtlich dagegen vorgehen! Ich weiß das von jemandem, der in einen Mordfall verwickelt war, über den auch ein Buch geschrieben wurde. Das Buch musste aus dem Verkehr gezogen werden!

    Liebe Grüße

    believe
     
  4. Rock Water

    Rock Water Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Das find ich auch arg..!!

    Aber andererseits is halt sicher viel Zeit und ARbeit und vor allem GEld, was man in so ein GErichtsverfahren reinstecken müsste.
    Eine blöde Situation.
    Leute gibts...:wut2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen